Copyright-Polizei rechtfertigt DoS-Angriff auf Web-TV

Filesharing Vor kurzem geriet das von der US-Medienindustrie beauftragte Unternehmen MediaDefender ein Mal mehr in die Kritik. Die Anti-Filesharing-Spezialisten hatten den legal betriebenen BitTorrent-Tracker eines Internet-TV-Anbieters angegriffen und für ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tolle sache, so ne ddos-armada :)
 
@krusty: Das schlimme ist, die haben so extreeeeem schnelle Anbindung, dass die mit einer DoS-Attacke (ohne zweites D!) einen ganzen Tracker lahmlegen. In dem vorherigen Thread wurde ja schon heiß darüber diskuttiert. Mir persönlich macht die Musikindustrie in der Tat etwas Angst, nicht mit deren derzeitigen Mitteln Leute zu verfolgen und vor den Richter zu schleppen / anzumahnen. Nein denn ich kaufe mir nichts von diesen Piraten, da es aber nicht ganz ohne geht höre ich Radio (und zahle dafür auch GeZ). Wovor ich Angst habe ich deren Macht, Politiker davon zu überzeugen, dass diese bald als Eigenmächtiges Rechtssystem arbeiten, heißt direkt anzuklagen und zu verurteilen. Ich denke wir bewegen uns in der Hinsicht rückwärts, ich sehe baldige Verturteilungen ohne Anhörung..... Schwarzmalerei? Schön wärs
 
@Kennbo: wo steht denn bitte was über die anbindung eines einzelnen servers? lese aus der news nur 2000 server mit einer gesamtanbindung von 9 gbit, wenn man gerecht runterrechnet (und ich mich nicht vertue :) ) sind das 'nur' etwas über 4,5 mbit von einem server... iss zwar auch schon 'ne menge, aber für einen dos-angriff wirds wohl etwas mehr sein dürfen :) und dann bietet sich ddos, wenn man schon so viele server hat, ja an...
 
@Kennbo: Bei deinem letzten Gedanken gebe ich dir Recht. Zauberwort: Lobbyismus. Seit einem Gesetz von 2002 richtig schlimm in Deutschland. Gerechtfertigt damals als "Gedankenaustausch zwischen Politik und Wirtschaft" schreiben die Wirtschaftler nach Aussagen von diversen Ermittlungen sogar Gesetze, die durchgewuncken werden.
 
@Kennbo: verurteilungen ohne anhörung sind in einigen ländern, die sich demokratisch schimpfen, schon an der tagesordnung und gesetzlich legitim. ich sage nur: patriot act.
 
Wir brechen Gesetze mit Gesetze , so sinnvoll sind Gesetze .
 
"Online-TV-Anbieter will nun doch keine rechtlichen Schritte mehr gegen die Urheberrechtswächter einleiten" = genau das hab ich prophezeit. Blutgeld der Medienindustrie annehmen, pfui! Zudem sind die nicht die "copyright-Polizei" sondern möchtegern Detektive, wenn überhaupt. Die Polizei ist die anerkannte Exekutive des Staates und nicht beliebig von der Industrie geschaffen. Zudem hat sich die Polizei an geltendes Recht zu halten und bekämpft Unrecht nicht mit Zerstörung.
 
@kscr13: Tut sie das (manchmal) nicht? Was ist denn mit Schmuggelware, Datenträgern mit Raubkopien usw? Natürlich hat MediaDefender keinerlei polizeiliche Befugnisse aber wen kümmerts, das kleine "Malheur" wird mit ein bisschen Händeschütteln und Schmiergeld schnell vergessen und man tritt wieder zur Tagesordnung über.
 
Mehrere-Seiten-News sind scheiße!
 
@Snaeng: wieso? unfähig, auf nächste seite oder auf die 2 zu klicken? :)
 
@prunkster: Nicht unfähig, aber es stört. Ich will auf die News klicken und sie lesen können, und nicht noch einmal extra klicken um den Rest zu lesen. Davon mal abgesehen das die ganze Seite dann neu geladen werden muss... Inklusive Werbung. Das ist zwar bei den heutigen Bandbreiten nicht mehr so relevant, aber muss man das wirklich trotzdem noch so erhöhen dadurch?
 
@Snaeng: Wenn man keine Ahnung hat ... Nicht die "ganze" Seite wird neu geladen, sondern "nur" das HTML - Dokument. CSS-Stylesheets, JavaScripte und Grafiken werden mitnichten neu geladen, sondern aus dem jeweilligen Cache das Browsers geholt. Werbung habe ich kaum, da Firefox-Adblock. Ich habe mal gerade geschaut, daß "aktuelle" Dokument kommt hier bei mir auf 21KB. Wenn du besser programmieren kannst, was ich bezweifle, dann nur zu. Und poste danach mal das Ergebnis.
 
Das ist Selbstjustiz und gehört bestraft. Um mal mit den Forderugnen der Musikindustrie zu kommen, Die gehören 5 Jahre in den Knast und man muss ihnen ihre 9GBit Anbindung kappen.
 
@cathal: Der Provider sollte eine Sperre schalten, damit deren Server nicht mehr auf P2P-Tracker zugreifen können. Oder den P"P-Verkehr drosseln. :D
 
@cathal: lol , kappen ist gut ! schaufel , spaten und spitzhacke und so ein "bauzelt" als tarnung und los gehts !! wenns mehrere leitungen sein sollten , auf zur nächsten "baustelle" !! den "leitungsplan" zu besorgen wäre ein nicht allzu komplizierte angelegenheit !!

 
So kann man das Internet natürlich auch (nutzlos) in beschlagnehmen...
 
gesetze sind da, um gebrochen zu werden. das bekommt eine ganz neue bedeutung: es gibt soviele gesetze, dass es unmöglich wird keines zu brechen - ein, für die machthaber dieser welt, toller (gewollter) nebeneffekt.
 
"Copyright-Polizei"? Wer hat den diese Bande zur "Polizei" erklärt?
 
@moribund: Das haben sie selber gemacht.
 
@DennisMoore: OK. Dann bin ich ab heute Hauptkommissar der Abteilung Korruptionsbekämpfung: alle Politiker und Ex-Politiker, die in der Wirtschaft tätig sind (Interessenskonflikt: der soll für Deutschland arbeiten, und nicht für einen Konzern), all jene, die sich diverse Feste, Veranstaltungungen und Parteiereignisse ganz offiziell von diversen Unternehmen - die seltsamerweise immer anonym bleiben wollen - sponsern lassen (ist in Deutschland üblich), etc, haben sofort mir gegenüber ihre Konten, Urlaubsbuchungen und sonstige Daten offenzulegen. Ich bin ja jetzt Hauptkommissar und Datenschutz gibt's nicht!
 
@moribund: Wenn du genug Leute findest, die das akzeptieren dann könntest du sogar Erfolg damit haben :D
 
Wie ich bei der letzten Meldung schon sagte: Sowas gehört ganz klar verboten. Man sollte nicht mit solchen Methoden arbeiten dürfen wenn man sein Recht durchsetzen will. Man hätte z.B. auch den ganz normalen Weg gehen können und einfach fragen wozu der Tracker da ist und dann feststellen ob illegales Material damit verbreitet wird. Anschließen lässt man ihn durch die Justiz abschalten oder auch nicht. Einfach 2000 Server auf den armen Tracker hetzen ist vollstens daneben.
 
ha,ha, die geister die man rief nd auch noch gewähren lies.. , wartet mal ab, das wird immer derber, da sind die kleinen kiddys die lediglich n paar dos-attacken gegen n paar irc-server tätigen (will ich gar nicht für gut heisen, lediglich als vergleich nehmen) lahmlegten eine fliegenschiss, mit solchen dos-attaken wird euch ja auch gleich n bisschen bandbreite genommen, denn urgendwo muß ja so n güterzug von daten ja seinen weg bahnen.. also.. geht das denn auch auf die bandbreite.. aber, wenn unsere Minister und Polizei sowas für gut heisen, daß sowas ungesehen, geschehen darf.. die leutz sollte man denn eigendlich genauso einknasten wie andere kriminelle, denn das, ist genau gleich und hat die selbe schwäre wir kriminelle verbrechen.. also, ichbin dafür daß die eingeknastet gehören, die sich raus nehmen 1:1 zu attakieren, denn das ist nicht anderes als in einem streit zu sein und einfach weiter zu agieren und zwar 1:1.. also, wenn schon gestraft wird, dann bitte beide Parteien... liebe grüße Blacky p.s.:DennisMoore, da haste ausnahmsweise recht..*g*
 
DoS ist nie legal, können sich die abschreiben. Behinderung des Datenverkehrs ist Cyber Terrorismus, fertig, darüber muss man nicht diskutieren. Und egal wer zu solchen Mittel greift, macht sich strafbar. Auch wenn es die Unterhaltungsmafia ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!