Gedruckte Bücher erhalten Touchscreen-Funktionen

Peripherie & Multimedia Das Unternehmen Somatic Digital hat mit dem eTouchBook eine neue Plattform vorgestellt, die gedruckte Publikationen mit dem Internet verbinden soll. Sensortechnologien sollen herkömmliche Papier-Seiten so mit Touchscreen-Funktionen ausstatten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dinge die die Welt nicht braucht...
 
@fireblade310: genau...
 
@fireblade310: *zustimm*
 
also ich hätte das schon in der schule praktische gefunden...gleich querverweise zu anderen sachen herstellen. find ich gut. besser als in die bücher zu schreiben und dann ist da eh nie genug platz usw...oder auch im studium fürs skript....dann ist immer alles da, wo es sein soll....man könnte die fächer viel besser verknüpfen. ich würd mich freuen, wenn sowas schnell und bezahlbar käme!
 
@fireblade310: Och wieso ... wenn ich mir vorstelle, dass mein altes Chemiebuch (300 Seiten in A4) schon sau schwer war und dazu dann noch Mathe, Deutsch etc. dazugekommen ist, fänd ich 1 E-Book mit dem ganzen Stoff fürs Schuljahr schon dufte. Wenn man soviele Bücher mit sich rumschleppen muss (wegen Hausaufgaben etc.) ist das ne üble Belastung für den Rücken. Wie gesagt ... ich fänds klasse wenn es nur noch 1 Buch gäbe mit dem alle Bücher die man braucht abgerufen werden können oder auf einer SD-Karte gespeichert sind.
 
@cologneboy1989: Du hast da was nicht verstanden, die Bücher behalten ihre Seiten, nur werden die Seiten Chip oder Markierungen enthalten, die von diesem Dingens gelesen werden und dann tippste von mir aus da drauf und auf deinem PC öffnet sich ein Link
 
ja, nur das die links immer schnell hoffnungslos veraltet sein werden. das merkt man schon an fachbüchern die bereits in gedruckter form links enthalten und von denen die hälfte schon nach einem jahr nicht mehr funktionieren...
 
Wie musst ich mir das vorstellen? Mein Neckermann Katalog kommt ab sofort mit USB Kabel und beim durch blättern drück ich mit den Fingern auf die Hose die ich gern hätte und die landet dann in meinem Warenkorb aufm rechner? Sowas ähnliches gibts schon, das nennt sich Internetseite, da klickt man anstatt umzublättern, is ganz praktisch, is glaube grad im kommen dieses "Internet"
 
@Law90: internet..soso...hab davon gehört. soll wohl ne ganz tolle sache sein. tss wers glaubt.
 
@Law90: Ich glaube dieses Internetz ist doch was militärisches, ist das nicht gefährlich? Können Terroristen und Viren sich dann nicht in meiner Wohnung einnisten wenn ich das benutze..?!
 
@Law90: Durch diese total nutzlose Erfindung (Internet) kommt es, laut neusten Meldungen, durch den höheren Nutzdatentransfer, zu erhöhten Fliehkräften der Datenpakete in Kupferleitungen, was im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass sich Datenpakete aufsplitten und die Leitungen verlassen. Wo das hin führt wissen wir alle - siehe Thema WLAN (frei umherschwirrende Datenpakete) und Hodenkrebs. :/
 
@tann: Wie kann ich mich davor schützen???
 
@Law90: wird sich sowiso nie durchsetzten dieses internetz... tz genauso wenig wie diese neumodernen telofone ohne kabel...
 
@beschi16: Telefon ohne Kabel? Ach komm... wo soll denn da der Strom herkommen?! Tz...
 
Lol, wie soll das mit nem 1000-Seiten Taschenbuch funktionieren... Sieht nicht so aus als würd das klappen?! Ausserdem ist es irgendwie sinnlos, dann sollte man es direkt digital machen.. Kann mir ja vorstellen, dass ne bestimmte Hintergrundmusik manchmal nicht schlecht wäre
 
Ich finds Gut. Ich blätter lieber durch einen katalog als mich durch einen unübersichtlichen Internetshop zu klicken.

Entspannender und man findet warscheinlich mehr brauchbare dinge :) und durch ein antippen bestellen.

ist doch ganz brauchbar.
 
Kann ich bald auch mit meinem Harry Potter-Buch auch Couner-Strike spielen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen