Startschuss für erstes mobiles WiMAX-Netz in Europa

Mobiles Internet In Amsterdam kann als erster europäischer Stadt WiMAX mit mobilen Geräten genutzt werden. Die Infrastruktur wurde gestern vom Betreiber Worldmax in Betrieb genommen. Mit günstigen Tarifen und schnellen Verbindungen will man gegen die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessante Sache.. Würde mal gerne Wissen, wie es dabei mit der Sicherheit aussieht (Verschlüsselungen und co)..
 
@dpauso: Zum verschlüsseln setzt Wimax auf CCMP wlches wiederum den AES Algo verwendet.
 
ich kann mich nur wiederholen (siehe meine alten Posts hier seit Jahren): WIMAX IST DIE ZUKUNFT ! Scheinbar ist DTAG und Co. hier doch sehr beratungsresistent....
 
Warum müssen die eigentlich noch mehr Sendemasten aufstellen? Reichen die vorhandenen, fürs Mobilfunknetz, nicht aus?
 
@The Grinch: Wen störts?
 
@John Dorian: Er meint, dass er keinen Sendemasten in seinem Vorgarten stehen haben möchte und noch mehr verstrahlt wird. Aber ich glaub kaum dass die vorhandenen Sendemasten der Mobilfunkanbieter leistungsrechnisch reichen würden, um beides abzudecken geschweige denn dass es überhaupt eine ähnliche Technik ist.
 
@The Grinch: telephonmasten haben eine andere frequenz. das führt dazu das du andere elektronik brauchst und auch unterschiedlich lange antennen. die einzige möglichkeit wäre es die antennen umzubauen, ich denk aber das das zu teuer ist, da stellen die leiber neue auf ist warscheinlich auch billiger und einfacher als die alten abzumontieren und neue dahinzu bauenen. zumal die ja planen das netzt in zukunft noch weiter auszubauen. das führt warscheinlich dazu das sie ne extrem größe sendeleistung brauchen die mit der elektornik der telephunkanlagen nicht mehr kombinierbar ist. der hauptgrund ist aber die unterschiedliche frequenz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen