Microsoft informiert: Brief an die Nutzer von Windows

Windows Microsoft steht derzeit vor einem der größten Umbrüche in der Firmengeschichte, da Unternehmensgründer Bill Gates ab Ende dieser Woche keine aktiven Aufgaben mehr wahrnehmen und sich seiner Stiftung widmen will. Die Veränderungen im Unternehmen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Moment... Fast eine Milliarde Anwender? Das ist grober Unfug. Vielleicht eine Milliarde oder mehr LIZENZEN, aber die Meldung "[14:28] Erstmals über 1 Milliarde Computernutzer weltweit (29), Montag, 23. Juni 2008" hier auf WinFuture (von gestern...) widerspricht der Microsoft Rechnung. Selbst wenn wir Mac und Linux etc ignorieren, das stimmt vorne und hinten nicht. Leute, hier bahnt sich eine Verschwörung an... Ich deponier mal lieber eine Kopie meines Testamentes in einem Bahnhofsschliessfach...
 
@IcySunrise: naja, das darf man alles nich so heiß essen wie es gekocht wird, der eine marktforscher/analyst/beobachter/profi sagt dies, der andere wiederum das. die ansage von ms basiert ebenfalls auf einer schätzung, genauso wie die von gartner. irgendwo dazwischen liegt die realität.
 
@IcySunrise: Und holst dafür deinen Aluhelm raus, nicht wahr?
 
@Knarzi: Ach, die sind doch schon längst verwanzt! Die gesamte Metallindustrie ist von den Geheimdiensten unterwandert! Ich hab die Wände meiner Kommandozentrale mit 14 Schichten Bleifarbe gestrichen und trage einen Silber-Metalic angesprayten Neoprenanzug. In meinem Computer hab ich etwas C4 Sprengstoff gesteckt, wenn jemand während meiner Abwesenheit in das Zimmer kommt und den Lichtschalter drückt BOOOM!
 
@IcySunrise: Vielleicht gab es 1 Mrd. Aktivierungen. Das ist die einzige Zahl, die MS wirklich zählen kann. Bei einer Weltbevölkerung von rund 6,8 Milliarden Menschen wäre der "Durchseuchungsfaktor" mit legaler MS- Software doch ein wenig hoch. Wenn MS eine Deaktivierungsroutine anbieten würde, sähen die Zahlen möglicherweise anders aus. Wurden die entsorgten Win9x- Versionen auch schön brav abgezogen?

Vielleicht ist die Zahl doch realistisch, denn letztens gab es folgende Aussage: "Das Microsoft Tool zur Entfernung bösartiger Software wurde allein im Juni rund 330 Millionen Mal verteilt."
 
@IcySunrise: 1 Mrd PCs. Auf ca. 95% von diesen Computern läuft Windows. Also stimmt die Aussage von fast 1 Mrd Windows-Nutzer sehr wohl. 950 Mio sind schließlich fast eine Milliarde.
 
@ pool: 1 Mrd PCs... Ich hab 2 Desktop PCs und einen Laptop, jeder von denen läd auch das Antimalware-Tool runter, nebenbei: Nicht hinter jedem PC sitzt ein neuer Mensch. Dadrauf kommen noch nicht mehr benutzte Lizenzen, Computerleichen die vor sich hingammeln etc pp. Es gibt deutlich mehr Computer als Menschen, die diese nutzen, wage ich mal zu behaupten.
 
@IcySunrise: Was ist mit den Leuten, die zwar keinen Computer besitzen, aber dafür einen benutzen, an dem es hunderte Anwender gibt (Bibliotheken/i-net-Cafés) Zumal ich eher glaube, dass die wenigsten Computer aus der Rechnung ausfallen, weil sie wie in meinem oder deinen Fall sich einen Besitzer Teilen müssen. Das ist sicher nicht die Regel.
 
@pool: Mist, du hast den Schwachpunkt entdeckt! Hab ich schon drüber nachgedacht als ich den letzten Kommentar geschrieben habe... Ich fordere dich heraus, folgender Wettkampf: Würstchen und Bier, wer als erster platzt oder kotzt, hat verloren (Bud Spencer? Kleiner, roter Strandbuggy mit gelben Verdeck?). Und jetzt willige bloß nicht ein, ich bin Vegetarier!
 
@IcySunrise: Ähm.... [stille] ... ... ja(?) *flücht* ^^
 
Naja, meiner Meinung nach wird Windows 7 eh nur das Vista 2.0, was ich aber persönlich nicht schlecht finde, ich freu mich auf ein verbessertes Vista und hoffe das die kleinen Krankheiten die Vista bis jetzt noch hat dann ganz verschwunden sind, dann werde ich auch umsteigen :)
 
@TheUntouchable: Na, welche kleinen Krankheiten sind das denn?
 
@Schnittenfittich: Deine Frage ist absolut unfair und unbegründet… Du zwingst TheUntouchable doch geradezu zum Erfinden einer Antwort :D
 
@Schnittenfittich: Ich z.B. habe das Problem, dass sich nach der Installtion / Deinstallation einer neuen Software öfters das Startmenu nicht mehr öffnen lässt bis ich den Rechner neu gestartet habe.

Deinstalliere ich eine Software und möchte dann eine nun nicht mehr funktionierende Verknüpfung löschen, so dauet es - bei mir - wirklich ewig bis das löschen bestätigt werden kann.
Wie du siehst, ist also das ein oder andere Problemchen durchaus noch vorhanden.
Ansonsten bin ich mit Vista recht zufrieden!
 
@ Schnittenfittich: Naja bei mir warens hauptsächlich Treiberprobleme.. Das liegt sicher auch an meiner schon etwas betagten Hardware :) Die unerträglich lange Zeit beim Kopieren war auch ziemlich nervig.. Ebenso hatte ich mit Vista auch ein paar Probleme mit meinem Netzwerk und meinem Windows 2003 Server, mit XP lief alles super. Kann natürlich auch an mir liegen, meistens sitzt der Fehler vorm PC, aber man muss sagen das Vista beim Release nicht ausgereift genug war, mittlerweile ist das meiste ja gepatcht :) Und deshalb hoffe ich auf 7, vielleicht ist dort von Anfang an alles ein bisschen besser :)
 
@TheUntouchable: omg redest du schwachsinn "mittlerweile ist das meiste ja gepatcht :) Und deshalb hoffe ich auf 7, vielleicht ist dort von Anfang an alles ein bisschen besser :)" absolut sinnlos... nimm doch einfach vista, sagst doch selbst mitlerweile ist das meiste gepatcht, oder besser kauf dir für 200 euro nen pc der voll vista tauglich ist... oder nimm win98 da hast du 100% alle treiber für jede betagte hardware
 
@ psykochris: Schalte die Funktion ab, die neue Software orange hervorhebt. Eigenschafte, Anpassen, ganz oben oder ganz unten wenn ich mich recht entsinne. Hat bei mir auch übelste Probleme erzeugt...
 
@IcySunrise: Danke für den Tipp, werd ich gleich mal testen :)
 
@All: Na, das hatte ich mir wieder gedacht, daß irgendwelche "Probleme" ausgekramt werden, die nicht auf Vista zurückzuführen sind. Hauptsache das "Vista-Image" bleibt erhalten......kopfschüttel.
 
@ hardcore: Man merkt schon, du bistn hardcore Vistafan :) Finds schade das du gleich beleidigend werden musst wenn jemand anderes seine Meinung abgibt die anders als deine ist.. Ich werde Vista grundsätzlich nicht einsetzen, da auch nach dem SP1 keine Besserung im Netzwerk vorhanden ist, ebenso hat Vista bei einer parallel Installation mit XP meine Festplatte und XP Installation beschädigt (Scandisk wurde von selber ausgeführt, hat Cluster gelöscht und ka was alles noch..) und das alles sag ich nicht weil ichs irgendwo gelesen habe sondern aus eigener Erfahrung, akzeptiere es einfach das nicht alle so cool sind wie du und das Vista nicht überall ohne Probleme läuft, danke.
 
@Schnittenfittich: Ich habe nichts gegen Vista, aber auf was wären derartige Probleme denn sonst zurückzuführen?
Willst du mir unterstellen ich wäre nicht in der Lage den "Start"-Knopf richtig zu betätigen?
 
@psykochris: Bist du nicht mal auf die Idee gekommen, daß es an deiner Installation liegt? Wenn dies ein Vista-Allgemeinzustand wäre, was meinst, was dann auf der Welt los wäre?
 
@Schnittenfittich: Dies sind keine Fehler sie ständig auftreten und auch keine, die das arbeiten unmöglich machen... Außerdem soll es auch durchaus Fehler geben, die sich nicht überall reproduzieren lassen... Sei froh, dass du solche Fehler nicht hast.
 
@psykochris: Das Problem ist, dass immer gleich das Betriebssystem beschuldigt wird, wenn es Probleme gibt. Könnte man dann machen, wenn man keinerlei Software von Drittanbietern verwendet und 100% fehlerfreie Hardware mit Treibern, die von Microsoft selbst geschrieben wurden, verwendet. Die Tatsache, dass es unter XP aber liefe, sagt auch nichts aus. Denn zum einen verwendet man da oftmals andere Treiber, deren Qualität nicht von Microsoft abhängt, und zum anderen ist die Kombination von Drittanbieter-Software meist auch nicht identisch. Zumal die Vista-Unterstützung dieser Software auch nicht immer gleichwertig ist mit der von XP, was aber ebenfalls nicht Microsoft anzulasten ist.
 
@Schnittenfittich: Das Problem mit dem laggenden Startmenü, obwohl kein prozessorlastiges Programm läuft, ist bekannt und reproduzierbar, auch auf frischen OS Installationen. Mit dem SP1 wurde das behoben. Dualcores und/oder 64bit Systeme sind schnell genug, dass es dem Anwender nicht weiter auffällt, aber auf (m)einem 2,3 GHZ Singlecore Barton sorgt das für enorme Ärgernisse. Des weiteren störte zum Beispiel das miserable Festplattenhandling und die Voreinstellung von diesem das WOW-Vista-Feeling. Das sind Tatsachen, kann man nicht schön reden. So kleine Dinge die einfach nicht mehr auftauchen sollten und die trotz ihrer Kleinigkeit oder eben wegen dieser für schnellen Vistafrust sorgen. SP1 hat einiges gerettet, aber eigentlich hatte ich mehr erwartet von Windows 6...
 
@ IcySunrise: Hmm, ich hab hier Vista auf nem alten AthlonXP laufen. Von eueren Menüprobs. merk ich nix. Auch net vor SP1. Was stört dich denn an der Festplattenverwaltung? Und erklär bitte mal einem Erwachsenen was WOW-Vista-Feeling bedeutet? Kann damit nix anfangen.
 
@IcySunrise: Das die von mir beschriebenen Probleme mit dem SP1 beseitigt wurden kann ich nicht bestätigen. An meiner Prozessor- bzw. meiner Systemleistung allgemein kanns auch nicht liegen...
 
@ Guderian & psykochris: Da versuche ich, als Von-Vista-wieder-auf-XP-Umsteiger Vista ein wenig konstruktiv zu bemängeln, aber selbst die Fehler sind weder einheitlich noch kollektiv behoben nach SP1 ^^ Ich werd daraus nicht schlau... wie dem auch sein: Wow-Vista-Feeling bezog sich auf die Microsoft Kampagne, mit welcher um Vista geworben wurde. Der "Wow-Effekt", welchen sie uns garantierten, wenn wir Vista benutzen. An dem Festplattenhandling stört(e) es mich, dass sie sich, durch den voreingestellten Pseudostromsparplan, alle 15 Minuten wenn nicht häufiger selbst ausschalten, was nicht wirklich gesund ist. Das muss manuell geändert werden, und selbst DANN kann man nur 9999 Minuten eintippen und nicht einfach einen OFF Schalter wählen.
 
@IcySunrise: Ich bin mit Vista recht zufrieden und würde auch nicht mehr auf XP umsteigen. Ich hoffe, dass derartige Kleinigkeiten auch bald der Vergangenheit angehören :)
 
@IcySunrise: Dein Tipp hat das Problem leider nicht beseitigt...
 
@psykochris: Dieser riesige Offtopic-Rattenschwanz ist mittlerweile lang genug, dass ich ihn als eigenes Forum betrachte. Mir fällt da auch nichts mehr ein, aber ich habe schon beim ersten mal registriert das mein Tipp bei deinem Problem keine Lösung zu bereiten wusste.
 
Sicherheitsupdates für XP bis 2014, - was will man mehr. Da ich mit XP sehr zufrieden bin, werde ich somit wohl auch Windows 7 übergehen, da 2014 sicherlich Windows 8 bereits kurz vor dem start stehen wird.
 
@KamuiS: Ich als Vistanutzer übergehe dann locker alle Version bis Windows 12, da ja dann 2210 Windows 182 kurz vor dem Start steht. So eine Vorgehensweise, bzw. Ansichten finde ich immer recht amüsant.
 
@KamuiS: möglich das das aufgeht. Möglich auch nicht. Überlege dir mal wenn dein Rechner in 2 Jahren kaputt geht (reicht ja schon Mainboard) und du dir einen neuen kaufst, kannst du zwar Vista, Windows 7 herunterschmeißen aber nicht XP installieren da es dafür keine Treiber geben wird.
 
Brief an Nutzer von Windows? Also, ich habe bis dato noch keinen bekommen. Das lacostet sicher ordentlich FC Porto.
 
"eine Milliarde Anwendern" - der träumt wohl! Oder glaubt der ernsthaft, jede Lizenz ist ein Anwender? Hoho, ähnlicher Bockmist wurde ja auch rund um die Euro verzapft, indem man ALLE Einwohner jener Länder, in denen die TV-Rechte verkauft wurden, als Zuseher reklamierte.
 
Dem was der Herr über Vista sagt kann ich nur zu 100% zustimmen. Ist auch meine Sicht der Dinge. Auch der Ausblick auf Windows 7 deckt sich mit dem was ich erwarte. Zum Thema leichter Umstieg sei noch angemerkt dass das Lizenzmodell und die damit verbundenen Kosten gerade für Unternehmen mit den Jahren immer undurchsichtiger und unkalkulierbarer wurde. Da sollte man die Gelegenheit beim Schopf packen und auch dort mal entschlacken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles