Konkurrenz will vom "Symantec-Frust" profitieren

Sicherheit & Antivirus Der Endkunden-Markt für Sicherheitssoftware wird von einigen wenigen Anbietern beherrscht. Gerade Symantec und McAfee können bisher große Marktanteile für sich beanspruchen. Der kleine Konkurrent Sophos bläst nun zum Angriff auf die Platzhirsche und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie recht inhaltsloser Artikel mit altbekannten Tatsachen.. keine konktrete Produktankündigung oder Präsentation von Ideen.... schade.
 
@andreasm: das schon aber ich finde es interessant dass scheinbar noch so viele menschen symantec nutzen. die norton produkte (es geht ja um antivirenlösungen) sind die reinsten ressourcenfresser und schon seit jahren verschriehen.
 
@ asyncron: Wenn man von den 360 er Lösungen absieht kann man Dir recht geben. Aber davon abgesehen hatte ich N2006 laufen. Keine Probleme mit ressourcen. Auf dem 286 ist das Norten egal welche Version aber auch vielleicht n bisschen viel. N360 läuft jetzt auf dem neuen Rechner und ich frage mich welcher Ressourcenhunger gemeint ist. Btw.: auf dem Vorgängerrechner lief N360 auch unter Vista und hat nicht gejuckt. Bei nem Kumpel von mir läuft das Ding sogar auf nem 3 Jahre alten Rechner und braucht immer noch nix. Das Gerät rennt auch so noch. Weder langsamer Start noch sonst irgend eine Einschränkung. Könnte es möglich sein, das Deine Ausführung entweder nur nachgeplappert sind oder Dein Rechner ist einfach nur zu alt. Versteh mich nicht falsch, aber ich kann es nicht nachvollziehen wenn behauptet wird, das Norton Produkte Systemressourcenfresser sind. Denn A: Ich kenne genug Leute die N360 verwenden und mehr als zufrieden sind was Sicherheit und Ressourcen angeht. B: Wenn ich fünf Programme laufen habe gegen Spybots, Viren, etc. dann noch ne Firewall. Dürfte Summa summarum auf selben ressourcenverbrauch kommen. Jetzt fehlt aber noch C: Norten 360 hat den Vorteil, dass es wenn richtig eingestellt alles macht wenn der Computer nicht benutzt wird. Sprich Bildschirmschoner an ist. Passiert bei mir meist Abends oder wenn ich zocke, dann lass ich solche Sachen im Hintergrund laufen. Grüße
 
@asyncron: In der PDF , Kommentar o8, sieht das aber anders aus.
 
Microsoftprodukte bringen alles (meine: Firewall, Spywarescanner) bis auf den Virenscanner mit. So einfach, wie Sophos sich das denkt, gehts nun auch wieder nicht. Antivir druff und featich.
 
@Bösa Bär: antivir ist genauso käse wie die MS produkte. die enterprise scanner von symantec oder mcaffee, die sind gut. kein benutzerfreundliches buntes interface, minimaltistischer resourcenverbrauch schnell und effizient. antivir ist ja echt müll, mit werbung zugeladen etc.
 
@ LoD14: Auch von Antivir gibt es eine Pro Version, die keine Werbung mehr hat, das man das einem "Profi" wie dir allerdings sagen muss, find ich allerdings bedenklich^^
 
@LoD14: Musst Du wissen, was Du verwendest. Ich lese auch die Tests (PCGH), da befindet sich Antivir immer im vorderen Testfeld. Für einen der wenigen kostenlosen Virenscanner reicht das. Ausserdem sitzen wir seit DSL alle hinter einer Hardwarefirewall. Mein Sicherheitsbedürfniss ist ausreichend gedeckt. Edit: Das eine Werbungsfenster kann man doch wegklicken. Für ein Antivir für Lau ist das doch in Ordnung, wenn diese berechtigter Weise, auf Ihre Inhouse-Produkte verweisen. Andererseits sind da manchmal ganz witzige Bildchen zu sehen...,-)
 
@LoD14: Du bekommst für knapp 20 Euro AntiVir Premium. Ich nutze das Programm seit Jahren ohne Probleme. Befasse dich mal näher mit der Software. Wenn du etwas von Antiviren-Programmen verstehst, dann wirst du erkennen, wie gut das Programm ist.
 
@LoD14: Ausserdem gibts zig Möglichkeiten, die Werbung bei Avira zu unterbinden.
 
anfangen könnte man schon mal beim uninstaller.dann ressourcenverbrauch, aber sophos produkte sind jetzt nicht die produkte, die ich auf mein system lassen würde...
 
ct magazin.tv hat auch schon bewiesen, dass die "Sicherheitssoftware" (Virenscanner, Spamschutz, Hackschutz usw., halt alles in einem) keine großen Vorteile gegenüber normalen Virenscanner hat (da die Funktionalitäten entweder im Betriebssystem oder kostenlos über Freeware nachgerüstet werden kann). Kostenlose Virenscanner oder kostenlose "nur"-Virenscanner reichen völlig. Dann gibts auch die wenigsten Probleme (Netzwerk, Inkompatibilitäten mit anderen Programmen usw.).
 
@zivilist: Ausserdem werden die mit dem Autoupdate praktischerweise gleich mitaktualisiert. *HandwieAl-BundyindieHosesteck*
 
hatte norton vor längerer zeit auch mal drauf. meiner meinung nach kann man die neuen produkte von denen voll in die tonne treten. sind wirklich ressourcenfresser (nein ich habe keinen alten rechner).

hatte danach ne ganze zeit kaspersky drauf aber da bekam ich zunehmend probs mit dem netzwerk usw.

bin jetzt umgestiegen auf nod32 und mehr als zufrieden.
 
@DaBoom: Ich bin weiterhin bei Kaspersky geblieben. Mit dem Netzwerk hab ich bisher noch keine Probleme gehabt, wenn man beachtet, dass Kaspersky eine eigene Software-Firewall mitliefert. Um Probleme zu entgehen muss diese natürlich erst eingestellt werden...
 
@DaBoom: Die Zahlen In der PDF , Kommentar o8, sagen da etwas ganz anderes , da ist Norton in vielen Performance-Disziplinen besser als Kaspersky...
 
Wollen können sie meinetwegen. Ich nutze das Open-Source-Tool "Moon Secure Antivirus". Version 1.0 stable, ohne Probleme. Kann ich nur empfehlen.
 
Man Profitiert doch sowieso von allem wenn man zu/bei der Konkurrenz wechselt/ist .
 
Das ist einfach nur peinlich auf die Dummheit der Leute ihre Werbestrategie aufzubauen , damit setzt man maximal den letzten Schrott ab. Die Symantecprodukte haben bei Qualität sehr stark zugelegt wie man in dieser PDF sehen kann http://www.passmark.com/ftp/Antivirus-Performance-Testing-Ed2.pdf (leerzeichen entfernen)
 
@~LN~: Oh wow was andere Schreiben ist wohl relevant schon mal selbst ausprobiert ? Ich schon . Was soll ich sagen auch die 2008er Version von Sysschrottteck sind Müll .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen