Mobile Internet-Nutzung hat Startschwierigkeiten

Mobiles Internet Nur drei Millionen Internetnutzer gehen auch per Handy ins Internet, obwohl bereits knapp 26 Millionen ein internetfähiges Mobiltelefon besitzen. Den meisten reicht der PC, denn dieser Weg ins Web erscheint ihnen günstiger und komfortabler. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die deppen sollen es vor allem mal günstiger machen, dann werden es vielleicht auch mehr nutzen.
 
@e-hahn: Wollte ich auch sagen. Startschwierigkeiten..., Schwachsinn, es ist einfach zu teuer!!
 
@e-hahn: Ganz deiner meinung wenn das ganze günstiger währe würde es auch mehr nutzen
 
@e-hahn: Bitte? In welchem Land lebt ihr denn xD Ich zahle bei Simyo gerade mal 24c pro MB und lasse mittlererweile den ganzen Tag das ICQ (JIMM) laufen, weil das günstiger kommt, als SMS zu schreiben. Informiert euch mal, dann klappt's auch mit dem Inet :)
 
@Mitsch79: Quatsch mal nicht so einen Unsinn, wie war das mit den Informieren? Es gibt User die darauf zurückgreifen müssen, die auch mit solchen Prepaid Kram nichts anfangen können. Für dich mag es günstig sein, aber es gibt viele die ein deutlich größeres Datenvolumen haben, vor allem beruflich, also schön den Ball flach halten du Kind!
 
@e-hahn: ich bezahle 15€ für 600MB / Monat, und das ist noch ein alter, teurerer Tarif. Aber ist das nicht auch schon günstig genug??
 
@e-hahn: 24c pro MB, 15&$8364: für 600MB... wo ist das denn günstig? verglichen mit einer home flatrate ist das weitaus überteuert. da bezahlt man 15 &$8364: pro monat und hat keine downloadbeschränkung. noch dazu, dass man übers handy nicht so komfortabel surfen kann wie über den pc.
 
@nemail: Was sind schon 600MB, das habe ich beruflich mindestens innerhalb von zwei tagen zusammen. Die meisten nutzen beruflich dann auch ihr Handy als Modem für ihr Notebook und die Tarife die es im Moment gibt sind überteuert. Viele dieser angeblichen Flatrates sind keine wirklichen Flatrates und wenn doch haben schon unzählige die Kündigung bekommen wenn sie diese auch wirklich mal benutzt haben.
 
wen wundert es bitte bei den preisen von X- euro pro MB(!) noch dazu wird in 100KB Stücke abgerechnet.
liegt nur am preis:)
 
@freeman86: Absolut richtig. Runter mit den Preisen, das ist ja uferlos, was man dafür ausgeben muss. Aber davon kaum ein Wort im Text und wer das Problem nicht erkennen will, der findet auch keine Lösung.
 
@freeman86: schwachsinn...! 3/ct die Minute oder 25 Euro für 5GB Volumen/Monat sind derzeit aktuelle preise bei o2. Bin nur noch mit UMTS Online, weil ein "Immer- Dabei- Internetanschluss" besser ist als einer, den man nur zu hause nutzen kann
@Bösa Bär: Das Problem, welches du beschreibst, git es schlicht und ergreifend nicht!
 
@freeman86: zu crusher...bist du sicher dass du das nicht mit den datendiensten der betreiber verwechselst zb ONE mobiles internet 15 Gb um 10 Euro ABER internetdienst über handy was ich denke das hier gemeint ist kostet PRO MB(!) 1,5 Euro.
 
@freeman86: ähhh, nein!! Egal ob ich UMTS, GPRS, HSDPA, oder Edge (Roaming bei T-Mobile) nutze. Egal ob ich Internet auf dem Handy nutze, oder auf dem Laptop, egal ob ich was bei Jamba laden sollte, oder mir nen Artikel bei Wikipedia durhlese, egal ob ich in der Homezone bin oder nicht. Ich hab 5GB und die Kann ich utzen wie und wo ich will. Jedes MB was über die 5GB hinausreicht kostst mich dann auch nur 15ct, was also auch noch weit unter Prepaid ist.
 
@crusher²: selbst wenn die preise so sind, wie du sagst, was ich nicht bezweifle, sind sie heillos überteuert.
 
Hab seit 2004 ne GPRS Flatrate für 5 Euro bei O2. Ist doch nicht teuer.
 
@John Dorian: Wir reden hier über das ECHTE internet und nicht über die GPRS Kacke. Die 5 Euro Flatrate habe ich auch. Nutzt aber fast gar nichts, da nur der Port 80 offen ist.
 
bei den meisten günstigen Prepaid-Karten wie Blau, Aldi etc. kostet 1M= 24 Cent... Immerhin weit aus günstiger als mit Vertagskarte ins Internet zu gehen, da setzen nämlich auch einige Rekordpreise z.b. 12 euro pro MB. Aber mitlerweile bietet Vodafone und T-Mobile Internet-Flat was für dauersurfe sinnvoll wäre-
 
Was hier nicht erwähnt ist, das der Safari auf dem iPhone der einzige mobile Browser ist, der in Internet-Nutzungsstatistiken überhaupt auftaucht. Opera Mobile und der mobile IE werden so selten benutzt, das sie in Statistiken nichtmal auftauchen.
 
Bei Vodafone: - Pro angefangener Stunde und je GPRS-/UMTS-Verbindung: 0,02€. Preis pro Datenblock: 0,19€ - Datenblock: 10 KB - für ein Handyspiel das 200KB groß ist wären das ca. 3,80€ xDDD nee das ist mir zu teuer. 19€ pro MB sind das!!! Das sind Vodafone vertragspreise... Da hat man schonmal ein Vertrag bei denen und zahlt eh monatlich eine gewisse Summe. Und dann bekommt man das Internet da noch teuerer als die Prepaid nutzer... WARUM!?
 
@FlowPX2: dafür gibt es ja bei Vodafone den Internet-Flat auch gern bezeichnet als "Handy 2.0" für 10 € zusätzlich auf dem Vertrag zu buchen...
 
@Dgon63: Wenn es sich Vodafone leisten kann den Traffik für einen ganzen Monat mit nur 10€ zu bezahlen. Dann denke ich mal können die einwenig an ihren Tarifen herumspielen. Warum nicht pro MB 1€ ist immer noch sehr teuer find ich aber besser als 19€. So weiß ich geh ich mit dem Handy nicht ins Internet würde jetzt der MB Preis bei einem € liegen würd ich denk ich mal doch ab und zu damit online gehen, aber das auch nur sehr gezielt.
 
die sollen endlich mal ordentliche Prepaid-Tarife anbieten. z.B. irgendwelche Pakete wo du z.B. 1GB für 10€ oder 20€ kaufst und dass dann abnutzen kannst. Das wäre was für die Kunden und würde sicherlich genutzt. Aber das haben wir nun davon, dass die Anbieter damals Millarden für die Lizenzen ausgegeben haben.
 
@Desperados: Die Idee ist garnichtmal schlecht... eine Extra Prepaid karte fürs Internet auf dem Handy. Also die 1GB würd ich mir für 20€ kaufen wenn die Mindestens 6 Monate lang genutzt werden können ^^
 
@Desperados: ich denke kaum dass die sowas machen würden, denn diese Volumen beziehst du über den Mobilfunknetz. Und vor allem solche große Volumen belasten den Netz sehr, weshalb die Preise sehr hoch sind. Stell dir vor du kannst sporadisch nicht telefonieren weil viele Freaks dauerhaft was runterladen udn somit den Netz lahm legen. Desweiteren sind die Preise allein schon mit Vertrag trotzdem über 20 Euro. Agkeit an Internet wie am PC. ußerdem musst du noch auf die Geschwindigkeit auch noch im Visier behalten, denn du hast trotz UMTS etc. nicht die gleiche Geschwindigkeit wie am PC.
 
@ Dgon63: Heißt es nicht das Netz? Egal. Ähm. Damals hatte ich 16k DSL.. Nach dem Umzug vom Dorf in die Stadt gibt es nur 3k DSL!? Und UMTS gibt es mit ca. 7,2k also sooo langsam ist das Netz jetzt auch nicht.
 
... vielleicht ist das Ganze ja auch schlichtweg zu unübersichtlich. Wobei ich zugeben muß, dass ich nicht weiß, wie die Internet-Seiten auf den kleinen Handy-Displays widergegeben werden. Außerdem sollte sich die Industrie einfach mal von der Vorstellung verabschieden, dass die meisten User ununterbrochen im Netz sein wollen ...
 
@Thaquanwyn: Schau dir mal das iPhone an - meiner meinung nach das einzige Handy, mit dem man wirklich sinnvoll im Web surfen kann. Ich hatte davor ein M600i von SE, das Surfen hat damit wirklich keinen Spaß gemacht, die Bedienung war einfach furchtbar.
 
@elektro Nun tu mal nicht so, als wäre das iPhone High End beim Surfen. Da gibts noch Handys mit höherer Auflösung, damit geht es noch besser!
 
@Luxo: Auflösung ist nicht alles! Geh mal in einen T-Mobile-Laden und spiel mit dem iPhone rum. Ich bin mir ziemlich sicher das du danach anders denkst. Ich hatte den diekten Vergleich mit meinem alten M600i und Opera Mini und nun dem iPhone - da liegen WELTEN dazwischen!
 
@Elektro: Das iPhone hatte ich schon oft in der Hand, haben Bekannte von mir. Haut mich aber nicht vom Hocker. Und vergleiche nicht mit Opera mini auf einem Witz-Display, sondern mit Opera Mobile auf einem VGA-Display mit Touch-Oberfläche. Das ist etwas ganz anderes! Da sieht nämlich das iPhone mickrig aus und die Bedienung ist nicht wesentlich anders!
 
hatte vor ca. 2 jahre ein pda mit intenet mit x mb traffic, was eigentlich mehr als genug war und günstiger als sms und telefonieren war es selbst damals schon. ich finde es nur unkonfortabel auf nem mini display zu surfen. der ie von windows mobile hätte mehr möglichekiten bieten müssen. zoom usw.
 
An den Geräten hat es lange zeit gemangelt! Zu den Kosten: Die Sache MUSS und WIRD günstiger werden. Aber heute geht es eigentlich auch schon. Einfach den Opera Mini runterladen und los gehts! Die Seiten werden vorher komprimiert und die Kosten werden geringer. Dazu eine Discount-Karte wo ein MB 24 Cent kostet und schon kann man surfen, mit Ausnahme von Flash.
 
es ist mir eigentlich zu teuer. früher hab ich GPRS verbindungen benutzt um kurz was nachzugucken, W@P netz ne! (keine bilder, keine auffendingen dinge), wenn ich es bräuchte würde ich es immer noch machen, aber ich hab keine ahnung ob w@p noch existiert. zum mobilen surfen will ich es aber nicht benutzte, es ist mir zu teuer ^-^" 5€im monat für ne 256Kbits flatrate könnt ich mit leben, ich saug nichts und videos müssen auch nicht unbedingt sein. wäre dann wohl eher auf nachrichtenseiten, foren und in einem messenger unterwegs. auf datenlastige videos , musikstücke würde ich dann von einem stationären internetzugang zugreifen.
die mobilfunkbetreiber müssen mit höherer datenlast rechnen , da sie ja UMTS ja schon eingeführt haben *lacht* die haben ja am anfang damit schon kalkuliert. jeder wird videotelefonie benutzen, ein hohes datenaufkommen durchs versenden von großen MMS und mediadownloads. schöne neue welt, nur isses anders gelaufen als gedacht. datenleitungen blieben brach und keiner hat videotelefonie betrieben. so haben die kurzerhand (vodafone, t-mobile als erste) daten tarife ins leben gerufen und internet applikationen angepriesen. irgendwie müssen sich ja die im schnitt 3-4 milliarden pro anbieter rentieren. also jetzt werden daten, obwohl schon einkalkuliert, teuer verkauft. hoffen wir , dass es mehr geräte mit besseren internetbrowsern u guten zugangpreisen angeboten werden.
 
Wie alle eigentlich richtig bemerkt haben ist das Startproblem der Preis. Im Großen und Ganzen ist das Internet auf dem Handy oder PDA das Gleiche wie am großen PC nur eben kleiner. Was vom Surfen mit dem Handy abeschreckt sind in erster Linie die hohen Minuten bzw. Datenpaket Preise der Provider. Bei manchen Anbietern sind die Preise so hoch das selbst eine Halbierung abschrecken würde. Unterm Strich wird man immer mehr am PC surfen als z.B. auf dem Handy, aber der PREIS ist für die Meisten die wollen einfach zu hoch. Ist aber wahrscheinlich auch so gewollt weil sonst das UMTS-Netz zusammenbrechen brechen würde wenn jeder darauf surfen könnte. Und wer zahlt auch schon gerne zweimal für ne Internet Flat, wenn er eh nur ein Gerät bedienen kann.
So redet man aber lieber von Startproblemen obwohl die Hauptursache ein Alter Hut ist.
Das Gleiche gilt auch für so Gimmicks wie Fernsehen auf dem Handy. Hat man sich bisher immer dick bezahlen lassen, deswegen kam es auch nicht an. Naja, nun gibts ja DVB-T. Ein Mehrwert ist nicht gewünscht. Der Preis dafür ist das Problem.
 
Dafür dass es Startschwierigkeiten gibt, sind die Netze schon ganz schön an der Auslastungsgrenze. Wird zudem groß Beworben mit 80% Abdeckung...aber nur der Bevölkerung. Wenn man sich das mal in Fläche anschaut (Deutschland gesamt), sieht der Ausbau schon sehr viel nüchterner aus. Mobil ist was Anderes.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum