Markt für flexible Displays soll bis 2013 explodieren

Monitore & Displays Heute mag es vielleicht kaum nachvollziehbar klingen, doch der Markt für flexible, also bieg- und rollbare, Displays wird in den kommenden Jahren explodieren. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens iSuppli sollen sich die Umsätze aus dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
solche displays fände ich als zeitung sehr interessant... wäre auch super für die umwelt, weil riesiege massen an papier wegfallen würden.
 
@dirty123: die Dinger lassen sich bestimmt super recylcen wenn sie mal den Geist aufgeben
 
@dirty123: Wo ist denn da der Vorteil für die Umwelt. So fällt nach dem Lesen Plastikmüll anstatt Papiermüll an, das verrottet noch langsamer.
 
@dirty123: Mit Wlan Chip ausgestattet und man kann sich die passende Zeitung morgens laden. Als Tapete oder für Werbezwecke bestimmt auch 1a! Da kommt bestimmt einiges auf uns zu! In Klamotten werden die Dinger bestimmt auch irgend wann mal eingebaut (Tarnanzüge in dieser Art gibt's ja schon bei den Amis).
 
ich bin jetzt schon davon ausgegangen das sich der angezeigte inhalt, sprich die nachrichten auch verändert. Sonst wäre ein display für sowas ja sinnlos, das stimmt schon..
 
Der neue Hit auf dem Schulhof. Ansonsten wüsst ich nicht, wo ich mal ein biegsames Mini Display brauch, das "extreme" Bedingungen aushalten muss.
 
@Morku90: Da gibt es garantiert genug Anwendungen dafür. Sowas bringt ganz einfach mehr Freiheiten für Produktdesigner. Wie wäre es z.B. mit einem Display im Jackenärmel, der dir Navigationsdaten anzeigt und dich in den Bergen zur nächsten Alm lotst, oder ein Handy, wo man seitlich ein Zusatzdisplay herausrollen kann. Die Möglichkeiten sind quasi unerschöpflich. Wir sprechen uns 2013 wieder. :-)
 
@Morku90: Wie bereits schon geschrieben wird die Technologie früher oder später einen Teil des weltweiten Papieraufkommens ersetzen. Zumindest wünschen sich das auch die Hersteller dieser Displays, soweit ich noch informiert bin. Solche Displays mit statischer Anzeige lassen sich bis zu 1000 mal wieder beschreiben, bevor sie den Geist aufgeben. Damit wär es also möglich ohne Probleme größere Dokumente auf einem Display zu speichern, bis sie durchgearbeitet sind und dann das nächste Dokument dort abzulegen.
Ich selbst würde das sehr begrüßen, da ich im Büro allein 9 Ablagefächer für Papiere habe, die ich höchsten 2-3mal lesen muss, bevor sie in dem Papierkorb flattern.
Ob diese Displays nun effektiv in Handys zum Einsatz kommen lasse ich mal dahin gestellt. Also ein Handy, das in der Hand wie Gummi wabbelt, muss ich nicht haben. Es sollte schon stabil sein und daher muss auch das Display nicht faltbar sein.
 
@Morku90: Dann brauchen wir aber noch Drucker, die die Displays bedrucken können oder beherrschen das aktuelle Laser und Tintenstrahldrucker.
 
@ishc: Wie kommt denn das Bild auf deinen PC-Monitor oder auf dein Handy? Jagst du die durch den Drucker? :O
Auch die flexiblen Display müssen von irgendwo mit Informationen und Strom versorgt werden.
 
@Morku90: Aber is doch auch blöd, wenn da immer n Kabel dranhängt. Dann les ich lieber mit m Notebook Zeitung, das hat zumindest nen Akku.
 
@ishc: verwechselst du das display vielleicht gerade mit handelsüblichem papier? :p

ps: das kann man inzwischen sogar schon knicken :)
 
lol ich schau nur so halb hin und les "flexible Displays sollen bis 2013 explodieren" xD
 
@kiffw: das wollen wir doch mal nicht hoffen :D
 
Hat einer nen Plan welche Firmen die Hertellen werden, bzw. wo man an die passenden Aktien kommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen