Linux bis 2013 auf 23 Prozent aller Smartphones?

Handys & Smartphones Unter Smartphone-Herstellern ist Windows Mobile derzeit sehr beliebt. Einer Analyse der Marktforscher von ABI Research zufolge, könnten Linux-basierte Smarthpones ihren Windows-basierten Gegenstücken jedoch bereits bis zum Jahr 2013 den Rang ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich freu mich drauf, zwar ist windows mobile echt genial aber konkurenz hat noch nie geschadet :).
 
2013 und 23 Prozent?! Wenn der Herr nun jetzt schon so genau Prognosen abgeben kann, könnte er mir mal vielleicht die Lottozahlen durchgeben?
 
@skysoft2000: Dafür gibts doch AstroTV :)
 
@skysoft2000: nix, kanal telemedial!!!
 
marktforscher tztztztztztz.... und ich wiederhole mich mal wieder. Die haben keine ahnug was sie von sich geben. Und bitte nicht falsch verstehen das ist nix gegen Linux nur 23 % ist sowas von weit hergeholt...
 
@omenshad: Das sehen 14% anders als Du. :-)
 
auf smartphones könnte ich es mir gut vorstellen aber auf pcs? nein danke
 
@christi199: von pc`s ist hier ja auch keine rede.
 
smartphones mit linux ?!
die wissen aber schon das ein smartphone hauptsächlich sinn macht im buissness bereich mit ActiveSync usw.
und ich will mal nen Linux sehen das mit Active Sync und Exchange klarkommt dann können wir gerne weiterreden :)
 
@gimpfenlord: Musste Microsoft nicht seine Schnittstellen offen legen?
 
linux.. nein danke
 
bist du engstirning. Nichts auspobiert und schon nein danke! das intolleranz genau wie rassismus
 
@royalfella: Windows - nein danke!
UNd was bleibt dann noch übrig?
Mal ehrlich, ich habe mir solche Windows Mobile-Teile mal angesehen.
Nicht gerade elegant und bei Touchgeräten kann man damit höchstens mit dem Fingernagel hantieren. Linux gab's schon immer in allen möglichen Ausführungen und Eigenentwicklungen...da kann man doch durchaus ganz hübsche Sachen mitmachen.
Das ist so, als würdest du sagen "Politik, nein danke". Denn vielleicht gewisse Politiker sind schrott, aber andere wiederum auch nicht. Will sagen Linux ist ein weitgefächerter Begriff.
Bin aber froh, dass es schon Mac OS X Mobile gibt :-)
Denn das lässt sich auf aktuellen Touchgeräten sehr gut bedienen :-P
 
@The_Jackal: Also so oft ich mir auch das Posting von @royalfella durchlese, ich kann beim besten Willen nicht hineininterpretieren, ob er es schon versucht hat. Aber ich habe es mehrfach versucht, und jedes Mal wieder gesagt: "linux.. nein danke" Wat nu? @ cmaus@mac.com: Und Linux erstetzt das Touchscreen? Und wieso mit Fingernägel? Und was macht Linux auf dem PDA oder Smartfone für einen Sinn, wenn man mit Windows syncen will? Ich habe hier 1 WM2003 und ein WM5 PDA. Mit beiden komme ich wunderbar zurecht.
 
@royalfella: Ich hoffe ja das du dann auch keinen router etc. benutzt...

Linux ist schon recht verbreitet nur weiß man es oft gar nicht.
 
@royalfella: naja... linux kann man sich aussuchen, dein doofen kommentar muss man wohl ertragen...
 
@mcbit: Was hast du ausprobiert? Linux auf dem PDA? Linux auf dem Handy? Wenn ich mir anschaue auf wie vielen Servern in Background für uns Normalos Linux läuft und wie viele verschiedene Distributionen es für Mobilgeräte gibt oder für Router oder Media Geräte und Receiver ... dann zeugt "Linux, nein danke" von Unwissenheit.
 
...wie sagte schon ein prof von mir: "man soll planen, nicht träumen" !!!
23% !!! Vor allem nicht 21 oder 24, sondern 23! :-)
 
Solange Windows Mobile in der Exchange Synchronisation ungeschlagen ist (wird wohl auch so bleiben^^) glaub ich nicht dran.
 
Ich könnte mir einen höheren Marktanteil, als 23% vorstellen. Ersten macht die Verwenung von Linux die Hersteller unabhängiger und die Produkte günstiger und zweitens ist ua Max ( MobileApplication eXperience) eine sehr ausgereifte und komfortable Software die ua auch OpenSync beinhaltet.
 
@Z3: Das gilt aber nur, wenn Linux auf dem PDA oder Smartfone auch ohne wweiteres mit Activysync zurecht kommt oder eine kompatible Alternative bietet. Sonst müßten nämlich gleichzeitig auch die Marktanteile an desktop mit Linux auf 23% anschwellen. Ich persönlich würde nicht auf dem Desktop auf Linux umsteigen wegen dem PDA oder Smartfone.
 
Falls nicht bekannt... Handys mit Linux gibts schon länger auf dem Markt. z.B. Motorola hat einige auf'm Markt. Nokia Tablets laufen auch teilweise mit Linux. Android von Google setzt auch auf Linux usw usf :)
 
@root_tux_linux: Genau das wollte ich auch grad sagen :-)

Linux auf dem Handy hat nur den Kernel mit der PC-Version gemein. Die grafik, Treiber, usw. sind speziell angepasst und laufen sehr gut. Linux auf dem Handy wird vor allem wegen seines guten Power-Managements ein.

Und wer sich mal Android anschauen will...hier gibts ein Video dazu (sieht doch richtig schick aus °°) http://www.youtube.com/watch?v=1FJHYqE0RDg
 
Ich kann mich nur schwer mit dem Gedanken anfreunden, dass 2013 der Marktanteil für Linux auf Smartphones bei 23% liegen wird. Spätestens mit der Einführung von WM7 wirds mit dieser wagen Statistik essig, weil Businesskunden weiterhin auf altbewährte Technik setzen wollen und sich evt. Patzer nicht erlauben können.. nur meine Meinung.
 
@DeemienX: was für patzer? angst davor, dass linux viel besser sein könnte? du wirst dich noch umgucken.
 
@willi_winzig: Die ist schon klar, dass die Sache bei Business-Kunden etwas anders gehändelt wird? Das fängt damit an, dass die Handys oder PDA im Firmennetzwerk eingebunden sind, um per Server die Daten abzugleichen, meist mit Outlook und das weltweit. Das ist wohl kaum damit zu vergleichen, wenn Du privat von Windows auf Linux, ob nun mobile oder Desktop, umsteigst. Keiner bezweifelt, dass dies auch mit Linux gehen würde. Aber mit der Anschaffung eines Smartfones/PDA auf Basis von Linux ist es nunmal nicht getan. Du solltest mal Deinen Horizont erweitern und nicht jeden, der Deinen Linuxgott nicht anbetet als beschränkt hinstellen, ist ja widerlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter