Sony stellt umweltfreundlichen LCD-Fernseher vor

Fernseher & Beamer Die Themen Umwelt und 'Green IT' sind spätestens seit der CeBIT 2008 ein wichtiges Thema für Unternehmen im Bereich IT und Unterhaltungselektronik. Anscheinend auch für Sony - das Unternehmen hat nun einen umweltfreundlichen LCD-Fernseher ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
82 Watt für n 32"er LCD Fernseher ist echt in Ordnung. Ich denks mir jedes mal wieder wenn ich durch n Saturn lauf: 200Watt Verbrauch bei den meisten (je nach Größe). Wenn ma da n Abend schaut hat man gleich n Kilowatt Stromverbraten und den Strom gibts ja au ned umsonst. Find ich klasse die Industrie die Richtung einschlägt. Jetzt fehlts für mich nur noch bei Autos und GamingPCs (letzteres red ich von ~50-100Watt unter Vollast)
 
Gute sache - Beim Offsetdrucken gibt das es auch. -Klimaneutrales Drucken-
 
Der klimafreundlichste Flachbildschirm ist immer noch das Fenster... unerreicht bei Programmvielfalt und Stromverbrauch. 25 Euro pro Jahr - das sind 125kWh bei 0,20 Euro / kWh. Ok, bei 24/7 BlueRay-Betrieb spare ich das vielleicht... dann hat sich der Neukauf auch schon nach 36 Jahren rentiert (900 Euro durch 25 Euro). Wir werden sehen, was klimagünstiger ist: Alte Röhren, die 20 Jahre gehalten haben, oder Niedrigenergie-LCDs, die man alle 5 Jahre entsorgen darf...
 
@Tyndal: Gute LCDs haben eine Lebenszeit von 60000 stunden. Was bei einem otto normal haushalt etwa 15 - 20 Jahre entspricht.
Und dann ist auch nur die Helligkeit um die Hälfte verringert....

In 15 Jahren gibt es dann wieder neue techniken.

Passt also wunderbar :).
 
@Tyndal: LCD hält ein Leben lang nur das Hintergrundlicht nicht (Kann man aber austauschen) . Der OLED Müll hält nicht lange .
 
Wenn ich das LCD Hintergrund Licht einfach austauschen kann dann ist es Umweltfreundlich .
 
Immer wenn ich lese "umweltfreundliche Geräte" dann sehe ich immer einen Fernseher (o.ä.) bei mir auf dem Kompost :D
 
@The Grinch: hehe, wie wahr :) Naja, unter umweltfreundlichem Fernseher verstehe ich einen, der garnie gebaut worden ist... Man schont die Umwelt nicht nur biologisch, sondern auch geistig, wenn man bedenkt, was idR im Fernsehen kommt. :)
 
@The Grinch: muss ich wohl euch beiden recht geben....vor allem was für totaler stuss im TV kommt was nicht nur umwelt sondern auch mensch schädigt...öÖ
 
Ja gut so.Mein 46 Zoll LCD frisst 270 Watt,meine olle 82er Röhre 150 Watt.Wenigstens tun die mal was.Für mich wären die größeren Bildschirme als nur 32 Zoll zwecks Verbrauch interessant.Die Röhren waren ja zwecks Bildgröße beschränkt.Wenn ich ein Flachmann hole,dann das für was ich Platz habe.Ein 52 Zöller wäre zu groß gewesen auch wegen dem Seh Abstand...und die kosten dann auch richtig Euros (aktueller Technik)
 
"Wie das Unternehmen berichtet, können Kunden mit dem LCD-Fernseher nicht nur den Ausstoß von CO2 verringern, sondern auch Geld sparen."
Bei Winfuture ist man doch nicht dem Klimahype/Wahn verfallen, oder? Also in erster Linie soll ein Gerät doch Strom sparen. Daraus resultiert eine Einsparung der Stromkosten. Ob aber auch CO2 gespart wird, hängt ja von der Stromart ab. Und selbst wenn CO2 gespart wird, hat dieses keine Auswirkung auf irgendwas. Durch diesen teuren Fernseher steigt wird weder der Klimaentwicklung beeinflusst, weder schmilzt ein Gramm weniger Eis, noch steigt der Meeresspiegel um ein H2O Molekül irgendwo.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen