Fujitsu Siemens: Notebook mit externer Grafikkarte

Notebook Der Computer-Hersteller Fujitsu Siemens hat sein erstes Notebook mit einer externen Grafikkarte vorgestellt. Das Amilo Sa 3650 soll mit angeschlossenem "Graphics Booster" deutlich bessere 3D-Leistungen bringen, als herkömmlich ausgestattete Laptops ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die externe Grafikkartenlösung war doch schon lange überfällig ! Mal sehen wie die Entwicklung weitergeht.
 
Gab ja früher ein paar PCMCIA/PC-Card GraKas mit digger Power^^
 
"... soll beim mobilen Arbeiten eine längere Akkulaufzeit ermöglichen." Ja klar ich schlepp gerne ein 17" Notebook (etwa 3,5kg) mit mir rum. Diese riesen Teile sind imo Desktopersatz für zuhause/büro, aber sicher nichts zum rumtragen.
 
@BlackTiger: ach was, gibt schmackes in den armen :D
 
@BlackTiger: Lass mich raten was du bist. Entweder a) ein schwacher, dürrer Schüler, b) ein Hemoridenspender (Büroangestellter ^^), c) eine Frau!
Also wirklich... wer 3,5 kg schwer findet, der muss was von den drei Sachen sein! Grundschulmädchen tragen bereits 10kg Schultaschen auf dem Rücken, da wirst du wohl (ich nehme an du bist Erwachsen) 3,5kg tragen können... oder hast du kein Rucksack, bzw. hälst das Notebook beim Tippen permanent in einer Hand?
Zum Thema:
Super wäre es meiner Meinung nach, wenn man seine normale PCIe-Grafikkarte in einen Adapter stecken könnte, welches an ein Notebook angeschlossen werden kann, um so richtige Leistung zu bringen.
Eine 8800GTX wäre für mich das Minimum!
 
@Screemon: du darfst nicht vergessen, dass man nicht nur ein notebook mit sich rumschleppt. ich hab auch son 17" schlachtschiff (3,9 Kilo), alleine ist das net zu schwer. hab aber mal nen ordner, 1-2 bücher, was zu trinken und stifte bei. und vll auch noch das netzteil (die sind bei den großen lapis ja auch net gewichtstechnisch zu verachten)... dann ist nicht die frage ob du 3,5 kilo am rücke hast, dann ist die frage, ob du 6,5 oder 10 kilo am rücken hast. und spätestens dann kaufst du dir ein subnotebook mit 1,2 Kilo :) wenn du mal 20 minuten mit so nem rucksack gelaufen bist... viel spass. das machste vll 2-3 wochen.
 
@ LoD14: och gottchen 10 Kilo..... .. vorallem die stifte sind besonders heavy..
 
@LoD14:
Gehst du mit deinem Rucksach wandern? Also bei mir hängt der meist nur 20 Minuten beim Motorrad fahren und einige Meter in die Firma. Wiegt genau 8,2 kg. (gerade gewogen)
Ich habe keine Rückenprobleme und mache es schon über 2-3 Wochen :) (5 Jahre)
10kg sollte für einen körperlich fitten/normalen Mann in einem Rucksack überhaupt kein Problem sein. Alles andere ist meiner Meinung nach "muskelschwundfördernd". Nicht umsonst sagen immer mehr Ärtze, dass der größte Teil in Deutschland entweder übergewichtig ist oder gesundheitlich katastrophale Werte aufweist.
Man könnte meinen, der typische deutsche Bürger ist ein unsportlicher, ungesund lebender und schlapper Mensch. Aber wenn du oder andere wegen den paar Kilo Probleme habt, dann solltet ihr euch über euren Körper und eure Gesundheit mal Gedanken machen.
 
Geht zum Bund, danach machen euch schwere Rucksäcke nichts mehr aus ^^ Beim Leistungsmarsch ist 10kg das Minimum was der Sack wiegen darf, und dann werden erstmal 20 Kilometer damit gelaufen, in 3 Stunden :-)
 
@Screemon: ich fahr zur uni. das sind hier ~8 mins fahrrad fahren, und dann damit nochmal 15 mins im bus stehen und die letzten 5 mins zur uni latschen. hab grad mal gewogen. meine tasche wiegt mit nur dem ordner drinne 8 Kilo. Dann kommt mein mäpchen aka die stifte *g* (500g), mind. 2 Bücher á 900g (die schei* mathebücher sind einfach so schwer -.-), 1,5l trinken aka 1,5kg, essen, notebook und netzteil. sind schon alleine dann knapp 12 kilo. nochma 3,5 Kilo großen laptop drauf und das netzteil mit 500g biste bei 16kg. und die machen definitiv keinen spass am rücken. und nein, ich bin weder unsportlich noch übergewichtig.
 
@LoD14: du trägst ein Notebook und einen Laptop mit dir rum?-Warum?... Naja, macht nix... Wenn du beim Bund warst, lachst du doch über 30Km (in unter 5h) in Kampfstiefeln mit 11Kg Rucksack...
 
@BlackTiger: also meine notebooktasche wiegt ca. 7 kg und ich trag die in einer hand durch de ganze stadt wenns sein muss. is halt viel drin 17" notebook, netzteil, zockermaus, usb- lampe, lan kabel, kopfhörer usw. mir machts nix aus und ich bin eher schmächtig gebaut...würd mir kein 15" notebook holen wollen...bildschirm is bei meinem schon zu klein.
 
@Fintsch86: du machst das beim bund aber auch nicht jeden tag, 5x die woche, 50 wochen im jahr. @FloW3184: nö, is nur schlecht formuliert^^ wolle schreiben, dass das ding 3,5 kilo wiegt.
 
@LoD14: stimmt, AMiLA ist vlt einmal im Quartal. Im Normalfall haben wir Rucksäcke mit 30 - 35kg Gewicht auf dem Rücken (Zelt, Futter, Wechselkleidung, Futter... eben alles was man braucht im Ernstfall) dazu noch Waffen und Munition und ABC-Schutzgerät. Selbst wenn der Rucksack nicht komplett gepackt ist, sind 30kg kein Einzelfall, und damit darf der durchschnittliche Soldat auch gerne mal 10km im Laufschritt zurücklegen. Jeder der hier über 10kg meckert soll sich doch bitte einen anständigen Rucksack zulegen und nicht so ein 20 Euro Modeteil. Und zum Thema: es gibt nunmal Leute die wollen mit ihrem Laptop auch spielen und können sich nicht zwei Rechner - ein Subnotebook für unterwegs und einen Rechner daheim zum spielen - leisten (bleibt mir mit dem eeePC weg, bei 7" Bilddiagonale kann doch kein mensch vernünftig arbeiten). Für die ist solch ein kompromiss endlich mal eine akzeptable Lösung. Du scheinst ja nicht zur Kundschaft zu gehören, aber respektiere doch bitte die Bedürfnisse anderer Menschen. Und wenn es keiner braucht, verschwindet das ganze sowieso in nullkommanix.
 
@Stamfy: Stimmt schon, ihr Bundis seid schon Helden! Ein Hoch auf Rambo und lasst uns doch in Zukunft alle noch ein Sturmgewehr in unsere Notebooktasche packen. Was man eben so brauch im Ernstfall!
 
@BlackTiger: Ich habe selber ein 17" Widescreen (Amilo M3438G).
Das Gerät wiegt 4 kg plus Zubehör.
Ich habe eine passende Tasche wo alles reingeht und sehr bequem zu tragen geht.
Dafür habe ich unterwegs den Luxus und die Bequemlichkeit, die andere meist nur Zuhause haben.
Und das Gerät ist sehr gut für mobilen Einsatz geeignet.
Zumindest 2 stunden lang... :D
Ich möchte das nicht mehr missen wollen. ^^
Leistung mehr als genug. :)
 
Ach Kinder, glaubt mir, daß ihr mit steigender Erfahrung Euch auf das notwendige beschränkt und nicht mehr ständig so ein Riesenvieh mitschleppen wollt. Nicht jeder ist ein Spielfink und für den Rest ist ein kleines Subnotebook sehr gut ausreichend und netter. Auch für Leute, die ausdauernd und fit sind! Und Bundeswehrheini - treib mal Eure Leute ein bißchen an: Fast die Hälfte der Soldaten ist zu fett! Ganz so, wie Du hier tönst, scheint es leider nicht mehr zu sein. Verweichlichter Haufen!
 
Mein Tablet PC wiegt etwas über 1 Kilo und es macht n riesen Unterschied, ob du sowas rumschleppst im Aktenkoffer oder nur i.d. Hand oder ein 3-4 Kilo Monster mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale. Es hat nichts mit Kraft, die man hat zu tun, aber schleppst du etwa täglich Wasserkisten mit dir rum? So in etwa kommst dann hin. Ich schätze es sehr, dass ich nur ca. 3 Kilo mit mir rumtrage statt 10.
 
nice aber hmmm ob das so sinnvoll ist extern auszulagern ?? mir wäre lieber ein Extra Slot nach dem schubladenprinzip like CD/DVD Laufwerk mit entsprechender lüftung bzw wenn nötig extra stromversorgung, ich hätte nicht wirklich lust nen extra kasten mitzuschleppen -> "ups sorry ich habe meine notebook graka zu hause liegen gelassen... "

 
@siddy: das ist eine ZUSATZ Graka .. das dingen hat natürlich auch noch eine onboard..
 
naja, mag zwar am papier top sein, aber FuSi ist von der verarbeitung her einfach nur müll. die halten im besten falle grade mal 2 jahre und zerbröseln dann.
 
willi_winzig : hallo willi...: hast Du Deinen Humor entdeckt?:

Die ext. Grafikkarte ist doch gar nicht mal so verkehrt: hätte ich z.B. gerne für meinen Macmini.
 
@LoD14: dem kann ich nicht zustimmen. mein celsius h230 hab ich nun schon 4 jahre und läuft top und keine ermüdungserscheinungen am material, vieleicht liegt es am umgang mit den geräten. wie kommst du auf so eine aussage?
 
@LoD14:

Aber FuSi hat den Arsch in der Hose und ebnet den Weg für diese Technologie. Ich sehe darin nur Vorteile. Die GraKa ist einfacher zu upgraden und im Office-Modus klemm ich die Karte vom Book ab. Das spart Energie und schont die GraKa. Ich brauche nicht rund um die Uhr ne Grafikkarte in meinem Notebook. Green-IT sage ich nur. P.S. Ich habe ein M3438G und bin restlos mit dem Teil zufrieden.
 
@Jörg: Du glaubst doch nicht wirklich daß da ein Weg geebnet wird. Weißt Du, ob die Anbindung nicht eine Siemens Eigenentwicklung ist, welche entweder gar nicht oder nur zu sehr hohen Preisen lizensiert wird ?
 
@LoD14: Richtig denn ein Kumpel hatte auch ein Notebook dieser Firma das Ding hielt 1,5 Jahre und hatte immer mehr Fehler Trotz sorgfältiger Handhabe (Er geht mit jedem Gerät sanft um, hätte einen WG Mitglied beinahe geschlachtet als dieser am Kabel seiner PSX leicht dran kam).
 
@Dario: Es steht doch ganz klar in der News das die Anbindung usw von AMD entwickelt wurde!
 
Klar, es wurde von AMD entwickelt, aber es muss auch jemand vermarkten und FSC traut sich. Andere scheinbar nicht. Ich bin nicht so zufrieden mit meinem FSC. Hier sind zwei Infrarotports und der Sound ausgefallen. Jetzt muss es in Garantie, aber ich scheue mich grad bissl davor, weil es mein einziges Gerät ist. Ich bräuchte einen 2. PC i.d. Zeit i.d.Garantie.
 
Für mich hört sich das so ähnlich an wie die ebenfalls zu dieser Zeit vorgestellte Asus Technik - XG Station. Dort ist leider der Nachteil, daß die Anbindung nur über die 500MBit/s schnelle Express Card Schnittstelle erfolgt. Der Vorteil dieser Technik ist, daß sie theoretisch jede PCIe Karte aufnehmen kann, der Nachteil - eine GF8600GT reizt diese Schnittstelle schon aus...mich würde von daher wirklich interessieren, mit welcher Anbindung und welchen Features FuSi hier aufwartet...
 
Ein weiteres Produkt aus der ach-so-beliebten Reihe: "Produkte, die die Welt nicht braucht"...ist ja wohl nichts anderes als n Desktopersatz und bei dem Preis kriege ich ein richtig nettes Maschinchen, dass bei nem Minitower auch für LANs geeignet ist. Aber die Industrie folgt ja immer noch der Masche: mit sch***** macht man Geld! Arm der Tor, der es ausbadet! Er hat sich dann das Gelächter der anderen auch redlich verdient. Und @ Screemon: zu viel Testosteron? Hier einen auf dicke Arme machen kann ja wohl nicht Dein ernst sein...aber wer so was gut findet und ne 20 cm+ GraKa in das Minislotteil stopfen will, dem ist eh nicht zu helfen ^^ Schönen abend allerseits!
 
@illedelph: deinen mini tower kannste aber nicht mal eben mit ins bett/sofa oder in garten mitnehmen... einfach mal übern Tellerant gucken. Und lan .. haste wieder ganze andere gedönse dabei.. TFT... keyboard. steckerleiste..blabla.. bin lange genug auf lans gefahren.
 
@illedelph: So unterschiedlich können die Meinungen also sein. Ich teile deine Meinung GAR NICHT. Ich unterstelle dir, dass du nicht weißt, warum diese externe Grafikkarte nützlich sein könnte oder du dir die Anwendung nicht vorstellen kannst. Klar ist es Desktop Ersatz, aber die Möglichkeit eine Grafikkarte extern zu nutzen, um sie leicht aufrüsten zu können ist einfach perfekt. Bisher wurden die Notebooks oft neu gekauft, weil die Graka zu langsam wurde, auch wenn der Rest ok war. Zudem kosten die Geräte mit guter Graka extrem viel. Hier entwickelt sich gerade der Trend, dass man sich ein normales Notebook für Office holt und wenn jetzt die lust besteht auf ne LAN zu gehen, kaufe ich mir ne gute Graka für z.B. 1 Monat zum trainieren und auf die LAN zu gehen und danach, wenn ich nicht mehr spielen will, klemm i se wieder ab oder verkauf se sogar wieder bei ebay. Ich hoffe sehnlichst, dass es bald eine Hersteller unbeschränkte Lösung sein wird. Ich kaufe mir ein Dell und hänge dieses Gerät dran oder an ein ASUS usw.
 
Dass Notebooks so nach und nach die Desktop-PCs ersetzen werden, ist ja schon absehbar. Dennoch sollte der Urgedanke eines Notebooks nicht vergessen werden. - Mobilität und lange Akkuleistung. Gegen externe Geräte spricht ja nichts, wenn diese hauptsächlich im Netzbetrieb betrieben werden. Und dann haben wir es aber auch bald wieder soweit, dass man "tausende" externe Geräte rumstehen hat, anstatt alle in einem (Desktop-)Gehäuse zusammenzufassen. Und dann hätten wird doch wider den guten, alten Desktop-PC. Mein Vorschlag wäre, ein 19" Desktop-Gehäuse, in dem alle Zusatzgeräte untergebracht sind, und das dann als quasi Dockingstation an das Notebook angeschlossen wird, - wobei dann aber darauf geachtet werden sollte, dass ein hohe Übertragung gewährt wird. Für aktuelle Highend-Grafikkarten sieht es doch derzeit recht Mau mit der Übertragung der Leistung aus, wenn man diese extern benutzen würde.
 
@KamuiS: es gibt für alles einen markt und notebook ist != notebook egal wieviel geld ich auf den tisch lege. portable, performant, design...es gibt einfach keine eierlegende wollmilchsau :o)
 
@KamuiS: Ich sehe ehrlich gesagt diesen Trend auch. Meinen Tablet PC nutze ich intensiv mobil und mit 7 h Akku-Laufzeit ist das auch gut machbar. Immerhin noch 4,5 h mit WLAN und Bluetooth. Zu Hause jedoch ... das Ding ist am großen TFT angeschlossen mit normaler Tastatur und Maus und am Soundsystem und den ganzen externen Geräten. Ich sehe Notebooks als Möglichkeit mobil zu sein heutzutage. Der modulare Aufbau mit den ganzen externen Geräten gefällt mir persönlich eigentlich gut. DVD-Brenner nutz i kaum, also bleibt er @home extern, genauso die große Festplatte und und und ... mit FSCs Lösung wäre dann auch die Möglichkeit ne Graka zu nutzen. Ich würde mir das für Subnotebooks wünschen. Mobil und klein und @home trotzdem zum Gamen nutzbar.
 
naganz toll, hat asus ja schon vor langerczeit vorgestellt, einfach ein externer pci express anschluss, ist ja nett - aber wie die ganzen hier sich drüber freun als ob das noch nie da war
 
@Wahnsinniger: Vorstellen und für den Endverbraucher verfügbar machen sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Kann man das Konzept von ASUS kaufen? Ich wüsste nicht wo. FS hat zumindest schon einmal einen Preis genannt, also wird der Verkauf nicht lange auf sich warten lassen.
 
Mich würde die externe grafikkarte interessieren, anbindung, datenrate und obs was bringt .... z.b. gegen eine onboard nvidia 9500 gs mobility
 
Welche Graka is jetz da drin un kann i einfach ne stärkere einbauen? Ist das eine normale Desktop Graka für günstiges Geld (verglichen mit den sau teuren Notebook Grakas)?
 
@The_Jackal: Also ne Graka in nem Laptop zu tauschen ist nicht einfach bzw. nicht möglich.

Der Grafikchip ist auf dem Mainboard gelötet(Spezielles Lötverfahren).

Aber externe Grakas find ich net schlecht. Man kauft sich ein Laptop mit viel CPU un guter Graka. Dann paar Monate später ist die Graka sowieso wieder überholt aba die CPU noch OK. Einfach dann ne externe dran un gut ist.

lol....vll kommt auch en lappi mit externen cpu:-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles