Virenscanner verursacht 'Fake'-Traffic auf Webseiten

Sicherheit Die Sicherheit der Internet-Nutzer hat einen hohen Stellenwert. Eine neu integrierte Funktion eines bekannten kostenlosen Virenscanners und Anti-Malware-Tools sorgt nun jedoch dafür, dass die Betreiber von Webseiten dafür zahlen müssen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich benutze AVG. Sofort nach der Installation von AVG8 habe ich diesen neuen Linkscanner deaktiviert, da ich der Meinung bin, dass Virenscanner die Daten auf _meinem_ Rechner analysieren sollen - und keine Interaktion für z.B. jeden Seitenaufruf mit einem Server vornehmen sollen. Das aber eher aus Datenschutzgründen.
 
es würde doch reichen, nur den link zu prüfen, der angeklickt wurde.
 
@moniduse: würde ich auch sagen. und was geht ab wenn man sich auf "bestimmten seiten" rumtreibt wo man sich z.b. lustige videos angucken kann, aber darauf überall werbung für illegales zeugs ist? die besucht der scanner dann immer, obwohl man bis dahin eigentlich noch nichts illegales getan hat...sehr toll
 
Dieser Linkscanner ist bei mir auch deaktiviert. Was mich viel mehr nervt: Der neue AVG Ver.8 bremst das System spürbar mehr aus als die alte Version :-(
 
@tischa: Stimmt der bremmst deshalb nehm ich den seit der neuen Verion nicht mehr
 
AVG ist des Todes geweiht.
 
@Mampf: ich kann es mir nicht verkneifen und es ist ja auch mal schön einen Genitiv im WWW zu sehen... Aber entweder "AVG ist des Todes" oder "AVG ist dem Tod geweiht".

Ansonsten, zum Thema, diesen Linkscanner habe ich nach einer Testinstallation sofort wieder beseitigt. Damit wurde Google unbenutzbar und mir scheint das auch ein sehr fragwürdiges Konzept zu sein, sämtliche verfügbaren Links abzugrasen. Eine Prüfung soll doch bitte - wie oben geschrieben - erst bei Klick erfolgen. Denkbar wäre auch eine "Hover"-Funktion, die nach ein paar Sekunden einen Scan auslöst.
 
Ich finde den Linkscanner sehr hilfreich. Ich habe keinen Grund gesehen, ihn zu deaktivieren.
 
@Blackspeed: Spätestens wenn der Staatsanwalt Deinen Rechner einkassiert hat, weil Du (also eigentlich Dein Linkscanner) eine Seite aufgerufen hat, die unter der Beoabachtung der Polizei stand aber zufällig zu den ersten Ergebnissen einer Suche gehört hat, wirst Du vielleicht anders denken.

Und wenns dann noch so was wie Kinderpornographie war, dann beweis mal, dass Du das nicht absichtlich aufgerufen hast.

Ich hab das Teil auch deaktiviert, ohnehin eine Frechheit, dass man sich gegen die Installation nicht wehren konnte. Das Plugin für Firefox konnte man bei der Installation gar nicht abwählen :-(

 
@Karmageddon: alleine schon an der kurzen Verweildauer merkt man das es entweder ein Linkscanner oder ein Click aus Versehen des Users war. In beiden Fällen bekommst du deshalb warscheinlich niemals Ärger. Die Bullen sind auch nicht so dämlich um die Leute auszufiltern die sich solche Seiten gezielt suchen und dort verweilen und diejenige die kurz aus Versehen (und dann wieder weg) oder per Linkscanner drauf gekommen sind.
 
@DrJaegermeister: In den USA ist bereits das Klicken auf einen solchen Link strafbar - was glaubst Du, wie lange es dauert, bis das hier auch so ist?

Und: Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Polizei erst noch lange auswertet, wer wie lange drauf war. Da werden *ERST* alle Rechner beschlagnahmt und *DANN* ausgewertet - was im Einzelfall schon mal ein paar Monate dauern kann.

Klar, wenn sich der Anfangsverdacht nicht beweisen lassen kann, passiert Dir auch nichts - aber erst Mal ist Dein Rechner weg und Deine Freundin vielleicht auch.
 
@Karmageddon: Mein Gott... wie kann man so Paranoid sein. Am Besten noch den Nachbarn oder die ArbeitskollegIn umbringen, der/die könnte einen wegen sexueller Belästigung, die niemals stattgefunden hat, anzeigen. Da kommt man noch mehr in Erklärungsnot.
 
@candamir: Das hat nichts mit Paranoia zu tun, sondern einfach mit gesunden Menschenverstand!
 
@DrJaegermeister: und wie misst man die verweildauer?
 
das macht nicht nur AVG, sondern auch WOT. Ich finde es gerade gerechtfertigt, dass die Links überprüft werden, wer weiß was uns die Webseitenbetreiber die vorne rum so tun, als würden sie nichts machen, aber hinten rum schieben die uns was unter so alles unter schieben.

AVG und Co. soll sich ja nicht beirren lassen, es ist und war Zeit, dass ein AV Hersteller sowas macht.
 
"Eigentlich ließe sich die Problematik durch eine Identifizierung von Linkscanner gegenüber dem Web-Server aus der Welt schaffen. "
Ab dann wäre der Linkscanner unnötig da auch die Malware Seiten den User Agent erkennen und darauf reagieren könnten indem AVG ein ganz andere Seite vorgegaukelt bekommt als der User später im Browser.
Das bissen Traffic ist den meisten DSL Flatrate User auch warscheinlich egal, abschalten halte ich für übertrieben.
 
@DrJaegermeister: Den Usern mit Flatrate kann es egal sein. Aber den Usern, die pro Minute, oder pro GB zahlen nicht.____
Außerdem stört es auch die Webseitenbetreiber, weil es die Besucherzahlen verfälscht (Werbung, Statistik,..) und große Portale sicher den Traffic pro GB zahlen müssen. Nachdem die großen Portale oft auf den ersten 10 Seiten zu finden sind summieren sich die fake-aufrufe.
Außerdem genügt es - wie andere bereits meinten - nur die Seiten zu scannen die aufgerufen werden. ___

Weiterer Nachteil für die User: Internet wird langsamer und prozessor unnötig ausgelastet.
 
Versucht einfach mit Avast .
Der ist auch kostenlos , benutze schon ganze weile ,bin vollzufrieden
 
@Franklyn: benutz ubuntu...ist kostenlos bin ich voll zufrieden mit :P
 
@Franklyn: besser auf den virenscanner verzichten, wer sich auskennt. da kommen doch regelmäßig news, mit sog. "nebenwirkungen"
 
ach, wär das symantec mit nem norton produkt passiert, wär das geschreihe 3x größer gewesen und der artikel in 3fachem bildniveau verfasst worden...
 
@LoD14: Aber mit recht denn Norton wird überall zugepackt das es fast ein Monopol bildet weil es andere Programme damit verdrängt .
 
Ein Glück, nach AVG 7 bin ich zum Open-Source-Tool "Moon Secure Antivirus" umgestiegen. Kein Ressourcenfresser, keine nervigen Meldungen u.v.a. keine Dateien mit Zugriffschutz, falls ein Objekt (auch fälschlicherweise) erkannt wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.