Windows "7" kommt angeblich mit Dock à la Mac OS

Windows 7 Microsoft hat gestern den Vista-Nachfolger Windows "7" erstmals offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Während der All Things Digital D6 Konferenz in Kalifornien zeigten Bill Gates und Steve Ballmer ein "kleines Stückchen" des neuen Systems. ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dachte ms wollte vorerst nicht soviel von 7 ankündigen damit es am ende keine übermäßige leeren versprechungen gibt. inzwischen gibts mind. 2 news pro tag über 7
 
@D.K: ich habe es genau so wie du jeden tag satt,jedes mal 2 oder mehr meldungen
über 7 zu lesen!ich sag mal gallop,wenn schon informationen durch sickern,sollte
"winfuture"die berichte sammeln und an einem bestimmten tag der WE seiner
gemeinde präsentieren,weil mir schon langsam die augen erblassen!
 
Was begreift ihr an dem namen WinFUTURE nicht? Diese Seite soll sich eigebtlich hauptsächlich an die nächste Generation von Windows orientieren und ständig darüber berichten. Und genau das wird hier auch getan und ich finde es gut so. Wenn euch die News nicht passt, ignoriert sie, aber ihr scheint das Wesentliche dabei zu vergessen: WinFuture heißt die Seite...F U T U R E
 
@D.K: Genau das habe ich auch gedacht! :D
@25cgn1981: Wenn sie das machen würden dann kämen aber auch wieder viele beschwerden von wegen "auf anderen Seiten ist die News aber schon seit einer Stunde zu lesen warum ist sie heir noch nicht?!" :)
 
@Skaroth: Sehe das genauso! Wenn ein Beitrag nicht lesenswert erscheint ignoriert man ihn einfach und unterlässt destruktive Kritik.
 
@D.K: lol dachte genau das selbe als ich den titel las
 
@D.K: Genau das ist was kommen wird! Microsoft hat angekündig, gesagt oder beschrieben obwohl es eine VERMUTUNG ist das es kommen KÖNNTE!
 
@Dane: Vielleicht weil die Autoren hier auch noch anderes zu tun haben ?
 
@Skaroth: Richtig, aber die Qualität der Informationen, ist doch recht bescheiden. Im Grunde steht da doch: "Es wird möglicherweise sowas geben, aber genaues weiß man nicht." Sicherlich sind Gerüchte, vage Informationen oder Versprechungen manchmal eine Meldung wert, aber solche News wie diese hier sind einfach nur Hype. @Heimchen: Destruktive Kritik kann ich beim besten Willen nicht finden, aber vielleicht sollte man Netiquette-Regel Nr. 16 einführen: "Negative kritische Kommentare, die den Inhalt oder die Form der News betreffen sind grundsätzlich zu unterlassen, da sie das harmonische Miteinander gefährden. Dies betrifft insbesondere News über Microsoft oder deren Produkte."
 
Ich freu mich schon aufs geflame von euch Kiddys :D
 
So langsam wird's aber schon peinlich, was die alles von Apple abkupfern. Wie wär's mal mit eigenen Ideen, MS? Die neuen Multitouch-Funktionen sind wieder typisch für Redmond: Entwicklung in die Breite (immer neue Funktionen) statt in der Tiefe (Fehlerbereinigung in bestehenden Funktionen).
 
@WinW: Bestes Beispiel: Threads ... kam das nicht aus der Windows-Ecke? :)
 
ohne Worte : http://de.youtube.com/watch?v=N-2C2gb6ws8
 
@WinW: Es ist weder bekannt, wie das Dock in Windows 7 aussehen soll, noch wie es heißt. Nur weil es von 2 Journalisten als Dock bezeichnet wird, heißt es noch lange ist, dass es dem von mac OS in irgendeiner Hinsicht ähnlich sein soll.
 
@WinW: omg das sich die macos leute nicht blöd vorkommen... ich hab keinen zusammenhang zwischen windows kalender und mac os gesehn den nicht jeder andere kalender auch hat... kästchen für tage bzw wochen oda monate... die farben kann man frei wählen, natürlich muss apple bei selben die beiden auswählen sonst würd man überhaupt keinen zusammenhang sehn...
die oberfläche vonwegen blingbling auf die sich macos soviel einbildet ist einfach blingbling... kann man sagen nur weils einer knalliger macht darf der nächste das nicht auch? ne nur macos darf knallig sein windows muss sich mit dem win98 look zufrieden geben... das mit der desktop suche hab ich auch nicht recht verstanden warum er das lustig findet... live search wurde implementiert... sollten stolz sein das microsoft da nachzieht...
viele sagen vista sei grottenschlecht... und zwar wegen so sachen wie live-search festplattenindiziern übermäßig knallig... zusammenfassend kann man sagen: leute die xp user sind (funktionelles design und speichernutzung) und vista nicht mögen wegen dem ganzen "unfug" mögen es nicht weil es macOS ähnlicher geworden ist...
 
@WinW: hat Mikysoft nie gehabt, immer nur abgekupfert, gekauft oder auch geklaut, wenn sie's nicht so haben konnten..Dos wurde gekauft, aber nachdem IBM den Vertrag unterzeichnete. Und das von nem Typ, der im grunde echt mal übers ohr gehauen wurde, Xerox hat Bill und Steve die oberfläche "Mause" gezeigt und die Chefentwicklerin wusste, was für leute das sind, sie hat es geahhnt, weibliche Intuizion eben.. oder wie man das nennt.. soll ich noch mehr auf zählen, nein mach ich nich, schaut euch "die Story von Silicon Vally" an. liebe Grüße Blacky
 
@WinW: Wie schon im Clip gepostet von Voodoopuppe gesagt wird: If you can't innovate i guess you just imitate..... Damit liegt er absolut richtig. Selbst das Grundprinzip die Shell stammt ja von Apple. MS hat nur die GUI gekauft damals Anfang der 90er oder so.
 
gekauft ?? nix, abgekupfert, das haben aber beide gemacht, Steve und Bill !! beide haben sich Xerox "Mouse" angeschaut, das damals eine maus mit einer bedieneroberfläche zu verfügung stellte.. Dann hat Bill auf Lisa Win 1.0 installiert und das genau bei der vorfürung von lisa, wo der erste Apple-Macintosh vorgefürt wurde, Der Comuter hies bez. heist so, weil Steve da erst es akzeptieren konnte, daß er eine Tochter hatte, die er dann Lisa nannte.. und was Bill damit anrichtete, war ne sauerrei, auf Den Computer der bei der Vorfürung vorgestellt wurde und das denn mit Win1.0, derber konnte er das nicht mehr bringen.. das war ein stich in das herz von Steve Jobs und das bei der Vorfürung.. Blackcrack
 
@WinW: Wenn du mal ein bisschen nachdenkst, wirst du feststellen, dass Apple mindestens ebenso viel Elemente von Windows geklaut/abgekupfert/... hat, wie andersrum. Nur darüber redet keine Sau...
 
iss klar, aber genau das belebt doch das geschäft, das war ein andauerndes hin und her, was der eine hatte bekam der andere was der andere hatte bekam der eine.. hey, wenn Bill und Steve sich nach den langen jahren nicht schon grün sind, dann weis ich auch nich.. das iss doch ne einzige verarsche, deshalb find ich die ausweichproduckte Linux und Reactos ja so geil, entlich was, wo die zwei nich rein griffeln können und auch nichts vorm machen können und dürfen :) liebe Grüße Blacky
 
@Lofote: Was hat Apple denn von Win kopiert?
 
@John Dorian: Drück mal bei Windows 3.1 auf ALT+Tab und dann das gleiche bei Mac OS X Tiger. Sogar die Tastenkombination haben sie übernommen, obwohl sie nicht ins Mac-Konzept passt. Es gibt so viel, das Apple kopiert. Nur tun sie das so arrogant und nennen jeden Fortschritt Innovation, das es wirklich jeder glaubt, der sich nicht genug mit der Materie auskennt. Die Taskleiste und das Startmenü, welche für Win 95 konzipiert wurden sind meiner Meinung nach starke Konzepte, die einen wesentlichen Anteil am Erfolg von Windows hatten. Deshalb bezweifel ich, dass MS das schlechtere Konzept der Dock-Bar übernehmen wird. Auf dem einen Screenshot sieht man, dass die Taskbar lediglich größer ist. Vermutung: die Taskbar wird richtig skalierbar (vektorbasiert, dank WPF).
 
@ John Dorian: Apple hatte die Widgets (MacOSX 2005) von den Gadgets (Longhorn 2004), Microsoft wiederum hatte die Idee von Konfabulator (2003) abgeschaut. Siehe an, jeder kopiert jedem...:) Peace.
 
@WinW: Jetzt geht wieder das Theater von den Apple-Fangirls los. Apple erfindet kaum neue Sachen, sondern verpackt diese nur schön und macht sie einer breiten Öffentlichkeit damit verfügbar. Allgemein fehlt es mir etwas an Kritikfähigkeit im Apple-Lager. Warum man sich nicht eingestehen kann, dass fehlende rechte Maustaste und mangelhafte Konnektivität und fehlende Akku-Tauschmöglichkeit beim MacBook Air absolute No-Gos sind, verschließt sich mir genauso, wie die bereitwillige Angabe der kompletten Kontaktdaten bei Installation von Mac OS X (ich weiß, das kann man umgehen, das wissen aber >90% der Mac-Nutzer nicht). Manchmal kommen mir Mac-Nutzer wie Schafe vor, lassen alles mit sich machen.
 
@John Dorian: Die transluzente Leiste.:) Und nicht nur geklaut, sondern auch noch verbessert: die Schattenkopien (Codename "Timewarp") aka Time Machine.
 
@ms haters: wichtige Regel bei der Entwicklung von egal was: erfinde nicht was es schon gibt
 
@tiadimundo & DARK-THREAT: das schlechtere konzept der dock-bar? wieso sagt du sowas? weil du es das schlechtere konzept findest ist es so? MEINER MEINUNG nach ist das das viel bessere konzept.... und übrigens, apple hatte die widgets lange vor den gadgets ^^ wobei ich dir zustimmen muss, dass apple diese wiederum vom konfabulator abgeguckt habn :-)
 
@amorosicky: (erstmal, guter nick. bvb4life^^): Vista (damals Longhorn) hatte die Widgets eher als MacOSX. Nämlich in den zahlreichen Testversionen. Diese waren vor den Widgets da (die kamen auch erst 2005). Dennoch alles von Konfabulator genommen. Eine Dock für Win7, da wäre ich ncht abgeneigt. Ich nutze ObjektDock seid XP und jetzt auch unter Vista. Peace.
 
@amorosiky: Ich kenne beide Systeme sehr gut. Die Dock-Leiste hat offenkundige Schwachpunkte, die selbst den Designern bei Apple bekannt sind (gibt einen Artikel darüber von einem Chef-Designer). Wichtigste Nachteile: gleiche Icons sehen gleich aus, Fenster sind nur erreichbar, wenn sie minimiert (angedockt) sind. Dock-Leiste braucht sehr viel mehr Platz, obwohl die Buttons laut Fitts-Gesetz kleiner sind als bei der Taskleiste. Exposé für den Mac ist bei Windows nicht nötig, da die Taskleiste immer alle Tasks anzeigt (also ein Exposé der aktuellen Sitzung darstellt). Problematisch ist einzig der oft überladene Info-Bereich auf der rechten Seite, den man "sauber" halten sollte. Das wurde aber in den ersten Windows 7 Milestones schon geändert.
 
@WinW: Indexierte Suche...Longhorn 2003, Gadgets...Longhorn 2003, Vorschau von Files...Longhorn 2003, alle diese Funktionen und noch mehr hatte OS X zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Apple hat von Longhorn abgeschaut und nicht MS von Panther oder Tiger. Zudem finde ich es eine Schande etwas wie das Dock in Windows zu integrieren. Ich weis nicht wie man mit so etwas arbeiten kann...
 
@bluefisch200: Woher willst du wissen, das Apple nicht schon Beta Versionen mit diesen Features hatte? Außerdem Spotlight mit einem einfachen Suchindex zu Vergleichen ist schon ziemlich Naiv. Dann schau doch mal ein paar Jahre zurück, da lässt sich eindrucksvoll beweisen, wo eine Features zuerst aufgetaucht sind, und wer sie dann Jahre später "übernommen" hat. Ich sag da nur "Systemsteuerung"
 
@overflow: Und woher willst du wissen, das Apple schon Beta Versionen mit diesen Features hatte? Wie man in den Wald halt hineinruft. Wenn man sich hinstellt und den großen Macker markiert, dann muss man auch Kritik einstecken können: http://www.youtube.com/watch?v=_hnOCUkbix0
 
@overflow: Sie hatten möglicherweise Betas, nur wurden diese(wenn sie überhaubt exisitiert haben) nie gezeigt...und somit war MS einfach zuerst da mit der Idee...was ist den Spotlight? Der Index für Windows währe ja auch nicht nötig, jedoch hat es WinFS nicht auf Vista geschafft(da währe dank Index des Dateisystems eine Indexierung der Files unnötig). Apple hat mit viel Werbung und grossem Aufwand die Medien davon überzeugt dass sie zuerst waren, nur ist das eine Lüge.
 
@ tiadimundo & DARK-THREAT: hmmm, bei den Punkten die du aufgezählt hast muss ich dir sogar recht geben ^^ nur auf mich wirkt die windows taskleiste zu schnell zu überladen, so dass man schnell die übersicht verliert. und beim mac hat man mit einem knopf alle geöffneten programme und fenster angezeigt, auch diejenigen die man nicht minimiert hat. geht eigentlich fast schneller als wenn man sich das fenster/programm aus einer vollen taskleiste suchen muss. aber eben, der eine Trinkt lieber Cola, der andere Pepsi. Zum ziel den Durst gelöscht zu Haben kommen beide :-).... bvb 4-ever :-) peace
 
@bigb702: Bitte was? Apple hat die Shell erfunden? Die Shell gab es schon Jahre bevor es MS oder Apple gab. Genau wie die Maus und die GUI.
 
@root_tux_linux: Apple hat grundsätzlich alles erfunden. Du könntest heute z.B. keinen Apfel essen, denn Apple hat ihn erfunden und ihn nach sich selber benannt ^^
 
Bitte nicht.
 
@TiKu: Starte eine Unterschriftenaktion dagegen, meine bekommst du sofort.
 
@TiKu: *rofl*
 
erst bekommen sie kein neuen kernel hin, ok gut mal schaun wies wird, dann kommt die multitouch oberfllächenunterstützung, find ich ne gute idee, aber ein dock ist eine billige kopie mal schaun was noch kopiert wird, wollten sie nicht auch die leiste oben hintun usw. da gabs doch mal so eine vorstellung des programmes
 
@urbanskater: oh mein gott...die leiste ist oben statt unten ... *argh* ich geh kaputt ey ... -.-' Das geht mit Windows schon seit Jahren, dass man die Leiste oben links rechts und unten frei positionieren kann
 
@urbanskater: und in einpaar WE heißt es dann,M$ hätte einige funktionen aus
Mac OS X geklaut/gestohlen,und gegen einige patente verstoßen.Dann wird bestimmt M$ auch noch ärger mit der EU bekommen.Nun mal hand auf´s herz die
TouchPad-funktion ist total überflüssig.
 
@urbanskater: Herr, laß Hirn vom Himmel regnen!
 
@Schnittenfittich: sag bitte :D
 
Ich seh die schon die Schlagzeile von morgen: "Microsoft patentiert MacOS Dock"
 
Die können doch jeden Mist reinhauen und kopieren wie sie wollen :) und wir uns drüber dumm und dämlich aufregen aber Käufer gibts immer genug.............
 
Naja. Für Touchscreens ganz süß, aber aufm Desktop mit Maus&Tastatur unnötig.
 
"Diese scheint wie die Multitouch-Funktionalität von Apples Mac OS X zumindest "inspiriert" worden zu sein"

liebes WF team! das ist kompletter BLÖDSINN! MS arbeitet schon seit mitte/ ende 2001 an der multitouchtechnologie (stichwort: surface...)!! eher wurde apple von MS inspieriert multitouch in das eifone zu "integrieren". MS laufend als kopierer darzustellen ist etwas gewagt, denn wenn man bedenkt, dass die windows taskleiste eine art von "dock" ist, nur übersichtlicher, dann könnte man sagen, dass apple von MS kopiert hat.
tipp: hier ein nettes video: http://tinyurl.com/63q5c4
 
@theoh:
Was soll denn bitteschön diese Video beweisen? Hast Du schon mal an einem Mac gesessen und damit gearbeitet? Ist Dir die Vielzahl der Tools aufgefallen, die der Präsentator installiert hat? Das selbst bei der Präsentation alles wenig flüssig von sich ging?
Dazu das unaufgeräumte Design... Und das alles geht beim Vista-Rechner nur mit einer DirectX 10 Grafikkarte und ordentlich Power. Leopard läuft selbst auf einem G5 flüssig...
Ich weiss, das hier ist ne Windows-Seite, aber man kann die Augen nicht einfach zumachen...
 
@theoh:
Na ja, dann haben die MS Leute halt diesmal von Bell geklaut :)
Und ausserdem geht es bei jeder Technologie darum, wer sie als erstes Serienreif in den Laden bekommt. Und da war Apple schneller. Entwickelt haben daran übrigens einige Firmen schon seit einigen Jahren.
 
@theoh: [ [ [ [ . . . Die Forschungen zu Multi-Touch-Geräten haben bereits Anfang der 1990er Jahre begonnen.[1] Führende Institute waren dabei die University of Toronto sowie die Bell Laboratories. Im Jahr 2006 wurde der Forscher Jeff Han von der New York University durch eine Demonstration eines Multi-Touch-Prototypen auf der TED-Konferenz bekannt. Das Video seiner Präsentation wurde einige Monate später ins Internet gestellt und fand dort eine große Verbreitung. Er war auch der erste, der Multi-Touch-Geräte vermarktete. Dazu gründete er die Firma Perceptive Pixel, die diese unter anderem an die CIA verkaufte. . . . ] ] ] ] - - - - mehr sage ich dazu nicht........ außer vllt. noch das: MS kopierte schon immer, hat fast ausschließlich nur von anderen abgekupfert und hat so gut wie noch nie etwas anderes getan als bei anderen zu kopieren und abzukupfern!!! und es würde windows als windows-BS wahrscheinlich nicht einmal geben hätte sich damals XEROX die GUI patentieren lassen - oder auch APPLE - die ab ende der siebziger maßgeblich daran mitentwickelten und der GUI anfang/mitte (83 - 84) der achziger überhaupt erst das "FENSTER'LN" beibrachten. - - - - aber was reg ich mich auf: billyboy mit MS waren ja schon immer "innovativ und als erste mit dabei" - (wers glaubt wird sellig)!
 
@Yoless: Nichts gegen Mac-User hier, aber es ist nicht gerade smart mit falschen Fakten gegen Vista zu schießen. Vista braucht keine DX10-Grafikkarte, auch keine DX9, oder überhaupt eine Grafikkarte. Und es läuft auch auf älteren Single-Core-Systemen (vergleichbar mit G5) sehr gut.
 
@Yoless: Wenn man keine Ahnung hat... Vista läuft sogar auf meinem alten Rechner schneller als XP, vor allem bei Spielen. :) Und ich habe mal mit Mac OSX gearbeitet: Ich empfinde das Dock als totalen Müll, mal abgesehen davon, dass die GUI noch häßlicher Ausschaut als XP. Apple hat gute Ansätze, aber auch nicht immer weiter gedacht. Ich sage nicht, dass MS perfekt ist, aber ich habe sowohl OSX, als auch XP und Vista ausproiert und damit gearbeitet, und meine Favoritenliste ist da ganz klar OSX (3)->XP (2/1)->Vista(1/2).
 
Das gemosere hier erinnert mich an Windows 98, Windows XP und Windows Vista Ankündigungen... wer nur am mosern und kritisieren ist, den hört man irgendwann nicht mehr, weil man solche Leute ohnehin nicht für ernst nehmen kann... Viel Spaß noch.
 
Es sind bereits erste Screenshots mit dem "Dock" geleakt. Scheinbar kann man das noch ein bisschen extravaganter konfigurieren. Man sieht auf manchen Bildern einen Kreis in der Mitte des Bildschirms oder zwei Halbkreise in den oberen Ecken. Vermutlich wird mit dem System grade noch gespielt. Die Screens gibts bei http://www.crunchgear.com/2008/05/27/windows-7-screen-grabs-look-better-than-they-sound/
 
@xdest: in dem Artikel steht aber, dass es sich um nicht ganz aktuelle Renders handelt...
 
@xdest: Ihr lass euch aber auch wirklich alles andrehen. Wie wärs mal mit selbständig nachdenken? In den schlechten Mockups sind so viele Fehler drin, falsche Logos, und oftmals einfach nur 'ne Menge Schlagschatten. Solche Windows 7 News sind doch nur zum Werbung-ankurbeln der Webseiten gedacht. Wie diese hier übrigens auch, denn gezeigt wurde das "Dock" nicht.
 
Tolle Forschungsarbeit! Aber wieder mal typisch: Zu dem eigentlichen Dock, was in der Funktion schon ausreicht, macht ein MS ein Dock-Monster. So ist das mit dem meisten. Sie wollen das Reduzierte mit Funktionen überfrachten - ohne dabei auf die Bedienbarkeit zu achten. Mit Funktionen protzen ist wie im wahren Leben etwas prollig.
 
wegen dem Dock, guggt mal da: http://rocketdock.com/
und das dann in verbindung mit Launchy : http://www.launchy.net/
und ihr hab n Win mit dem man arbeiten kann :) da fehlt nur noch n multidesk,
aber sowas gibts auch... muss ja nich alles verraten...
 
Unterstützt MacOSX heutzutage eigentlich Threads? Oder hängen die noch bei prozessen, so wie die Unix-Welt? :]
 
@voodoopuppe: Es geht auch gut ohne Threads :)
 
@voodoopuppe: Jo, mit Shared Memory und Pipes, wa? :P
 
Mehr Dummfug bitte.
 
@bolg: Dummfug? Warum? Ist doch zumindest theoretisch gesehen korrekt, was hier steht ...
 
Gar nichts ist korrekt. Auch nicht theoretisch.
 
@bolg: Dann bitte verbessern :)
 
Bitte: Sowohl OS X als auch Unix unterstuetzen Threads. Linux btw. auch.
 
Seit wann unterstützt Linux denn Threads? Und reden wir hier auch von "echten" Threads, oder nur von einer Kombination von Prozessen mit Shared Memory?
 
was wollen sie noch von apple klauen? multitouch von iphone dock von osX schach game ifinder
 
@w00x: Das alles was du gerade aufgezählt hast hatte MS schon viel früher in Betas und Milestones bzw. eigenständigen Projekten integriert als Apple überhaubt auf die Idee kam...
 
Es ist einfacher die Sachen aufzuzählen, die MS nicht geklaut hat... Sind sehr wenige, daher einfach und schnell: Nichts hat MS selbst gemacht, alles von anderen geklaut, abgeschaut oder gekauft.... und ein bisschen geändert, vielleicht!
 
vielleicht ist dieses gerücht einfach nur ne ente wie der neue kernel. was nicht direkt von microsoft kommt sollte man nicht glauben. genauso kann dieses "dock" eine weiterentwicklung der sidebar sein. eine multifunktionssidebar die nicht nur gadgets anzeigt wäre doch was feines :)
 
@Erazor84: Genau, es gibt ja auch ein Quick Launche Gadget für die Sidebar...würde ich unterstützen, dann noch die Möglichkeit die Sidebar unter die Taskleiste zu legen und ich bin zufrieden :D
 
von DARK-THREAT am 09.05.08 um 02:15 Uhr: ...Windows 7 wird die Vorteile von Vista besitzen, dazu könnten noch einige gute Sachen hinzukommen. Ob es von MacOS, Linux, Beryl oder ka wem kopiert oder übernommen und verbessert wird, kann uns eigentlich egal sein. Wir bekomen ein vernünftiges Betriebssystem, welches produktiv und effizient genutzt werden kann. Peace.
 
@DARK-THREAT: meine meinung, microsoft macht super betriebsysteme, vista z.B ist mit abstand das beste (meine meinung). die bediehung von vista ist einfach super und wenn microsoft alle feature aus vista übernimmt, vielleicht erweitert und neue hinzufügt, ist windows 7 sogut wie gekauft :) nicht weil ich mit vista nicht zufrieden bin, das bin ich seit über 1 jahr, jedoch unterstütze ich microsoft gerne. wer was gegen microsoft hat, soll linux/apple/sonstige unix systeme etc. nutzen anstatt andauernd nur zu trollen
 
Warum ich die News überhaupt aufmache.. Da wird sich soviel zusammengespunnen und am Schluss sind alle enttäuscht, weil es doch nicht in der Endversion sein wird. Hat man ja bei Lonhorn gesehen. Da wurden auch sehr viele Feature vorgestellt, aber viele haben es nicht ins Vista geschafft.
 
@deafnut: supi
 
:D, herlich ^^. Ich selbst nutze Mac, und was Ms da alles kopieren will^^. Die kommen mit ihren Plänen n bisschen spät, sowas alles gibts doch bei apple schon lääänger ^
 
@MAdlock: Na und? Ihr tut ja gerade so, als wenn dieses Feature bei Apple absolut genial ist, jetzt aber plötzlich total ätzend wird, weil MS es vermutlich auch ihn ihr BS integriert. Zudem möchte auch ich hier noch "Konfabulator" als Stichwort an dich in den Raum werfen.
 
das ist die perfekteste news für winfuture trolle.
 
Und keiner kann mir sagen, ob es unter OSX Threads gibt oder nicht
 
@voodoopuppe: kA. Vielleicht hilft dir Wikipedia weiter. Ich weiß nur, dass Mac OS X, wie auch andere Unix-ähnliche Systeme keinen Microkernel haben.
 
@voodoopuppe: Schau mal hier: http://tinyurl.com/5zafw8
 
@hoschi: Die Frage ist, ob da auch Threads gemeint sind...denn mein Prof meinte, dass Microsoft wohl das Threading eingeführt hat und man bei Linux da lange hinterher gehangen hat, weil nur Prozesse unterstützt wurden ... jetzt interessiert mich halt, ob es auch threads gibt unter linux/macosx
 
@voodoopuppe: Mit wem sprichst du jetzt gerade?
 
Ihr Trolle, egal aus welchem Lager seid sooo kacke im Kopf, unglaublich! Hoffentlich fühlen sich viele angesprochen...
 
hallo liebe opfer von apple's gehirnwäscherei: wurde os x von apple von grund auf programmiert?
letzte woche hat mir einer erzählt wie geil macOSx ist und mir gezeigt diese time maschine backup funktionen. ich habs angeschaut und so und gesagt cool nicht schlecht. hab mich danach in internet über diese funktion erkündigt. resultat meine 5 minutige forschung: eine funktion von unix. LOL .
apple hat da nur eine schöne gui dafür gemacht und gibt an als hätten die das ganze selber programmiert.
 
@woot: Wieso sollten sie denn den Unix-Unterbau nicht nutzen wenn er schonmal da ist?? Der Punkt an Timemachine ist doch die schöne und einfache GUI. Im Prinzip ist Mac OS X sogar nur ein Aufsatz für die in Unix integrierten Features + das ein oder andere Framework. Daran sollten sich die Linuxdistributoren mal ein Beispiel nehmen. Wenn es unter Linux so einfach wär ein Snapshotmodell von Festplatten zu erstellen, dann würde es auch mehr Leute geben die es benutzen. Das gilt natürlich für alle anderen Features auch, insbesondere für die Abstrahierung von Geräten.
 
@DennisMoore: "Daran sollten sich die Linuxdistributoren mal ein Beispiel nehmen. Wenn es unter Linux so einfach wär ein Snapshotmodell von Festplatten zu erstellen" Du meinst noch einfacher als der dd-Befehl? "dd /dev/hda hda.dump" eingeben und schon hast du ein Backup des Laufwerks hda. Wiederherstellen geht mit "dd hda.dump /dev/hda" wenn ich mich nicht irre.
 
@TiKu: Haaaallllooooo! Ich sagte einfach! Konsolenbefehle gehören nicht dazu. Schon gar nicht für den 0815-User. Außerdem machst du es dir sowieso etwas einfach immer die ganze Festplatte zu snapshotten. IMHO agiert TimeMachine da etwas intelligenter indem es jeweils die Unterschiede speichert und nicht immer den kompletten Inhalt. Aber das zeigt ja sehr schön dass (ich unterstelle mal du benutzt Linux und bist auch auf der Konsole firm) der Linuxer solche Dinge anscheinend nicht verstehen will oder kann, genau wie ich es vorher beschrieben hatte.
 
@DennisMoore: Konsolenbefehle sind nicht automatisch kompliziert. Ich bin auch ein Fan von guten GUIs, aber die Konsole komplett abzulehnen, ist doch Schmarrn. Ich bin mir auch sicher, irgendwo gibt es eine GUI für den dd-Befehl.
"ich unterstelle mal du benutzt Linux und bist auch auf der Konsole firm" Tja, falsch geraten. Ich habe zwar Linux als Zweitsystem drauf, arbeite aber eigentlich ausschließlich mit Windows. Konsolenbefehle kenne ich nur die grundlegendsten.
 
@tiku: gug, im grunde iss er wirklich mal erlich.. selbst mir iss das manchmal auch nerfig dauernt was in der bash zu machen und dann bekommste manchmal keine Rückmeldungen oder Statusmeldungen, bei Win32 bekommste meist n' Balken vor die Rübe, dann weiste aber wo ran de' bist *bg* im Win32 gibt es doch alles, einerseits als free andererseits als ossoft da kannste alles machen von Apache bis ftp, nur eben ne' ssh bez. einfach zu gestaltende ssh -session gibt es für win32 noch nich wirklich, kommt aber sicher auch noch, bez. könnte man das denn beim "anderen" win32 auch als subsystem einbauen, eine ssh-server-session wo auf bash, der als tread denn rennt oder so, aufsetzt..da währe dann auch ne sftp-session möglich, wenn ich mich nich irre, sowie könnte an denn auch Bash-programme im win32 ausführen ?! liebe Grüße Blacky
 
Oh oh oh...... schlagt euch doch gegenseitig noch dir Birne ein!! "Kopfschüttel". Das mit dem kopieren, der Ideen, wurde eigentlich nur möglich, weil es zu dieser Zeit noch kein funktionierendes Patentsystem gab. Auch die Entwickler selber dachten halt nicht an solchen Bürokram. Halt ein bisschen Naiv, aber so ist es halt. Heutzutage wäre so etwas gar nicht mehr möglich. Stichwort globale Vernetzung. Alle Patententwürfe werden zentral gespeichert und so für jeden ersichtlich. Anderes Beispiel: Das "Sagenumwobene Dock". Es gibt kein Patentantrag!!! Jeder Entwickler kann so ein Dock bauen und es veröffentlichen. Siehe Knoppix, Dreamlinux etc.

Und bei der Touch-Technik: Apple hat diese Eingabetechnik eingekauft (von einem Start-Up Unternehmen). Diese Firma hat Patente die "über" 300 Eingabegesten beschreibt. Also nicht nur zoomen, verkleinern und verschieben.
Lg. Alex
 
Der Wahnsinn hier nimmt immer neue Formen an. Noch mal meine Bitte an die Redaktion: Überlegt euch was.
Zum Thema: Viele hier sollten sich erstmal bewusst machen, - so lange es deren allgemeiner Zustand zulässt - was das bedeuten würde. Das Dock und die Taskleiste sind zwei grundlegend verschiedene Konzepte (!!), beide mit Vor- und Nachteilen.
 
Das ist der Beweis. MacOS X ist Windows deutlich überlegen und Jahre voraus. Nur durch Imitation kann MS da halbwegs mithalten (beim Zune sind sie grandios gescheitert), da Innovationen im Hause MS ja nicht geplant sind!!! Das wars. Fenster zu - MS tot.
 
@yobu: Ihr solltet doch Euer Glück an der Börse versuchen. Bei so viel Spekulationswissen kann doch gar nicht viel Schief gehen. Habt ihr den noch nichts aus der Vista Zeit gelernt?
Wenn man hier einige (die Meisten) Kommentare liest, kann man schon in Grübeln kommen. Das wird die Tastatur vergewaltigt bis zum gehtnichtmehr, Hauptsache ein Bericht ist verfasst, inwiefern dieser aber auf fundierrtem Wissen entstanden ist, sei dahingestellt.

Wer die Seiten von Microsoft genau und sorgfältig liest, müsste zu dem Sdchluß gekommen sein daß die meisten Berichte die über Windows 7 berichten nicht 100%ig der Wahrheit entspredchen und diese meist auf Spekulation und auf Hörensagen beruhen. Aber macht nur weiter so!!!
 
Hoffentlich ist das Dock kein "Muß" und man kann das gute,alte Startmenü weiterbenutzen wenn man will. Ich mag dieses Dock-Zeugs überhaupt nicht.
 
Heute wurde OS X 10.5.3 released - und Windows ist noch nicht einmal bei 7......tz das holen die doch nie mehr auf :D
 
@yobu: OS X ist bei 10 und Windows war schon vor Jahren bei 2000. Das holt Apple doch nie mehr auf *Muahahaha*
 
Ich finds mittlerweile nur noch peinlich wie M$ sich fast Alles von Apple abkupfert! Ich sag dazu garnix mehr....
 
@Mplonka: Wer oder was ist denn M$? Ist das ein Produkt oder Firma, ein Haustier? Häää? Oder verwand mit $t€v€ Job$, MacO$ ? Klär mich bitte auf,....was diesders verdammte ...+$+ß^°+$ *zensiert* Peace.
 
@DARK-THREAT: Besorg dir mal nen Internetanschluss zuhause!
 
@Mplonka: Klär mich auf...weis nicht was sie abgekupfert haben...
 
@yobu: naja wenn se alles aufkaufen sieht das doch alles anders aus, denn MS is immer noch marktführer im IT-bereich und wird immer und immer mehr die kleinen firmen auffressen, unter anderem MAC usw
 
@murmeltier89: 1. Blauer Pfeil, der Übersicht zuliebe 2. Die Firma heisst Apple und der Mac ist ein Computer von Apple :D
 
Wie kommt es, dass ein "Dock" "gezeigt" wurde, jedoch kein Screenshot erhältlich ist?

Der grosse Unterschied zwischen dem Dock vom Mac und der Windows Taskbar ist der, dass das Dock sich daran orientiert, welche Programme geöffnet sind, während für die Taskbar die offenen Fenster relevant sind. Deshalb ist für den Mac auf die Funktion Exposée von grosser Bedeutung, während dem man unter Windows auch ohne Flip 3D gut zwischen offenen Fenstern navigieren kann.

Alles in allem ist es Geschmacksache. Für mich ist die Windows Taskbar effizienter (weil die Fenster relevanter sind als die aktiven Programme) und platzsparender als das Dock vom Mac, welches sehr viel Platz einnimmt. Zudem ist das Dock meiner Meinung nach visuell schlecht gestaltet, da sich ein Shortcut nur minimal von einem offenen Programm beziehungsweise einem minimierten Fenster oder dem Papierkorb / einem offenen Druckauftrag unterscheidet.
 
@G-Z: Das ist Quatsch. Die Drag&Drop-Funktionen in Verbindung mit Exposé und den aktiven Ecken hast du unter Win sowohl in der Taskbar als auch in Flip3D nicht. Und DAS macht eben den Unterschied! MS macht vieles nur halbherzig mit einem Funktionsüberschuss. In OSX gibt es nicht so viele (doppelte/dreifache) Funktionsbelegungen, die der Arbeit letztendlich im Wege stehen. Abgesehen davon kannst du das Dock von der Größe her einstellen. Warte mal was bei Win7 auf dich draufzukommt - sollten die hier gezeigten Screenshots stimmen.
 
@tk69: Ich finde nicht, dass meine Aussage "Quatsch" ist. Die einzige visuelle Differenzierung des Docks ist ein kleiner Pfeil beziehungsweise ein Trennstrich. Exposée ist eine Funktion, welche benötigt wird, weil das Dock im Gegensatz zur Taskbar keine brauchbare Übersicht über die geöffneten Fenster bietet. Auch die aktiven Ecken sind Ausdruck funktionaler Defizite des Docks gegenüber des Taskleiste (klare Trennung von Shortcut und geöffnetem Fenster, Übersicht über geöffnete Fenster) und einem merkwürdigen Design des Dashboards (warum werden kleine Tools, welche Informationen wie die Uhrzeit darstellen sollen auf einer abstrakten, übergeordneten Oberfläche dargestellt, welche man zunächst aktivieren muss?).
 
Eine Uebersicht ueber alle Fenster samt gleichzeitiger Vorschau unter Ausnutzung des kompletten verfuegbaren Platzes ist um Laengen uebersichtlicher als die Taskleiste von Windows mit ihren Festbreite-Buttons (statt variabler Groesse fuer lange Fenstertitel), Icons (statt kompletter Vorschau) und "Gruppierungen". Dazu fehlen virtuelle Desktops, was bei vielen offenen Programmen alles unuebersichtlich macht. Man kann bestimmte gleichzeitig verwendete Programme dadurch nicht gruppieren. Umsortieren kann man die Eintraege in der Taskleiste auch nicht, was wenigstens ein bisschen helfen wuerde. Flip3D verhaelt sich anders als ALT-TAB. Man muss zwei mal Win-TAB druecken um das gleiche zu erreichen wie mit einmal ALT-TAB, was offensichtlich inkonsistent ist. Wenn man zu schnell 2x Win-TAB drueckt, passiert auf "etwas langsameren" (auf Laptop mit schnellster Intel-Grafik getestet) Rechnern genau gar nichts. ____ Es hat sich eben seit Windows 95 nichts getan und das merkt man, wenn man mal andere Konzepte ausprobiert hat. Das hat nicht einmal was mit OS X zu tun.
 
@G-Z: das Dashboard ist wesentlich angenehmer als die Seitenleiste unter Vista, falls du das damit vergleichen möchtest. Nicht umsonst wurde Ex-Konfabulator auch so konzipiert.MS wollte mal bei der Seitenleiste auch so was machen, nur eben etwas abgeändert. Nur zu dumm, dass die schmale Seitenleiste vom Desktop Platz wegnimmt - wenn nicht ausgeblendet. Und die von die angesprochene Uhr ist bei OSX oben rechts in der Menüleiste!

@bolg: (+)
 
Dieses Multiplizieren der Benutzeroberfläche, das Mac OS X mit Dashboard, Exposée und nun auch mit virtuellen Desktops bestrebt abstrahiert die Benutzung unnötig . Man sollte Konstanten schaffen um Konsistenz zu erreichen. Die Fensterübersicht in Exposée wird mit zunehmender Fensteranzahl kleiner und unschärfer. Zudem verändert sich das Erscheinungsbild ständig und unvorhersehbar. Thumbnails sind bloss bei visuell stark unterschiedlichen Fenstern der richtige Weg (was beim Mac Grau in Grau oft nicht der Fall ist). Zudem kommt Exposée bei meinem Mac auch von Zeit zu Zeit ins Stocken. Das ein Computer, ob Mac oder PC, ab einem Punkt an seine Leistungsgrenzen stösst, lässt sich nicht verhindern. Ob das Dashboard "angenehmer" sei als die Sidebar ist Geschmacksache. Die Sidebar ermöglicht aber, im Gegensatz zum Dashboard, Informationen direkt auf dem Desktop darzustellen. Man hat so zum Beispiel immer vor Augen ob eine neue E-Mail erhältich ist. Das Dashboard scheint auch in sonderbarer Form mit dem Dock gekoppet zu sein, so ist mir auch schon das Dock abgestürzt weil das Dashboard überfordert war. Virtuelle Desktops sind schon lange erhätlich, haben sich aber nie wirklich durchgesetzt. Geschmacksache. Das die Taskbar überarbeitet werden sollte, steht ausser Frage. Aber das Dock Konzept des Macs ist der falsche Weg. Informationen gehören in die Taskbar und nicht in irgendwelche abstrakten Zweitdesktops. Nur sollten die Informationen in der Taskbar besser dargestellt werden.
 
Virtuelle Desktops setzen sich nur deshalb nicht durch, weil alle (mir bekannten) Loesungen fuer Windows unintegriert, langsam und/oder feature-arm sind. Abgesehen davon wissen viele Leute gar nicht, was das ist. Daher suchen sie auch nicht aktiv nach einem Programm, das das leistet. ___ Zur Sidebar: Wenn man bei Vista mit dem 'show desktop'-Button auf den Desktop wechselt, verschwindet die Sidebar auch. Wie sinnlos ist das denn bitte? Die Informationen der Sidebar sind nicht einfach so erreichbar. Nicht per Button und eben auch nicht per 'show desktop'. Also ist sie vollkommen sinnfrei, wenn man gerade mehrere Fenster auf hat.
 
@bolg: Du hast zwar recht, dass die Sidebar verschwindet, wenn man per Symbol auf den Desktop wechselt, aber erreichen kann man die Sidebar doch ganz simpel, solange die Taskleiste aktiv ist. Dort braucht man doch nur auf das Symbol der Sibar klicken und diese öffnet sich. So kommt man dann schnell wieder an alle benötigten Sachen, die man dort abgelegt hat.
 
Die Sidebar kann man zudem auch mit Windows Taste + Leertaste einblenden oder per Shortcut in der Schnellstartleiste.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles