Windows Search 4.0: Schnellere Suche für Vista & XP

Microsoft Microsoft hat jetzt die jeweils fertigen Ausgaben der neuen Versionen der Windows Suche 4.0 und des Windows Installer 4.5 veröffentlicht. Windows Search 4.0 ersetzt die bisher in Windows Vista, XP, Server 2003 und 2008 sowie Windows Home Server ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön, das MS immer weiterentwickelt. Top! Peace.
 
@DARK-THREAT: Ist ja auch ein Software Konzern .
 
@DARK-THREAT: bleibt abzuwarten ob das dingens auch funktioniert... ansonsten bin ich Rikibus meinung (siehe weiter unten).
 
Ausgezeichnet!! *diehändereib*
 
Ich bin ja der Meinung, wer Ordnung in seinem Datenbestand hält, brauch sowas nich... Microsoft und andere Firmen denken sich aber, wir verschmelzen Eigene Daten und das System und rechtfertigen somit unsere Such-Tools...
 
@Rikibu: Du musst es ja auch nicht benutzen, was die sich dabei denken, kann dem User ja eigentlich egal sein, wenn er schön selbst Ordnung hält.
 
@Rikibu: Schon einmal darüber nachgedacht, dass eine Instant-Suche evtl. auch für ordentliche PC-Nützer sinnvoll ist, da sie schneller zum Ziel führt, als das durchhangeln durch die Verzeichnisse?
 
@Rikibu: Wenn du einige tausende Dokumente hättest wärst du froh über so ein Tool.
 
@Rikibu: Naja ich brauche schon das Tool hat aber nichts mit Ordnung/Unordnung zu tuen .
 
@Rikibu: Ich halte auch Ordnung, aber alleine die Tatsache dass ich im Startmenü nicht mehr rumnavigieren muß um ein Programm zu starten macht die Software schon attraktiv. Ich geb bei Vista in der Startmenüzeile nur noch 2-3 Anfangsbuchstaben an von dem Programm was ich suche und schwupps hat er es auch schon gefunden. das gleiche gilt für E-Mails. Die kann ich auch über das Startmenü suchen. Einfach statt dem Programmnamen z.B. Rechnung eintippen und schon seh ich die Mails wo "Rechnung" vorkommt. Dazu übrigens auch noch Word-Dokumente oder Excel-Dateien wo das vorkommt. Und wenn man Bock auf Musik hat, einfach ins Startmenü "Coldplay" eintippen und schon kann man sich ne MP3-Datei aus dem Suchergebnis auswählen.
 
@DennisMoore: Interessant wie Leute, die die Kommandozeile von Linux strikt ablehnen, sich für etwas begeistern lassen, das kaum anders ist.
 
@TiKu: Wo hat das denn bitte Ähnlichkeit? Das ist bloß ein Eingabefeld um die Suchfunktion zu benutzen. Die Kommandozeile kann man aber auch starten wenn man "cmd" eingibt. Übrigens lehn ich die nicht ab, ich behaupte nur dass Normaluser nicht damit umgehen wollen/können. Ich hab selbst einen Linux-Router und eine Linux-SetTop-Box und bin relativ firm auf der Kommandozeile.
 
@DennisMoore: TiKu hat vollkommen recht. Immer wenn ich auf Windows bin und versuche mit den Komfort der Linux Console im CMD oder unter Ausführen zu arbeiten, resultiert das in einer Fehlermeldung. Unter Linux musst du nicht wissen, wo ein Programm liegt. Es genügt zu wissen, wie es heisst! Das geht mit den Standardwindowsfunktionen nun mal nicht. Da ich aber nebenbei noch ein Windows X64 rennen habe, hoffe ich, das es diese Suche auch für 64 bit gibt. Was den Support der X64 System bei Microsoft angeht, war ich bisher immer nur entäuscht worden -.-
 
@silentius: WDS gibts auch für 64-Bit Systeme. Und ich weiß beim besten willen nicht was du mit "Komfort" meinst. Wenns so gepipete Kommandoketten sind mit awk, grep, cat, etc. (oder sogar das Hochkomfortable (hihihi) "find"-Kommando) dann werd ich mich jetzt mal für 10 Minuten zum Lachen zurückziehen wenn du gestattest. Übrigens geht genau das was du vermisst mit WDS. Willst du OpenOffice Writer starten, gibts du einfach OpenO oder Office oder Writer ein und ne halbe Sekunde später hast du die Ergebnisse.
 
@DennisMoore: Ich meinte das so: Viele freuen sich über die Suchfunktion von Vista oder eben über Windows Search 4.0, weil sie einfach die Anfangsbuchstaben des Programmnamens in ein Textfeld eingeben können und nicht wissen müssen wo es liegt. Viele dieser sich freuenden (du magst da nicht dazu gehören, aber ich kenne einige) kritisieren an Linux aber, dass soviel über die Kommandozeile läuft. Was ist an der Kommandozeile von Linux so großartig anders als an so einer Suchfunktion? Man gibt die Anfangsbuchstaben ein und drückt Tab. Die Windows-Suche wird also für etwas geliebt, das die verhasste Linux-Shell ebenfalls bietet.
Nun könnte man argumentieren, dass man in der Linux-Shell ja oft noch Parameter übergeben muss wo das nicht mehr so einfach mit Tab funktioniert. Stimmt ja auch. Aber bei Einsteiger-Distributionen wie Ubuntu ist es äußerst selten, dass man mal einen komplexeren Befehl eingeben muss, deshalb zieht dieses Argument in meinen Augen nicht.
 
@TiKu: Aber die Suche sucht nicht nur Programme, sondern auch Musik, Filme, Dokumente, Tabellen, E-Mails, etc. Darum finde ich es nicht vergleichbar. Wenn du das vergleichen willst, dann bitte mit der Suchfunktion unter der grafischen Oberfläche die auch diese Dinge sucht und nicht nur Programme.
 
Kann das Ding eigentlich auch OpenDocument-Dateien vernünftig durchsuchen?
 
Wie sieht's aus, gibt's kein Shortcut für die Suche?? Erst mit der Maus das Feld unten rechts anvisieren um eine "schnelle" Suche durchzuführen... ne, so macht das Ding keinen Spaß.
 
@detto_o: Sollte es geben. Weiß aber nicht mehr, wie der Shortcut war, evtl. WIN + Space oder WIN + M? Meine XP-Zeit ist schon so lange her, und bei Vista ist es einfach bekanntlich nur WIN.
 
@detto_o: Unter XP und Vista Drückst du Win+F für die Suche und Win+r für Datei Ausführen. mit STRG+ESC öffnet sich das Startmenü, was unter Vista den Vorteil hat das du sofort lostippen kannst das das Start und Suchfeld dann den Fokus hat.
 
Nettes Teil, hab grad von Version 3 auf 4 geupdatet. nur indiziert er jetzt allle meine Dokumente neu :(
 
@FERNmann: das ist vollkommen normal und unabdingbar, da sich das Datenbankformat (intern) geändert hat muss er nun alles neu indizieren. Das dauert aber Dank der neuen Version eh nur noch halb solange wie früher.
 
Wenn die "neue" Suche SO gut ist, stelle ich mir blos die Frage warum das nicht als Update für Vista kommt.
 
@Lastwebpage: Lern lesen: "In kürze will Microsoft die Aktualisierung auch über Windows Update verbreiten."
 
@SparkleX: Habe ich ja. :) Blos Vista HAT eine Suche, wozu dann also ein seperater Download?
 
@SparkleX es handelt sich bei der Vista Version ja auch um eine Aktualisierung der Integrierten Version.
 
@Bytestar: 102 Kommentare und du weißt immer noch nicht, wie man den blauen Pfeil nutzt?
 
Eigenartig, das jetzt keiner schreit, so wie damals bei Google Desktop...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte