USB 3.0: Nvidia und AMD streiten sich mit Intel

Peripherie & Multimedia Im kommenden Jahr soll mit USB 3.0 eine neue Schnittstelle für schnelle Datenübertragung auf den Markt kommen. Momentan streiten sich AMD und Nvidia jedoch mit Intel und fordern von dem Unternehmen die Herausgabe der Spezifikationen für USB 3.0. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na hoffentlich wird das dann nicht zwei Unterschiedliche Standarts geben :/
 
@BiG-BennY: wobei AMD und Nvidia da die besseren Karten hat. Schließlich sind sie die größten Mainboard-Chiphersteller. Oder hat Intel da alleine sogar die Mehrheit?
 
nVidia ist der größte Mainboardhersteller? Naja. Eher nicht. Sie sind nichtmal Marktführer bei Grafik. Ist alles Intel
 
@BiG-BennY: standart: ->

1. die Art eines Verkaufsstandes (Obststand, Gemüsestand, Käsestand, …)

2. die Art und Weise zu stehen (Handstand, Kopfstand, Schiefstand, …)

3. Wortneubildung aus engl. »Stand« (Stand, stehen) und engl. »Art« (Kunst), also »Steh-Kunst« als künstlerische Ausdrucksform.

4. Augenkrebs verursachender Rechtschreibfehler. Korrekte Schreibweise __-> Standard.

Auch: Indikator für den Netzverblödungskoeffizienten, der sich aus dem Quotienten (Google "standart")/(Google "standard") berechnet. Mittlerweile gilt ein Netzverblödungskoeffizient von ca. 2,5% noch als akzeptabel, um den derzeitigen PISA-Rang Deutschlands nicht zu gefährden.
 
@Mr. Cutty: *HaHaHa* .......sehr gut! Dafür gabs ein + von mir
 
@wieselding: Neben Standards und Standarten gibts leider auch noch Klugscheisser,
die meinen, jeder Tipp- oder Rechtschreibfehler wäre ein Posting wert, welches uns ihr überlegenes Wissen demonstrieren soll. Na toll Troll...
 
@Athelstone: Ja, das gebe ich Dir vollkommen Recht, solche Leute sind die dümmsten Asozialitäten(Neue Individuums Form auf mehrer Individuen geeicht), die sich darüber Brüskieren wenn andere etwas falsch machen. :) MfG Gothie
 
@Mr. Cutty: Hahha geil , ignoriere einfach die unter dir ( Es gibt ja Rechtschreibkorrekturen für alle Internet Browser )
 
@Desperados Nvidia und AMD die grössten Mainboard Chiphersteller? Also wer kein SLI hat braucht schonmal kein Nvidia Chipsatz. AMD Chipssätze kommen genau für die Leute in Frage die ein AMD CPU haben und das ist im Gegensatz zu Intel ein kleiner Anteil. Also der grösste Teil von Mainbaords hat einen Intel Chipsatz. Schon nur die ganzen OEM Produkte die grössten Teils mit einer Intel CPU ausgeliefert werden. Aber das Benehmen von Intel ist daneben. Was erhoffen die sich?Den Absatz nochmehr zu steigern?
 
@BiG-BennY: Hatte mich schon gewundert, warum Intel USB1.0/1.1/2.0 "kostenlos" abgegeben hat. Jetzt ist klar warum.....
 
@athelstone & gothie: ihr beide habt ja sooo recht und eure reaktionen sind sehr aufschlussreich... ich halt's frei nach goethe: was kümmert's die eiche, wenn sich eine wildsau dran scheuert.
 
@BiG-BennY: Es ist doch ganz einfach. Wenn die Industrie sich nicht auf etwas einigen kann, so kauft es eben nicht. Das schmerzliche Aussetzen des Umsatzes fördert das Denken ungemein. Das haben aber leider viele Leute nicht begriffen und werden es auch sehr wahrscheinlich diesesmal nicht begreifen.
 
@Mr. Cutty:
Richtig - deswegen ging BiG-BennY auch nicht auf dein unwichtigen Post ein.
Lies lieber mal Schiller statt Goethe: "Große Seelen dulden still...."
 
@AspirinJunkie: galileo galilei sagte schon: "Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen."
 
Und was hat Intel davon für einen Nachteil? Ich seh darin nur Nachteile für den Endverbraucher, da dieser sich dann ärgern muss wenn seine Hardware inkompatibel ist.
Gruß smite
 
Das weiß wohl nur Intel allein - denn es ist ja nicht so, dass Sie alles offen legen müssen, sondern lediglich die absolut notwendigen Schnittstellen. Alles was sie damit erreichen ist, sich ein noch schlechteres Image nach dem Bestechungsskandal einzuhandeln.
 
@smite: Ist doch klar. INtel hätte USB 3.0-fähige Controller und AMD/Intel nicht. Das ist der Vorteil. Somit müßte der Kunde ein Intel-Board kaufen um USB 3.0 zu benutzen.
 
@DennisMoore: Im Newstext, steht u.a., dass AMD/Nvidia ebenfalls an USB 3.0 arbeiten. Folglich werden AMD/Nvidia so oder so einen USB 3.0-Controller fertigen können! Das Problem an der Sache ist aber, dass nicht sichergestellt ist, dass diese Controller untereinander kompatibel sind.
 
@knoxyz: Eben. Und was kauf man dann, bzw. wo gibts die wenigsten Probleme? Bei denen die möglichst Standardkonform sind. Also was kaufe ich??? Na? Na? Richtig. Intel.
 
@DennisMoore: NEIN! Es wird sich erst mit der Zeit zeigen was sich durchsetzt! Eines steht jedoch jetzt schon fest, ein Standard wird Intel so, d.h. ohne Veröffentlichung der Spezifikation, nicht schaffen! Ich würde es jedenfalls sehr begrüßen, wenn Intel den Karren gegen die Wand setzt und zeitnah zur Besinnung kommt!
 
@knoxyz: Wie naiv bist du eigentlich? Glaubst du etwas das Intel sein USB 3.0 nicht durchsetzen kann wenn sie es unbedingt wollen? Ein paar Anrufe bei Hardwareherstellern und die Sache ist gegessen. AMD/nVidia können mit dem Geld und den Beziehungen von Intel nicht mithalten. Ich fände es schön wenn keiner seinen Karren gegen die Wand fährt, sondern beide (bzw. alle drei) von vornherein gemeinsam an USB 3.0 arbeiten würden und es dann auch alle verwenden können.
 
Bitte nicht wieder zwei Standards entwickeln. Das war schon bei HDDVD und Bluray für den Kunden schlecht. Demnächst gibts dann bestimmt USB 3.0 Geräte für USB3i ode USB3a. Die sind dann bestimmt nicht kompatibel zueinander und das Chaos ist perfekt. Also bitte nicht zwei Standards entwerfen!
 
@sevobal: das mit den unterschiedlichen standards haben wir doch schon ewig.
es gibt nicht ohne grund UHCI und OHCI http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus$Die_verschiedenen_Host-Controller
 
@sevobal: die werden zueinander kompatibel sein weil es beides usb ist, hoffe ich mal. Ist nur die frage welche geschwindigkeiten die standards erreichen bzw welche reichweite, ich persönlich fänds lustig wenn amd, nvidia etc einen besseren standard machen als intel(schneller, höhere reichweite etc.) dann würde intel ziemlich dumm gucken und sich wünschen sie hätten die spezifikationen rausgerückt
 
SUPER! Ich dachte endlich hätten wir die Steinzeit der Computer mit Massenweise Konkurenz rum, wo alles nur mit extremen Frickeln miteinander arbeitet
 
Unglaublich von Intel das sie die Spezifikationen zurückhalten bringen tut es ja sowiso garnichts! Auser das der Kunde möglicherweise wieder das selbe ertragen muss wie beim Blueray und HD-DVD...
 
@fabian86: Unglaublich das sich wer hinstellt und einen Hersteller als unfair bezichtigt, nur weil er etwas herstellt. Wie Kaputt sind die Leute eigentlich!?! Wenn ich was herstelle und dafür Entwicklung und Kosten habe + vieleicht Patente, dann gebe ich die bestimmt meiner Konkurenz einfach so raus, damit die anderen Kunden von denen dann auch meine Technologie, die sie ja am besten noch ständig nieder machen und lieber bei Big billig kaufen, zur Verfügung. Ja nee is klar, man gibt es Vögel auf dieser Welt...., Das sind alles Aussagen von Leuten die Geiz ist Geil toll finden und fördern und von der Marktwirtschaft keine Ahnung haben. Eine Firma hat nichts zu verschenken am Markt, man stelle sich das mal vor..."Hallo liebes USB3.0 Team von Intel, sie werden leider alle entlassen, weil wir die Technologie an AMD/Nvidia verschenkt haben, bei Fragen zu Grundsicherung ihres Lebensunterhaltes, fragen sie doch die Schlauberger bei Winfuture... :-) lol
 
@moremax: Die EU hat doch eindrucksvoll gezeigt, dass man seine Errungeschaften gefälligst mit der Konkurrenz zu teilen hat :-)
 
@fabian86: von verschenken hat ja keiner geredet aber Intel will sie ja überhaupt nicht rausrücken nicht mal für ne Abgabe oder so wär ja auch möglich für jeden verbauten USB 3.0 so und soviel Euro bzw $
 
@moremax: was schlimmer als die "Geiz ist Geil" leute sind die, die noch in 100 jahren sich an diesem dummen spruch aufhalten, weil ihnen keine argumente einfallen und nur dumm herumtrollen wollen. nur zur info du marktwirtschaftsguru, wenn man heutzutage zwanghaft die kundschaft dazu nötigt sich mit unterchiedlichen standards auseinander zu setzen, gehört man erschlagen! keiner verlangt, dass die was verschenken, intel kann auch noch reicher werden, wenn die ihre erfindung anderen firmen über lizenzen schön aufs auge drücken. damit machen sie nicht nur mehr geld und ersparen sich mögliche risiken durch konkurenz produkte, sie behalten auch den finger drauf, und sind mal wieder ein kleiner fastmonopolist. also genau das wovon intel immer träumt!
 
@moremax: Thema verfehlt ! Hier gehts nicht um die Geiz ist Geil Mentalität, weil auch Intel ein Interesse hat daß Ihr Standard benutzt wird, schließlich gibt es ja genug Konkurrenz. Sie wollen sich halt nur einen Wettbewerbsvorteil erschleichen. Wenn USB3.0 auf dem Markt kommt, müssen auch die Spezi's auf dem Tisch liegen, weil sonst werden sie ohnehin verklagt.
 
@moremax: Das was du da geschrieben hast glaubs du ja selbst nicht oder?! Wen sie es Patentieren lassen wiso sollten sie dann entlassen werden ich würde eher sagen wen andere hersteller es auch verbauen bekommen sie dafür Geld da andere ihr Patent gebrauchen! Es ist einfach so wen Intel nichts freigibt wirds von AMD nicht gebraucht daher AMD hat keinen USB 3.0 auf seinen Mainboard genau gleich wie nVidia ist zwar gut für Intel aber schlecht für den Kunden da er sich wieder durch 3 Standards kämpfen muss bis einer sich durchsetzt! Das selbe wahr bei HD-DVD und Blueray der fall es wurde einfach auf dem rücken des Kunden geschlachtet...
 
@all, nun mal locker bleiben, in der tollen News steht "erklärte eine mit der Situation bei AMD vertraute Person", das kann doch nun der Pfördner gewesen sein, oder die Putzfrau oder oder oder, also schon mal vorab keine Quellenangabe. Des weiteren Steht da auch nix davon in der News das die Konkurenz hier Angebote unterbreitet hätte, es ließt sich viel mehr als wenn "jemand" !? nachgefragt hätte, ob Intel mal eben schnell ihre Entwicklung preisgeben könne, natürlich NUR um inkompa. der Nutzer auszuschließen, so wie es hier dann von den Experten frei eruiert wurde.

Hinzu kommt dass es doch, sollte es ein Alleingang von Intel werden, die Verbraucher selbst entscheiden müssen, ob sie dann mit einer kargen Gerätelandschaft da stehen oder eben nicht.
Ich kauf mir doch nichts, von dem ich vermuten muss, das es nicht seinen Zweck erfüllt.
Wenn AMD und Nvidia das USB3.0 nicht mit im Programm haben und es kein Flopp von Intel wird, dann nennt man das sich in der Marktwirschaft durchsetzen und fertig. ""Ohh Ferrari hat aber ein USB3.0 Port für ihre Übertragung, die müssen das an Mercedes auch herraus geben, sonst gewinnen die noch das Rennen "" wie blöde ist den diese Forderung bitte! Aber wenn es um Intel geht, euer lieblings Schimpfwort, dann ist das aber sehr schlecht......lol
 
@moremax: Sorry aber für ein BWL-Proll (vll. auch IBS oder was auch immer) ist hier echt kein Platz und deine Vergleiche, naja Äpfel und Brinen sage ich da nur... Ein Standard ist 1. nur dann ein Standard wenn er anderen zugänglich gemacht wird, ansonsten ist es wohl __-Platz für eine Definition von nicht Standard__- :). Naja abwarten was Intel weiterhin macht wie weiter unten erwähnt bleibt ja die Hoffnung auf einen freien/offenen USB 3.0 Standard nicht von Intel. Aber nochmal zu unserem moremax, ich finde es wichtig das wissen weitergeben wird, es muss ja nicht kostenlos erfolgen, aber eine strickte Weigerung finde ich absolut unpassend. Wie weiter oben erwähnt ist das sicher ein Strategie von Intel, USB 1-2 offenen zulegen um die breite Masse zu bekommen und dann USB 3.0 für sich zu behalten um den richtig Schotter zu machen.
 
@Caritas Ich bin weder das eine noch das andere, aber danke dass du es mir gern zugestehen möchtest. Wer von Intel hat den überhaupt von einem "Standart" gesprochen, laut der News doch nur AMD und NVidia, ohh und du naürlich, der Insider vorm Herrn! Auch die Traumforderung der Leute hier von übergreifender Zusammenarbeit, damit das Beste vom besten dabei herraus kommt, sind träume von Leuten die noch Taschengeld bekommen, zugegeben ist das schon ein schönes Ideal, aber eben innerhalb einer Marktwirtschaft nicht tragbar, weil kein Nutzen dahinter steckt, den jede Partei für sich selbst rechtfertigen kann! Es wird auch kein PorVWMercedesFerrari geben, nur damit Leute die Sugestion haben, dass sie das Beste vom besten für ihr Geld bekommen haben. Zudem würde eine solche selbstlose Zusammenarbeit nur Personal reduzieren und Schlussendlich, zu mehr Komplikationen, wie man an Hand von z.B. Airbuss sehen kann, oder anderen Projekten bei denen sich zwei Standorte gegenseitig konkurieren oder gar verschiedene Standarten haben, da isses wieder das Wort "Standart" und "Verschieden" nun sollte es auch bei einem wie dir klingeln.
So long, vieleicht sollte ich doch noch mal was mit BWL anfangen :-)
 
Super... Der Endverbraucher liegt Intel scheinbar sehr am Herzen. Muss man diesen Weg verstehen oder ist es einfach Mode geworden nichts einheitliches mehr zu haben?
 
Das hört sich ziemlich nach den Tod von USB3.0 an, ein globaler Standard kann nur existieren wenn jeder ihn Nutzen kann, wenn nur ein kleiner Anteil der Nutzer ihn einsetzten kann haben die Hersteller von Peripherie auch kaum Interesse diesen einzusetzen, dafür hat das alternative USB3.0 möglicherweise bessere Chancen, wenn Nvidia und AMD ein offeneres/günstigeres Lizenz-Model nehmen.
 
naja der sinn ist ja, dass intel-platinen gekauft werden,weil die einfach mit allem funktionieren und das liegt intel am herzen .. ach ja .. und dann gibt es ledier keine konkurrenz, wenn keine andere firma die spezifikationen kennt..
 
da fällt mir nix gross ein ausser: Intel ihr habt nicht alle aufem Zaun !
 
tja das wars dann wohl mit, "warte mal ebend ich bringt dir datei xyz programm xyz mal schnell auf nem usb mit" sehr ärgerlich, das ist ein tiefschlag für die mobilität von daten, sollten sich dort wirklich zwei spezifikationen herauskristallisieren. also wird man wohl noch eine weile mit usb 2.0 arbeiten und damit kann ich noch ne gute weile leben :)
 
Naja dann wird USB3 wohl ein Flop weil ich kaufe mir kein kein Board mit Intel Chipsatz nur für ein USB3 Gerät.
Weil was soll das eigentlich?? Nur wegen dieser Geldgeilheit dieser dummen Hersteller leiden die Kunden...
 
na toll, Intel, wieder mal gezeigt, was für ein besch**** Unternehmen das ist !!!!! Beinhart manipulieren und auch nach den fetten Klagen von AMD weiter nerven. Fazit: KEIN Intel in meinen nächsten PCs / Laptops.
 
Wenn "USB 3.0" ein echter "Standard" werden soll, dann sollte auch jeder auf die Spezifikationen zugreifen können. Ansonsten ist es bloß der nächste geheimgehaltene Frickelkram, der nicht anständig funktioniert und inkompatibel ist! Der Endnutzer will das in Funktionierend haben, egal ob er später mal auf AMD oder Niagara Architektur umsteigt, Linux, Solaris, Plan9 oder sonstwas. Oder das USB 3.0 Gerät zu Freunden mitnehmen wo es dann gefälligst zu funktionieren hat, egal ob dort Intel oder AMD, Linux, Mac, Windows oder Solaris arbeitet. Umgekehrt wäre es das gleiche schlechte Spiel, wenn AMD sein eigenes Süpplein kocht und Kunden ein "USB 3.0" Gerät kaufen, das dann entweder nur mit AMD oder Intel funktioniert, das ist albern und nervt die Kunden, schnell hätte "USB 3.0" den Ruf weg, nicht zu funktionieren. Das wäre das Ende von "USB 3.0".
 
M$ hat gezeigt wie's geht, intel macht's nach. für mich definitiv ein ko-kriterium für intel.
 
Die sollen doch gleich sagen, dass es USB 4.0 ist...den grösser ist besser :D
 
ganz klar ein dickes "-" für Intel! Jetzt machen die konkurenten halt ihr eigenes usb 3.0 - problem liegt dann eben bei dem Kunden. Somit hat intel nicht gerade kundenfreundlich gehandelt. Finde das echt total unsinnig von intel. Naja, also ich werde dann schonmal kein intel chipsatz nehmen xD.
 
vielleicht setzt sich dann "firewire" durch?
 
LIEBE AMD / NVIDIA BOSSE FÜR 500.000€ BESORG ICH EUCH DIE INTEL SPEZIFIKATIONEN!
 
@cell85: So !schlau kann man doch gar nicht sein. Du darfst dann das vielfache davon als Schadenersatz bis zum Lebensende in Raten abbezahlen.
 
@cell85: Nicht wenn er es klug anstellt...
 
Man hätte das Problem nicht gehabt, wenn man sich an den Kosten und der Forschung beteiligt hätte. Es ist ja nicht so, das USB 3.0 eine alleinige Entwicklung von Intel ist. Da haben Intel, Microsoft, Hewlett Packard, NEC, NXP Semiconductors und Texas Instruments zusammen drann gearbeitet. Also warum hat sich AMD und NVIDIA nicht auch einfach beteiligt?
 
Das Verhalten von Intel hat einfach mal Kindergarten Niveau,
AMD/NV haben den logischen Schritt getan und zeigen Intel in welchem Chaos USB dann mal enden kann und davon hat dann hat keiner der Beteiligten was, weil der Kunde mehrere Standards schwerer Akzeptieren wird. Immer mit der Ruhe, daß die Spezifikationen noch nicht auf dem Tisch liegen hat noch nicht viel zu bedeuten. Im Endeffekt leistet Intel der USB Konkurrenz wie WiFi, Firewire etc. damit nur Vorschub. Wenn der Kunde USB3.0 im Fall ungeklärter Speziefikationen gleich vom Marktstart ab kauft, ist er doch selbst Schuld. Bei BD-R und DVD-HD hat die Masse das doch aber auch nicht wirklich getan.
 
Aber eigentlich würde ich es auch so machen wie Intel, nVidia gibt SLI nicht frei also gebe ich USB3 nicht frei.
 
Nichtmal Nvidia und Ati haben herstellerübergreifende Standards(Crossfire/SLI). Die sollten mal Crossfire und SLI zusammenpacken + USB 3.1 entwickeln und USB 3.0 aussen vor lassen. Mal gucken wer dann den kürzeren zieht :)
 
Sind AMD und NVIDIA hier nicht eher unbedeutend was Chipsätze angeht? Wer weiß was da wirklich abgeht, was sagt den VIA dazu, wenn dann kommt doch neben Intel von denen das meiste?
 
@e-hahn: also wenn ich n mainboard kaufe, so setze ich auf nForce (nVidia :D) also gaaanz uninteressant sind die nich... auch wenns um SLI geht oder so (wobei ich kein SLI hab was aber wieder OT is).
 
Gut, dann werde ich wenn es so weit ist auf den offenen USB Standard 3.0 von Nvidia und AMD setzen!

Alles andere ist unbedeutend und wird sich nicht verbreiten, wenn jemand unbedingt Intelchipsätze haben will muss er sich eben von einem Fremdhersteller eine open USB3.0 Schnittstellenkarte einsetzen und die Ports von Intel mit Staubschutzkappen versehen.
Wäre ja schade drum wenn die Kontakte korrodieren würden.
 
@e-hahn Via? was würdest du an deren Stelle machen?

Wenn Intel den standard nicht rausgibt, würde ich doch sofort zu AMD und Nvidia rennen und die Truppe verstärken!

Gamer kaufen sich gerne Nvidia Chipsätze und AMD wird auch immer mehr an Bedeutung zunehmen, da sehe ich schwarz für Intel zumal deren Chipsätze schon immer ziemlich teuer gewesen sind, Die Mainboardhersteller werden den Markt schon regeln, kannst glauben.
 
@x2-3800: AMD baut viel Mist, aber Ihre aktuellen Mainboards sind allererste Sahne. Die integrierte Grafik, der Stromverbrauch, die Coolness (Temperatur) und die Features können sich sehen lassen. Wenn dann in Zukunft auf den 780G auch noch ein USB 3.0a kommt, lass ich mir das gefallen (und spare immer noch 100€+ ggüber Intelboards).
 
@x2-3800: Wer weiß was da wirklich los ist, die News sagt ja nicht sonderlich viel aus. Es sei hier auch noch mal erwähnt das nicht nur Intel am USB3 Standard arbeitet, da stecken noch viele andere Firmen mit drin.
 
Wieso unterliegt USB eigendlich nicht schon lang einem Konsortium? So wie WLAN usw
 
@Screenzocker13: Ich vermute mal weil die fast ausgestorbene konkurrenz - FireWire - unter Apples Fingern liegt und USB die konkurrenz sein soll.
 
Muss das unbedingt sein?
 
Intel, der Schuss kann ganz schnell nach hinten losgehen. Nachher ist die andere Spezifikation der Standard und ihr habt das Nachsehen.
 
ich frag mich immer wieder was der scheiß soll un alle nicht zamm arbeiten an einem projekt sondern gegenseitig sich versuchen fertig zu machen....

naja okay es geht auch nicht das alle zamm arbeiten können aber sich wenigstens unterstützen denn am ende muss der endverbraucher die folgen tragen wenn die geräte zu einander inkompatibel sind un nicht miteinander arbeiten.....

aber ich gebe bobbie25 recht denn wenn amd un nvidiea bessere arbeit als intel hinlegen dann wird das intel wirklich flashen aber das muss intel selber wissen was se damit bezwecken wollen....

ich finde das einfach nur sinnfrei...
 
Mal ein ganz dumme Frage: Was ist eigentlich so schwer daran, die PC-Bandbreite nach Außen zu führen ? - Angenommen man würde ein PCIe-Karten Steckplatz nach Außen legen, dann hätte man noch mehr Bandbreite, als das USB 3.0.
 
@KamuiS

Is denn PCIe plukanpley??Wusst ich gar nich.Da liegt doch der Vortail.
gruss an Mr Catty
 
@KamuiS: Hehe. Lustich. Wenn du dann ein Gerät dransteckst machts einmal Flupp und der PC ist aus :D. Wenn du was externes willst mußt du schon was passendes nehmen. Für viele Daten vielleicht eSATA, für mobile Datenträger USB oder Firewire. Hinzu kommt ja noch das USB "universell" ist und man nicht für jeden Furz nen eigenen Treiber braucht.
 
Intel will es nicht es den anderen Firmen nicht erlauben
Darum wollen AMD und NVIDEA selber ein Patent rausbringen
Wie dumm!
Anstatt zusammen zu arbeiten, dann so was.
Dann sollten AMD und NVIDEA ein vernünftiges Angebot machen.
Wo ist das Problem???
 
@Phoenix0870: Das Problem wird sein das Intel entweder sich strickt weigert und den USB3.0 alleine auf ihren Mainboards platzieren will oder die Summe die Intel fordert weit über dem liegt was angemessen wäre.
 
Dumm so etwas, anstatt mal etwas herauszubringen, wo jeder Chipsatz auf seine Weise mit voll Power geleistet wird, dann so etwas?
Ich will nicht nur Intel sehen, sondern alle Firmen könnten zusammen ihre Chip0satze zusammen entwickeln
Beispiel:
AMD für drehende Grafik
Intel für Berechnungen Algorythmen
Und NVIDIA und ATI zusammen eine Grafikkarte herausbringen, die sich gegenseitig ergänzen!
Aber die sind in meinen Augen alle dumm, weil sie nur alle an das Geld denken.
Das ist nicht die Zukunft, sondern ich möchte eines Tages eines PC haben, wo man nur einschaltet und schon ist das SYSTEM sofort da und nicht erst in 5 Minuten, bis alle Schutzprogramme nach oben gefahren sind.
 
@Phoenix0870: Schutzprogramme und USB 3.0 hat was für einen Zusammenhang ?
 
@Phoenix0870: *g* Absolute naives denken! Und deinen PC bekommst du nur wenn Intel & Co. zusammenarbeiten? Und sobald sie zusammenarbeiten denkt niemand mehr an das Geld? *ausderblümchenweltschlag* Vll. kannst du ja ja die Manager der einzelnen Firmen bei dir zum Plätzchen backen einladen und ihnen den Vorschlag machen! Schon mal was von dem Spruch "Konkurrenz belebt das Geschäft"? Das was du Vorschlägst ist ne Vollbremsung bei der Innovation.
 
g ihr denkt echt dass der kunde nach sowas geht? wenn die boards das drauf haben, dann wirds auch gekauft, da sich eh quasi keiner um sowas schert, im nachhinein gibts vielleicht geschrei, wenn das dann inkompatibel ist, aber nur weil ein board im discounter billig pc das nich hat, wirds trotzdem verkauft in mengen
ist leider heute fakt,
sonst würde niemand mehr intel onboard grafik kaufen, weil damit ja nicht mal win xp mit 2d anwendungen fehlerfrei mit funktioniert und von 3d braucht man nicht reden und trotzdem grafik marktführer....
 
Was mich an der Sache wundert ist, dass Intel offensichtlich den Standard alleine definiert und/oder besitzt. Wird der nicht von irgendeinem Institut spezifieziert und diese Spezifikationen dann offengelegt?
 
USB3.0 braucht sowieso keiner! für mäuse, tastaturen und anderen krimskrams genügt USB 2.0. für DV recorder und festplatten nimmt man das bessere FireWire! so einfach ist USB 3.0 unbrauchbar und intel hat millionen an forschungsgeldern in denn sand gesetzt"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles