AMD ausgesperrt: Intel zu Monopolstrafe verurteilt

Wirtschaft & Firmen Die Wettbewerbsaufsicht von Südkorea hat eine Strafe von 26 Milliarden Won (16,53 Mio. Euro) gegen den Prozessorhersteller Intel verhängt. Das Unternehmen soll nachgewiesenermaßen seine marktbeherrschende Stellung ausgenutzt haben, um seinen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollten die Vorwürfe stimmen, kann ich nur ein "Recht so" hinterhersagen. Ohne Konkurrenzdruck verschwindet der Drang zu Innovationen und man kann als (Quasi-)Monopolist die Preise allein bestimmen. Mehrere gleichgestellte Konkurrenten sind am Schluss besser für den Kunden...
 
@Astorek: "Richtig so" da geb ich dir auf jedenfall Recht. Sie sollten einfach darauf beharren gute Produkte herzustellen. Der Kunde soll die Wahl haben welches Produkt führ ihn besser ist. Nicht durch unfaire Angebote zur Last der Konkurrenz. Produktqualität und Preisleistungsniveau sollten die auschlaggebenden Faktoren sein!
Gelbe Karte für Intel :D
 
@Winfuture: Im US Bundesstaat New York und in Japan wird auch gegen Intel ermittelt, nicht nur die EU geht also dagegen vor. @News: Tja so wie es aussieht wird zurecht gegen Intel ermittelt, sonst würden die Behörden nicht die Strafen verhängen bzw ankündigen.
 
@Schnubbie: ich kann japan gerne noch nachtragen, usa stand aber schon drin (ja ich weiss, ny ist NICHT usa, so wie kalifornien :))
 
Huiuiui...wenn das alles stimmt, dann wird das alles in allem teuer für Intel...ich denke heute ist das nciht mehr nötig, da die Intel prinzipiell besser sind, aber zu P4 Zeiten musste man halt ein wenig nachhelfen...und ich finde es nur gerecht das das bestraft wird, denn sowas ist eine Frechheit
 
@fireblade310: 16,53 Mio. Euro zahlt Intel aus der Portokasse.
 
@swissboy: Überall wo Intel schuldig gesprochen wird kann AMD per Zivilklage sich sein Geld zurückholen. Und dafür das sie nur 16,53 Millionen zahlen müssen stellen sie sich ganz schön an. Mal sehen wenn es in Europa und den USA zu Milliarden Verurteilungen kommt und Intel dann noch die zivilrechtlichen Ansprüche zahlen darf, ob sie es dann immer noch aus der Portokasse zahlen....
 
@fireblade310: ich hab da jetzt auch noch an andere Ermittlungen gedacht...und die EU wird sich net mit solchen Peanuts zufriedengeben :-)
 
@fireblade310: Ohwe "ich denke heute ist das nciht mehr nötig, da die Intel prinzipiell besser sind"... Du bist raus! Intel ist nicht besser, nur besser im an Geld kommen. Hätte Intel nicht den Markt beschissen, hätte AMD sicher mehr Prozzis verkauft. Folge: mehr Einnahmen. Dann hätte AMD auch sicher mehr Geld in die Entwicklung stecken können! Das sollte Intel mal machen und weniger für Werbung ausgeben. Dann würden die Produkte auch ihr Geld wert sein.
 
@Schnubbie: Nenn mir ein Beispiel wo in einem ähnlichen Fall der IT-Branche zusätzlich auf zivilrechlichem Weg erfolgreich Geld eingefordert werden konnte. Mir fällt keines ein.
 
@swissboy: Nenn du erstmal einen Fall, der solche Dimensionen erreicht hat, und bei dem es so einen Sachverhalt gab. Ja richtig, gab es bisher nicht und einmal ist immer das erste Mal.
 
@swissboy: Leider gibt es einfach keinen ähnlich grossen Präzedenzfall. Solch eine Klage köntne für AMD finanziell positiv ausgehen. Edit: Oh da war Schnubbie schneller....
 
@Schnubbie: Nicht ohne Grund gibt es keinen Präsezedenzfall, weil die Chancen auf Erfolg dabei prktisch gleich null wären. Die Dimension hält sich beim Fall Intel in Grenzen, da gab es in der Wirtschaft schon viel gravierendere Fälle.
 
@swissboy: Was soll jetzt dieses herunterspielen der Tatsachen?
 
@swissboy: ... du weißt genau, daß die Strafgelder dabei eigentlich zweitrangig sind! Viel wichter sind die Verurteilungen, denn damit hat AMD große Chancen in einem Zivilverfahren Milliarden von Intel einzuklagen ...
 
@swissboy: AMD könnte da auf jeden Fall auch Anspriuch geltlich machen. Die wurden ja zum Großteil finanziell geschädigt. Ich denke nicht, dass AMD da nichts unternehmen wird. Ich glaube eher, die Ermittlungen in Japan, USA und EU wurden von AMD iniziert. Und jetzt bekommt das korrupte Unternehmen Intel richtig Probleme und das finde ich wirklich gut.
 
@Schnubbie: Swissboy ist ein Provokateur. Also geflissendlich überlesen :)
 
Ihr solltet euch aber im klaren sein,das die Konzernspitze diese Strafen schon von vorne rein kalkuliert haben.Das will heissen:was ist besser für uns?die paar Mio. Strafen oder besser schön brav und AMD soll mehr Marktanteile an sich reißen??Denkt bitte darüber nach,letztensendlich sind die Strafen den scheißegal!
 
@isiksa: Intel hat aber auch das Problem das sie sich ihre Vermarktungsverträge mit den PC Herstellern und Firmen wie der Media Saturn Holding (Media Markt, Saturn etc) sich in den Allerwertesten schieben können und die Behörden jetzt alles haargenau beobachten werden und Intel ihr Vertriebskonzept auch neu aufbauen muss. Halten sie sich nicht dran können weitere massive Strafen und in der EU auch Strafzölle festgelegt werden, was widerum heißt das sie die Prozessoren nicht mehr günstig anbieten könnten.
 
@Schnubbie: Intel muss sein Vertriebskonzept nicht neu aufbauen weil dies schon längst geschehen ist. Hier geht es nur noch um Vergangenheitsbewältigung.
 
@swissboy: Blödsinn, allein siehe das Beispiel mit Media Markt & Co. Als 2006 / 2007 die Büros von Intel und der Media Saturn Holding durchsucht wurden lief es so und vermutlich läuft es momentan auch noch so. Und bei Media Markt und Saturn findest du bis heute keine PCs mit AMD CPU. Und das nennst du dann Vergangenheitsbewältigung? Vergangenheitsbewältigung ist die Aktion die Intel 1993 gemacht hat, Mainboardhersteller zu nötigen keine AMD Produkte ins Portfolio zu nehmen. Schon dort hat Intel gewaltig eins auf den Deckel bekommen.
 
@Schnubbie: Träum weiter, die Realtät zeigt das solche Verfahren im Endeffekt fast nichts bewirken. Der AMD Marktanteil wird dadurch nur unmerklich steigen. AMD sollte sich besser darauf konzentrieren gute Produkte zu entwickeln und diese auch gut zu vermarkten.
 
@swissboy: Das wird sich zeigen. Fest steht, Intel hat hier im großen Stil korumpiert und es bleibt anzuwarten was da noch alles aufgedeckt wird. Das kann verherende Folgen für Intel haben, nicht nur an der Börse.
 
@swissboy: Unter den gegebenen Umständen ist das wohl schwerer. Hätte sich Intel legaler, fairer Mittel bedient würde der CPU Markt und die Entwicklung heute ganz anders aussehen. Und das z.B. in Japan zu Zeiten von AMD Thunderbird, Athlon64 und Athlon64 X2 die Marktanteile nahezu gen 0 gingen, obwohl die AMD Produkte deutlich besser und günstiger waren, liegt als nicht daran das Intel den Herstellern illegale Rabatte und Werbekostenerstattung gewährt hat. Ja ne ist klar, träum weiter
 
@Schnubbie: Reine Spekulation, ich halte dagegen!
 
@isiksa: Stimmt die südkoreanischen und die EU Behörden und die sichergestellten Beweise in den Intel Büros sind alles Spekulationen und haben keinerlei Grundlage... deswegen werden auch einfach nur so die Strafen verhängt, weil denen so langweilig ist. Du bist raus
 
@Schnubbie: Ich meinte deine Spekulationen betreffs potententieller Marktanteile.
 
@swissboy: Also wenn Intel quasi alle namhaften Hersteller / Händler in Japan bezahlt keine AMD Produkte mehr herzustellen / zu verkaufen und dadurch niemand mehr einen PC mit einer AMD CPU kaufen KANN, dann hat das also keinerlei Auswirkung auf den Marktanteil und es hat nichts damit zu tun. Soso. Und ich bezweifel das die Financial Times irgendwelche Gerüchte oder Spekulationen als Tatsachen darstellt.
 
@Schnubbie: Vielleicht mögen die Japaner AMD-Produkte einfach nicht, wie ich auch!?  :-)
 
@swissboy: versuchst du hier grad Intel schön zu reden, so kommt mir das vor. also ich finde Schnubbie hat recht! wenn keiner mehr nen AMD kaufen kann weil nur noch Intel in den Läden stehen, kommt das wohl nur dem Marktanteil von Intel zu gute.
 
@Drnk3n: Ich finde auch gut dass es Konkurrenz gibt, aber ich behaupte das diese ganze Geschichte hier einen nur unwesentlichen Einfluss auf die Marktanteile gehabt hat, momentan hat und in Zukunft haben wird.
 
@swissboy: Lol... AMD soll sich auf was konzentrieren? AMD ist keine einzelne Person, AMD ist ein Konzern mit mehr als nur einer Abteilung. Da dürfte es eine Entwicklungsabteilung mit Entwicklungsingenieueren geben, die sich um die Entwicklung neuer Produkte kümmern. Es dürfte eine Marketingabteilung geben und eine Rechtsabteilung... und letztere kümmert sich nicht um Entwicklung oder Vermarktung und Verkauf, sondern um rechtliche Dinge. Somit kann ein Konzern mit mehreren Abteilungen eben mehr als nur eins gleichzeitig machen... nämlich entwickeln, verkaufen, Werbung und Recht. Immer diese Pauschalaussagen "Intel/AMD soll sich auf das oder jenes konzentrieren". Wie wenn die Entwicklungsingenieure Urlaub machen würden solange sich die Rechtsabteilung um die rechtlichen Angelgenheiten kümmert.
 
@candamir: Nur mit Hilfe der Rechtsabteilung wird AMD die angestrebten Marktanteile nicht gewinnen können.
 
@swissboy: betrifft [re:13]: Du hast soweit schon recht, das es durch diese Geschichte sicherlich keine änderung der Marktanteile geben wird. Aber denk mal anders: Hätte sich Intel korrekt verhalten am Markt, und in den Regalen wären neben den Intel-PC's auch noch welche mit AMD-CPU's gestanden, dann glaubst du doch nicht wirklich, daß dann die selben Stückzahlen an Intels rausgegangen wäre, oder bist du echt so blauäugig? Allein wenn da nur 20€ Preisunterschied sind, kauft doch das Groß der Leute den billigeren.
 
@swissboy: Um was geht es denn nun? Um Marktanteile oder darum, dass AMD Zivilklagen anstrengen kann und dort evtl. Erfolg haben wird. In diesem "Thread" geht es um Marktanteile und in dem darüber um Zivilklagen. Mag sein, dass mein Post hier nicht ganz korrekt angebracht ist, allerdings bezieht sich meine obiger Kommentar rein auf deine Aussage "AMD sollte sich besser darauf konzentrieren gute Produkte zu entwickeln und diese auch gut zu vermarkten." Marktanteile lassen sich allein mit einer Klage nicht in dem Umfang gewinnen wie durch gute Produkte, die entsprechend verkauft und vermarktet werden (solange die Konkurrenz nicht durch illegale Methoden die Marktposition schwächt... insofern halte ich eine Klage seitens AMD für durchaus erfolgsversprechend. Gestützt durch die Strafrechtliche Verurteilung und ähnlich gelagerter Fälle seitens der Musikindustrie, die Ausfälle aufgrundvon "Raubkopien" erfolgreich einklagt. Der Schritt hin zum Einklagen von Ausfällen aufgrund Wettbewerbsverzerrung und dem Aussperren des Produktes über illegale Verträge und Rabatte ist imho recht klein. Und vor 10 Jahren hätte auch noch niemand geglaubt, dass die Musikindustrie oder Softwareindustrie mit solch einer Argumentation durchkommt.)
 
@swissboy: ja ist ja auch klar, weil das ganze schon gelaufen ist und jetzt alle schon auf Intel setzen auch die, die keine Ahnung von CPU's und PC's haben. Hier wurde AMD die Chance genommen sich Marktanteile zu sichern. Oder glaubst du nicht das Media Markt und Saturn keine AMD Produkte verkauft hätten. Da hätten dann vielleicht einige mal drüber nach gedacht, Intel? AMD?, wenn beides Angeboten worden wäre... einige kennen AMD denk ich mal gar nicht.
 
Jetzt ist Intel noch Marktführer in Prozis. In 10 Jahren werden wir umgekehrten Flame erleben, wenn AMD Marktführer ist (sollte Intel weiterhin so ein Verhalten an den Tag legen).
Macht macht meschugge...
@Drnk3n: "Intel ist nicht besser, nur besser im an Geld kommen" - Und damit ist Intel automatisch besser, weil sie wissen, wie sie an ihr Geld kommen. Wer heutzutage es weit nach vorne bringen will, muss halt korrupt und ein Arschkriecher sein.. Ehrlichkeit ist Dummheit
 
@DeemienX: Träum weiter, AMD wird auch in zehn Jahren nicht Marktführer sein. Vor Jahren hatte AMD einmal vollmundig verkündet innert kurzer Zeit 30 Prozent Marktanteil erreichen zu wollen, und nun dümpelt der Marktanteil von AMD immer noch um die 20 Prozent herum.
 
@swissboy: Woran das wohl liegen mag? Achja, ich hab vergessen das Intel sich die Marktanteile regelrecht gekauft hat....
 
@Schnubbie: ... langsam wird es peinlich mit der Argumentation!  :-)
 
@ swissboy: Indirekt findest du die Aktivitäten von Intel wohl auch noch gut. Und wenn Microsoft das macht, selbstverständlich auch. Wer hätte das gedacht.
 
@swissboy: "...langsam wird es peinlich mit der Argumentation!..." für dich
 
@sesamstrassentier: Ich finde es gibt in der freien Marktwirtschaft schlimmeres als Rabatte die an bestimmte Bedingungen geknüpft sind. Schliesslich hat von diesen Rabatten auch der Endverbraucher profitiert.
 
@swissboy: Diese Rabatte haben gegen geltendes Recht verstoßen und das zu Recht. Das nennt sich auch ausnutzen der Marktmacht. Findest es bestimmt auch supertoll wenn du irgendein Produkt erfindest das besser und günstiger ist als die Konkurrenz, aber die Konkurrenz dann die Händler quasi bezahlt das sie deine Sachen nicht ins Portfolio aufnehmen bzw verkaufen. Mag ja sein das die Konkurrenz kurzzeitig Verluste einfährt, diese kann aber die Durststrecke lange überstehen. Wenn du dann Pleite bist kann dann der Konkurrent wieder die Preise anziehen. Und der Endverbraucher hat davon kein Stück profitiert.
 
@Schnubbie: Das liegt u.a. daran das AMD keine echt schnellen Prozessoren mehr baut sondern nur noch für die Mid-Range arbeitet. Daraus resultierte auch meine Kaufentscheidung. 1 Kunde weniger für AMD und einer mehr für Intel. Geht nicht immer nur um schmieren und geschmiert werden sondern manchmal auch um die Produkte.
 
@DennisMoore: Hier geht es mindestens um die letzten 8 Jahre (und mehr) und nicht nur um die letzten 1,5 - 2 Jahre.
 
@DennisMoore: Ohman blind wie die Nacht! kann ich da nur sagen, AMD Prozessoren sind nicht schlechter als die von Intel, Intel hat nur durch den beschiss mehr Marktanteile das bedeutet mehr Möglichkeiten auch in finanzieller Hinsicht. Die können somit auch mehr in die Forschung stecken. Da leidet der Wettbewerb am Markt drunter! Aber okay jeder so wie er will! Aber denkt mal drüber nach! Ihr Intel Fanboys!
 
@DeemienX: wie intel die nummer eins wurde ist wohl jedem der sich schon länger mit computer befasst klar. siehe letztes beispiel mit microsoft , mehr muss man dazu nicht sagen. so schlecht kann amd gar nicht werden um jemals eine intel processor zu verbauen.
 
@Drnk3n: Doch,sind sie. Und ihnen haftet außerdem immer noch der Ruf an nur zweite Wahl zu sein. das kommt wohl auch durch die Werbung die Intel im Gegensatz zu AMD in den Medien fährt. AMD sollte aufpassen dass es ihnen nicht so geht wie seinerzeit Cyrix. Und aufgrund von Wettbewerbsentscheidungen wird sich der Marktanteil nicht erhöhen. Das geht nur durch mehr Präsenz in den Medien.
 
@DennisMoore: AMD Geode = Cyrix
 
@swissboy: Echt traurig, wenn man Fanboy von gewissen Unternehmen ist. Man wird geblendet und versucht alles schön zu reden. Ist wie bei einer Sekte, nur dass hier der Fanboy sich selbst blendet und nur noch gutes über sein heißgeliebtes Unternehmen schreibt...teilweise schon echt traurig. Die Tatsache, dass Intel mit dubiosen Mitteln Marktführer geworden ist, liegt auf der Hand. Wer das nicht sieht, der ist entweder dumm oder ein Fanboy. AMD hätte wesentlich mehr Chancen gehabt, wenn Intel sich ans Gesetz gehalten hätte. Was mich am meisten aufregt: Intel hat bis zum Core 2 Duo nichts bezüglich 64bit unternommen. Ich frage mich, warum? Bei Apple war 64bit schon vor Jahren ein Thema nur beim PC nicht, weil Intel es nicht für notwendig hielt 64bit CPUs rechtzeitig auf den Markt zu bringen. Wozu auch, wenn man Quasi-Monopolist ist.
 
@misthaufen: Siehste. Wenn de nix gescheites aufm Markt bringst, wirste halt aufgekauft. ^^
 
Das ist der richtige Weg. Man muss solche Aktionen im Keim ersticken. Alle großen Unternehmen sollten genaustens unter die Lupe genommen werden, damit so etwas erst gar nicht passiert. Ist jedenfalls sehr interessant zu erfahren, wieso Intel so einen Höhenflug hat. Die Landung wird umso härter. Gut so.
 
@sesamstrassentier: Der Höhenflug von Intel war dadurch nicht gebremst. Intel hat momentan einfach die besseren Produkte und vermarktet diese auch besser als AMD.
 
@ swissboy: Du kommst mir vor wie ein Pressesprecher von Intel. Schon sehr seltsam deine Kommentare zum Thema Intel/Microsoft ^ :) ....Aber ich hoffe das Intel wenigstens den Knall gehört hat. Du ja anscheinend nicht.
 
@sesamstrassentier: [IRONIE] Galubst Du wirklich ich schreibe hier die Kommentare für lau? Irgendwie muss ich meinen Zweit-Ferrari ja auch finanzieren! [/IRONIE]
 
@sesamstrassentier: Für mich klingt das eher alles nach einem "unter die Arme greifen" bei dem der die leistungsschwächeren Produkte hat. Rabatte sind ganz normal. Ich krieg auch Rabatt im Supoermarkt wenn ich einen Rabattartikel einem anderen vorziehe.
 
@DennisMoore: Zum xten Mal. Diese Form von Rabatten und deren Verknüpfung an Bedingungen wie z.B. das keine AMD Produkte angeboten bzw hergestellt werden, oder erst deutlich später eingeführt werden sind ILLEGAL. Das hat nichts mit einem normalen Rabattsystem zu tun.
 
@Schnubbie: Ich formulier das mal als Vertragstext: "Wir (Intel) möchten mit Ihrer Ladenkette (beliebig) einen Exkluivvertrag abschließen. Sie verpflichten sich ausschließlich Produkte aus dem Hause Intel zu vertreiben, dafür räumen wir Ihnen einen Rabatt in Höhe von x% ein." ... Also für mich hört sich das ganz normal an. Find ich gar nicht schlimm.
 
@ DennisMoore: mir schein, auch du hast kein unrechtsbewußtsein. das ist nach geltenen gesetzen nicht normal, sondern höchst kriminell. wo kommen wir denn hin wenn das jeder so machen würde?
 
@DennisMoore: Es geht hier auch darum wie diese Verträge zustande gekommen sind, durch Nötigung (ich nenne es eher Erpressung) und zudem wurden Rabatte unter den eigenen Kosten gewährt. Und das ist nunmal alles illegal. Intel hat illegale Methoden verwendet, das sehen inzwischen schon zig Behörden so und ich sage mal das die wohl mehr Ahnung haben und tiefer in der Materie stecken als alle Anwesenden hier.
 
@willi_winzig: Zumindest seh ich hier kein Unrecht. Sowas sollte in der Wirtschaft schon erlaubt sein. So weit ich weiß sind Exklusivverträge nicht verboten und Rabatte auch nicht. Außerdem kann ich keinen Grund erkennen warum z.B. MediaMarkt (aber auch jeder andere Markt) nicht sagen sollte: "Wir verkaufen nur Intelrechner". Ich glaube nicht das man MM vorschreiben kann was deren Einkäufer einkaufen sollen. Das entscheiden die immer noch selber. @Schnubbie: Wieso glaubst du dass du mehr Ahnung von der Materie hast? Bist ein EU-Wettberwerbshüter?
 
@DennisMoore: Ne ich befasse mich aber mit den Fakten und lese diverse Artikel z.B. der Financial Times wo das alles sehr gut erklärt ist und kann daher auch was zur Sachlage sagen und nicht nur "In meinen Augen ist das aber so legal und sehe darin nichts schlimmes" Fakt ist: Diverse Behörden ermitteln gegen Intel wegen Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht und einige verhängen bereits Strafen. Da ist es sowas von egal was du davon denkst was seine Richtigkeit hätte in deinen Augen.
 
@Schnubbie: Uuuh ... Der Herr liest Fachblätter. Da kannste noch so viele Magazine wälzen und von mir aus können auch 1000 Staaten Strafen gegen Intel verhängen, Meine Meinung ist halt die das Exklusiv-Lieferverträge und Rabatte zum normalen Geschäft gehören. Solange dies nicht verboten wird, (vielleicht ist es das ja in einigen Ländern sogar, wer weiß) werde ich nicht in der Lage sein da irgendetwas "merkwürdig" dran zu finden.
 
@DennisMoore: Deine dümmliche Art kannst du dir geschmeidig sonstwo hinschmieren. Die Sachen die Intel da veranstaltet hat, sind bereits gesetzlich verboten und somit illegal und waren keine Exklusivverträge im eigentlichen Sinne. Wenn du dich auch nur ein wenig mit dem Thema und den Vorwürfen gegenüber Intel befasst hättest, wüßtest du das auch. Und wenn du es jetzt immer noch nicht kapieren willst, dann bist du wirklich nur engstirnig und lernressistent.
 
@Schnubbie: Lass den Spinner doch denken was er will. Manche lesen Fachmagazine und dergleichen und informieren sich über alles, weil es sie interessiert. Andere.... bohren in der Nase nach "organischen Material" und "denken" damit sind sie ebenfalls über alles bestens informiert. :-)
 
@Schnubbie: Tja, wenns Gesetze gibt die das verbieten, dann sinds meiner Meinung nach schlechte Gesetze. Gibt viele schlechte Gesetzt heutzutage.
 
@DennisMoore: Gott, ich schenk dir 3 Buchstaben das D, das U und das M kommt zweimal vor. Würde es diese Gesetze nicht geben hätten wir nur noch Monopolisten, aber lass gut sein.
 
das ganze ist ja alles nur geld schieberei .. die verdonnern intel und microsoft zu strafen, und die dividieren das einfach durch die geschaetzte stueckzahl der naechsten generation und addieren dann diese paar cent .. und schon haben sie das geld wieder.. richtig toll fuer die kunden,sie sich einst so ueber diese strafen gefreut haben :)
 
@setitloud: Was lernen wir daraus? Richtig, wir lassen die Produkte der jeweiligen Firma / Firmen im Regal liegen.
 
@DeemienX: Ich hoffe Intel kriegen einen richtig auf die nuss! Wieso wohl noch nicht AMD höhere Marktanteile hat ist ja wohl klar obwohl sie die besseren Prozessoren herausbringen (nicht die schnellsten im moment aber was solls). Das was Intel macht ist ein Unfaires Gechäft, den Konkurenten beseitigen und dann behaupten selber wäre der bessere. Binn auch an denen verarche reingefallen und habe jetzt einen P4 obwohl die Athlons damals besser waren. Dieser Fehler passiert nicht nochmal. (Never Intel Inside!) So eine frechheit von Intel!
 
@enism: Bitte in Zukunft die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
Immer wieder lustig, wie sich auf solchen Meldungen hin die einzelenen Fanboys die köppe einhauen :-) @Topic: Sollte der Sachverhalt so stimmen, dann ist zu recht so entschieden worden, punkt. Dann hat Intel mit Gewalt seine Macht ausgespielt, andere (vllt. bessere) Produkte vom Markt zu fegen. Andere Hersteller senken halt Ihre Preise, wenn Ihr Produkt nicht Top ist, um dann über den Preis zu verkaufen.
 
@Marlon: hör auf,das wort fanboy zu nutzen!!! wenn ich zb fan von bayern münchen bin,stempelt man mich auch nicht einfach so als fanboy ab. es ist jedem überlassen was er mag. punkt
 
@Dark9: Wenn du den Begriff nicht abhaben kannst, sorry. Aber es ist halt nun mal so. Wennste den FCB magst, dann biste halt ein FCB-Fanboy. Heute sagt man ja auch Facility-Manager zum Hausmeister *zwinker*
 
Ich denke mal so viele Länder können sich nicht täuschen! Schön nur, dass Intel nicht so viel Bestechungsgelder zur Verfügung stellen kann :-)
Ich denke mal so viele Länder können sich nicht täuschen! Schön nur, dass Intel nicht so viele Bestechungsgelder zur Verfügung stellen kann :-)
Vor Ort kann man ja die Situation bei Media Markt und Saturn gut beobachten! Ich mach mir heute Mittag mal den Spaß und frag mal bei Saturn gezielt nach einem AMD Laptops :-) Kommt bestimmt so was wie: Wir führen nur hochwertig Ware zu knallhart kalkulierten super sonder niedrig preisen... Zum Thema Marktverteilung kann ich nur sagen: Es kann sich Viel in 3-5 Jahren ändern! Es kann gut möglich sein, dass Intel Anteile abgeben wird/muss - Ich meine 3DFX war damals auch Monopolist und Nvidia war ne 0 Nummer! Und heute!?
 
@Pistolpete: nvidia hat 3dfx aufgekauft um überhaupt sich auf dem markt zu zeigen. :) das nv soviele markanteile hat ist nur auf deren marketing strategie zurück zuführen und ihr dummes gelaber. leider gibts und gabs genug leute die drauf reingefallen sind.
 
Mal was anderes, wenn dieses Vorgehen illegal ist, warum sind dann nicht auch die dran, die das annehmen und nicht melden?
 
@Monte: Erstmal ist / war Intel dran, die EU ermittelt aber z.B. auch gegen die Media Saturn Holding und wird auch dort vermutlich Bußgelder in Millionenhöhe verhängen, genauso wie in Frankreich und England dort gegen diverse Händler ermittelt wird.
 
Richtig so, wenn es den stimmt, aber ich denke da wird schon was dran sein. Ich bin mir aber sicher das AMD nicht anders gehandelt hätte, wenn es gekonnt hätte...
 
@e-hahn: das ist ne idiotenlogik, sorry. wirst du auch kriminell wenn dein nachbar kriminell ist?
 
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Sei mal lieber vorsichtig mit dem Wort Idiot. Von Kriminellen verhalten ist hier nirgends die Rede, es geht darum das ein Unternehmen die Situation ausgenutzt hat um einen Konkurrenten loszuwerden. Das ist Gang und gebe in der Wirtschaft und sicher nicht Kriminell im allgemeinen. Ein Problem wird das ganze nur bei Monopolisten und dafür gibt es ja entsprechende Behörden, die handeln nur leider immer viel zu spät.
 
@e-hahn: Achso wenn ein Unternehmen, hier Intel, gegen geltende Gesetze verstößt dann ist das nicht kriminell, sondern.....? Oh man
 
schon interessant wie sich einige firmen mit kriminellen methoden nach oben mogeln. eine schande, 16 mio euro ist defenitiv zu wenig.
 
so toll können die produkte von intel ja nun nicht sein, wenn sie solche "taktiken" anwenden müssen, oder?... wenn ein produkt doch ach so toll, entscheidet sich der kunde automatisch dafür und muss nich tdazu gezwungen werden... und mögen sie noch mehr zahlen müssen... und zahlen... und zahlen... und zahlen... und bluten... und zahlen... und bluten... *muahahahahahaaaa* *blitzdonner*...
 
@Schnubbie:leider bist du nicht in der Lage mein Statement zu verstehen.Intel oder sonstwelche Konzerne planen so etwas immer im voraus,was für denen im Endeffekt am besten ist,das hat mit der EU oder sonstige Kommision gar nichts am Hut was ich meinte.P.S.und du bist weg :D
 
@isiksa: Das war an swissboy gerichtet - hätte man auch erkennen können wenn man alle Kommentare gelesen hätte
 
Intel...so kann man sich auch Sympahtie verspielen.
 
......heute sind ja wieder viele kleine Spiesser unterwegs: habt Ihr Euch mal aufmerksam in den Supermärkten umgesehen: da passiert genau das gleiche. Bestimmte Firmenartikel gibt es nur in den jeweiligen Fillialen.
Ausserdem, immer davon ausgehend, wenn Ihr an deren Stelle wär't,Intel + &: würdet Ihr anders handeln?. Ich verstehe zwar,das Ihr Euch nicht in die Lage grosser Firmen hinein versetzen könnt, aber vielleicht mit etwas Anstrengung.......?
 
@pitbiker: ...aber dir wird doch noch aufgefallen sein, dass es dort im supermarkt doch auch noch alternativprodukte gibt?... und der rest ist von dir ist auch nur "bla"... da ein großteil der bevölkerung wenigstens noch ein wenig moral und anstand besitzt... als bonus kannst du mir ja noch meine frage (o14] beantworten...
 
Das spielt garkeine Rolle. Es eht um Fairness im Wettbewerb und da bringe ich mit Sicherheit kein Verständnis für auf, dass einige Firmen den Hals nicht vollkriegen.
 
@pitbiker: Ich muss mich nicht in die Lage großer Firmen hineinversetzen. Die wissen genauso wie du und ich das sie sich an Gesetze zu halten haben wie jeder andere auch. Das wissen auch die Rechtsabteilungen der entsprechenden Firmen ganz genau. Und egal in welcher "Lage" jemand ist, es ist niemand berechtigt irgendwelche Gesetze zu brechen. Ich bringe auch niemanden um, nur weil er ganz viel Geld hat und ich es gebrauchen könnte und würde ich dann so argmentieren, andere würden es auch so machen, dann komme ich in die Klapse nach den 15 Jahren. _______Und dein Beispiel mit den Supermärkten verpufft ja wohl sofort - das sind sogenannte Hausmarken die du meinst und sind von der Handelsgruppe bei anderen in Auftrag gegeben worden. Daneben findest du trotzdem Produkte anderer Hersteller.
 

klein-m: alle Achtung: Dein Kommentar ist ja auch sehr aufschlussreich: nr.14.
Ausserdem, wenn es Konkurrenzware gibt, würde man sie auch irgend wo wahrnehmen u. entsprechend kaufen. Denn den ganzen Markt wird Intel sicherlich nicht beherrschen. Und mit der Moral ist es auch so eine Sache....: klar, wenn man nichts hat + nichts ist, ist man wenigstens moralisch veranlagt. Trifft man häufig unter den Alkoholikern an, die Moral. Damit meine ich jetzt natürlich nicht Euch.
 
@pitbiker: was gibts denn an der frage nicht zu verstehen? fehlt dir der wortschatz?... willst du mich rollen?: wenn in einem laden nur rechner mit prozessoren einer firma stehen DÜRFEN, wie soll man (damit meine ich die otto-normal-käufer, wie du wohl einer bist) dann noch was anderes wahrenehem... zum thema ethik kannst du dich als gef*ckt zählen... den rest spare ich mir...________________nachtrag: deine alkoholikerthese ist mal voll der humbug: dann müsste ja diverse rechtsanwälte vor moral strotzen...
 
Ist Intel das neue Microsoft ?!?!?!
Man weiss es nicht.
 
Wer mit offenen Augen durch die PC-Geschäfte geht, oder mal die Werbeblätter verfolgt müsste eigentlich festgestellt haben können, daß z. Z. fast ausschließlich Intel PCs angeboten werden. Sehrt auffällig ist dies bei den Media-Märkten diwe im allg. bekannt sein dürften. Aber auch in Internetshops werden vorrangig Intel-PCs angeboten.
Daraus kann man schlussfolgern, dass auch hier Manipuliert wird. Dies aber jetzt nachweisen zu wollen, dürfte hier etwas Schwierig werden.
 
klein-m: wie mir scheint, fühlst Du Dich angesprochen: naja, meinetwegen. Und auch Intels Vorgehensweise, regt letztendlich die Konkurrenz an: für Schlappe u. Looser ist halt kein Platz in der Manege.
Das ist jetzt nicht auf meinem Mist gewachsen, sonder ist rein natürlicher Ursprung. Und jeder Geschäftsmensch praktiziert es auf irgend eine Weise: der eine im Kleinen,der andere im grossen Stil. Und Schnubbie: ein kleines bisschen tust Du mir doch Leid....: solltest mal nicht soviel lesen, sondern etwas Gymnastik machen: ist für die Durchblutung ganz nützlich.
 
@pitbiker: irgendwie scheint dein intel-prozessor (ich gehe mal von aus, dass du einen momentan nutzt) einen php-bug zu haben, sonst kann ich mir dein problem mit den blauen pfeilen nicht erklären... nun erkläre mir mal, wie du zu deiner schlussfolgerung kommst, dass ich mich in irgendeiner weise angesprochen gefühlt habe (auch zu welchem thema, ist aus deinem post nicht zu erkennen). und wenn deiner meinung nach, für "looser" und "schlappe", kein platz in der manege ist, warum hat dann intel zu athlon-zeiten durch solche praktiken geglänzt? ja genau, weil halt für "looser" und "schlappe" kein platz in der manege ist und sie so nur ihren "crap" an den mann bringen konnten. somit hast du dir total selber ans bein gep*sst... und da du mir zum 2. mal nichts konstruktives entgegen bringen kannst, solltest du dir mal gedanken über gehirntraining machen...
 
@pitbiker: Fehlen einem die Argumente und hat man keine Ahnung vom Thema und fühlt sich dabei ertappt, bleibt nur noch die Beleidigung als Lösung, gell? Und wie war der Satz? Lesen bildet....
 
verstehe nicht wiso man sicht aufregent ein hersteller verkauft sachen an großkundne und gewärt ihnen rabatte was daran so schlim ??? gibt nicht nur ein großabnehmenr amd müste einfach nur sein hintern bewegen und nicht den einfachsten weg klage fertig.
 
@mr.guru: Und auch nochmal für dich zum langsam mitschreiben: Die Rabatte und die Bezuschussungen die Intel gewährt hat (es waren ja keine normalen Rabatte, sondern an Bedingungen genküpft die gegen das Wettbewerbsgesetz verstoßen), sind illegal und verstoßen gegen geltendes Recht, sowohl in der EU, den USA, Japan, Südkorea und Indien.
Stell dir vor, du entwickelst ein Produkt, es ist schneller und günstiger als das was der Marktführer bisher hat. Der Marktführer mit 80%+ Marktanteil + riesen Vermögen reagiert indem er einfach die Hersteller und Händler unter Druck setzt, Rabatte unter den eigenen Produktionskosten gewährt und seine Produkte unter Wert verkauft, die Kosten für die Werbung übernimmt usw usw und du kriegst deine Produkte nirgendwo mehr los, weil sie niemand einbaut / verkauft, weil der Marktführer diese kurzfristigen Verluste natürlich dank seines Vermögens locker aushalten kann.
Dann bist du irgendwann pleite und der Marktführer hat wieder eine Quasimonopol - und das findest du dann natürlich vollkommen ok und würdest sagen, nagut, das wars.
Und der Spruch AMD müsste mal seinen Hintern bewegen ist sowas von schlecht. Wer hat denn die Innovationen der letzten Jahre gebracht? AMD. Wem fehlten aufgrund der illegalen Methoden seitens Intel das Geld um mehr in die Forschung und den Ausbau der Fabriken zu stecken? AMD. Und diese Klage ist kein einfacher Weg, diese Klage wurde Ende 2004 / Anfang 2005 eingereicht, davor hat AMD schon nach Aussagen diverser Manager etc gesucht und es dann den Behörden übergehen die jetzt schon seit mindestens 3,5 Jahren ermitteln.
 
@Schnubbie: jupp...
 
16mio wow, is fuer intel doch nen stundenverdienst. bezahlen die doch mit dem kleinen finger
 
@Sebush McChill: Das Strafgeld spielt garkeine grosse Rolle, das ist eh nur proforma. das wirklich wichtige ist die Klage an sich bzw die letztendliche Verurteilung. Weil durch diese ist eine Zivilklage seitens AMD im Milliardenbereich geebnet. Sollte Intel dann verlieren was sie wohl auch tun werden dann tut es auch Intel weh wenn sie mehrmals mehrere Milliarden bezhalen müssen. Ausserdem kommt ja die Klage der EU auch noch dran und das wird nochmals richtig teuer. Wenn auch hier eine Zivilklage stattfindet dürfte Intel richtig bluten.
 
ich finde das mit microsoft voll unfair weil jeder das einbauen darf in sein produkt was er will
auch wenn man windows media player nicht braucht gehört es zum betriebssystem als programm von microsoft
und da es deren betriebssystem ist können die doch machen was sie wollen
zwischen diesem urteil und das aktuelle gegen amd ist doch voll ein unterschied!
das eine hat doch nix mit wettbewerbssachen zu tun!
man kann doch trotzdem noch als erfahrener user oder normaluser auf empfehlung zum beispiel den firefox benutzen etc. !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles