Windows "7": Microsoft klärt auf - Kein neuer Kernel

Windows 7 Microsoft hat nach Monaten erstmals wieder offiziell Informationen zum Nachfolger von Windows Vista preis gegeben. In einem Interview mit dem US-Branchendienst Cnet ging Windows-Chef Steven Sinofsky auf eine Reihe von Gerüchten und Hoffnung ein, die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass kein neuer Kernel programmiert wird, macht die ganze Windows-7-Sache imo erheblich uninteressanter.
 
@glowhand: Sollen sie doch das obertolle Vista 10 jahre Supporten und mit Windows 7 mal richtig was hinlegen. Nein. Windows 7 wird der Aufguss vom Aufguss! Schade.
 
@glowhand: mir macht auch spass ms zu kritisieren. aber win 7 wäre für viele auch nicht interessant wenn viele software / treiber usw. nicht mehr laufen würden
 
@shiversc: noch viel mehr als dass.... es ist der aufguss vom aufguss vom aufguss vom aufguss...alter kernel erneuert + 32 bit??? lol, lächerlich.. obefläche bleibt bestimmt auch wieder mehr oder weniger dieselbe, wie es seit win 95 üblich ist.. ne ehrlich werd mir nen mac kaufen in den nächsten 1-2 jahren
 
Als "Blackbox"-Anwender habe ich derzeit so ziemlich 0 am Kernel von Windows zu beanstanden.
Und für eine völlig neue Oberfläche sehe ich ebenfalls keine Notwendigkeit. Nennt man sowas dann Aufguss? Hm, von mir aus, sehe das aber nicht als negativpunkt an. Das es eine 32Bit Version geben wird ist lächerlich? Warum das? Wenn ich sie nicht will nehme ich eben 64Bit. Unix Systeme werden auch nach wie vor in beiden Varianten angeboten, oder?
 
@ amorosicky : und was soll an der GUI schlecht sein? Die vom Mac ist recht ähnlich, ebenso von allen anderen OS. Der einzige wirkliche Unterschied sind vielleicht die virtuellen Desktops, deren Sinn mich aber auch noch nach Jahren verborgen bleibt (ganz neben bei gibts add ins dazu auch für windows).
 
@.omega. & unbound.gene: OK, das GUI ist und bleibt geschmacksache ^^ die fand ich bei windows 95 & 98 eigentlich noch ganz nett. meiner meinung nach ist diese aber brutal veraltet. zeiten ändern sich, sowie die funktionalität eines OS'. vista beispielsweise wirkt auf mich extrem überfüllt & unübersichtlich, win95 dagegen nicht. ich sag nicht ich habe etwas gegen viele funktionen^^, aber diese müssten meiner meinung nach mal ganz anders untergebracht werden, sprich eine neue GUI muss her. und solange es eine 32bit-version gibt, fehlen nunmal treiber für die 64bit-version.. nur eine meinung :-)
 
@ amorosicky:
Wozu? Ich bin damit sehr zufrieden und unter Vista finde ich alles sogar besser als unter XP.
Das einzige was Vista für mich nicht perfekt macht, ist die Spieleperformance...
Unter Vista läuft ein Spiel wie DarkMesssiahMultiplayer einfach schlechter. Es tritt eine Art Mauslag auf, ein Spiel auf XP läuft einfach flüssiger und sauberer ab.
Und damit meine ich nicht FPS!
 
@amorosicky: Juhu, auch wenn ich dir nicht zustimme: Endlich jemand, der seine Meinung nicht zum Gesetzt erklärt. Super :-) Dafür gibts ++ von mir :-)
 
@amorosicky: Dafür wäre die Cairo Shell eine gute Alternative.
 
@amorosicky: Na Gott sei dank nur Deine Meinung. Was Vista64 angeht bin ich bis heute vollends zufrieden was Treiber und anderes anbelangt. Alles bestens, eibnen aktuellen PC vorrausgesetzt. Nichts was ich gegen MAC OS oder Linux eintauschen würde. Ist ein BS wie andere auch. Nicht besser aber auch keinesfalls schlechter als die anderen. Arbeiten, Daddeln etc... alles bestens. :-)
 
@glowhand: Einen neuen Kernel zu entwickeln ist doch absolut unrealistisch. Wann wurde das bei anderen Systemen gemacht? Es ist immer eine Weiterentwicklung und mit Vista gab es einen enormen Fortschritt was den Kernel angeht. Der Kernel vom SP1 (und Server 2008) basieren doch schon auf MinWin, wenn dies mit Windows 7 noch weiterentwickelt wird kann man doch zufrieden sein. Und zur GUI: zum ersten Mal in der Geschichte von Windows kommt der Dateimanager und viele andere Tools ohne klassisches Menü aus. Das ist ein größerer Schritt im Bedienkonzept als von Mac OS 9 zu 10.
 
@tiadimundo: wenn ich mich nicht irre hat genau das apple mal gemacht.. die ganze abwärtskompatibilität über den haufe geschmissen und neu entwickelt .. ist glaub ich schon ein paar jahre her. mit den technischem möglichkeiten von heute sollte es doch machbar sein das man "alte" software in einer art emulation laufen .. ähnlich ist es z.b. bei apple dort kann man unter einem intel mac ppc software mittels rosetta laufen lassen
 
@balu2004: Ja, der Wechsel von Mac OS 9 zu 10 war ein harter Schnitt. Aber neuentwickelt hat Apple da nicht so viel wie viele glauben. Sie haben ein BSD Unix genommen und das mit Steve Jobs eingekaufte NextStep (oder OpenStep?) oben draufgebaut. So ein radikaler Wechsel ist im Windows-Universum nicht denkbar ohne Virtualisierung. Der Vista SP1 Kernel (NT) ist einer der modernsten überhaupt, Unix ist hier die wesentlich ältere Plattform.
 
Naja Apple hat es punkto Hardware und Treiber auch nicht so schwer wie MS mit Windows. Ein neuer Kernel würde bei Windows wirklich bedeuten, dass ALLE Programme und Treiber neuentwickelt werden. Somit müsste jeder Hersteller seine Produkte neu entwerfen, was mit enormen Kosten und Aufwand verbunden ist. Wenn MS die ersten Developer Builds für Windows liefert (was frühestens 1 bis 2 Jahre vor Release sein wird), dann stehen die Hersteller enorm unter Zeitdruck, müssen Mitarbeiter schulen, die sich mit der neuen Architektur auskennen müssen etc. Das würde die gesamte PC Welt auf den Kopf stellen und ein enormes Risiko für MS bilden.
 
@amorosicky: "ne ehrlich werd mir nen mac kaufen in den nächsten 1-2 jahren" Aha, bei MacOS ist wohl jede Version eine Revolution?
 
@glowhand: Dann wechsel doch auf einen teuren mac auf dem dann fast nichts was du kennst funktioniert. Nicht labern, handeln! Ich habe gehandelt und mir im Januar 2007 Vista x64 gekauft - und ich bin sehr zufrieden damit.
 
@BessenOlli: Du scheinst dich aber gut informiert zu haben was Macs angeht
 
@glowhand:
Mensch, das ist doch Absicht! Uninteressant machen, wenn nicht madig machen, das muss jetzt MS tun, damit jeder sich mit der besch... Situation abfindet und brav weiter die Lizenzkosten abdrückt. Frag mich nur: War das mit "WinMin" Kasperletheater oder was?! Wers glaubt... Win7 kommt gaaanz neu, modular usw., aber erst, wenn die User Vista genauso zum Erfolg machen wie XP, rein finanziell natürlich. Dann ist MS auch bereit sein neues Win7 vorzustellen. So läufts und nicht anders.
 
@tiadimundo: sowas sollte insbesondere bei den heute gängigen rechnern kein problem mehr sein mit hilfe von virtualisierung (es müsste ja evtl. nicht ein komplettes xp/vista in der virtuellen maschine? laufen) .. so hätte m$ zumindest argumente zu sagen warum einige sachen nicht so flott laufen wie sie könnten..
 
Naja... also zum einen ist vista nich n aufguss vom aufguss vom aufguss oder wieviel auch immer... denn man merke: ein aufguss verändert nur die oberfläche von dem alten... also rein technisch gesehen müsste es also im vista ein Luna style geben... sei aber dahingestellt... so das zu dem. Weiter: es geht noch bis 2010... also was ich mir denken kann ist A: ein PE v3 MinWin.. OOooder! Jetzt behaupte ich mal was und schreie nach kritik: was ist wenn der kernel anstatt einfach neu geschrieben wird, nur abgespeckt und modularisiert wird? rein theoretisch ist er ja nich neu entwickelt sondern nur verändert... Also ich denke es is noch zu früh um sich darüber ernsthafte gedanken zu machen... 2010! :-)
 
Zusammengefasst : Windows 7 bietet wieder nichts neues...
 
@BiG-BennY: ich denke schon das neue sachen kommen werden. denke auch die performance besser sein wird, wie angekündigt. bei seven werde ich wahrscheinlich von xp wechseln.
 
@BiG-BennY: Natürlich, Microsoft investiert drei Jahre und Milliarden Entwicklungskosten für nichts.
 
@ Zebrahead: Bei Vista war es doch auch so :)
 
@1+3+3=7: Ich denke nicht, dass sich die Performance verbessern wird. Seit dem ersten Windows hat sich die Performance ständig verschlechtert, weil das Betriebssystem immer mehr aufgeblasen wurde. Diesem Trend wird man mit Win7 bestimmt auch wieder folgen.
 
@BiG-BennY: Ich kann dieses dumme Kiddie-Gesülze echt nicht mehr hören! Was soll das ewige "Vista ist Mist"-Gelaber? Vista ist auf einem Stand nach 1 1/2 Jahren, von dem euer ach so tolles XP nach gleicher Zeit nur zu träumen wagte. Vista ist stabil, sicher und seit SP1 auch schnell. Hört bloß auf mit dieser Hetzkampagne und sucht gefälligst die Ursache der Problem bei euch! Bei allen Problemen, welche ich bisher bei Bekannten mitbekommen habe, ging es um exotische Hardware, fehlende Updates oder falsche Treiber.
 
@BiG-BennY: tommy1977: (+)! das seh ich genau so :)
 
@BiG-BennY: falsch! es waren ca. 6 jahre für weniger als nichts ^^
 
@tommy1977: Du bist bestimmt auch einer von Denen, die die Performanceprobleme mit dem Hardware-Hammer totschlagen. Anstatt ein schlankes Windows mit 1000en von _optionalen_ Komponenten auf den Markt zu optimieren, wird einfach immer wieder ein Windows nach dem anderen auf den Markt geworfen, um immer mehr Profit einzufahren. Wozu brauche ich denn bitte 10GB Datenmüll auf der Platte (Ich rede von der riesigen Installation von Vista), von dem mindestens 5GB niemals auch nur einmal in zwei Jahren vom Lesekopf meiner Platte erfasst werden? -Ausser ich defragmentiere... Wenn es DX10(.1) für XP64 gäbe, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, mir Vista zu installieren! ach ja: Vista64 ist trotzdem dank besserer Treiber und besserem Speichermanagement merklich besser als XP64... nur mal so am Rande... Man wird, wenn man gerne ab und an mal ein paar Spiele auf aktuellem Stand der Technik spielen will, wirklich dazu gezwungen, immer ein aktuelles Windows zu benutzen... Find ich besch...eiden.
 
@BiG-BennY: Tommy, so ist das leider in öffentlichen Foren. Da kann selbst die Putzfrau unqualifizierte Kommentare schreiben.
@Kindergarten: Aktuelle Benchmarks zeigen, Vista ist bei Spielen schneller als XP.
Und wenn jeden neue Windows OS langsamer werden würde, kann würde es ja in 5 Jahren zum stillstand kommen.
 
@greccoikarus: natürlich wird jede version langsamer! aber die hardware wird besser, demzufolge gleicht es sich in etwa aus. und viele funktionen, die das system träge machen, sind nun mal überflüssig.
 
@FloW3184: Nix wird hier mit dem Hardware-Hammer totgeschlagen! Ich nutze weiterhin mein "altes" System, welches ich schon vor dem Umstieg auf Vista hatte. Das ist ein AMD X2-5200+, 4GB RAM und ne GF8800GT (vorher GF7800GTX). Das ist ein völlig gängiger Rechner und keineswegs überdimensioniert. Im direkten Vergleich (XP ist parallel installiert) merke ich keinerlei Geschwindigkeitseinbußen durch Vista...also ist das für mich alles nur hohles Gebrabbel von Noobs, welche da mal irgendwo was von irgendwem in irgendeinem Artikel/Forumseintrag gelesen haben
 
@BiG-BennY: falsch. Es gibt sogar schon in der ersten veröffentlichten alpha viele nette neuerungen :)
 
@FloW3184: Dann spiel doch weiter Commander Keen unter 16bit in DOS. Die Spiele die für 95 designt waren laufen auch nicht in DOS.. ist doch genau der Umkehrschluss dazu. Nur sieht man im Moment (ich hoffe es ändert sich noch) nicht DEN Vorteil gegenüber XP/DX9
 
@ FloW3184: all deine argumente werden mit dem modularen aufbau von vista erschlagen. die naechste winodwsversion wird diesen modularen aufbau besser nutzten und die vorteile kann aber jetzt schon sehen. cheers
 
Warum kann MS nicht mal was völlig neues entwickeln? Meinetwegen mit Vista das in der ersten Generation in einer virtuellen Umgebung mitläuft das alles bisherige zur NOt auch noch läuft, ich denke die Zeit für Entwickler sollte dann ausreichen um alles auf das neue auszurichten! So wäre Windows wieder mal schlank und schnell...und wer uralte programme nutzt der braucht auch kein Vista oder so!
 
@fireblade310: ein sehr intelligenter Beitrag. Wir brauchen diese Altlasten damit alle unsere Programme etc laufen. Was glaubst du wieviel Altlasten in deiner neuen Intel Core 2 Duo CPU stecken? Das baut seit 20 Jahren auf den gleichen Registern auf. Du kannst nich einfach hingehen und es total neue Entwickeln - damit wuerdest du dir keine Kunden halten.
 
@fireblade310: Ausserdem entwickelt man nicht mal ebenso ein Betriebssystem von Grund auf neu.
 
Unternehmen wir mal einen kleinen Ausflug in die Zukunft: Windows7 ist erschienen und jeder meckert, dass die Hardwareanforderungen zu hoch sind, die Geschwindigkeit auf älteren Systemen zu schlecht, nix neuen enthalten und Microsoft einfach Sch** ist ...
 
@CNester: und trotzdem kaufen es viele, weil es ja direct x 11 hat und man ohne funktion xy nicht leben kann...
 
... und weil es überall als OEM Software vorinstalliert ist.
 
@leopard: Was nur DX11?? Da bleib ich lieber bei Vista und wart drauf, dass die Verwendung auch da möglich ist *G* Ein kompletter Schnitt wäre mal gut. Alle Altlasten über Bord werfen und die ganze Abwärtkompatibilität für alte Software abschaffen, komplett auf 64Bit setzen,...
 
@CNester: Hm...siehe gestrige Diskussion zum gleichen Thema. Viel Spaß bei der Protestbewältigung...oder doch gleich Bürgerkrieg?
 
Automobile fahren auch schon seit Jahrhunderten auf Rädern, und da meckert ja auch niemand.
 
@Islander: auf großen würfeln fährt es sich nunmal schlecht :)
 
@Islander: Vll. würden wir heute alle fliegen oder schweben, wenn mal jemand was komplett neues macht^^
 
@Islander: was unter der haube ist, also die motoren, wurden schon sparsamer im gegensatz zu vista .. da wurde die ressourcenausnutzung nicht sparsamer..
 
@Islander: ja, ein sehr gutes Gegenbeispiel, bravo. Autos sind seit Jahrhunderten schneller, sparsamer und effizienter geworden. Bei Windows ist es genau anders herum. Naja, wenigstens ist Vista nicht überall langsamer als die Vorgänger, das Löschen eines Druckauftrages dauert nur genauso lange wie bei XP.
 
@Alirion: Hast du Verbrauchswerte von Autos von vor 300 Jahren?
 
Ganz im Ernst: Ein Kompaktwagen wiegt heute doppelt so viel wie vor 30 Jahren und verbraucht tatsächlich NICHT weniger (Benziner). Die Motoren sind effizienter geworden (mehr Leistung, gleicher Verbrauch bei höherem Fahrzeuggewicht). Die Entwicklung beim Benziner ist ins stocken geraten, weil die Regierung Kohl den Diesel bei der Mineralölsteuer massiv gepuscht hat (deutliche Erhöhung beim Benziner). In Ländern mit anderer Besteuerung sind Diesel Privat-Pkw praktisch unverkäuflich. Und sie produzieren nach wie vor krebserregende Rußpartikel. Ein Benzinkompaktwagen braucht schon seit den 50er Jahren so ca. 8 Liter auf 100km.
 
@kaffeekanne
Mein erster Käfer brauchte gut 14Liter. Mein kleiner Polo 6,5l - schon die Motoren sind kleiner geworden. Von wegen 8l - ein Diesel schafft knapp 5l...Und es ist mehr Technik und Power drin.
Und lass unseren Altkanzler in Ruhe, besser wie Schröder war er allemal.
 
@schweini1: Der Käfer hatte einen klassenunüblich hohen Verbrauch. 14Liter waren es bei gut eingestellten Motoren aber nicht. Von Dieselmotoren sprach ich nicht, aber ich lehne Diesel prinzipiell ab, da krebserregend (auch mit Filter). Kohl war ein 1000mal größeres Arschloch als Schröder. Der Polo ist ein Kleinwagen. Ein Opel Kadett von 1962 verbraucht etwas soviel wie ein neuer Opel Astra (Benziner).
 
@Islander: ich wuerde mich nicht aufregen das autos raeder haben sondern das sie immer noch oel benutzen. es gibt genug alternativen. aber die oelindustrie wuerde ja dann nicht mehr so hohen einnahmen haben... cheers
 
"Treiber und Software, die für Windows Vista entwickelt wurden, werden laut Sinofsky auch in Verbindung mit Windows "7" funktionieren. Gegenüber Vista soll sich in dieser Hinsicht nichts ändern - es werde keine großen Veränderungen an den Treibermodellen geben." Wunderbar! bis Januar 2010 komm ich auch noch mit XP gut zurecht, und kann mich dann entscheiden, ob ich umsteige oder nicht, und falls ja, auf was :)
 
ok....alles klar...Alter Wein in neuen Schläuchen.....Windows 7 scheint nur eine erneuerte Plattform,um Optionen verkaufen zu können,zu sein.
 
@RORO_Swiss: Du schliesst aus der Information, dass ein Kernel nicht neu geschrieben wird, dass man am gesamten OS nichts macht...sag mir mal die Lottozahlen(will gewinnen).
 
die Marketingabteilung von Microsoft hats echt drauf. Wirklich jeder Futzi der hier Anti-Vista&Pro-XP eingestellt ist bejubelt das völlig unklare Windows 7.
Was mich aber noch mehr stört sind die Leute die sich aufrregen dass es keinen neuen Kernel gibt...das sind sicher auchdie selben, die sich über Hardwareprobleme aufregen. Wenn Microsoft einen neuen Kernel entwickelt wäre der so gut wie nichtmehr abwärtskompatibel und es würden eh alle rumheulen das Microsoft bei Linux klaut -_-. Ich hasse euch!
 
@samin: dein erster Satz sagt alles. Ich kann die Dummheit mancher Menschen echt nicht verstehen.
 
@samin: wir können Dich auch nicht ausstehen, aber heulen wir hier deswegen rum? Wein dich doch bitte woanders aus.
 
@samin: Von einem schlanken Windows 7 ist jetzt leider keine Rede mehr.
 
Ich warte lieber auf windows 8.
 
@FreewayGR: mach das :P
 
das teil ist nur ein vista se und net mehr und net weniger. mit noch mehr optik mehr wireless funktionalität und web anbindung. der einzige trost ist aber diesal die treiber und software. das die gleich bleiben das sagt jedem its was sache ist.

freue mich wirklich auf singularity das wird der hammer aber erst 2015 2016 fertig wahrscheinlich.
 
Genau das wäre der Schritt den alle von MS erwarten.
Etwas völlig neues.

Vista krankt doch schon gewaltig daran das aus Kompatiblitätsgründen steinalter Code an Bord ist.
Wenn MS nicht mal den Mut aufbringt ein "Reset und bei 0 Anfangen" durchzuführen wird sich jedes weitere OS noch weiter aufblähen, noch mehr CPU-Last und Speicher brauchen und ganz sicher nicht stabiler werden.

Naja Linux Fans lachen sich ins Fäustchen. Mit jeder neuen Quasi-ME Version wird Windows uninteressanter. Zum Glück gibts ja noch XP.
 
@Caliostro: Siehe 02 re:5!
 
sofern mein browser und co ohne dx10 auskommen bleib ich wohl jahre lang auf xp stehen. mal komplett was neues zu sehen von ms wäre sicher interessant geworden.
 
ich war fest entschlossen von xp auf windows 7 umzusteigen, damit endlich der alte kernel rausfliegt, aber wenn das so ist, läuft mein xp noch lange weiter
 
@Straßdörfler: Dir 100% zustimme. Ich habe auch XP und vermisse nichts. Ein neuer Kernel, Modularität, benutzerdefinierte Installation... Davon hatte ich geträumt. Jetzt lese ich Win 7 wird die aufgeblähte Version von Vista. Seid zig Jahren warte ich vergenbens auf eine Innovation von Microsoft. Vista habe ich im Schrank liegen, XP sp3 läuft.
 
@Tommy1967: "Jetzt lese ich Win 7 wird die aufgeblähte Version von Vista." Wo bitte hast du das gelesen? Bitte ein Zitat!
 
@ Guderian: dick, fett und aufgebläht... einfach schon von der Logig-Quelle her...
 
@wegen Vista : Abgesehen von deinem inhaltlichen Schwachsinn, was ist eine "Logig-Quelle"? Eine neue Wortkreation?
 
@Guderian: Wo das steht? Zwischen den Zeilen, da steht das. Keine Modularität, selber Kernel (Server 2008)... Was meinst du was das wird?? Windows 7 Light? Schön wäre es. Kleiner wie Vista wird es jedenfalls nicht. Jede Version von Windows war größer wie der Vorgänger und benötigte deutlich mehr Ressourcen.
Ich möchte noch sagen... Wenn ich XP die Funktionen von Vista zuinstalliere, dann braucht XP natürlich auch mehr Ressourcen. Ist ja klar. So gesehen ist Vista gar nicht schlecht gemacht, aber ich hasse leider DRM bis auf Kernel Ebene.
Aber noch habe ich Hoffnung das die News eine Ente ist und Windows 7 was besonderes und völlig neues wird. MinWin ist der Keim meiner Hoffnung.
 
@Tommy1967: "Seid zig Jahren warte ich vergenbens auf eine Innovation von Microsoft." Augen aufmachen soll manchmal helfen.
Wann kommt eigentlich bei Linux mal ein neuer Kernel? Das sind doch auch seit zig Jahren nur Aufgüsse.
 
@TiKu: Meine Augen sind offen. Dann fülle mal meine Linsen mit tollen Neuigkeiten.
 
@tiku: ein linux kernel kommt öfter neu als ein windows kernel .. und das gute ist: man kann ihn so konfigurieren wie man möchte .. und ist dabei auch noch modularisiert im gegensatz zu windows. von den oberflächenw wie kde, gnome, xfce mal ganz zu schweigen .. denn hier hat man die wahl was man sich drauf macht. wenn dann kde abschmieren sollte reisst dies nicht das ganze system runter. hoffe aber trotz allem das bei windows 7 die gui mehr vom kernel getrennt wird
 
@Tommy1967: Rund um .net und C-Sharp gibt es z. B. zuhauf Innovationen von Microsoft.
@balu2004: "ein linux kernel kommt öfter neu als ein windows kernel" Ja, und jede Version ist eine Weiterentwicklung der Vorgängerversion. Genau wie bei Windows. Nur regt sich bei Linux keiner über den ach so alten Kernel auf.
 
Ich zweifel nicht daran das Windows 7 Vista so richtig in den A... treten wird dennoch, es ist einfach schade da hofft und bangt man das endlich mal ein lichtblick kommt und dann wieder sowas. ich verstehe ja das ganze marketing gedöns von microsoft und würde es vermutlich ähnlich handhaben ABER ich bin sterblich verdammt und will noch zu lebzeiten ein Windows sehen das von den Wurzeln bis zum Kopf komplett überarbeitet wurde dazu gehört für mich ein neuer Kernel. woran ja Gerüchten zufolge auch bereits gearbeitet wird, die Frage ist nur wann wir das zu sehen bekommen, aber hey wer weiss vllt kommt ja eine Woche nach 7 schon die 8 heraus und man kann auf die 9 hoffen die dann vllt auch mal einen vernünftigen file-explorer mit sich bringt.
 
@frankyd:

an den sc kommen die nie ran. könnten den eigentlich mit windows direkt ausliefern.
 
@stadtschreiber: Na, dann gib mal unter Vista (oder wohl auch XP) in der Eingabeaufforderung "sc" ein: "SC ist ein Befehlszeilenprogramm für die Kommunikation mit dem Dienststeuerungs-Manager und Diensten.". Siehste, gibt' doch!
 
Hier diskutiert mal wieder Dumm mit Dämlich
 
@ishc: ohne die fähigkeit zu diskutieren wäre der mensch wohl nicht so weit wie er heute ist... was hast du gegen diskussionen? ich persönlich finde es interessant die meinungen verschiedener leute zu hören
 
@ishc: Ich würde nicht soweit gehen und die Personen hier Hr. Dumm/Dämlich nennen, allerdings gibt es durchaus einige Aussagen, die anzuzweifeln sind. Zugegeben: beim Vergleich von ME und XP musste ich schon schmunzeln. Windows Vista ist keineswegs ME. Übrigens basiert XP zu großen Teilen auf Windows 2000. Was haben die Leute damals über das Betriebssystem geschimpft und als Windows 2000 ihre heißgeliebten Spiele nicht mehr starten konnte .. da war es vorbei. Vista ist noch am ehesten das Windows 2000 und damit die Basis für ein potenziell gutes Betriebssystem. (Wobei ich Vista bereits als gut bezeichnen würde.) - Der einzige Punkt, der mir noch etwas Kopfzerbrechen bereitet, ist die weitere x86-32 bit Unterstützung. Wahrscheinlich für die Firmenkunden, die Ihre Software nur unter der 32bit Umgebung zum laufen bekommen. Ich bete, dass sich das ganze Szenario um Virtualisierung hier etablieren kann. Eine virtuelle "Alternativumgebung" mit der Kompatibilität von 98/2000/XP - unter strengen Sicherheitsvorgaben - wäre mMn ein guter Ansatz. Allerdings müsste soweit in das Betriebssystem integriert sein und der Anwender direkt damit konfrontiert werden, damit es auf breiter Masse Angenommen wird. - Ich weiß: Windows Server 2008 ider die gesamte XenAPP-Geschichte (Hypervisor etc.) ist genau das, was ich oben angesprochen habe, aber eben nicht für den Endanwender, sondern für Unternehmen
 
@ishc: das problem an dieser diskussion ist doch nur, dass die meisten hier sich einfach leicht beeinflussen lassen......kA was ihr alle außer WF lest, dürfte wohl PC-Praxis o.ä. sein, die motzen logischerweise nur über Vista, weils am Cover besser aussieht wenn man "Vista besser machen" draufschreibt als "Vista ist toll".
_________________________________________________________________________
Gebt mir mal ein Beispiel von POSITIVEN Schlagzeilen, hm ?!? Eben. Und aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen: Vista ist stabil, etwas ressourcenhungriger und besser zu bedienen als XP: basta.
 
@m.schmidler: es wäre ja auch tragisch wenn vista keine innovationen mit sich gebracht hätte, das problem bei der sache ist microsoft will einen zu vista zwingen siehe dx10, zudem sind die änderungen im verhältniss zu den dafür eingebüßten performaces etc nicht tragbar. vista ist ein gutes betriebssystem ja aber der unterschied zwischen vista und xp ist schlichtweg zu gering um geld dafür auszugeben.
 
@ishc: Basis einer "Diskussion" ist doch, das die beteiligten Personen ein zumindest grundlegendes Verständnis für die Thematik besitzen. Tatsächlich wären doch 95% der Leute die zu diesem Thema was posten nicht in der Lage das Wort "Kernel" zu definieren, bzw. die Definition die sie dann von Wikipedia nachbrabbeln zu verstehen.
Den meisten gehts nur drum zu polarisieren und zwar in Richtung XP weil sie selbst XP benutzen und sich dabei, aus welchem Grund auch immer, super clever vorkommen. Tatsache ist: wer ernsthaft behauptet das Vista keine Neuerungen gebracht hat ist ein Idiot, nicht weil er sich nicht auskennt, sondern weil er sich nicht auskennt und meint, seine Meinung rausposaunen zu müssen. Ich kenne mich z.B. nicht mit Malerei aus, also stelle ich mich nicht ins nächste Museum und erzähle den Leuten wie scheisse Picasso doch war, weil er nur so Kinderscheiss gemalt hat. Nur weil man 10h am Tag vorm PC sitzt und sich bevorzugt bei WoW und CS mit anderen Experten austauscht die ein ähnliches Schicksal teilen hat man noch lange keine Ahnung von nem Betriebssystem.
 
@ishc: und ich hatte schon fast aufgegeben,
mal einen intelligenten Kommentar hier zu Vista lesen zu dürfen.
*zustimmung*
 
@ishc: Da möchte ich dir wiedersprechen. Wie willst du wissen, was die anderen wissen und was nicht. Du kannst doch nicht 95% aller WF-Besucher als dumm darstellen. Vllt. hatten die meisten eine andere Vorstellung und bzw. Hoffnung im neuen W7 gesteckt als du. Nicht mal du weisst, wie das überarbeitete monolite Kernel sein wird! Wie willst du da jetzt technisch glänzen? Für meinen Teil klangen die modularen Kernel innovativer und revolutionärer... Und es ist richtig, dass bei Linux der monolite Kernel dauernd überarbeitet wird und dann sich in den Systemen der Linuxuser wiederfindet. Aber lieber so, als dauernd irgendwelche Löcher von aussen mit Kit zuzustopfen. Aber bei den modularen Kleinkernels wäre es schon der richtige Weg in einen "neuen" Windows gewesen.
Ein Stück Toleranz würde dir bestimmt ganz gut tun und bitte verallgemeine nicht alle als WOW-Spieler/Kiddis/Dummsch*er. :(
 
@vonwegen Vista: Wechsel doch zu Linux. Dann sind wir dich und deinen Spam los. Get a life.
 
@ BessenOlli: Steck dein Bessen im Trollwald in die Erde und giess es. Vllt. wird das ja ein Trollbaum mit leckeren Trollfrüchten. Oh man
 
Jetzt warten wir doch einfach mal ab, was Windows 7 wirklich bringen wird. Das kann jetzt noch niemand wissen - selbst Microsoft selbst weiß sicher noch nicht ganz genau wie alles werden wird. Abgesehen davon bin ich mit meinem Vista sehr zufrieden. Ich habe es seit Ende 2006 im Einsatz und es läuft prima. Ich möchte nicht mehr auf XP zurück. XP ist zwar echt gut (arbeite gern damit), aber Vista ist einfach besser und es gibt einfach keinen Grund, es schlecht zu Reden.
 
Mich würde mal gerne interessieren warum sich alle darüber aufregen, dass es keinen neuen Kernel gibt. Das war davor schon klar. Es wäre ein gigantischer Aufwand einen komplett neuen zu entwickeln. Nebenbei würde man die Kompatibilität komplett aufgeben müssen. Der aktuelle wird eben weiterentwickelt so wie es schon bei Vista und XP der Fall war. Kein OS Hersteller hat in den letzten zehn Jahren einen neuen Kernel eingeführt. So lange alles läuft ist das auch nicht notwenig. Das kein neuer entwickelt wird bringt erst mal mehr Vorteile als Nachteile
 
@Satriani: Was ist einfacher? Ein altes Haus zu renovieren oder ein neues zu bauen? Oh du dickes fettes Kernelchen du!
 
@Satriani: es ist ja nicht so das xp erst seit einem jahr auf dem markt ist, da kann man wohl mal davon ausgehen das man in der zwischenzeit mal an einem neuen kernel gebastelt hat. und im punkto kompatibilität jain, ja klar es wird ne weile dauern bis alles abgestimmt ist aber microsoft hat nach wie zuvor den monopolstatus von daher würd ich mir darüber keine gedanken machen. ausserdem basteln die ja an diesem virtuellen sandkasten der weiterhin alle alten anwendungen verfügbar machen soll
 
@beide: Was versprecht ihr euch denn von einem neuen Kernel? Logisch ist die Basis schon alt aber offensichtlich funktioniert alles wunderbar. Und einen Kernel mit einem Haus zu vergleichen. Naja...
 
@Satriani: ich denke einfach mal das man mit all der erfahrung etc die im laufe der zeit gesammelt wurde, auch die qualität der programmierung zugenommen hat, so halte ich es für sehr wahrscheinlich das ein neuer kernel an vielen stellen performance wieder offen legt die in älteren modellen unnötig verbraucht werden. ich hab den quelltext nicht vor mir liegen also kann ich kaum auf etwas konkretes eingehen.
 
@ Satriani: ganz einfach - ich traue dem alten Haus nicht mehr
 
Windows 7 ... und tschüss! Weiss jemand schon etwas über Windows 8?
 
@- wegen Vista: Jap es kommt zusammen mit O15 im q2 2013 und für busineskunden im q1 2013 raus
 
@- wegen Vista: Warum wechselst du nicht zu Mac oder Linux? Zum kompliziert für dich? Hast du nicht den Mumm?
 
@ BessenOlli: Vista benutze ich hauptsächlich zum "gamen", was eher selten ist und Linux zum arbeiten - so schaut's aus.
 
Man es wäre so gut wenn es mehrere BS für pc geben würde .Ich würde auf win 7 verzichten immer die selbe scheiße warum kann man mac nicht auf einen normalen pc installiern mac würde soviel plus machen und noch vielmehr verkaufen immer ist man auf microsoft angewiesen . Linux naja schwierig wenn man keene Ahnung hat .
 
@moppel1970: Mac OS und Linux haben eine noch ältere Kernel-Architektur. Die ist sogar noch monolithisch aufgebaut. Der NT-Kernel ist der neueste der großen Systeme und mit Vista SP1 einer der besten.
 
jetzt wollen die restlichen umsteiger von xp auf win 7 nicht warten und bleiben bei xp microsoft bringt in der hinsicht nichts zu stande.
 
Tja was gefällt denn den Winfuture-Kiddies nicht am neuen W2008 Kernel?
Kann mir da von den Vollprofis und Hellsehern hier jemand eine genaue Auskunft geben? Ich finde ihn recht schlank und exorbitant fix. Was habt Ihr Mausschubserkiddies denn zu dem Thema konstruktives beizutragen ? Und wenn dieser Kernel weitere Verbesserungen erfährt finde ich das gut. Jemand anderer Meinung? Wenn ja warum ?
 
@Pegasushunter: weil's ein aufgebohrter Vista-Kernel ist! Und ich ich Vista einfach zu "fett" finde und Vista einfach keinen interessiert.
 
@wegen Vista: Und was hat ein aufgeblähtes, fettes Vista mit dem Kernel zu tun?
Wenn Du mir das jetzt plausibel erklären würdest ? Ich würde meinen gar nichts. Oder?
 
@Pegasushunter: Kann er nicht. Der Depp ist einfach nur dumm.
 
@Pegasushunter: Na dann lassen wir uns mal lieber überraschen! Trotzdem wäre ein neuer Kernel und eine virtuelle Abwärtskompatibilität lieber gewesen. Aber wenn Windows 7 wenigstens, trotz des aufgebohrten Vistakernles, schlanker, überschaubarer und resscourcsenschonender als Vista daherkommt, können wir ja mal schauen *zwincker*
 
@wegen Vista: Als ob du nen Unterschied merken würdest, ob der Kernel anders ist, wenn MS den alten beibehält und auf die Verpackung schreibt: Jetzt mit neuem Ultraspeed Superflux 13.37 Kernel
 
@Pegasushunter und Schnittenflitchen: Vista wäre vllt. gar nicht so fett und aufgebläht, wenn es ein, von Grundauf, neuen Kernel hätte. So mussten einfach zusätzlich neue dll's und Progrämmchen ran um diesen an die heutige Zeit anzupassen. Ein neuer Kernel verspricht einfach nur, dass alte Fehler durch neugesammelte Erfahrung nicht mehr gemacht werden und gleich auf für die heutige Zeit richtigen Wege entwickelt wird. Ebenfalls glinge es auch nach einem zusätzlichem Preformancegewinn... solong
 
@wegen Vista: Was ist denn eine DLL? Und jetzt sag nicht Laufzeitbibliothek o.ä., was genau steht in ner dll drin. Für was braucht man dlls?
Dann: Was sind "Progrämmchen", und wieso überhaupt aktualisiert Microsoft die DLLs nicht? Warum sollten es deiner Meinung nach auch NOCH MEHR dlls werden, wenn Vista doch eh schon aufgebläht ist, wäre es da nicht besser, alte ersatzlos zu löschen?
 
@ ishc: Windows 7 - alter Kernel (modifiziert) und weniger Stopf-Dll's und Stopfprogrämmchen! Das glaube ich nicht. Von daher möchte ich es lieber mal abwarten... vllt. überraschen die mich? Im positivem Sinne meine ich ... aber bis dato bin ich skeptisch! Mutig, innovativ und revolutionärer kling einfach diese Windows 7- Version: o24 (OSlin)
 
@wegen Vista: Beantworte doch mal bitte die an dich gerichteten Fragen. Bisher bist du ihnen mehr oder weniger "geschickt" ausgewichen.
 
@ Gegenspieler: Bist du des Wahnsinns. Ich werde mich in technischen Sachen nie 100% einlassen. Ich bin doch nicht Allwissend bzw. Jesus. Bei mir ist es, wie bei vielen anderen auch, intuitiv! Bin eben ein Ottonormaluser *lol*
 
@wegen Vista: Dann solltest du aber auch mit deinen Aussagen vorsichtig sein. Du verstehst offensichtlich den Zusammenhang nicht, willst andere aber eben darüber informieren/aufklären/belehren? Uuuuhh, da wäre ich dann wirklich vorsichter mit meinen Äusserungen. Sorry, nicht böse gemeint. Nur ein Ratschlag. O[17] re:5
 
@ Gegenspieler: Zusammenhang nicht verstehen? Was soll man da schon verstehen. Es ist eine News welche etwas ganz neues vermittelt. Da noch nichts handfestes da ist, kann man technisch noch nicht an die Sache heran. Deshalb sage ich ja immer: "Abwarten und schauen, wie es wird. Vllt. wird man ja noch im positivem Überrascht!" Aber nach der frische dieser Nachricht kann man eigentlich nichts anderes als wie eine eigene Meinung aus der Magengrube heraus geben ... oder bist du da anderer Meinung :) Ich persönlich hoffte eher auf ein Windows 7 a la o24 (OSlin) und bin von daher etwas enttäuscht. Und leider wurde ich nicht das Erste mal von MS enttäuscht. /// "informieren/aufklären/belehren" __ und "in Frage stellen"/behaupten/zustimmen/scherzen/kritisieren/meckern/"Erfahrungen austauschen" und und und - es gibt doch so viel mehr... oder bist du da anderer Meinung? Aber ja, es gibt auch Foren, wo diese drei Punkte im Mittelpkt. stehen *lol*
 
@wegen Vista: Du solltest dir deine eigenen Posts nochmal durchlesen und auch die Reaktionen darauf anschauen. Dann merkst du vielleicht, warum gerade solche Reaktionen kommen. Du wirfst nämlich mit Begriffen und Parolen um dich, die du vielleicht mal irgendwo aufgeschnappt und gelesen hast, kennst aber den Hintergrund nicht, diesen willst du aber weitervermitteln und dann geht das ganze in die Hose, indem du Fragen (die du selbst nicht beantworten kannst, aber maßgeblich für deine Thesen sind) mehr oder weniger geschickt ausweichst. Deine ganze Argumentationskette endet schon nach der von dir aufgestellten Behauptung. Das passt vorne und hinten nicht. Ist jetzt wieder nicht böse gemeint, aber wie soll man deine Kommentare da noch ernst nehmen? Du stellst dir selbst ein Bein.
 
@ Gegenspieler: Natürlich ist das nicht böse gemeint. Trotzdem versuchst du meine Autorität mit Begründungen zu untergraben, die einfach nicht stimmen. Als hätte ich keine Meinung und würde irgendwelche Behauptungen und Argumente in den Wind stellen, die ich irgendwo mal aufgelesen habe. Meine Gedanken sind klipp und klar und oberflächlich gehalten, da ich keine Lust habe meine Meinung auch zu argumentieren. Das es für irgendwelche Fortgeschrittene bzw. Profis nicht ausreicht, ist ja selbstverständlich klar. Aber bitte versuch mich nicht zu verwirren, da ich meinen Standpkt schon deutlich genug genüge getan habe. Aber leider haben hier viele mit irgendwelchen Vorurteilen zu kämpfen und viele gute Argumente und Rechtfertigungen einfach überlesen. Auch das ist jetzt nicht böse gemeint. solong
 
windows7, modular aufgebaut mit minwin-kernel wäre wieder interessant geworden. das globige resourcenfressende grundgerüst von vista zu übernehmen wird auch sehr viel firmen freuen die vista überspringen und voller optimismus auf windows7 gewartet haben. danke microsoft ihr macht es mir und vielen anderen sehr leicht windows für immer zu meiden.
 
@OSlin: Und hoffentlich auch WF. Die Menscheit wird's dir danken. Obwohl, ausnahmsweise teile ich mal deine Meinung bezüglich Kernel mit dir. :-)
 
@ Helmhold: keine ahnung was du alles von deinem windows verwendest ist auch deine sache. aber ich brauche maximal die betriebssytemumgebung von windows und sonst nichts, weder einen ie noch outlook oder sonst was.
 
derzeit läuft bei mir Vista excellent, mir wäre es egal wenn Win 7 erst 2015 oder so erscheinen würde.. bin vorallem auf das design gespannt
 
Es muss endlich eine Möglichkeit entwickelt werden, um aktuelle Grafikeffekte unter Linux nutzen zu können, warscheinlich wäre das Microsofts tot ...
 
@beuerchen: Und was ist mit OGL und den zukünftigen Versionen von OGL? Warum also ist MS noch nicht tot, wie du es so schön schreibst?
 
@beuerchen: welche grafikeffekte meinst du ? desktop oder anderes ?
 
@beuerchen: M$ hat einfach die Word- und Office-Ass-Karte im Ärmel... ansonsten wäre es schon fast tot. Ausserdem hat M$ die Industrie auf M$-Produkte abhängig gemacht und die können von da her so arrogant da her kommen. So einfach ist das.
 
@wegen Vista: "Abhängig gemacht", "ohne Office schon fast tot"...*kopfschüttel* Sorry, aber mehr als ein kleines *lol* kann ich nach deinem Kommentar nicht mehr herausbringen.
 
@ Gegenspieler: :O es ist eine einzigste Verschwörung! *lol* Aber anders kann ich es mir nicht erklären, warum Windows auf dem Obersten im BS-Rang ist! So toll ist Windows doch auch nicht. XP war bis jetzt das Beste. Vista ist okay, aber fett fett fett...
 
@wegen Vista : ich denke nicht das es ms office ist die sie am leben erhalten da es genug alternativen gibt. es sind die leute die spielen da es denen egal ist was wie läuft hauptsache sie können spielen mit der kiste und natürlich die oem vorinstallierung sowie die verbandelung mit der hardwareindustrie. würde linux oder mac die gleichen voraussetzungen schaffen zum spielen sehe es traurig aus für ms.
 
@oslin: Ist mir auch ein Rätsel warum Apple nicht schnell n Betriebssystem zaubert was höhere Kompatibilität, Stabilität und Sicherheit bietet als Windows und dazu noch von Pappnasen vom Kaliber Winfuture-Leser intuitiv bedient werden kann. Bei Windows hakts doch an allen Ecken und Enden, also soll Apple mal n halbes Dutzend Mitarbeiter 2 Monate abstellen, dann wird das schon was, n paar dlls geändert, schwupps, Microsoft ist pleite, alle sind glücklich.
 
@ishc: Weil Apple das nicht drauf hat, gerade was Kompatibilität angeht. Dafür das Apple sein OS-X nur auf seeehr begrenzte Hardware zuschneiden muss, läuft es verblüffend instabil. Ausserdem leidet bei Apple auch die Qualität von Hardware deutlich, wenn die Stückzahlen zunehmen. Siehe iPods die verkratzen oder Macs mit Kondenswasser im Display. Aber wechsel du doch zu Apple, wenn du das alles so prima findest.
 
@BessenOlli: Du schreibst was über Macs und Instabilität und hast anscheinend überhaupt keine Ahnung. Hättest du einen Mac, wüsstest du es besser. Ja es ist Tatsache, dass es bei Apple in letzter Zeit zu einigen Qualitätsfehlern kam. Die gab es bei meinem Modell auch und weißt du, wieviele Mängel ich hatte? Null....keine....nix! Man muss immer selber die Erfahrung machen und nicht jeden Artikel im Internet als richtig werten. Schreib dir das mal hinter die Ohren, bevor du über Qualität eines Unternehmens lästerst, obwohl du anscheinend keines der besagten Produkte jemals gehabt hast.
 
@beuerchen: Ich meinte GAmes damit. Wer würde sich denn ein BS kaufen, wenn es ein kostenloses gibt, welches die gleichen Aufgaben bewerkstelligen kann? me not!
 
na ob das wikrlich ein Major Release wird? hört sich nicht so an, wenn du wieder hauptsächlich nur an der Oberfläche arbeiten! Dann ist das eher ein Windows 6.1 als ein 7! Außerdem sollten die lieber die ganzen Änderungen in Vista einfließen lassen. Wär doch sicherlich kein Problem! Aber dann verdienen die ja nicht so viel Geld damit!
 
@Desperados: Was du aus der Info: "Kein neuer Kernel" schliessen kannst...
 
@Desperados: Jo. Und nVidia könnte meine GF7 mit D3D10 nachrüsten. Aber die sind ja alle böse und gemein und wollen Geld für ihre Arbeit. Sowas doofes aber auch... das Leben ist hart!
 
Microsoft traut sich halt nichts. Sie werden immer auf diesen uralten bis zu geht nicht mehr modifizierten Kernel setzten um die Kompatibilität zu gewährleisten. Schade, aber ich bin schon längst umgestiegen auf OSX und Linux.
 
@John Dorian: Und wie oft werden bei Linux die Kernel grundlegend geändert?
 
@Gegenspieler: eine grundlegende Änderung erfuhr der Linux-Kernel beim Sprung von 1.x auf 2.0. Beim Sprung von 2.x auf 3.0 wird es dann irgendwann wieder soweit sein, mein kleiner unwissender Freund. Der 2er Kernel hat mittlerweile auch schon mehrere "fresh-ups" erfahren. => 2.0 => 2.2 => 2.4 => 2.6. Und zwischen diesen Schritten gibts wieder Änderungen und Erweiterungen (z.b. 2.6.x).
 
@misthaufen: So und wie oft wurden nun im Bezug auf die ganzen Windows-Versionen grundlegende Änderungen am Kernel durchgeführt? Und wie viel kleinere "Fresh Ups" hat Windows schon erlebt?
 
@John Dorian: Dann geh auf MacFuture oder TuxFuture. Du bst hier falsch. Tschüss.
 
@Gegenspieler: Keine Ahnung, da mußt du schon bei Microsoft selbst anfragen. Ich würde aber nicht allzuviel Hoffnung auf eine Antwort geben. =) Nein, ernsthaft, "fresh-ups" ist vielleicht nicht gerade die richtige Bezeichnung, denn bei der Linux-Kernel entwicklung sind die Änderungen bei den einzelnen Versionen viel gravierender als bei Windows. Beim Sprung von Kernelversion 2.4 auf 2.6 gabs wahrscheinlich mehr Änderungen als in der gesamten Windows NT Geschichte. Gibts bei Windows so was ähnliches wie ein Kernel-Log wie unter Linux? Wär echt mal interessant zu wissen was wirklich so alles geändert wurde.
 
Jetzt bin ich gespannt :)
 
Kennt irgend einer der sich hier so über den nicht neuen Kernel aufregt den Windows Server 2008 Kernel überhaubt...oder den von Vista?
 
@bluefisch200: Nicht geändert? Es heißt es wird kein komplett neuer entwickelt. Der Fortschritt wird wohl vergleichbar mit der Entwicklung vom Vista zum Server 2008 (Vista SP1 Kernel) sein. Interessant dabei, dass MinWin ja schon in diesem Kernel vorhanden ist (siehe Server Core und Server Roles).
 
@tiadimundo: Ja stimmt bischen schlecht ausgedrückt....so nun stimmts :D
 
Bin auch sehr enttäuscht darüber, dachte echt die machen mal was Innovatives...
 
@svebu: Und ich dachte du schreibst was einfallsreiches. Und nun weinen wir bitterlich wie kleine Schulmädchen... buuäääh, buuääääähähähääää...
 
also der kernel von vista wurde ja schon für server 08 verbessert und beim server 08 ist dieser kernel echt GUT ! wen MS das nur ansatzweise schaft vom server 08 auf windows 7 nochmal so einen sprung zu machen is doch alles prima ? warum man immer noch auf 32bit setzen will muss ich nich verstehen ? :> bzw will es nicht
 
@omenshad: Bei uns in der schule haben wir ca 100 stand PCs und dann noch mal ca 200 Laptops in laptop klassen. ca 70% davon sind x86 geräte... und ich denke dass es in vielen firmen genau so sein wird.
 
@omenshad: hier wird mal am rande erwähnt das sich der kernel der server 08 version und der kernel von minwin garnicht so unterschiedlich sein sollen http://b.tinyurl.com/6pgwzn
 
@frankyd: MinWin ist ein Projekt, um den Kernel von Windows zu entschlacken. Selbst der erste Vista-Kernel basierte auf diesem Projekt (Grafiksystem wurde ausgelagert) und der Kernel vom SP1 ist noch modularer geworden. Das wird sich mit Windows 7 dann wohl auch auf das eigentliche BS auswirken (ähnlich wie beim Server 2008 jetzt schon). P.S. dein Link geht leider nicht.
 
@tiadimundo: so jetzt sollte es gehen
 
Wow! Das optimale MS-OS wäre wohl das was man hätte, wenn man alle nicht gehaltenen Feature-Ankündigungen seitens MS in eben dieses stecken würde.
 
lol, dass war es wohl leider mit "ein Kernel für alle Geräte" (PC´s, Handy´s, etc.) :(
Ich bin mit Windows XP zufrieden, Vista ist zu bunt, zu überladen & zu vollgestopft. Aber zum Glück kann man auch den alten Klassik / oder andere Styles wählen^^
 
ich finde es gut, vista ist mit abstand das beste os von microsoft (meine meinung) und wenn microsoft die genialen features von vista übernimmt und zusätzlich verbessert, dann kaufe ich mir deffinitiv ein upgrade von vista ult. auf 7 ^^

die meisten die auf vista schimpfen haben noch nie, aber echt noch nie vista im betrieb gehabt und plappern willkührlich sachen nach, die schundblätter wie bild verzapfen.

und an alle supergescheiten leute die immer über die ach so hohen ressourcen schimpfen was vista angeblich verbraucht.
JEDES windows hat höhere systemanforderungen als das letzte, versucht mal XP auf einem win95 pc mit 66mhz zu installieren, uuuups das geht ja nicht :P
wer alte hardware hat soll bei xp bleiben und nicht dauernd meckern ohne sich auszukennen. und diese ganzen "microsoft" ist so besch....en leute__- warum wechselt ihr nicht zu apple oder linux wenn microsoft ja ach so schlecht ist? naja, es bringt eh nichts sich darüber aufzuregen, menschen meckern so und so immer und überall :P

ps: an alle XP war ja am anfang soviel besser rufer, hier ein guter artikel. vista verbreitet sich viel schneller als xp seinerzeit.

http://www.computerwoche.de/index.cfm?pid=335&pk=1864487

vista hat nach 1 jahr schon eine verbreitung, wie xp in 2 jahren nicht geschafft hat, soviel zum thema niemand will vista. und jetzt kommt nicht mit "vorinstalliert", winXP wurde auch immer und überall vorinstalliert und trotzdem verteilte es sich langsamer :P
 
@Erazor84: ich hatte vista drauf, irgendwie passt es mir nicht. und nur wegen einer neuen GUI wird keiner sein OS wechseln. mir bleibt leider nichts anderes übrig *seufz* ein winxp 64 werd ich mir nicht mehr kaufen. hauptsache die mehrkern sache funzt und das mehr als 2gb für eine anwendung genutzt werden können. es gibt aber für viele user mächtige abstriche, das fängt schon bei drucker/scanner treibern an, man sollte halt nicht zuviel verändern das stört die user
 
@Erazor84: ... tja - was man von Gartner grundsätzlich halten mag, ist eine Sache - aber wenn ich mir eine anderen Quelle anschaue, hatte WinXP bereits nach 11 Monaten einen Marktanteil von knapp 17%, so daß ich Gartner's Angaben von 22% (nach 2 Jahren) für schlichtweg falsch halte! Somit ist auch sein Statement für mich nicht haltbar, und deine Aussage, daß Vista bereits nach 1 Jahr eine Verbreitung hatte, die XP in 2 Jahren nicht geschafft hat, absoluter Blödsinn ... http://www.aktienboard.com/vb/archive/index.php/t-48171.html
 
es passt nicht das es immer noch bis zu mehreren Minuten dauern kann bis ein Druckauftrag aus dem Spooler gelöscht ist (warum eigentlich?), es passt nicht das Windows versucht USB-Sticks immer noch Buchstaben von Netzlaufwerken zuzuordnen und im Zweifel gar keinen vergibt anstatt einfach einen anderen vom Benutzer abzufragen. Es passt nicht das bei der Treiberinstallation nach wie vor Standardmässig ein nicht vorhandenes Laufwerk A: angeboten wird, der Schriftarten-Dialog ist der gleiche wie in Win 3.1....ich könnte noch ewig weiter machen. Diese ganzen Dinge sind zwar im einzelnen halb so wild, lassen aber den Verdacht aufkommen vor einer geschminkten Oma zu sitzen, neue GUI mit alten Bugs - na super.
 
Und wieder ein grund das hardware hersteller und die programmierer, auch mehr auf andere plattformen setzen sollten.
 
Mal ganz ehrlich, Microsoft ist garnicht so dumm. Die haben Vista entwickelt um 1. die Leute dazu zu bewegen die 500MHz Rechner mit XP zu entsorgen 2. die Vorraussetzung für Win7 zu setzten 3. Geld. Viele sind schon gewechselt und haben aufgerüstet. Ich denke MS will einfach nur sicherstellen das mit Win7 keine großartigen aufrüstungen mehr stattfinden müssen. So bessert sich nach Vista, Microsofts-Image drastisch. Und die News sagt überhaupt nicht das Win7 langsamer wird. wenn doch nur Vista Zeugs volle unterstützung kriegen soll.

Ich bin einfach mal gespannt auf die erste Beta von Win7 zum austesten. Hab Vista auch stetig verfolgt. Von Longhorn bis jetzt und bin stolzer besitzer einer Vista x64 Version. Ebenfalls kenn ich viele die Vista nicht mehr missen wollen. Ist halt Geschmackssache. Die Leute haben sich halt in ein 6 Jahre altes XP verbissen.
 
@Marwin: Genau, ich habe es gerne wenn meine Programme und der Explorer etc. fast beim drücken der Maus aufspringen...und genau das machen sie auf Vista, allerdings nur mit einem aktuellen Rechner(Pentium E + Dx9 Grafikkarte(ATI X1300 oder so)+2Gb Ram reichen da aus). Meine CPU hat gerade mal 1.2Ghz(Quadcore runtergetaktet) und Vista läuft super...
 
Ist das nicht der Killer für Vista, jedenfalls wenn es darum geht von XP auf Vista zu wechseln, die Kritiker von Vista haben nun doch richtig Futter bekommen, oder nicht? Ich mein letztens konnte man noch was von einem neuen Kern lesen, wo es auch noch hieß, Win7 wird deutlich weniger Ressourcen benötigen und nun das. Alles im Grunde wie immer, dass neuste Windows baut auf den Vorgänger auf und wird vermutlich noch dicker.
 
@e-hahn: ahhh, endlich mal Beistand *lol*
 
@e-hahn: Jo, im Grunde ist es noch Win95A nur mit anderer Oberfläche. Daher nutze ich auch noch Win95A. Voll geil, wie wenig Ressourcen das braucht. Aber ich werde wohl trotzdem zu FreeDOS downgraden. Das ist noch toller.
 
@e-hahn: Es gab zu keinem Zeitpunkt eine offizielle Meldung seitens Microsoft, dass es einen neuen Kernel geben wird. Alles nur Gerüchte und das beliebige Wortdrehen von 1-Satz-Aussagen. Genau aus diesem Grund macht MS jetzt das, was in dem Beitrag steht: Schweigen. :)

Aber hey! Ein komplett neuer Kernel ist doch super! Nur noch Windows! Und nur neue Software - auf super-praktische Software, die nicht mehr weiterentwickelt wird, kann man ja verzichten! Und super: Windows 7 hab ich hier, aber die unterstütze Hardware kommt erst in 'nem Jahr! Jau, und dann kauf ich mir die Hardware und bekomme 1 Jahr später die Treiber! Super, ich will nen neuen Kernel. :)

Als wenn Apple oder die Linux-Distributionen bei jeder Version nen gänzlich neues OS und nen neuen Kernel schreiben. Jeder, aber wirklich jeder, entwickelt weiter. oO
 
@MCXSC: 1. Was soll der Quatsch mit den Treibern und Hardware die erst in 1 Jahr geht wenn der Kernel neu wäre? MS könnte einfach Testversion rausgeben oder Dokumentation, bevor 7 draussen ist. 2. Wie es bei Apple ist weiss ich nicht aber bei Linux kannst du mitansehen wie immer was altes komplett verschwindet und was neues kommt. Kernel oder sonst was. udev löste devfs ab, CFS löst den alten Scheduler ab, devicekit soll hal ablösen, upstart löste sysvinit ab usw usf. Alleine schon wenn du dir anschaust wieviele Millionen Zeilen Code beim Übergang vom 2.4 auf den 2.6. ersetzt wurden usw usf.
 
@n root_tux_linux: Achso, vergessen: Wer Ironie findet, darf 'se behalten, wer nicht... Pech gehabt. (:

Aber mal eines: Die Treiberproduzenten haben es ja nichtmal bis heute geschafft, für Vista (nur eine Weiterentwicklung) anständige Treiber flächenddeckeckend zur Verfügung zu stellen - und auch bei Vista haben eben jene die Dokus, etc. sehr, sehr viel früher bekommen. Wie soll dass dann erst bei einer kompletten Neuentwicklung aussehen? Und ein Jahr vorher die Schnittstellen? Ja nee, ist klar. Grad im letzten Jahr tut sich bei der Entwicklung sehr, sehr viel auf einmal. So früh fast unmöglich.

Du vergleichst da mit Linux. Und mal ehrlich: Für den Endbenutzer ist Linux ein Nischenprodukt. Und der "klassische" Endbenutzer ist doof. Da kannst du nicht alte Dinge komplett unkompatibel machen, zumindest alles aufwärts 2000/XP. Die Linux-Destributionen hingegen müssen darauf nicht so wahnsinnig achten.

So langsam bin ich dafür, dass MS es genau wie Apple macht: Einfach nur 1-2 Hersteller lizensieren, nur jene können passende Hardware bauen. Dann kann nicht jede Firma Dinge herstellen und das Treiberproblem ist gelöst. Aber nein, dann würde man ja wieder über Marktbehinderung reden. Soll keine Anti-Apple-Diskussion sein, aber MS spielt nunmal in einer ganz anderen Welt was die Nutzerzahlen (gegenüber Apple und Linux) und Hardwarekomponenten (gegenüber Apple) betrifft.
 
Tja, muß ich mich in absehbarer Zeit wohl doch mal mit Linux beschäftigen ^^
 
@Athelstone: Wayne?
 
@Athelstone: http://ultimateedition.info/ hammer geile sache läuft bei mir jetzt auch und ich liebe es =)
 
@Athelstone: http://tinyurl.com/6detj7/ hammer geile sache! (:
 
@ MCXSC: lach mich schief
 
Für alle die sich so über Microsoft aufregen und den nicht von neu gebackenen Kernel in Windows 7. Hört bitte auf mit eurem merkbefreiten Geseier. Installiert euch eine Demo von Windows Server 2008 in einer VM. Ich als nicht! Microsoft-Fan und Realist habe es auf meiner normalen Testgurke ( Athlon X2 4200+, 2GB RAM) in einer VM unter Windows XP installiert und Ihm 1 GB Ram zugewiesen. Und nach der Problemlosen Installation ist mir die Kinnlade herunter geklappt. Und das als Linux-Fan. Warum nur ? Nein nicht aus Muskelschwäche. Findet es lieber selber heraus, falls hier einige der Nörgler mehr als Maus schubsen und Word doppelklicken können. Erkundigt Euch über die Installationmöglichkeiten/Varianten von Server 2008. Und danach sollten wir darüber noch einmal in Ruhe diksutieren. Aber ich wette die "Möchtegern-Winfuture-Windowsprofis" bekommen nicht mal eine VM zum laufen.
Microsoft hat und macht wirklich viel konfuses Zeug. Aber der Windows Server 2008 ist das erste Stück Software von MS, was mich als Linux-Fan beeindruckt hat.
 
@Pegasushunter: Das mag ja sein und klingt erfreulich. Und jetzt beruhig dich wieder *lol*
 
@Pegasushunter: Du bezeichnest dich als Linux-Fan und benutzt Windows XP mit ner VM damit du 2008 testen kannst? Entweder ein super Witz oder ein sau dummer Fake.
 
@:root_tux_linux: Ich habe es genauso gestestet wie es ein Durchschnittswindowsuser testen würde. Und der benutzt sicher kein Hardy & Co :-) Ein bissel Realitätssinn könnte der Linuxfangemeinde nicht schaden um Ihr Ansehen zu verbessern. Übrigens... hat jeder Ferrarifan einen Ferrari ? :)
 
@Pegasushunter: Realitätssinn? Dir ist schon bewusst das VMware o.ä. unter Windows XP genau die gleiche "Hardware" anbietet wie VMware o.ä. unter Linux? Du willst sagen du bist Linux-Fan benutzt aber kein Linux aber hast stattdessen Poster von Linus und nem nackten Tux an der Wand? Sorry, aber ich glaub die kein Wort.
 
@Pegasushunter: Und auch wenn der W2008-Kernel so genial sein sollte, wie du schreibst (kenn W2008 nicht - geb's zu) ist im W2008 nach wie vor eine Registry, Schattenkopie auf "on", E.T.-"meld mich mal wieder", DRM und eine unüberschaubare Menge an Daten und Ordnern drinnen. Und das sind meine grossen Windows-Minuspunkte. Hoffentlich erfährt im W7 wenigstens der letzte Pkt. eine Überarbeitung. Und wenn es noch mit den innovativen Sachen stimmt, dann kann von mir aus dieses W7 ein WOW-Efeckt-Prädikat und von mir positive Meinungung bekommen. *Ansichtssache
 
@root_tux_linux: Du scheinst etwas nicht richtig zu verstehen oder zu verstehen wollen. Ich habe nicht geschrieben, dass unter Linux Probleme in einer VM auftauchen würden. Ich habe auch nicht gesagt das ich kein Linux benutze. Mit Realitätssinn meinte ich, dass Ein Durchschnittswindowsuser kein Linux mit VM benutzen würde um ein W2008 Server zu testen. Du schreibst irgendwie am Thema vorbei. Mein erstes Linux mit dem ich angefangen habe War SuSE-Linux 4.2. ich glaub so 1996/1997. Inzwischen bin ich, nach dem SuSE über die Jahre immer schlechter wurde, auf Ubuntu 8.04 umgestiegen. Da passt inzwischen alles, wie ich persönlich finde. Und genau dieses "Am Thema/Post vorbei geschreibe" und das nicht akzeptieren anderer Meinungen einiger verbohrter Linux-Freaks ist das größte Problem von Linux. Wieso kann man nicht Leistungen eines "Gegners" anerkennen? Gott Sei Dank hat mich ein tolleranter Linux-Freak damals an Linux heran geführt. Sonst wäre ich heute nicht in der Lage, realistisch Stärken und Schwächen jeder "Seite" zu sehen und zu kritisieren.
Ich weiss zwar nicht wie alt Du bist, aber ein wenig mehr Tolleranz könnte Dir auch nicht schaden und ein gelegentlicher Blick über den Tellerrand auch nicht. Meine Lebenserfahrung hat mich in 40 Jahren gelehrt, dass man damit recht weit kommen kann im Umgang mit Andersdenkenden. Daher bitte Posts genauer lesen und sich fragen " Was will uns der Dichter damit sagen". Ein Polizist zieht auch nicht die Waffe, weil Ihm jemand sagt, dass er die Polizeiuniform hässlich findet :)
 
@Pegasushunter: Sorry aber du verstehst ned. Du willst 2008 testen wie ein normaler Windows User es testet? Also nimmst du eine VM auf Windows XP?
Findest du das nicht bisschen lächerlich? 2008 würde keinen Unterschied erkennen ob es nun in z.B. VMWare auf Linux oder Windows läuft, sowohl "HW" als auch bedienung wären identisch. Der einzige der einen Unterschied "sehen" würde wärst du, weil der Desktop anders ist. Von daher find ich deine Aussage sowas von absurd. Btw. Weder angebliche 40 Jahre noch SuSE und Ubuntu beeindrucken.
 
Das war ja wohl klar wenn der Grundstein für 7 schon 1,5 Jahre nach Vista fertig war.
 
Am Anfang war ich Vista gegenüber auch ziemlich kritisch eingestellt aber nach dem ich mich unvoreingenommen damit beschäftigt habe kann ich das antiquierte XP nicht mehr sehen...
Was ich wirklich nicht verstehen kann ist die Tatsache - jedenfalls sieht es für mich so aus - das die ganzen Nörgler noch nie Vista im laufenden Betrieb gesehen haben geschweige denn damit gearbeitet haben: und damit meine ich nicht einfach nur auf das WoW Icon zu klicken...
Seit ich Server 2008 getestet habe - geht schließlich momentan noch völlig legal und für nullu 8 Monate lang - ist bei XP ganzlich die Luft raus, das ist ja mal ein echt geiles Betriebssystem: mit ein bisschen Einstellen sieht's auch so aus wie Vista bzw. läßt sich genauso benutzen...
Klar, XP habe ich im Griff, da macht mir keiner was vor, Vista ist was neues/anderes, da muss ich erst mal gucken wo was ist... Wenn ich mich natürlich nicht darauf einlassen möchte ist das nicht die Schuld von Microsoft sondern von dem DAU vor dem Bildschirm!
Damals musste XP auch erst hart um meine Gunst kämpfen!
Ein neues Betriebbsystem auf Basis eines wirklich von Grund auf neuen Kernels wäre sicher nicht in drei Jahren fertig, hätte tausende von Kinderkrankheiten - und die Welle der Entrüstung die dann losbrechen würde ließe dies hier locker als laues Sommerlüftchen durchgehen - und böte NULL Abwärtskompatibilität, sämtliche Software - ALLES - würde nicht mehr funktionieren und müsste neu geschrieben werden - ALLES... Und das wollt Ihr? Toll... Da hat mal jemand echt weit gedacht...
Microsoft macht es richtig, man würde der Windows-Welt mächtig in den Arsch treten würde man das durchziehen, das ganze System das voll auf Kompatibilität mit allem und alles setzt wäre von heute auf morgen weg, wie gesagt war dumm, haste aber selber gemerkt, ne?
Nur am Rande, Vista ist sicher auch nicht der Weißheit letzter Schluss aber wer will scnon zurück zu Windows ME oder so? Früher war halt alles besser, ne?
Man kann Windows einfach nicht mit OSX vergleichen, wieviel Software/Hardware unterstützt denn der Mac? Hmm...? Da ist Windows ja ehr noch mit Linux verwandt!
Linux? Ach ja, so ein nein-sager Betriebssystem, was für Leute die sich für was besonderes halten, wie in der Werthers Echte Werbung... aber es muss scon was befriedigendes haben wie in der guten alten DOS Zeit mit Konsole zu arbeiten...
PS: Rechtschreibfehler könnt Ihr behalten!
 
@KnolleJupp: Im grossen und ganzen schon okay... nur wird dein Post Richtung Ende immer pupsiger. Da möchte ich dir jemanden vorstellen, der dir etwas sagen möchte: http://tinyurl.com/6detj7/ (Dankesagung an MCXSC)
 
@KnolleJupp: Ha die schöne alte DOS-Zeit, wo man sich wie ein Schneekönig gefreut hat, das durch Änderung der Startreihenfolge in Autoexec.bat und Config.sys der UMB besser ausgelastet wurde und man 633KB freien konventionellen Speicher hatte und dann kam Quemm :-) *seufz*
 
@KnolleJupp: Da stellt sich doch eine Frage: Wieso sind IT-Spezialisten dann gegen Vista? Wieso will es die Regierung nicht einsetzen? Wieso beschweren sich soviele über Bugs? Wieso sieht man jede Woche neue Meldungen mit neuen Bugs? Btw. Aus deinen Schlussworten könnte man ableiten das du Linux nicht magst weil du nicht damit klar kommst.
 
@ root_tux_linux:
Was interessiert mich ob andere nicht damit klar kommen...?
Kein Wunder das Behörden nicht auf Vista wechseln wollen, ich würde auf einem Uralt Rechner auch kein Vista installieren wollen: oder glaubst Du das die alle schöne neue Recher kriegen würden dafür?
Nein, ich finde Linux ganz nett, eine Spielerei für Spezialisten, ich habe nichts dagegen, ich nutzte es nicht, nicht weil ich zu dämlich dafür bin sondern weil ich mir dieses Wissen schlicht nicht aneignen MÖCHTE...
Neue Bugs? Ohh, ich vergass, XP ist ja völlig bugfrei... ich verstehe...
 
@KnolleJupp: Genau 1000 von IT-Spezialisten die Vista getestet haben sagen Vista wäre schlecht weil ihre PC's zu alt waren! Die Regierung u.a. die U.S. Army sagt Vista wäre schlecht weil sie noch Commodore PC's benutzen deshalb finden sie auch Osama Bin Laden nicht. In deiner Traumwelt möchte ich auch leben.
 
@root_tux_linux: Wie gesagt, mich interessiert die Meinung solcher Spezialisten nicht - die können so kompetent sein wie sie meinen zu sein - ich bilde mir meine Meinung lieber selber! Und wenn mir einer dieser Spezialisten - die gibt es nicht nur in der IT Welt, auch in Wirtschaft, Politik und Kultur sind die zu Hause - erzählt ich soll vom nächsten Dach springen...
Das die Amis den muselmanischen Schäuble nicht finden können liegt glaube ich nicht an ihrer IT Infrastruktur, das hat viel tiefer sitzenden Ursachen...
 
@KnolleJupp: Dann stellt sich mir die Frage wieso du sagst das diese "Nörgler" wohl nie ein Vista benutzt haben? Es ist schön für dich wenn Vista lauft aber nur weil es bei dir funzt sind nicht alle anderen DAU's und somit wären wir wieder bei den IT-Spezis die deiner Meinung nach nörgeln weil sie Vista nie genutzt haben.
 
Ich gehe ... uns zwar auf der Trollwiese spielen. Hier hat mich keiner mehr gern *seufz*
 
@- wegen Vista: Wieso Du bist doch schon die ganze Zeit drauf :-P :-) *mal knuddel*
 
Ich installiere gerade Gothic3. Und da werde ich euch alle schön verprügeln. Da mache ich alle Blutfliegen und schwarzen Trollen den Gar aus... und nur ich bleibe übrig und regiere über meine Trollwiese als König Rhodar oder so... *übereigeneironielach*
 
Warum sollte Ms sich denn bemuehen, etwas neues/besseres/schnelleres/etc. zu entwickeln? Es wird doch sowieso gekauft, egal was dabei rauskommt. Und wenn sich, wie aktuell, ein neues OS doch nicht so gut verkauft, kaufen die Leute eben den Vorgaenger, der ja offensichtlich auch von Ms ist. Win/win fuer Microsoft, nach wie vor und wahrscheinlich noch ziemlich lange. Weit ueber 90% Marktanteil und Vorinstallation "ftw.", wie man so schoen schreibt.
 
... man kann es drehen und wenden wie man will - ein Quasimonopolist wird im Endeffekt immer eher bremsen als innovativ vorgehen - und das ist schade für uns alle ...
 
the wow starts now.
 
Vista SE..... Au weia MS.....
 
Aber der Vorteil ist, XP wird noch länger aktuell bleiben :-) Auch ohne MS Updates wird XP laufen. Teiberunterstützung ist wohl die nächsten 10 Jahre für XP gesichert :-P
 
jetzt können wir nur hoffen dass das design die neue oberfläche enthält und nicht das vista design sonnst kaufens auch noch weniger :-) diese oberfläche wo winfuture hier mal forgestellt hat wie ne art mac die wäre cool, mal schaun obs 7 bekommt
 
Hmmm Windows 7 sollte keine 32bit CPUs mehr unterstützen, zumindest nicht die Desktopversion.
Irgendwo muss mal ein Schnitt gemacht werden, damit die vielen überzähligen Transistoren aus den CPUs rausfliegen können oder für andere Zwecke genutzt werden können.
Braucht man wirklich noch eine simultane 32/64bit Unterstützung?
 
@x2-3800: es wird sowieso wieder eine 32 bit kommen, glaube 7 wird das letze 32 hab das mal in nem artikel gelesen
 
Schade. Hier mal eine Liste mit den Dingen, die ich gerne in Windiws 7 gesehen hätte: 1. Ein komplett neuer, schlanker, und schneller kernl ohne Abwärtskompatiblität! 2. Eine Systemintegrierte Virtualisierung für Kernels aus alten Windows oder auch Linux Versionen zur Wiedeherstellung der Kompatiblität (bei badarf!) 3. Neue dynamischere und individuell anpassbare GUI 4. modularität 5. funktionierende Webinstallation der aktuellsten Version.
 
Kernem Memory(Mebibyte) Total 334 Paged 277 Nonpage 57...ist ja ein ganz dicher Kernel....uiuiui...was denkt ihr? Dass Darwin oder ein Linux(ok das währe möglich) Kernel kleiner ist?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles