UsedSoft: Einstweilige Verfügung gegen Microsoft

Recht, Politik & EU Das Landgericht Hamburg hat eine einstweilige Verfügung gegen den Software-Konzern Microsoft erlassen. Dem Unternehmen ist es demnach künftig untersagt, "irreführende Behauptungen" zu einem Urteil des Landgerichts Hamburg zu verbreiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Aaron 86: Weil es gegen Microsoft geht?
 
Nein, weil MS sich anmaßt sich über eine gerichtliche Entscheidung zu stellen.
 
250k? xD Da lachen die doch drüber, Portokasse ftw
 
@Narf!: die News ist leider etwas wischiwaschi formuliert. Wenn MS in Zukunft weiterhin seine Lüge erzählt, dass gebrauchte Lizenzen nicht weiterverkauft werden dürfen und sich dabei auch noch auf ein Gerichtsurteil aus Hamburg beruft, in dem eigentlich genau das Gegenteil gesagt wird, ... dann zahlt MS 250.000 (das gesetzliche Maximum)... und zwar für jedesmal (!)
 
Leseleistung, sechs! Setzen! Es geht um einen Vertraghändler Microsofts nicht um MS selber.
 
@shiversc: Microsoft hatte daraufhin behauptet, dass LG-Urteil sei deshalb unwirksam. Einstweilige Verfügung gegen Mircrosoft.... ich würd ma sagen fettes eigentor. Natürlich geht es um Microsoft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen