Neue Intel CPUs mit bis zu 50 Prozent mehr Leistung

Prozessoren Intel arbeitet natürlich bereits am Nachfolger der aktuellen "Penryn"-Prozessoren. Die neuen "Nehalem" genannten Chips waren auch auf der Branchenmesse Computex in Taiwan zu sehen, wo sie die Hardware-Spezialisten von Anandtech mit viel Glück schon ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für den Nehalem Prozessor werden dann wieder neue Motherboards notwendig oder?
 
@madmac: soweit bekannt, leider ja
 
@madmac: Willst Du einen neuen Top Prozessor auf ein altes Board mit altem Chipsatz stecken? Ich würde zwar einen Athlon X2-5000 gegen einen X2-6000 tauschen, aber für den Vierkerner würde ich dann immer auch das Board tauschen.
 
@ it-maus: der neue Prozessor wird auf einem neuen Sockel daherkommen. Allein schon wegen dem integriertem Speichercontroller, welcher ne ganz andere Pinbelegung voraussetzt. Vergleichen kannst hier den Wechsel von Sockel A zu Sockel 939 bzw 754 bei AMD. Dein Vergleich dagegen ist hier wohl etwas falsch.
 
Bin ich zu doof das Benchmark zu lesen oder ist der Penryn mit 265 Punkten VOR dem Nehalem mit 197 Punkten?

Oder ist der Nehalem aus dem Benchmark kein Quad?
 
@Shel: Lower is better :) (steht oben dran)
@madmac: Ja, der nehalem is nen neuer sockel, man muss nur anschauen wie rießig die CPU im vergleich zum Penryn ist.
 
@Shel: das sind keine punkte,das ist die zeit wo die prozzis für irgendeine berechnung brauchen....
 
@Shel: Mein Fehler ... nächstes mal alles lesen :D
 
@saarlodri: Hast Du die Zeit inzwischen gefunden?
 
@tommy: time in seconds,steht doch da
 
@saarlodri: OMG...nichts verstanden, oder? OK...hier für Dich: "... die Zeit wo..."
 
@tommy1977:Zitat Bundesklinzie: Mir san die wo gwille wolle
 
@it-maus: Eben genau das finde ich furchtbar! Wenn hier jeder so schreiben würde, wie es sein Heimatdialekt hergibt, dann würde mich als Sachsen wahrscheinlich keine Sau verstehen.
 
*LOL* Gestern hab ich erst gelesen, dass die Leistung der neuen Atom-CPUs auf dem Niveau der P4-Celerons liegen soll, und dass diese Leistung für die alltäglichen Aufgaben wie Internet, Office sowie Bilder und Videos anschauen vollkommen ausreicht. Und dann heute so eine Meldung! Wozu das ganze?
 
@King_Rollo: Weil der PC-Einsatz nicht nur aus "Internet, Office sowie Bilder und Videos anschauen" besteht!? *kopfschüttel*
 
@King_Rollo: Es soll auch Anwender geben die etwas mehr als das von dir genannte machen wollen, z.B. Videobearbeitung oder Spiele.
 
@swissboy: ganz genau, ich bin über jedes Quentchen Leistung mehr froh bei Videobearbeitung.
 
@King_Rollo: Um vielleicht auch mal einige Dinge schnell zu erledigen? Entweder nimmst du uns hier alle auf den Arm oder dein Horizont ist sehr beschränkt.
 
@swissboy: Sowas gibt es echt? Ich bin entestzt :)
 
@King_Rollo: ein 486er reicht doch vollkommen um den PC zu starten. Wieso braucht es dann einen Intel Atom? Geeenau, weil es verschiedene Anwendergruppen gibt. Glaub kaum das du mit einem P4 beim Videocodieren oder aktullen Spielen noch irgendwie nach kommst im Vergleich zu den neuen Generationen. Zudem ist die Architektur um vieles besser, effizienter und sparsamer. Entwicklung nennt man dies, da die Anwender und dessen Anwendungen immer wie Anspruchsvoller werden. Ist seit der Steinzeit so. Aber wir machen ja auch nicht mehr mit Holz aneinander reiben Feuer, nur weils geht. Gibt ja bessere Alternativen.
 
@ayin: Wird Zeit, dass die GPUs mit eingebunden werden in solche Tasks. Ich denke, dann gibt es spätestens den Schub, den Videobearbeiter wirklich brauchen.
 
@King_Rollo: Na ja die Leistung eines 1.6Ghz Atoms liegt auf der eines P3 700Mhz...aber darum geht es nicht bei den Atoms.
@Topic, wird ne super Architektur die Core 3...aber die Dinger werden zu beginn vermutlich wieder gewaltig viel kosten...daher wird man doch besser noch bis 1Q 2009 warten und nicht gleich Ende 08 einen kaufen...
 
@makaveli: Und wer videocodiert jetzt den lieben langen Tag? Für ab + an ist z.B. ein P4 mehr als ausreichend, dauert dann halt paar Minüt länger - und? Ein P4 reicht aber sowas von aus leistungsmäßig, für die meisten Anwender reicht wahrscheinlich sogar noch ein P-III - dies immer, wenn man nicht aktuell spielt, kein 3D-CAD mit Visualisierung nutzt, keine Klima-Simulationen fährt, etc.
Für die meisten ist die Brachialleistung heutiger neuer Prozessoren wichtig wg. haben wollen und zum posen (wenn man mal ehrlich ist).
Brötchen holen geht auch zu Fuß oder per Fahrrad. Dazu brauchts keine Yamaha VmaX, Ferrari oder ähnliches...
 
@luftpost: Ach ja? Na dann lauf du mal 10 km zum Brötschenholen! Ich bevorzuge dafür heutzutage ein Auto...auch, wenn es kurz nach dem Krieg noch zu Fuß ging (gehen mußte)...BING...Groschen gefallen? Nur zur Erklärung: Wenn ich die Möglichkeit habe, z.B. ein Video in der halben Zeit zu codieren/encodieren, dann nutze ich diese. Wenn ich das öfter mache, weil ich z.B. ambitionierter Hobbyfilmer bin, dann ist das für mich eine enorme Zeitersparnis. Leute...kommt auf den Teppich zurück! Prozessoren kosten heutzutage echt nicht mehr die Welt, zumindest, wenn man nicht gleich am Erscheinungstag kauft. Ich bekomme für mein Geld heutzutage einen drastischen Leistungsschub und rüste meinen Rechner damit sogar noch zukunftssicher aus. Wer will denn heute noch ernsthaft mit einem P3/4 im Rechner arbeiten, wenn die Anwendungen über Word, Excel & Co. drüberraus gehen?
 
Na wunderbar. Dann kann ich ja mitte nächsten Jahres, wenn die Nehalems den ersten Preisrutsch hinter sich haben, meinen Q6600 in Rente schicken.
 
Sowas änliches sagten die von AMD aber bevor der Phenom kam auch... und wie viel von den angeblichen 60 % oder ka wie viel die sagten sind übergeblieben ? :D So lange der CPU nicht raus ist sind alle Werte nur "eigenwerbung"
 
@omenshad: Tja nur, dass die versprochene Leistungssteigerung vom P4 zum C2D wirklich so vorhanden war, wie angekündigt. Da nun auch noch der MC in die CPU wandert und die Pro-MHz-Leistung gesteigert wird, kann ich mir gut vorstellen, dass die 20-50% hinhauen können.
 
@Gegenspieler: 20 % ja schaffen sie ! aber 50 % is bissi übers ziel hinaus... ^^
 
@omenshad: Woher willst du das wissen? Mag ja sein, kann aber auch durchaus der Wahrheit entsprechen und Anandtech haben es mit verschiedenen Anwendungen ja auch gezeigt. Fest steht zumindest, dass nach dem C2D wieder ein großer Performancesprung bevorsteht.
 
@omenshad: Leute das ist EIN Benchmark! Da kann man doch noch garkeine wirkliche Aussage treffen! Es gibt mit Sicherheit auch Benchmarks, in dennen der Phenom 50% schneller ist als Q6600 :-)
 
@tedstriker84: Falsch! Hier ist nur ein Test gezeigt worden. Folge doch aber mal dem Link in der News zu Anandtech. Dort gibt es mehrere Benchmarks. Schau dir die ganze News doch einfach noch mal an. Man kann schon sehen, in welche Richtung es mit dem Nehalem geht.
 
@omenshad: Ich zitiere mal von planet3dnow.de "Da AnandTech keinen einzigen Single-Threaded Benchmark verwendet hat, bleibt die Frage nach der tatsächlichen Leistungssteigerung pro Takt pro Kern unbeantwortet."

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet aus, aber ich würde den Ball erstmal flach halten. Wir werden sehen, was es tatsächlich bringt.
 
@tedstriker84: Schau dir den Test mal bitte direkt bei Anandtech an.
 
@omenshad: die frage ist nicht ob die prozessoren das schaffen, sondern ob intel das will :) intel will geld verdienen, also werden die die prozessoren schoen langsam auf den markt bringen und sich gegenueber den konkurenten die etwas mehr leistung auch gut bezahlen lassen. leistung ja, aber nicht um jeden preis... wie sieht es eigentlich mit dem stromverbrauch aus, jetzt wo auch noch der speichercontroller integriert ist... 150 watt?
 
@ Gegenspielerd: Du meinst C3Q einen Core 2 wird es genau so wenig geben wie einen Dualcore :D
 
@bluefisch200: Wenn überhaupt meine ich die nächste Kerngeneration, die du von mir aus Core 3 nennen kannst. Ich habe den C2D nur als Vergleich zum P4 herangezogen und ob es beim Nehalem nicht vielleicht doch einen Dualcore geben wird, ist noch gar nicht raus. Daher kann ich deine Aussage nicht wirklich nachvollziehen.
 
Den "Benchmark" kann man sich in die Haare schmieren..
Ohne Angabe von verwendeter Grafikkarte, verbauter Rammodule und OS ist das hier für die Tonne...
 
@DeemienX: Nur bedingt! Schau auch du dir den Test nochmal direkt bei Anandtech an. Dort wird zumindest die Speichermenge angegeben und auch das BS genannt. Warum du bei CPU-Tests Infos zur Graka haben möchtest, wird mir nicht so wirklich klar. Also wenn auch einige Angaben fehlen, kann man dennoch erkennen, wo es mit dem Nehalem hingeht. Ob nun in einem System DDR2-800 und beim anderen System DDR3-2000 zum Einsatz kam, ist relativ irrelevant. Da kommt es zwar zu Unterschieden, diese sind aber nicht so gravierend, dass man die Testergebnisse darauf zurückführen könnte.
 
Wie wärst endlich mal mit 4 GHz Prozessoren, die nudeln immernoch mit 2,6 GHz rum.. und das soll mehr lestung haben ? Glaub ich nicht...
 
@S.F.2: 4GHz CPUs? An den aktuellen Architekturen erkennt man schon sehr deutlich, dass dies eine Region ist, die keine großartigen Probleme darstellt. Es bringt doch aber nichts, solche CPUs auf den Markt zu bringen, wenn die Mitbewerber da nicht so wirklich kontern können. Damit würde man sie also weitestgehend ausstechen und das wird der Amerikanischen Kartellbehörde auch nicht wirklich schmecken. In der Hinsicht muss Intel auch ein wenig aufpassen. Zumal es ihnen wirtschaftlich auch keine wirklichen Vorteile verschafft. Es ist einfach nicht nötig, solche CPUs auf den Markt zu schmeißen.
 
@S.F.2: Die Taktfrequenz ist nicht alles. Leider hält sich dieser Irrtum seit P4 Zeiten. Intels damaligem Marketing sei dank.
 
Und 90% der Käufer brauchen diese Leistung sowieso nicht. Jetzt kommt mir ned mit Spielen das ist absoluter Quatsch. Render, Videobearbeitung = Ja! Spiele = Nö! Davon abgesehen kommt Windows überhaupt richtig damit klar? Der Thread Scheduler meckert ja schon bei 4 echten Kernen was wird dann mit 4 echten + HT? :)
 
@root_tux_linux: Auf deinen Kommentar habe ich schon gewartet. Auch Spiele können davon profitieren. Schau dir nurmal Assassins Creed, Quake 4, Supreme Commander, Dirt, Grid, etc. an. FC2 soll auch noch davon gebrauch machen und es wird weiter zunehmen, da immer mehr Berechnungen, wie z.B. K.I. auf die CPU verlagert wird. Zur Zeit ist es zwar noch nicht die Regel, aber wir sind auf dem Weg dahin. Zudem kann Windows sehrwohl mit 4 Kernen was anfangen. MS hat zwar gesagt, dass es nicht so effektiv ist, wie man es sich wünscht und es noch Verbessrungsmöglichkeiten gibt, aber Grundsätzlich kann Windows damit umgehen!
 
@root_tux_linux: linuxlabersäcke , seid doch nur neidisch weil das Desktop Linux nichts mit dem Quad anfängt.
 
@~LN~: ... auf deinen Kommentar habe ich schon gewartet - und er ist wie meistens ein Meisterwerk menschlicher Blödheit ...
 
@ ~LN~: du hast dich wieder einmal selbst übertroffen was deine qualifzierten aussagen anbelangt.
 
@Gegenspieler: Und jetzt nimmst du Crysis, Q4, AC usw usf und installierst es auf nem P4 mit 3Ghz es wird genau sogut / schlecht laufen wie auf einem Dual Core, Quad Core usw usf wenn nur 1 Task rennt. Momentan gibt es kein Spiel das wirklich einen Dualcore oder Quadcore voll auslasen würde nicht mal Crysis. Wenn die Spiele wirklich mal Dual Core auslasten kann man sagen o.k. Quad Core wäre für einen Gamer sinnvoll, jedoch dauert das noch lange. Ich sagte meckern und nicht das Windows garned unterstüzt oder nach gerüsstet wird. :)
 
@ ~LN~: Seltsam wenn ich mal make menuconfig mach und nachgucke unterstüzt der vanilla (kernel.org) bis zu 255 Kerne/CPU's und 64GB Ram. Was ist mit deinem XP/Vista? :)
 
@root_tux_linux: Mit Vista kann ich das auch...nur ist es genau so sinnlos wie bei den Linux Distris oder Unix
 
@bluefisch200: Guter Witz. Zeig mir ein Vista 32/64bit das 64GB Ram unterstüzt von Haus aus und 255CPU's! Windows Datacenter Edition schafft ja gerade mal 64GB Ram und 32 CPU's. Kannste gerne bei microsoft.com nachsehen. Jaja, jetzt kommt sicher die Ausrede es "wäre" möglich, trotzdem existiert so eine Version nicht selbst wenn es möglich wäre. Btw. Mit SGI Patch kann man Linux weit über 500CPU's und 64GB Ram. Noch Wünsche?
 
@root_tux_linux: Bei Quake mag das noch stimmen, bei AC, Supreme Commander, Dirt, Grid etc. ist das aber nicht so. AC lastet den Quad zwar wirklich nicht 100%-tig aus, man hat aber definitiv eine spürbar schlechtere Performance. Supreme Commander, Dirt und Grid sind da noch viel schlimmer. Wie ich schon erwähnte, machen Quads heute schon eine gute Figur bei Spielen, auch wenn bei den meisten Spielen ein DualCore noch mehr als ausreicht, es gibt aber ausnahmen und das werden nicht die einzigen bleiben. Zudem kommen Vista Business, Ultimate und Enterprise mit 128GB RAM zurecht. Wie Bluefish aber schon erwähnte ist das völlig sinnlos, zumindest für Otto-Normal-Verbraucher, weshalb man diese Argumentation getrost fallen lassen kann. Aber wenn du willst, schau dir die Windows Server 2008 Edition an. Zugegeben, statt Unterstützung für 255 CPUs sind es nur 64 CPUs, aber beim RAM gibt es Unterstützung für bis zu 2TB RAM (Enterprise, Datacenter und Itanium-Basierende Systeme).
 
@root_tux_linux: also dein comment zeugt wirklich von unendlichem unwissen. bist wahrscheinlich noch net auf nen quadcore umgestiegen. trotz 8800 gts512 ruckelten fast alle spiele wegen meiner cpu (a64 3500+) mit der neuen (q6600) hatte ich 0 ruckler. bei der schnelligkeit von windows halt ich mich ma zurück :) dass das mit einem p4 genauso schnell läuft ist kein geheimnis *g* also: nix in den raum stellen, ausprobieren oder informieren! :)
 
@Gegenspieler: Meine Aussage: "Zeig mir ein Vista das 255 CPU's und 64GB Ram schafft". Wo ist jetzt das Vista mit 255 CPU's und über 64GB Ram? RAM ja, beides zusammen nö doch meine Frage bestand auf beides, da hilft auch kein Itanium der bei 64CPU's schlapp macht. Sorry, das mit den Spielen ist Momentan noch Quatsch. Keiner der Spiele benötigt einen Quadcore. Selbst Crysis braucht laut Crytek optimal nur Dual-Core und selbst die wird nicht 100% ausgelastet. GRID, AC, SC kommen an die Anforderungen von Crysis nicht ran. @estes Ach und um welches Spiel soll es sich den handeln? Welcher Spielehersteller braucht Quadcore? Keiner! Marketingopfer oder Komplettsystemkäufer. AC, FFOW, Turok, UT3, Crysis, SC, GRID, Lost Planet Colonies laufen problemlos auf meinem X2 6000+ und wenn man die Auslast betrachtet ist die nicht 100% was wieder die Angaben der Hersteller bestädigt. Davon abgesehen find ichs bei Grid bescheuert das einem immer die Forderachse zerfetzt wird bei einem Totalschaden.
 
der trend immer mehr leistung zu erbringen ist natürlich begrüßenswert. intel muss nur halt aufpassen dass sie dabei die abwärme im griff halten, was bei den jetzigen cpus aber wohl geschafft wurde. im idealfall holt man einfach aus gleichem takt mehr power raus. amd hat das lange zeit vorgemacht.

aber auch ich stelle mir langsam die frage wer diese leistung wirklich braucht. ich bin mitlerweile glücklich einen dual core zu haben, denn in der tat kann man das umwandeln von h.264 streams mit alten cpus wirklich vergessen. aber ich bezweifle dass ich damit die mehrheit repräsentiere. und auch die zockergemeinde dürfte nicht die mehrheit sein.

glücklicherweise hat man in den letzten jahren dazugelernt, so sind auch hochgetaktete cpus im idle modus zu echten stromsparern geworden. denn ich gehe mal stark davon aus, dass dieser zustand bei den meisten weit mehr als 90% der zeit in anspruch nimmt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles