Apple will verlorene Gadgets per Bluetooth suchen

Handys & Smartphones Apple hat ein Patent auf eine neue Technologie zur "Positionsbestimmung mit Hilfe von Bluetooth" beantragt. Das Konzept soll ein schon lange bestehendes Problem lösen - immer wieder verlegt man das eine oder andere elektronische Gadget, welches dann ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Gadget"... Wenn ich sowas schon höre... Wieso sagt man nicht einfach "elektronische Geräte"? Wär das zu einfach? Oder weil es Apple ist? -.- Mal wieder ne absolut uninteressante Reißernews
 
@dj-corny: "elektronische spielerei" würde es wohl eher beschreiben... :)
 
@dj-corny: Also ich finde die Idee garnicht so dumm.
 
@ Zoki: ja wenn du des öftern was suchst. Ich find mein zeug auch so! Ordnung ist das halbe Leben oder so ähnlich ^^
 
@Drnk3n: wer ordnung hält ist zu faul zum suchen! und nur ein genie überblickt das chaos :D
 
Ein Patent... um die besonderen geistigen Leistungen zu schützen. Langsam glaube ich echt daß die Apple-Mitarbeiter ohne eiPhone und Google Maps nicht mal mehr alleine aufs Klo finden, und wenn ich das jetzt patentieren lasse werden sie alle elendiglich an Verstopfung krepieren.
 
@Johnny Cache:

^^ XDDDDD
 
Lang lebe Apple jetzt nehm sie mir auch noch mein tägliches Ostern ab ^^
 
Tja... wenn jetz der akku von dem headset alle is.... na? was dann apple? kein patent dafür? ooohh..... schwach.
Weil zu 90% wenn ich mein headset mal nich gefunden hab dann wars auch noch alle :).
 
@RocketChef: Deshalb bauen die ja auch bald in alle Geräte Solarzellen ein :)
 
@RocketChef: das habe ich mich auch gefragt dafür ein dickes +
 
@RocketChef: richtig. Damit so ein Gerät gefunden werden kann, muss ja die ganze Zeit Bluetooth an sein und bekanntlich frist das den Akku in Null-Komma-Nix leer, also absolut sinnlos diese Funktionalität!
 
@RocketChef: Ja, neue Erfindung sind schon blöd. Gut, dass schon vor rund 100 Jahren ein Patentamtschef erklärte, dass alles "bereits erfunden wurde, was man erfinden kann". Da verstehe ich natürlich, dass Kleingeister wie Du sich wehren wie ein gallisches Dorf um ihren Grips nicht weiter zu strapazieren.
 
... und ist das Headset dann von einem Fremdhersteller, bleibt es auf ewig verschollen. Man kann ja von Apple nachkaufen. Schon seltsam, dass ein Konzern eine Technologie auf den Markt bringen will, die potentielle Käufer davon abhält, Zubehör nachzukaufen (eben weil es in den Tiefen des Handschuhfachs / in der Sofaritze oder sonst wo "verlegt" wurde). Aber eine Entfernungsangabe? Wie soll das machbar sein? Liegt das Headset 2m entfernt hinter einer Mauer wird aufgrund der Signalschwäche angezeigt: Headset in 50m Entfernung. Und was nutzt mir die Entfernung, wenn ich die Richtung nicht weiß? Wenn mir in der Mitte des Raums stehend gesagt werden würde: "Ihr Headset ist nur noch 3 Meter entfernt!" - ich würde nen Schreikrampf kriegen... IN WELCHER PIZZASCHACHTEL ODER UNTER WELCHEM WÄSCHEHAUFEN??? *tilt*
Aber lustig finde ich die Sache schon... einfach mal in der Öffentlichkeit auf "Zubehör suchen!" klicken und im Umkreis von 30m fangen alle Apple-Headsets an zu piepsen :-)
 
Lustig wie gleich wieder losgeflamed wird. In der Softwarebranche kannst du fast gar nicht mehr anders als mit Patenten zu jonglieren. Das weiß auch Apple und schreitet genauso zur Tat wie tausende andere Firmen auch. Aber Apple ist ja böse,.. zumindest versucht Winfuture das hier ja ganz ordentlich so darstellen zu wollen indem auf einer Windowsseite News erscheinen die Patente von Apple aufzeigen. Soll das wirklich zur Information dienen oder einfach nur um ein paar Kommentartrollen das Leben zu versüßen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich