Klein, kleiner... - ASUS & MSI mit günstigen Mini-PCs

Desktop-PCs Im Vorfeld der Branchenmesse Computex in Taiwan in der nächsten Woche gelangen immer mehr Details zu den geplanten neuen und vor allem günstigen Desktop-PCs auf Basis von Intels neuen Atom-Prozessoren an die Öffentlichkeit. Unter anderem werden ASUS ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Billig werden die wohl nicht werden, Design find ich allerdings sehr gelungen!
Schon beeindruckend auf welch kleinem Raum heute schon Technik verbaut wird.
So ein Ding werd ich mir in Zukunft als Multimediagerät ins Zimmer stellen.
 
Da freu ich mich drauf, könnte der erste Fertig-PC seit Jahren für mich sein :-). Wegen der niedrigen Bauform und dem sehr geringen Stromverbrauch ist er ideal geeignet als Home- oder Fileserver. Auch die Bohrungen im VESA-Standard sind eine gute Idee.
 
@Zebrahead: Dem kann ich nur zustimmen! Bin sonst ein großer Feind von Fertigsystemen, aber das is schon ordentlich! Vor Allem is der wohl als 24/7-PC besser geeignet als mein betagter 1,2GHz Athlon Thunderbird im Stahl-Bigtower :)
 
@Zebrahead, screama: Genau meine Gedanken...
 
@Zebrahead: Jau, endlich einen netten und hoffentlich bezahlbaren Server. Hoffentlich kann man die HD leicht durch eine größere ersetzen.
 
@Zebrahead: Auf die Idee mit dem Server bin ich noch garnicht gekommen aber ich muss sagen das gefällt mir. Da ich auch gerne einen hätte aber bei meinem alten einfach die Stromkosten zu hoch sind im vergleich zum Nutzwert und einen Mieten tuhe ich auch ungern. x)
 
ich stelle heute meinen mac mini auch mal hochkant .. dann sieht der ähnlich aus :) .. nein im ernst finde ich gut die idee
 
schick,,, die frage ist.. reicht die power von den dingern aus um HD Medien wieder zu geben? ansonsten für mich nicht als multimedia PC im wohnzimmer zu gebrauchen
 
@Conos: NEIN. Intel verfügt über keinen Grafikbeschleuniger für HD-Decoding, somit müsste die CPU das übernehmen und da geht sogar noch ein Core2Duo jenseits von 2,5Ghz in die Knie (BD-Kopierschutz sei Dank). Nicht mal HD-Streaming von einem Server im Heimnetz könnten die Dinger wiedergeben - zumindest nicht in bester HD-Qualität mit 5.1Sound. DVD schaffen die locker, allerdings Upscaling auf 720p/1080p sicher nicht.
 
@Conos: Das wäre dann wohl eher so was: xrl.us/L5100
 
@Skylight: Da taugt aber die onboard-Graka nichts. Die verbaute x1250 ist nichts im Vergleich zur HD3200 vom 780G. Weil sonst müsste wieder der Prozessor das decoding übernehmen und das macht ihn heißer=lauter.
 
hört sich gut an. wenn dann noch die akkulaufzeit stimmt. http://justaloud.com/cr13c/
 
@cr13c: Akku? Das sollen kleine Desktop Rechner werden, soetwas wie der Mac Mini oder ein Barbone PC!
 
@cr13c: Hahahhahaa! Ich hab mich auch schon die ganze Zeit gewundert wo man das Toast jetzt letztendlich reinschieben soll...
 
@cr13c: Wieso Akku ? Im Text steht doch was von einem externen Netzteil: "[...]Sie werden über ein externes 65-Watt-Netzteil mit Strom versorgt. Die Leistungsaufnahme soll 35 Watt nie übersteigen. [...]"
 
@conos ich glaub kaum die haben bestimmt nicht einmal ein hdmi oder digitalen dvi ausgang....schade eigentlich, hätten die eine full hd auflösung geschaft inkl. blueray player und tv karte währen das sicherlich die perfekten wohzimmer geräte
 
@sedio: Von den Anschlüssen steht nichts im Text, DVI wäre kein Hexenwerk. Gibt genug mITX mit DVI. Aber ohne jede Spekulation kann man sagen, dass Bluray sicher nicht möglich ist. Nimm dir ein MediaCenter-Gehäuse, bau ein 780G im mATX Format mit einem 4850e rein und schon hast du HD-Erlebnisse über HDMI. Passend zum 5.1Verstärker gibts da schon einige Gehäuse
 
Bitte weiter berichten, wann die Dinger an den Handel ausgeliefert werden. Will einen Notebookersatz mit richtigem Monitor, mit dem man Surfen und arbeiten kann.
 
@modelcaster: bin auch gespannt wann das kommt find ich geil so ein teil bin auf der suche nach was kleinem auf dem man problemlos nen webserver drauf laufen lassen kann und ich so ein teil würd vollkommen reichen :D
 
@schweini: wenn du nur einen webserver laufen lassen möchtest, gibt es heute schon sehr gute und preiswerte nas-lösungen!
 
sorry, aber das ist doch mehr wie ein liter.. xD
 
@Loc-Deu: Ja, genau 66,932ml :) - Habe ich auch gleich nachgerechnet, als ich die Angaben gelesen habe :D
 
@Loc-Deu: Plus das externe Netzteil.
 
@Loc-Deu: sorry leuts aber hab auch noch mal gerechnet und es sind ganz genau 1,066932 Liter also kann man das mit dem 1Liter PC gelten lassen. Aber kscr13 hat recht das NT kommt noch dazu.
Falls einer wissen will wie ich das gerechnet hab:
1Liter = 1dm³ also ->
2,22dm * 1,78dm * 0,27dm
 
@schweini: Sag ich doch... genau 66,932ml zuviel :)
 
@schweini: die Rechnung hat einen kleinen Fehler und zwar hat er die Gehäuseaußenmaße genommen.
Bei einem Tetrapack Milch ist der Karton doch auch nicht in den Liter mit eingerechnet also müsste man die Innenmaße nehmen, und somit bleibt man warscheinlich unter 1 Liter.
 
Wenn ich EBox Lese, denke ich immer an XBox. Den Namen sollten sie vielleicht ändern.
 
Schade, dass kein optisches Laufwerk integriert ist.
 
Schickes Teil. Der weiße Kleinrechner erinnert mich irgendwie an die Wii. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich