Keine Straßenfotos: Google muss Kleinstadt umfahren

Internet & Webdienste Google will mit seiner Funktion "Street View" die Welt im Internet nicht mehr nur aus der Vogel- oder Satellitenperspektive erkundbar machen. Dazu fahren Spezialfahrzeuge umher, die jede Straße einer Stadt mit ihren Kameras in einer Rundumsicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hehe google ist schon krass unterwegs....aber die Amis, die sich ne private Stadt leisten sind noch krasser.
 
@friendlyfire: ist schon ein lustig völkchen... aber wenn die straßen nicht öffentlich sind, kann google halt nix machen... wer will auch schon virtuell durch so'ne bonzenstadt fahren?...
 
@friendlyfire: ich! um ihre Privatsspähre zu zerstören indem ich über die Straße laufe :D (das gilt auch für alle Nörgler in Deutschland!)
 
@friendlyfire: Ich frag mich ob auch Polizei nur mit richterlichen Beschluss / Durchsuchungsbefehl auf diesen privaten Straßen fahren darf. Klingt ja sehr Autonom, das ganze.
 
@lutschboy
soweit ich weiß haben die Ihre eigen Polizei in solchen Städten, ist ja nicht die erste, aber ich denke die gewöhnliche Polizei hat auch normalen Zugriff. Aber da in solchen Gemeinden entweder Straftaten wie. z.B. Probleme in der Familie die eskalieren eher unter den Teppich gekehrt werden ist die Verbrechensrate gleich null in solchen Musterbonzengemeinden.
 
@friendlyfire: Privat ist privat, da kann man nix machen, ich will mein haus da auch nicht sehen...geht niemand was an was ich in meinem garten mache...
 
@Tomtom Tombody: Man darf durchaus Fotos von dem Ort und den Häusern machen, nur muss man dies halt von öffentlichem Grund (bzw. seinem eigenen) machen. Dagegen könnte dann niemand klagen - ob das abgebildete Haus nun auf einem Privatgrundstück steht oder nicht.
 
mensch..jetzt kann ich bald nichtmehr nackt durch die straße laufen ohne dass man mich dann -sofort- in den intertubes sieht!! das ist eine unverschämtheit.
 
@samin: Ich will auch nicht irgendwo einfach abgelichtet und im Internet veröffentlicht werden oder gar wie und wo ich wohne.
 
@Schnubbie: wo wohnst du? Ich komm vorbei und will sehen wie du mich rechtlich begründet daran hinderst, dein Haus von der Straße aus zu fotographieren :)
 
@samin: Wie willst du mit gebrochene Armen und Beinen fotografieren? :) _______ :)
 
@samin: Fotografieren ist das eine, das Foto dann veröffentlichen das andere.
 
@Schnubbie: *gähn* somit hättest du bewiesen, dass dein Standpunkt lächerlich ist.
@TiKu: stimmt, vor allem in Deutschland könnte das problematisch werden... aber man muss es ja nur korrekt "vermarkten", also frei nach dem Motto "Es kommt direkt auf uns zu!"
Aber ich höre schon die ersten Städte maulen, dass deswegen der Tourismus einbricht! :D Stadtverwaltungen sind toll :D
 
@ samin : TiKu hat´s richtig erkannt. Es geht gar nicht darum eine private Sammlung anzuhäufen, sondern es für andere zugänglich machen.
Und das ist der Große kleine Unterschied.
P.s. Bei mir hättest du z.B. ein rechtliches Problem mein Haus abzulichten.
 
@Balticsyndikat: Kaserne? :P
 
@samin: Du kannst gerne den gehweg fotografieren...aber nicht das privatgrundstueck was dahinter liegt...du verletzt dabei die privatsphaere einer privatperson...wenn du nicht bei den medien arbeitest muss Schnubbie dir garnix beweisen er ist einfach im recht...man kann ja auch nicht durch die strassen laufen und in fenster hinein fotografieren...wenn jetzt jemand ein eigenes haus besitzt zaehlt nicht nur die fasade des hauses sondern bereits der gartenzaun als privatsphaere...bei uns gingen einmal leute der gemeinde durch die strassen und haben fotos fuer die website des ortes gemacht...unser haus war ebenfalls darauf zu sehen...das wollten wir nicht...es kam zur klage...der prozess hat 5min gedauert...unser haus wurde entfernt bzw. durch ein anders foto ersetzt...
 
@samin: Soso mein Anspruch und Recht auf Privatsphäre ist also lächerlich, gerade weil ich auch keine Person des öffentlichen Rechts bin. Sauber wie du versuchst hier Rechte auszuhebeln.
 
@samin: Ich könnt mich kugeln wenn ich die Kommentare hier lese. Plötzlich pochen die Leute auf ihre Rechte und drohen schon mit rechtlichen Konsequenzen wenn jemand das Haus fotografiert. Wenns ums Urheberrecht geht, argumentieren die gleichen Leute ganau umgekehrt. Da hat der Rechteinhaber- oder Verwerter überhaupt nix zu sagen und das Verfolgen von Verstößen ist schon ein Verbrechen. Man dreht sich's wie man's braucht: Als Opfer schimpft man auf die Täter, als Täter schimpft man auf die Opfer - welch ein subtiles und konsistentes Rechtsempfinden - KLASSE Jungs - weiter so!!! :-)))
 
@peter64: Ich stimme dir da voll und ganz zu! Das ist der beste Kommentar, den ich hier seit langem gelesen habe. (+)
 
Naja, irgendwann wird alles, aber auch wirklich alles kontrolliert. Verschick ne email, bist Du Dir sicher das diese mail nicht durch nen Filter gelaufen ist?
 
@friendlyfire: Die Mülltonnen waren früher rund. Hat man auch geändert, ohne den Bürger zu fragen. Sagt dir die Abkürzung OT etwas?
 
das lustige ist ja, dass Google diese Bilder einfach nur der breiten Öffentlichkeit zugänglich macht, die "böse Regierung, der Überwachungsstaat, Scientology, die Mafia, Musikindustrie und Microsoft" haben schon lange Zugriff auf solche oder qualitätiv ähnliche Bilder (naja, zumindestens "die Regierung").
Aufklärung ftw!!1einself
 
@samin: was nimmst du für zeug ?
 
@easy: Dat wüsste ich auch gern ^^
 
@samin: Wenn Du weiter so'n Zeug laberst kommst du bald in eine noch schärfer überwachte Zone, nämlich in die Psychiatrie.
 
Sowas gab es in Deutschland vor vielen Jahren (mitte 90er?) schon mal. Die sind mit Fahrzeugen und rundum-Kameras durch die Strassen gefahren und haben alles abgelichtet. Das Material sollte dann entsprechend verkauft werden, z.B. zu Werbezwecken oder an Bauämter. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube, da ging jemand (ein Opfer) vor Gericht und die ganze Sache musste dann relativ früh aufgegeben werden. Ich hoffe (aus Datenschutzgründen), dass es Google ähnlich gehen wird, weil ich möchte mich oder mein Haus dort nicht wiederfinden.
 
North Oaks ist ja nur ein Pseudonym, das ist wahrscheinlich in Wirklichkeit eureka :D
 
Erinnert mich an den Simpsons Film, wo der Ort einfach aus dem Navi entfernt wurde :-)
 
wie sehen die wagen aus die die bilder machen, hat jemand so ein foto davon vielleicht
 
@[__->Mr.D: http://www.pictureupload.de/pictures/020608163326_images.jpg
 
Das müssen ja gigantische Datenmengen sein/werden. Wenn die überall herum fahren wollen.
 
Wie zum Teufel aktiviert man diese angeblich vorhandene Ego-Perspektive???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!