Großbritannien bildet Häftlinge zu IT-Fachkräften aus

Wirtschaft & Firmen Wegen akutem Fachkräftemangel im IT-Bereich, hat man in Großbritannien nun eine kuriose Initiative ins Leben gerufen. Insassen des Londoner Wandsworth-Gefängnisses werden zu IT-Fachkräften ausgebildet. Der Startschuss ist in dieser Woche gefallen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für Häftlinge? Mörder ? Kinderschänder? Wen ja sollte man denen keine Chance geben.
 
@kwisi: keine Sorge, nur Raubkopierer und Hacker :-)
 
@ call_me_berti: Und WF-Leser.
 
@kwisi: geile Sache, ich muß in den Knast :) , ne Ausbildug und nen Job , immer her damit :) .
 
was will man mehr? man raubt ne bank aus, entkommt, bunkert die kohle irgendwo, wo sie niemand findet, stellt sich der polizei, kommt in den knast und bekommt ne schicke zelle inklusiv verpflegung und ne nette ausbildung gleich dazu :D
 
@TTDSnakeBite: naja, mein anus ist noch jungfrau, is mir doch lieber... die sache ist doch so oder so klar, straftäter (1.bescheinigung, gilt als qualifikation) mit ner knastausbildung (2. qualif.) mit leichtem hang zum verschleiern sucht arbeit als netzwerkspezialist... ganz toll, daumen hoch!
 
@Sohoko: Werden sofort eingestellt bei Vodafone, DTAG und ähnlichen :-)
 
Nichts für ungut, aber ich würde als Administrator ungern einen Straftäter an meine Firewall Hand anlegen lassen! Ich kann mir vorstellen, dass diese Leute ehr zu Supportern ausgebildet werden.
 
@BangBang: sehe ich genauso! ich würde auch in richtung hotline/telesup. tippen.
 
Was lernen die da? Wie man in fremde Systeme "einbricht"? ^^
 
@OttoNormalUser: lol :-) Der war gut.
 
solche Aktionen von einem Staat kommt den Häftlingen zwar zu Gute, aber sinnvoller wäre es die jugendlichen Arbeitlosen auf der Straße dieses Angebot zu machen. Auch hier in Deutschland darf z.b. ein 3facher Mörder eine Ausbildung zum Friseur genießen, aber den Abiturienten wird eine überbetriebliche/staatlich finanzierte Ausbildung abgelehnt weil sie zuhoch qualifiziert seien.... Ich war nämlich auch in solcher Situation.
 
ich seh schon die zukunftsplanung der dortigen jugendlichen: kleines verbrechen und gratis ausbildung im knast.
 
naja, viele jugendliche wollen auch keine ausbildung machen. es liegt nicht nur immer am können, sondern auch am wollen.
aber das mit dem knast finde ich daneben. hier sind unsere gefängnisse auch überfüllt. 80% davon sind kriminelle nichtschweizer. kostet uns sonst schon genug. und nun auch noch ne ausbildung für lau? neee.
ist nur noch ne frage der zeit bis sie jura studieren dürfen. :-)
 
@acstrobe: ich denke es gibt genung Arbeitslose. In jedem Land. Und in Großbritannien wird sich schnell die geschätzten 61.000 Arbeitsplätze besetzen können, wenn aktiv die Arbeitslose für diese Stellen eingestellt werden. . weniger Arbeitslose -> also Aufschwung im Arbeitsmarkt -> Bürger sind zufrieden -> irgendwann fließt dann mehr Geld in die Kasse des Staates -> bessere Renten... Oder andersrum. kostenlose Ausbildung für Häftlinge. Nach der Ausbildung sind die Häfltinge noch Hinter Gittern und müssen noch einige Jahre (vlt. sogar Jahrzehnte) absetzten. Nach dem Gefängnissaufenthalt haben sie ehe alles verlent weil nach der Ausbildung sie im Knast keine PC etc. zu Gesicht bekommen und der Markt auch keine IT-Fachkräfte mehr brauchen-. Die Häftlinge begehen aus Arbeitslosigkeit wieder ein Verbrechen und dürfen im Knast eine neue Ausbildung genießen. hehe
 
Sehr gut! Solange das keine Schwerstkriminellen sind, eine gute Idee.
 
@angel29.01: was soll den an dieser Idee gut sein?! Auch in GB gibt es genügend Arbeitslose oder Jungendliche die diese Ausbildung bekommen könnten. Kriminälle nun noch für ihre Taten mit einer hochqulifizierten Ausbildung und einem Arbeitplatz zu versorgen, ist das stupideste und gegen jeden klar denkenden Verstand verstoßenste, was ich je gehört habe. Die können ne Ausbildung zum Kohle schaufeln in Sibiren bekommen....
 
Man muss es nicht gegeneinander aufwiegen! Beide Gruppen könnten und sollten diese Ausbildung bekommen. Besser jedenfalls, sie tun während der Haft nichts oder werden noch schlimmer. So besteht die Hoffnung, dass sie höhere Chancen haben straffrei zu bleiben und später sogar, man stelle sich vor, Steuern zahlen!
 
@angel29.01: ja, schon nicht falsch, aber doch bitte keine IT-Fachkräfte. Bauhelfer, Maurer vielleicht oder sonst was....

Außerdem, wer stellt schon einen ehemaligen Häftling ein. Doch lieber einen, der vielleicht nicht ganz die Qualifikation hat.

Über solche Projekte kann man sich gedanken machen, wenn die Arbeitslosenquote bei unter einem % liegt.
 
Die Häftlinge sind sicher in den Knast gekommen, weil sie "Wegen akutem Fachkräftemangel im IT-Bereich, hat man in Großbritannien nun eine kuriose Initiative ins Leben gerufen" mit nem Komma geschrieben und dazu noch den Genitiv ermordet haben! :-)
 
Super, erst die importierten Inder dann dauerarbeitslose Umschüler und jetzt in England auch noch Knastbrüder. Wo soll das noch hinführen.
 
@Plasma81: zu einem gorßen Gefängnisstaat(-insel) wie früher Australien für eine Zeit lang war hehe.. Ich fänd es klasse alle Schwerstkriminelle (z.b. Mörder,) zu einem Insel wie z.b. Grönland zu befördern. Da können Sie ganz ungestört normal Leben. Ganz normal zur Arbeit gehen, Steuern zahlen, Kinos besuchen etc... Nur halt um den Insel herum sollte dann ein unüberwindlicher Grenze aus Mauern. Wenn da ein Häftling Lust hat zu berauben, töten oder vergewaltigen kann ers ja ruhig auf diesem Insel tun haha...Grönland - mehr als sechsmal so groß wie Deutschland. Also Platz genung für alle Häftlinge in Europa-
 
ich spei gleich über den tisch! und mehr ist dazu nicht zu sagen!
 
anstatt die vorhandenen arbeitslosen ersma zu versogen. neh da warten die darauf das die nen bruch machen um ihnen dann ne ausbildung zu verpassen OMG
 
Kann mir vorstellen, dass man in einpaar Jahren auch Abitur machen kann in Gefängnissen + Studium. :)
 
Irgendwie macht man den Bock zum Gärtner damit. Aber anderseits kann es auch ein chance Bedeuten für die Häftlinge etwas nützliches für die Zukunft zu lernen und Kfz-Mechaniker oder Schreiner gibt es halt schon genug. Denke es ist eher positve zu betrachten.
 
Ja, die Welt braucht mehr Hacker..........
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte