Microsoft will seine Mac-Abteilung kräftig ausbauen

Office Microsoft baut seine Mac-Abteilung kräftig aus. Wie das Unternehmen jetzt verlauten ließ, sucht man derzeit nach zahlreichen neuen Mitarbeitern. Craig Eisler, General Manager des Mac Business Unit, bezeichnete seine Abteilung augenzwinkernd als die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Noch kein Flame-Kommentar zu Microsoft oder Apple? Wo seid ihr alle.....
 
@angel29.01: Apple ist doof und Microsoft ist toll. So. :P
 
@angel29.01: Weil du auf Antworten wartest, hier meine Meinung. Beide Firmen geben ihr Bestes. Und Fehler macht jeder. Von mir kein Geflame. Bist du nun enttäuscht?
 
@Discovery: Ja, zu blauäugig, oberflächlich und undurchdacht. (-)
 
Ein wirklich netter aufmacher "umsonst kaffee". insgesamt hört sich news aber irgendwie schon verzweifet an.
 
@himmellaeufer: Dann wäre ich ja im Himmel "Kaaaffffeeeee" .
 
Come to the dark side, we have cookies...
 
zum glück kommt bald openoffice 3.0 mit nativen mac-support. nur zum lesen der ms-eigenen formate vollkommen ausreichend.
 
@krusty: Die Microsoft-eigenen Formate kann doch die aktuelle Version von OO auch schon lesen.
 
@DennisMoore: ja, aber bisher ist openoffice 2 (mit xserver) bzw. neooffice unter dem mac eine zumutung: ewig lange startzeiten, hässliche dialoge. in der praxis meide ich daher openoffice/neooffice am mac, und nutze openoffice lieber am windows-rechner.
 
@krusty: OpenOffice ist in Sachen Optik generell eine Zumutung. Ist grafisch irgendwo zwischen Office 97 und 2000 hängen geblieben. Hab g ehört OO3.0 soll sich jetzt an die benutzte Windows-Oberfläche anpassen. Aber im letzten Snapshot war nix davon zu sehen. Naja, mir eh wurscht. Hab Office 2007 und werd das auch weiterhin benutzen. Gucke mir OO3.0 mal wieder an wenns fertig ist, erwarte aber nicht viel davon.
 
also in meiner firma gibts auch kostenlos kaffee und in einem kleinen mittelständischen unternehmen mit nicht zu vielen personen sind die mitarbeiter noch "klüger, cooler und interessanter" :-)
 
@ryazor: jetzt stell dir mal vor deine firma würde so werbung schalten oder eine anzeige in einer zeitung, web usw aufsetzten. was würdest du denken?
 
Die bezeichnung der Mac Abteilung ist mal lustig -> MacBU!
So alá Mac? BU!
 
Dann sollen die mal de IE für den Mac wieder beleben und der IE soll dme IE von Windows ins nix nachstehen. Man den Browser vermisse ich total - hab mich aber mittlerweile auch mit Safari anfreunden können.
 
@herby53: bitte kein ie für mac os mehr!!
 
@herby53: der browser heißt nicht umsonst "WINDOWS internet explorer:
http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Internet_Explorer
 
Kurz musste ich daran denken "Windows Vista -For Mac". Naja, dann hätten die Apple Rechner auch mal nen gescheites OS drauf ^^
 
Würde mein gutes Leopard auch nicht unter Waffengewalt gegen so ein Vista eintauschen! VISTA __> Virus Inside, Switch To Apple :-).
 
@DesertFOX: Virus Inside na klaar, deswegen wird auch zuerst das Mac Book Air mit OS X Leopard gehackt. Lang lebe sicherheit, und die löchrige Firewall von OSX. Ich verstehe einfach nicht die Logik von OSX, wenn ich ein Fenster Maximieren will, dann will ich es auch über den ganzen bildschirm haben. OSX ist in meinen Augen crap. Blos halt wieder hochpeusht von Apple.
 
@Black-Luster: jep, unter osx, ist jedes programm ähnlich wie gimp unter windows. :D
 
@Desert-Fox: Weil nicht der wertvollen Bildschirmplatz unnötig verschwendet werden soll, macht es keinen Sinn, dass das Fenster größer als die Anwendung ansich sind, vorallem bei dem Fensterverhalten inkl. Drag_n_Drop von OSX nicht :-)
Und deine Infos zur Firewall von OSX sind völlig falsch: http://macmark.de/osx_security.php
 
@Steph2: Und wieso heißt es "Maximieren"? Darunte verstehe ihc, das Fenster auf die ganze fläche zu vergrößern. Und sollte ich eine Anwendung haben, mit der ich Drag 'n Drop anwende, so maximiers ihc halt nicht,und pass mier die größe an. Das mit der Firewall mag sein, warscheinlich schon gepatcht. Aber wie sieht es mit em datenverlust aus, beim trennen vom zielgerät..? Ich hab auf nem Mac mal erlebt, wo OSX Leoprad drauf war, wenn ich die Maus rausgesteckt habe, und wieder eingesteckt habe, hat sich das ganze OS aufgehängt. Wunderbar... unter Windows hab ich soetwas nie erlebt..
 
So etwas mit der Maus höre ich zum ersten mal und ist mir fremd. Unter OSX bedeutet Fenster maximieren meist, dass das Fenster so groß maximiert wird, wie die Anwendung eben an Platz benötigt. Warum soll das Fenster größer sein? Mehr siehst du dann auch nicht, nur nimmt es dann Platz für andere Fenster weg.
Ich finde das wesentlich besser (abgesehen von wenigen Ausnahmen, wie Safari). Ein OSX verwende ich aber auch anders, als ein Windows. Das sind zwei verschiedene Philosophien, die ich jetzt garnicht werten möchte. Nur wer ein OSX wie ein Windows-Bedienen möchte, wird wenig Spass haben und die möglichen Vorzüge kaum kennen lernen.

Niemand hindert dich daran, ein Fenster manuell auf die ganze Bildschirmgröße aufzuziehen, wenn du das unbedingt willst. Zudem bieten Programme wie Mellel auch einen Vollbildmodus.

Extrembeispiel: Du hast einen 30" TFT und drückst maximieren unter Windows. Toll, was hast du dann noch von einem 30"??? Man will doch mehrere Fenstern nebeneinander nutzen, gerade bei so einem riesen Schirm. Hier macht das OSX "Maximierungsverhalten" besonders viel Sinn.
 
@Steph2: Nach wievor, ich erkenn einfach die Logik nicht, wenn es "Maximieren" heißt, dann erwarte ich auch, dass es auf ein Maximum vergößert wird. Bei Adobe Photoshop zB kann ich dann die Inneren Fenster "Demaximieren" und mir so verteilen, wie ich will. Und unter Windows starten eben nicht alle programme Maximiert. Dies merkt sich ja Windows, wie das Fenster davor war. In der regel startet ein Fenster in Windows, mit der größe, die sie benötigt, warshceinlich genau so unter OSX. Und wenn ich einen 30 " TFT hätte, dann hab ich kein Problem damit, dass fetsren eben zu Demaximieren und mir die größe manuell anzupassen.
 
@Black-Luster: Wo ist bitte der Sinn? "Vista for Mac?" Läuft doch auch so drauf...
@Black-Luster & Steph2: "Maximieren" ist wie vieles in Euren Beiträgen einer von vielen dämlichen Windows-Begriffen. Zu Eurer Information (um mal Euer Halbwissen zu beseitigen): Bei Mac OS X gibt es keine Funktion, die "Maximieren" heißt. Was Fenstergrößen anbelangt, existiert jedoch eine Funktion namens "Zoomen", welche u.a. durch Drücken des grünen "+"-Buttons ausgelöst werden kann. Damit wird ein entsprechendes Fenster so vergrößert oder verkleinert, dass es der Größe seines Inhalts möglichst gerecht wird.
 
@Black-Luster: Ach, der Unix-Untersatz ist jetzt nicht so schlecht, aber diese hässliche, funktional eingeschränkte Oberfläche ist eine Zumutung.
 
Wie hoch ist eigentlich noch mal die Beteiligung von Microsoft an Apple? Oder haben alle schon vergessen, als Apple fast pleite war, das Microsoft sich an Apple beteiligte?
 
@Fusselbär: Die Beteiligung von MS an Apple war für das Überleben von Apple aber nicht notwendig, auch wenn es immer fälchlicherweise so dargestellt wird. :-)
 
@Fusselbär: Microsoft hatte damals (1997) 150 Mio $ in Form nicht-stimmberechtigter Anteile in Apple investiert. Deutlich wichtiger als dieses Investment allein war allerdings dessen Signalwirkung. Nämlich, dass Apple von Microsoft unterstützt wird und es sich auch somit für andere lohnen könnte, wieder zu investieren. Apple's Marktwert wurde damals auf etwa 700Mio $ geschätzt, heute kratzen sie gerade an der 160Millarden-Grenze - da sieht man mal, was sich in 10Jahren alles ändern kann! :-D. Außerdem finde ich es sehr interessant, dass Apple inzwischen - was den Marktwert angeht - nicht mehr sehr weit von Microsoft entfernt ist. Microsoft ist zur Zeit etwa 260Millarden wert und Apple fängt ja gerade erst an richtig zu wachsen!
 
Na toll, jetzt merken die endlich auch mal, dass sie nix im Griff haben...mehr Programmierer, vor allem bessere, könnten auch deren Mac-Produkte gut vertragen!
Der neue Messenger 7.0 ist eine einzige Fehlersammlung! Fällt mir ein, ich wollte denen das noch schreiben...scheinbar haben die noch keine Ahnung davon, dass der neue Messenger den Benutzer-Profil Ordner nicht mehr anlegt, wenn er noch nicht vorhanden ist und es damit zu Problemen beim Speichern von eigenen Kontaktbildern und Emoticons kommen kann. Zudem sind entsetzlich viele Übersetzungsfehler vorhanden - viele Strings fehlen einfach in der GUI
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles