Datenschützer stellen anonymen E-Mail-Dienst vor

Datenschutz Die German Privacy Foundation (GPF) hat gestern mit der Privacybox eine Möglichkeit vorgestellt, trotz Vorratsdatenspeicherung anonym Informationen zu übermitteln. Vor allem Journalisten sollen so von ihren Informanten weiter versorgt werden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es lebe die cryptografie :)

zur Not die "empfindlichen" infos einfach in ein verschlüsseltes Archiv packen und im anhang mitsenden :D das sich manche das immer so umständlich machen müssen ist mir ein rätsel.
 
@stefan_der_held: Trotzdem musst du da noch irgendwie das Passwort austauschen und das birgt wieder ein gewisses Risiko. So wie es aussieht benutzt dieses Privacybox mit PGP ein asymmetrisches (Public-Key) Verschlüsselungsverfahren, dass dieses Risiko eliminiert.
 
@stefan_der_held: Es geht ja nicht nur darum die Informationen verschlüsselt zu versenden, es geht auch darum zu verschleiern WER da mit WEM Informationen tauscht.
 
Können die den Server nicht einfach ins Ausland stellen? Dann brauchen die IPs doch nicht gespeichert werden?
 
@bruiser: Es spielt keine Rolle wo der Server steht, da deine eigene IP-Adresse ist von Deutschland!
Ausserdem ist es egal bei einer Datenspeicherung, von welchen Land zu welchen Land es geht, wenn es durch das Deutsche Netz geht, oder?
 
@solareffe: nicht nur das.... auch andere länder haben interesse an informationen die ihnen somit auffen silbertablet präsentiert werden.
 
@bruiser: Ich meine aber, dass nur deutsche Serveranbieter die IPs speichern müssen. Ist ja n deutsches Gesetz. Das ist ja auch das Problem bei Thor, deswegen muss man ja aufpassen, dass genügend Server nicht in D sind.
 
@bruiser: Da hast du schon recht, die Betreiber (dazu gehören die Provider) müssen aber auch speichern wohin du dich über ihre Server verbindest.
 
@bruiser: Nein, ist es nicht. Wenn du ein Unternehmen hast und in Deutschland lebst oder mit dem Unternehmen ansässig bist, dann musst du dich an das Deutsche Recht halten, da ist es egal, ob der Server nun im In- oder Ausland steht.
 
Jo... warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.
Ein einfacher Brief ohne/mit falschem Absender klappt auch wunderbar.
Über einen Bekannten einen Handyvertrag/UMTS-Karte laufen lassen und darüber kommunizieren - lässt auch keine Rückschlüsse auf einen selbst zu.
Wie groß wird nur der Aufschrei sein, wenn bekannt wird, dass die GPF von Schäuble gegründet wurde *hust* Natürlich unter einem anonymisierten Namen :-)
 
@Tyndal: Dein Bester Freund ist dein Bester Feind__-meine nur mus ja nicht stimmen.
 
*hust* http://www.guerrillamail.com/ *hust*
 
http://tinyurl.com/4fzjhn - http://tinyurl.com/5wjmnf
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen