Handy-Fernsehen: Scheitert DVB-H in Deutschland?

TV & Streaming Im März 2008 hatte die EU-Kommission DVB-H zum offiziellen mobilen TV-Standard gemacht. Doch noch vor seiner kommerziellen Markteinführung in Deutschland könnte DVB-H hierzulande scheitern. Der Grund ist die verzögerte Frequenzvergabe in einigen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dieses ganze DVB-H Konzept ist doch sowieso idiotischer Schwachsinn. Nur weil man bei DVB-T nicht vernünftig abzocken kann wird versucht eine neue sinnlose Infrastruktur einzuführen anstatt das DVB-T System zu verbessern und die Lücken in der Versorgung zu schließen.
 
@Nigg: Ich kenne das DVB-H Konzept nicht. Was würde denn so eine Stunde fernsehen kosten?
 
@Nigg: Da stimme ich dir absolut zu. Wo wären denn die Unterschiede gewesen zwischen DVB-H und DVB-T? Hätte es denn überhaupt welche gegeben? ^^
Btw. kann man mit DVB-T mehr Kanäle empfangen als mit DVB-S?
 
@beide: Naja, siehe Wikipedia oder andere Quellen. Der Grund für das Konsortium ist einfach das sie DVB-H genauso anbieten wollen wie SMS oder Telefonie und dafür eben kassieren wollen. Über Preise kann man nur spekulieren. Das Ding ist einfach das DVB-T eben nichts kostet! Außerdem: Was bringt ein lückenhaftes DVB-H-Netz das irre Geld kostet wenn DVB-T entweder schon vorhanden ist oder mit wenig Aufwand bessere Empfangsqualität bieten kann?
 
@Nigg: genau das geld sollten die sich einfach sparen und lieber in dvbt investieren. da kann man den kunden zwar nichts berechnen aber der kunde hat einen echten mehrwert und das ist das was den kunden interessiert. abzocken tun sie bei sms schon genug. eine sms kostet den betreiber nur einen bruchteil von den kosten die für ein telefonat von einer minute entstehen. und nun schaut euch mal die sms preise an.
 
@asyncron: Letztendlich kostet DVBT doch schon was, die bekommen bestimmt nen stück vom GEZ kuchen ab und das kostet eh schon zuviel.. Aber wieso vorhandenes verbessern? Wäre ja nur logisch, aber damit kann man nich soviel geld verdienen.....
 
@KirillSp: Für DVB-S braucht man eine Schüssel und die würde das Handy doch ein wenig unhandlich machen. Soweit ich weiss gibt es auf DVB-S (Astra) aber mehr kanäle als für DVB-T.
 
Natürlich wird DVB-T von der Rundfunkgebühr finanziert. Oder wie sonst soll der ÖRR dort dann senden können? :).

Die privaten über dvb-t werden nicht mehr subventioniert.

DVB-H hatte/hat den Vorteil das es ressourcenschonender ist und somit den akku weniger belastet.
 
@Sebastian2: Aber auch nur wenn sie nur DVB-H auf die Kanäle geblasen hätten, was aber wohl kaum der Fall gewesen wäre.
 
@Nigg: Warum?

Eine gleichzeitige DVB-T ausstrahlung belastet doch den handy akku nicht?
 
@Nigg: Also ganz so schwachsinnig ist DVB-H nicht. Im Moment kann man mit einem DVB-T Handy so ca. 2 Stunden fernsehen. Das muß das Akku aber auch voll sein. Da hat man aber noch keine SMS geschrieben geschweige denn mal telefoniert. Also kann man das vergessen. Mit DVB-H wird über eine besser Übertragungstechnik bis zu 90% an Akku gespart. Das ist für mich schon mal ein sehr gutes Argument für DVB-H. Desweiteren besteht die Möglichkeit der Interaktion. Bei DVB-T habe ich zwar ein paar Sender die ich anschauen kann, aber ich muß das nehmen was ausgestrahlt wird. DVB-H hat einen Rückkanal über das Mobilfunknetz und so kann ich mir auch Filme "bestellen". Das geht natürlich auch mit allen anderen Daten. (z.b. HTML Seiten, MP3 usw.)
 
Ich will doch hoffen das DVB-H gegen die Wand fährt! Die sollen lieber mal DVB-T vernünftig ausbauen.
 
Ich versteh halt den "Sachverstand" von solchen "Fachkräften" einfach nicht: Welcher halbwegs "praktisch" denkender Mench legt sicht bitte DVB-H zu, und blecht dafür, wenns DVB-T für lau gibt? Ausserdem: In Zeiten von xx-Zoll-LCD-Fernsehern stinkt glaube ich das Handydisplay geringfügig ab ... und (wie schon erwähnt) soll man auch noch blechen dafür, dass man dann auf ner Briefmarke gucken kann. lol
 
@Marlon: Also wenn man sich die Displaygröße vom iPhone oder ähnlichen Geräten anguckt, dann macht Fernsehen darauf doch schon Sinn. Ich schlepp außerdem keinen xx-Zoll-LCD in der Bahn mit mir rum.
 
@DennisMoore: Okay, blöd ausgedrückt. Ich schlepp auch nicht den Fernseher mit. Würdest du dir Fernsehen aufm Handy geben? Ich hab mal bei nem Kumpel aufm Handy ein Fussballspiel (Weils ja mit der EM/WM immer werben dafür) und ne Serie gegeben (Frag mich nicht nach dem Typ des Handys). Also beim Fussball hab ich nicht mal den Ball richtig gesehen, und die Quali von der Serie war ja besch****n. Und dafür dann auch noch Zahlen? Also ne oder? Wenn ich Fernsehen will, dann aufm Fernseher.
 
@Marlon: Einerseits hast du recht, dass Fernsehen logischerweise auf einem TV sinnvoller ist. Aber hast du schon mal an Leute wie mich gedacht, welche z.B. während den EM-Spielen arbeiten muss und keinen Fernseher in der Nähe hat? Ich muss mich mit einem LiveTicker auf meinem Handy begnügen und würde es klasse finden, wenn ich auf meinem Telefon immer wieder mal in die Spiele hätte rein gucken können :-) Es soll ja nicht den TV ersetzen, sondern nur falls nötig als Unterstützung dienen. Ich find somit DVB-T ne feine Sache die NICHT Jeder braucht, aber von Nutzen sein kann! MfG
 
@Marlon: Ich guck ja auch Filme aufm handy. Also würd ich wohl auch Fernsehen damit gucken. Auf meinem HTC Touch Cruise zusammen mit CorePlayer sieht das auch ganz schmuck aus.
 
@Marlon: es legt sich jeder DVB-H zu der den Unterschied zwischen DVB-T und DVB-H kennt und das auch nutzt. =o)
 
@DennisMoore: Nen großen Fernseher in der Bahn mitzuschleppen ist nicht großartig dämlicher als für DVB-H zu zahlen. Nicht alles was technisch möglich ist macht auch Sinn.
 
@ishc: warum wollte ihr alle nen
Fernseher mitschleppen wenn es ein Notebook oder ein Netbook auch tun ^^
 
Natürlich bietet DVB-H Vorteile gegenüber DVB-T.
Da wäre zunächst einmal die Möglichkeit modernere Komprimationsverfahren (MPEG4,..) anzuwenden und die Bitraten und Qualität der des Empfängers anzupassen, was bei DVB-T nicht der Fall ist.
Außerdem arbeitet DVB-H viel Energieeffizienter als DVB-T, von der lästigen Zusatzantenne, die ich schon bei manchen Handys gesehen habe ganz zu schweigen.
Was die Preise angeht, bei 3 in Österreich wird das DVB-H eher als Extra angesehen, das man den Tarifen beigibt.
Ein Beispiel: 3 ShowTime M - 15€ GGB, 300 frei min dann 5cent/min und DVB-H mit 24 TV Sendern +Radio unbegrenzt empfangen (in Österreich gibt es derzeit nur ungefähr 5-6 DVB-T Sender).
 
@unknowen: Also fassen wir mal zusammen: DVB-T, Auflösung 720x576, bei üblichen GEZ gebüren, Abdeckung ganz gut.
DVB-H, Auflösung 320x240, Kosten übliche GEZ gebüren plus Anbieterabhängige Gebüren, Abdeckung beschieden.
Da ist mir als Nutzer eigendlich klar was ich nehme. Ich weiß auch das DVB-H Mpeg4 nutzt und DVB-T nur Mpeg2, das ist mir aber vollkommen egal solange das endergebniss besser ist und es weniger Kostet. In den Ländern in denn Handy-TV ein erfolg ist kostet es nichts und oft gibt es ncihtmal was GEZ Vergleichbares. Kein wunder das das da klappt. DEnn als nettes kostenloses Gimmik würde ich das auch verwenden, wenn ich dafür Zahlen muss sage ich mir halt, nein so wichtig ist das nicht.
 
@unknowen: Auf einem Handydisplay dürfte es ziemlich wurscht sein, welches der beiden Formate "bessere" Quali liefert. Fakt ist doch, das eine ist kostenlos bzw per GEZ abgegolten, für das andere zahlt man drauf. Und 5ct/min ist krass.
 
@unknowen: Also rein technisch erlaubt DVB-T auch die Ausstrahlung mit MPEG-4. In Frankreich wird das für die Pay-TV Angebote über DVB-T benutzt. Jetzt gibt es dort schon DVB-T in HD (MPEG-4 AVC) als Testbetrieb und im Herbst als Regelbetrieb einschliesslich 3 bis 4 frei empfangbaren Sendern.
 
Tja,es gibt Handys mit DVBT Empfang und das wird dann im Dezember mein neues sein...Ich lass mich doch nicht durch DVBH nochmals abzocken.Ne,ne...ich bin doch nicht blöd :-D
Die Zwangsgebühr GEZ zahle ich ja,dann dürfte es wohl keine größeren Probleme mehr geben...Kann hier 12 Programme (Öffis) empfangen,scheiß auf die Antenne,das gehört sich so,Old Skool eben :-)))
 
ich seh es schon kommen...man sitzt im bus oder der strassenbahn...2 auffälige gestalten steigen ein der eine sagt: "die fahrkarten bitte" der andere folgend: "ihren GEZ zahlungsnachweis bitte" =P
 
@oblon: :-))
 
EU hat mal wieder was entschieden und etwas zum "Standard" erklärt. LOL, warum hat man nicht den Kunden entscheiden lassen, ob er für TV unterwegs bezahlen möchte oder nicht?
 
@mcbit: Den Kunden entscheiden lassen?
Ach, wer läßt denn heutzutage noch den Kunden entscheiden.
 
@moribund: Na die EU-Kommission offenbar nicht. Die Mobilfunker hätten doch einfach handys mit DVB-H oder DVB-T anbieten können, ohne dass eine mit "Weisheit" gesegneter Behörde irgendetwas zum "Standard" erklärt. Der Kunde hätte entscheiden können, und schon wäre das zum Standard geworden, was der Kunde wünscht. Gaaaaaanz einfach.
 
@mcbit: Als standard waren nicht DVB-H und DVB-T in der auswahl sondern die beiden HandyTV standards DMB und DVB-H.

Und bevor es zu einem unnötigen Formatkrieg kommt wo jeder wieder etwas anderes macht hat die EU DVB-H zum standard erklärt.

Allerdings konnte man auch weiterhin entscheiden ob man DVB-H oder DVB-T nutzt.
 
@Sebastian2: ich habe auch keine Behauptung dahingehend aufgestellt, welche Formate zur Auswahl standen. fakt ist aber, dass sich wieder irgendjemand an oberer Stelle dazu auserkoren sah, einen Standard zu setzen. Und ein Formatkrieg wird nunmal darüber ausgetragen, was Kunden wünschen. Alternativ hätte man auch DMB und DVB-H anbieten können und schauen, was passiert. Mich regt es immer nur auf, dass es Institutionen gibt, die offenbar die Weisheit mit Löffeln geressen haben und wissen, was wohl gut fürs Fußvolk ist.
 
@mcbit: Die entscheidung wurde mithilfe der EBU getroffen...
Ich finde die entscheidung gut.
So hat nicht jeder hersteller einen anderen standard...

Nicht immer ist es vernünftig den Kunden entscheiden zu lassen.

Mal davon abgesehen das für den Kunden zwischen dmb und dvb-h kein unterschied besteht.
 
@ Sebastian2: Wozu dann EINEN Standard setzen, wenns keinen Unterschied gibt? Und was wäre falsch gewesen, den Kunden entscheidn zu lassen?
 
Ein weiterer Grund für das mögliche Scheitern von DVB-H in Deutschland ist: das die leute einfach langsam die schanuze voll haben für jeden dünnschiß geld auszugeben - geld das viele schon gar nicht mehr über haben! weil mittlerweile viele es für wichtiger erachten etwas anständiges zum fressen auf dem tisch und einen vollen tank zu haben - als sich für teuer geld zB. kleine doofe bildchen, die sich auf einem doofen kleinen monitor bewegen, anzuglotzen!!!
 
@bilbao: ACK. Ich nehme auch lieber ein Buch mit und nutze frei werdende Zeit in der Bahn oder ähnliches mit Lesen. Und zur Not habe ich auch immer einen DIVX-Film auf dem PDA und auf dem Handy. Allerdings verotten auf beiden Filme auf den Geräten langsam, weil ich es noch nie genutzt habe :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles