Studie: Internetnutzer werden immer egoistischer

Internet & Webdienste Internet-Nutzer werden immer ungeduldiger, egoistischer und rücksichtsloser. Dies geht aus einer aktuellen Studie des dänischen Marktforschers Jakob Nielsen hervor, in der er die Gewohnheiten von Nutzern im Internet genauer untersucht hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Internet-Nutzer werden immer ungeduldiger, egoistischer und rücksichtsloser." Uuuuh, braucht die Kommentarfunktion mal wieder lang zum laden *fingertippsel* Zum Thema: Interessiert MICH nicht wirklich, IHR ANDEREN könnt alle sterben! So... (Könnte übrigens sein, dass der Eintrag mehr scherzhaft gemeint is, bevor wer meckert)
 
@dj-corny: Ich hasse Sarkasmus und Ironie.
 
@ephemunch: Ich nicht. In deinem Fall wendest du wohl auch nie Selbstironie an, was? :)
 
@dj-corny: Ich liebe Sarkasmus, aber hättest du dich nicht kürzer fassen können, das lesen dauert immer so lange...
 
Wer hätte das gedacht? Bemerkenswerte Studie.
 
Wer ist Jakob Nielsen?
Und wieso habe ich einen anderen Eindruck?
Wenn Websites gute Dienste leisten, stehe ich gerne dahinter und empfehle diese weiter, benutze die Website häufiger und lese auch mal Dinge die mich nicht unbedingt interessieren, weil ich weiß, welches Niveau die Berichte haben ...

so zum Beispiel bei Winfuture.de, Gamestar.de, Spiegel.de

Ich denke, dass es immer auf die Inhalte ankommt, und wie man diese verkörpert.
 
@eXodus86: du gehst aber genau auf diese Seiten weil du weißt das du da deine Infos über Computer herbekommst. "Die Nutzer wollen die Informationen genau auf den Punkt und haben sehr wenig Geduld. " Wenn du Geduld hättest, würdes du auf vielen verschiedenen Seiten nach was interessantem rumsuchen.
 
@eXodus86: Hhhuuuuh - sorry, ich kann nicht mehr! Welches Niveau haben denn die Berichte auf Winfuture?
 
@Desperados: Mit Geduld hat das wenig zu tun, eher mit der Einsicht, dass es Wichtigeres gibt, als auf Seiten nach Informationen suchen zu müssen. @ peter64: LOL, und Spiegel.de erst :-)
 
@eXodus86: Jakob Nielsen ist dieser Web-Usability Guru. Er schreibt keine schlechten Bücher, aber in dieser Hinsicht gehe ich nicht konform mit seiner Meinung.
 
Und die Sutdien werten immer bekloppter.
 
@theonejr83: seer richtich, kenau wi tie leßer der sutdien
 
Der Quark bei den meisten Foren ist, dass man sich anmelden muss. Für was soll das gut sein, wenn ich z.B: nur eine Frage habe, die ich beantwortet haben möchte? Ich meine ja, die meisten registrierten Forennutzer sind Karteileichen. Deswegen sollten Foren immer auch die Möglichkeit bieten, als unregistrierter Gast einen Eintrag verfassen zu können
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die Frage kannst du dir eigentlich selber beantworten. Durch Leute die egoisitsch sind und das Internet für ihre Machenschaften missbrauchen in Form von Spamrobotern oder irgendwelchen Kleinkindern, die der Meinung sind sinnlose scheiße, illegale Links oder sonstwas zu verbreiten. Was nützt es dir wenn du als Gast posten kannst und du dafür keine vernünftigen Antworten, sondern Werbung vorfindest für tolle Pornoseiten oder die neusten Downloadlinks für sonstwas. Hilft dir das dann weiter?
 
@ Schnubbie: Man kann problemlos eine Verifikation mittels Zahlen oder Buchstaben-Code in Verbindung mit Cookies durchführen lassen, dann gibts keinen Spam. Kenne Gästebücher und News-Foren wo das so gehandhabt wird und es noch nie Probleme gab. Und illegale Links kann auch ein registrierter Nutzer reinstellen. Und genauso wie bei einem registrierten Nutzer, kann man diese Links dann auch bei einem unregistrierten Nutzer wieder löschen. Mal davon abgesehen, dass man das Posten von Links in einem Forum mittels geeignetem Java-Script unterdrücken kann. Das könnte man dann z.B: nur bei Gast-Postern anwenden.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die heutigen Spambots verfügen über die Möglichkeit die von dir angsprochenen Captchas zu erkennen. Selbst im Bildformat vorhandene Captchas werden dank OCR Fähigkeit (je nach generierten Bild) erkannt und überlistet. Und je Größer und Bekannter eine Seite ist, desto höher ist das Risiko das die Seite von Spambots "überrollt" wird. Selbst das Aussperren über IP Listen klappt nicht oder das Analysieren des Traffics bringt häufig nichts.
Und durch die Registrierung ist schonmal ein Teil der Spambots ausgeschaltet und es verläuft ins Leere.
 
@Schnubbie: Wenn du sagst, ein Captcha beim Schreiben eines Beitrags macht keinen Sinn mehr, dann bringt eins im Anmelde-Formular noch weniger (weil das nur einmal geknackt werden muss). Ich finde sie aber sehr sinnvoll. Es gibt viele für den Menschen auch gut erkennbare Captchas, die nur sehr, sehr schwer vom Programm erkannt werden könnten.
 
@ Schnubbie: Tut mir leid, aber das kann ich aus persönlicher Erfahrung nicht nachvollziehen. Auch weiß ich, dass z.B: auf Rapidshare die Erkennung von Bildern durch Spambots nicht funktioniert, genausowenig wie auf mindestens 2 anderen, stark frequentierten Seiten, auf denen ich häufig unterwegs sind. Es kommt eben auf die Bilder an die man verwendet. Außerdem gibt es die Möglichkeit, dass man z.B: als Nutzer ein Bild in Klartext übersetzen muss, das kann kein Spambot. Es wird dann z.B. eine Katze abgebildet und dann muss man eben "Katze" hinschreiben.
 
@glowhand: Bei der Anmeldung wird aber in den meisten Fällen (zummin wäre es sinnvoll) eine Email mit einem Aktivierungslink und da die Bots sich mit gefälschten Mailadressen anmelden, so mag zwar vielleicht der Captcha geknackt werden können, allerdings ist der Aktivierungslink noch eine Hürde.
Captcha + htaccess Liste + Email Aktivierungslink ist noch eine der besten Arten um unerwünschte Spammer sich vom Hals zu halten._____@Der_Heimwerkerkönig: Beim Beispiel mit Rapidshare: Die neuen Captchas sind auch erst seit ~ 4 Wochen vorhanden, die alten wurden ohne Probleme umgangen.
 
@Schnubbie: Captcha zu erkennen ist viiiieeeeel schwerer, als einen Aktivierungslink zu klicken... Es braucht nur ein Makro, das automatisch Outlook alle 5 Minuten checkt und die enthaltenenn Links in den Mails klickt. Das ist in maximal einer halben Stnude umgesetzt, während eine Captcha-Erkennung sich über Wochen/Monate hinziehen kann.
 
@glowhand: Ich sage ja auch nichts gegen Captchas, ich finde sie auch gut, aber die Erkennungsgschwindigkeit wird auch immer schneller.
Nur finde ich es blödsinnig sich darüber zu beschweren das man sich irgendwo registrieren muss und nicht als Gast posten kann.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die Registrierung hilft vor allem "Dummposter" zu dezimieren. Es gibt genug Leute, die einfach unbegründet und aus schlichter Langeweile in Foren Unsinn verzapfen und andere Leute diskriminieren bzw zu Streit anstiften. Es müssen nicht immer Bots sein, die die Foren zumüllen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wo du schon die Katzenbilder bei RS nennst. Die kann nicht nur der Spambot nicht erkennen, sondern auch viele Nutzer nicht. Ich z.B. Manchmal sieht man über haupt nicht ob sich bei dem Buchstaben / der Zahl eine Katze verbirgt oder ob das irgendwas anderes ist. Das ist sowas von nervig. Hab letztens beim Downloadversuch eines Images für mein Smartphone nach 3 vergeblichen Versuchen aufgegeben.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Stimmt. 1000 und 1 Forum - wichtige Infos sind nicht mehr zentral zu haben. Schade, daß das Usenet so wenig attraktiv geworden ist. Ich hielt es für wesentlich sinnvoller.
 
@DennisMorre: Zustimm! Ich hab gestern auch drei Versuche gebraucht um die Katzen im Captcha zu erkennen. Musste sogar mit der Windows-Lupe rangehen um ungefähr zu wissen wo sich die Katzen und wo die Hunde versteckt haben. Sehr schade um RS!
 
Mmmh schwierig. Es gibt solche Leute ja, aber ob man das schablonisieren kann?
liegt dass nicht auch oft daran, das viele Leute schlicht weg immer weniger Zeit besitzen um sich lange auf irgendwelchen Webseiten auf zu halten? Und soll das Internet nicht dafür dienen "Informationen" schnell und punktgenau in knapper Zeit zu übermitteln?.

btw. ephemunch wenn man keine Ahnung hat, schlicht weg einfach mal garnichts schreiben :>. Danke! Wenn du nicht reif genug bist für Ironie oder deinem sogenanntem Sakasmus, dann geh bitte auf Knuddels.de
 
@aedmin: Yap, auch meine Meinung. Nebenbei sind die Informationen die man bekommt auch trügerisch und man sollte sich die mühe machen diese zu überprüfen. Und schon geht wieder mehr Zeit drauf.
Ich suche manchmal für eine Info auf 10-15 Seiten. Da bleibt kein Nerv mehr andere Seiten zu lesen.. ausser sie sprechen mich irgendwie an!
 
Der durchschnittliche Internetnutzer ist kein Rollenspieler mehr. Zum Glück bin ich kein durchschnittlicher Internetnutzer.
 
@samin: Dann machs wie 'ne Kugel: roll weg!
 
hehe das währen ma news "Geld mit dummen geschwätz wird immer leicher verdient" und damit mein ich 99,9999999 % aller marktforscher !
 
@omenshad: Genau das scheint es zu sein. Nachdem wir mit dem "Internet" gross geworden sind, und es schon lange wissen wie man es benutzt, fangen jetzt erst die Möchtegern Normalos an und meinen Sie können es gleich gewerblich uneingeschränkt nutzen. Gott sei dank entscheiden da immer noch die Nutzer und nicht eine unbekannte Person namens Jakob Nielsen. Ist bestimmt seine letzte Chance noch irgendwie Geld zu verdienen.
 
@omenshad: kleiner Tipp...kennste......wer nämlich mit h schreibt ist dämlich.....gilt auch bei anderen Worten :-)
 
"Wie Nielsen berichtet, wollen die Nutzer nicht mehr lange auf Internetseiten unterwegs sein, sondern schnell an Informationen kommen und die Seite dann wieder verlassen. Versuche von Portalbetreibern, die Nutzer für längere Zeit auf ihren Seiten zu halten, fänden meist keine Beachtung." - Warum sollten die Nutzer auch länger als nötig auf der Seite bleiben, wenn sie doch immer mit Werbung zugebombt werden?
 
@Snaeng: Sei doch froh das du kostenlos zig Infos bekommst. Die Leute die dir die Plattform anbieten haben ja auch ihre Kosten
 
@Schnubbie: Dann sollen sie aber nicht rumheulen. Die machen das freiwillig, keiner zwingt sie, eine Site zu unterhalten. Und auf gute Sites hält man sich auch länger auf, aber wenn die Werbung immer bunter wird, das Laden selbiger immer länger dauert und ich die Infos zwischen den ganzen Flash-Animationen und Popups erst suchen muß, hat die Site verloren.
 
@mcbit: Werbung im Internet? Dafür habe ich im FF einen roten Button, auf dem ABP steht. If you know what that means. Werbung sehe ich nicht mehr.
 
@mcbit: Soviel zum Thema Egoismus. Würden alle so denken, dann würde es das Internet in der heutigen Form nicht geben. Ich bin auch kein Freund von zig Werbebannern und solange sie dezent sind, mich nicht im Lesefluß stören akzeptiere ich sie auch und klicke auch mal drauf. Alles andere wird per Adblock gestoppt. Frage mich nur wie du dann mal guckst wenn plötzlich die Seiten kostenpflichtig werden und du nicht allesmögliche aus dem Internet kostenlos erfährst.
 
Was ist schlimmer, Ignoranz oder Desinteresse? - Ich weiss es nicht und es ist mir auch egal!
 
FRAGE: wenn ich was suche - warum sollte ich dann auf einer seite länger verweilen und meine zeit verschwenden???? werde ich dafür bezahlt oder der seitenbetreiber (sofern er werbung schaltet)??? wer ist also dann egoistisch??? prügele, zwinge oder nötige ich jemanden dazu im i-net eine seite zu betreiben??? wüsste nicht das ich das schon mal getan hätte. - - - - und deswegen wird mir unterstellt das ich ein egoist bin und gar rücksichtslos (vllt. sogar noch ein "terrorist" bin - weil ich mich weigere länger als nötig auf einer seite zu verweilen)??? ich glaube bei dem hackts ein wenig im oberstübchen!!!!
 
@bilbao: wir sollten einfach aufhören, denn ich glaube wir schenken dem so genannten "Jakob Nielsen" schon viel zu viel Aufmerksamkeit, hier in Deutschland müsste er nämlich ganz normal zur Arbeitsagentur und sich Arbeitssuchend melden :>.
 
Was soll mir jetzt diese Studie sagen? Ich geh bestimmt nicht ins I-Net, um mir stundenlang das Design einer bestimmten Internetseite anzuglotzen.
 
Es könnte möglicherweise daran liegen das das Internet mitlerweile eine unmenschliche Informationsflut bietet und der Benutzer nur noch genervt ist.
die Hauptarbeit besteht irgendwie darin unnötige Information auszublenden und zu filtern. von wegen rücksichtslos.. reisserische überschriften hier und absolut dumme studien ohne zusammenhang. da kommen sachen raus wie:Warum passieren Menschen die Orangen kaufen mehr Unfälle ?
 
@-=[J]=-: da kommen sachen raus wie:Warum passieren Menschen die Orangen kaufen mehr Unfälle ? :-))) ............ + + +
 
@-=[J]=-: Ach ja, wäre die Realität doch nur so einfach wie das Internet. Bei vielen Menschen (oder den Autos vor mir auf der Strasse) fehlt einfach rechts oben der rote Button mit dem Kreuz - klick und weg :-)))
 
Hätte man diese News nicht kürzen und nur die Fakten nennen können? Ich habe jetzt sicherlich 2 Minuten gebraucht,um den Schrott zu lesen. Wäre ich nicht so sozial und so ein überaus netter Mensch, der ich nunmal bin, würde ich Winfuture und diesen ganzen dänischen Marktforscherverein auf 'ne hohe Summe Schmerzensgeld verklagen, weil mir jetzt die Augen wehtun.
Edit: Ich habe Ironie angewendet. Es tut mir Leid.
 
@glowhand: "Internet-Nutzer werden immer ungeduldiger, egoistischer und rücksichtsloser" überleg dir jetzt mal was ich damit meine wen ich das hier reinkopiere was im Text steht(ist jetzt nur für diesen Kommentar von dir)
 
Wie kommen die denn darauf? Also für mich ist das internet echt super.
 
es nervt nur wie werbung auf webseiten auf biegen und brechen den "informationsfluss" stört. gut man kann popups usw blocken. geht doch was auf, oder verschiebt die gerade geladene seite oder setzt den mausfokus auf einen anderen bereich ist das ärgerlich. noch hat die internet werbeindustrie keine anderen möglichkeiten entdeckt und somit quälen sie uns mit diesen sinnlosen versuchen uns abzulenken und endlich ihre gelobte seite zu besuchen....one click one cent *fg*
 
Kann mir mal jemand erklären, warum es "ungeduldiger, egoistischer und rücksichtsloser." sein soll, wenn ich auf eine Interentseite gehe, dieser die Information entlocke, die ich haben wollte und sie dann wieder schließe? Warum soll ich mich unnötig länger auf einer Seite aufhalten?. Im Übrigen mache ich das hier auf WF auch so. Ist man jetzt eigentlich noch "ungeduldiger, egoistischer und rücksichtsloser.", wenn man Feeds benutzt? Gehen noch schneller und punktgenauer:-)
 
@mcbit: kann ich nur unterschreiben.
 
Nach neuesten Erkenntnissen gibt es immer mehr Leute, die meine Studien im Internet nur noch kurz anlesen und gleich wieder meine Seite verlassen. Die wollen gar nicht hören was ich ihnen zu sagen habe. Solche verdammten Egoisten, ich krieg 'n Anfall._ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Jakob Nielsen, Marktforscher.
 
Hab nur die Überschrift gelesen - wo bleibt MEIN Applaus?
 
So `n Blödsinn. Wenn ich auf Informationsseiten gehe, WILL ich schnelle Infos und keine Märchenstunde. Dafür habe ich auch das Internet: umfassend suchen, schnelle Infos, dienliche weitere Hinweise. Sonst gehe ich (meistens aber nicht ! ) in irgendwelche Chats / Foren, die mich von der Thematik her interessieren. Ansonsten sollen die Anbieter Ihre Seiten geschickter gestalten, so daß der Kunde dort länger verweilt.
 
@uechel: Meine Meinung!
Ich möchte meine Informationen so schnell wie möglich und so übersichtlich und umfangreich wie möglich finden.
Ich möchte nicht Stunden verbringen, um irgend einen Schmarn zu sehen, welcher mich überhaupt nicht interessiert...
Solch eine Studie kommt wohl nur zustande, weil immer mehr Leute ihre Informationen schneller finden und die Seite verlassen und GENAU DESHALB die Seiten durch ihre dummen Werbungen weniger Gewinn machen bzw. weniger Nutzern haben...
Wenn ich meine Informationen innerhalb von 5 bis maximal 10 Minuten nicht finde, gebe ich einfach auf und lass Andere (bzw. Forennutzer) für mich suchen :D

Ja in diesem Fall bin ich egoistisch, da ich meine Zeit nicht vergeuden will, wenn ich gerade was zu tun habe...
Außerdem ist Zeit Geld :)
 
@ Screemon :
wie nennt man das? nutzenorientierte strategie ?

:-D
 
ums mal kurz zusammenzufassen : die studie sagt, dass die internetuser egoistischer werden weil sie sich auf seiten informationen beschaffen ohne dann an diskussionen beizutragen. Seid wann macht das einen egoistisch. ich würde sogar eher sagen dass die leute weniger egositsch sind (um mal bei dieser logik zu bleiben) weil immer mehr internetnutzer in irgendwelchen foren und social weissgottwas seiten aktiv sind. es gibt doch zu wircklich jedem scheiss ein forum und selbst bei den aller letzten themengebieten sind doch ein haufen user aktiv. also was soll denn die scheiss studie . ich check das nicht und wills auch gar nicht checken. Außerdem wollen doch so gut wie alle Foren dass man eben KEINE Beiträge zu bekannten Sachen aufmacht und die suche benutzt. also was soll der scheiss??
 
ich werd immer egoistischer...
ich will mit keinem meine privaten daten auf meinem server teilen :-D
ich will keinem meine passwörter verraten...keine kreditkartennummer....
...man bin ich egositisch :-D
__
will alles für mich behalten...ganz im unsinn des web 2.0 :-D
__-
 
Ja, na so eine Kagge. Da lesen die egoistischen Internetuser nichtmal die 1000 Werbebanner und Popups und suchen tatsächlich nur nach dem Inhalt, der sie interessiert oder der für sie wichtig ist. Das ist ja nicht zu fassen! Nichtmal auf die SPAM-Mails wird geachtet. Es wird einfach brutal weggeklickt oder gelöscht. Jetzt wo die privaten Terrorsender schon Störsignale digital mitsenden, damit man ja die Werbung nicht "wegspulen" kann, erwarte ich endlich ein Gesetz zum Verbot nach hilfreichen Inhalten. Jeder User muß verblödet werden und wer im Internet noch nicht süchtig genug ist und nur das nutzt, was er als nützlich empfindet, hat einen kleinen Pimmel! Ich bin für Werbung und sinnloses rumserven als Pflichtfach an unseren Schulen. Wir müssen die User soweit verdummen, bis keiner mehr über GEMA, GEZ, Rechtemanagement, DRM, Steuerpolitik und Benzinpreise nachdenkt. Denken macht Dumm! So, ich gehe noch schnell auf www.augenkrebs.de.vu, da kommt heute abend noch ein schöner Film für Intellektuelle tun.. sein.. Na denne!
 
Studie: Internetnutzer werden immer egoistischer

Mir doch egal ^^
Das I in Internet kommt doch auch von ICH oder etwa nicht?
 
Was hat es mit Egoismus zu tun, wenn ich auf ner Weibseite Informationen suche, die ich auch haben will und nicht alles Mögliche zu zug Themen?
 
Wie sagt Stefan Raab immer " Wir haben doch keine Zeit " :-)
 
Wer eine Information benötigt und dafür Internet nutzt, dem wird man schwerlich vorwerfen können, das er dafür nicht mit zig Müll zugestopft werden möchte. Ebenso, wie man heutzutage kaum noch länger als 1-2 sek auf einen Seitenaufbau warten will. Wer es nicht schafft, seine Site so zu gestalten, der ist am Zeitgeist gestolpert und hat ne Menge nicht mitbekommen. Dieses Verhalten ist völlig legitim, das hat mit Egoismus wenig zu tun. Es reicht doch vollkommen, das heutzutage alles enorm lange braucht, weil sich immer erst zum Schluß auf das Wesentliche konzentriert wird - wenn ich 2 Brötchen kaufen möchte, will ich nichts über Torten hören oder ob sich die Bäckerin ne neue Dauerwelle gelegt hat.
 
@Hellbend: Das befürwortet auch Jakob Nielsen. Simplicity is the key to information.
 
In dieser News wird Jakob Nielsen irgendwie nicht so dargestellt, wie er argumentiert. Es werden hier einfach Begründungen vorenthalten und die Wörter im Munde umgedreht. Wer schon ein Buch von Nielsen gelesen hat erkennt, dass der Typ einiges auf dem Kasten hat.
 
Man kann das auch anders sehen: Seiten, die den Nutzer endlos auf den Seiten halten wollen ohne wirklichen Nutzen für den Besucher nenne ich "Ausbeutung". Meine Zeit wird verplempert mit unnützem Zeugs und Klickibunti und ewig langsamen Web 2.0 Klimbim. Das ist aus meiner Sicht Missbrauch des Internets - oder ganz klassisch ausgedrückt: Das Business hat im Internet eigentlich garnichts zu suchen. Open Source, auch im Internet.
 
was soll eig so eine studie?? ich bin immer noch der meinung ist eine seite interessant genug und hat ne menge zu bieten bleiben user auch länger drauf... is schon kla das leute versuchen schnell an informationen zu kommen, nur die themen die einen interessieren werden meist intensiver gelesen oder genutzt...aber ich frage mich immer wieder wie man so eine studie aufstellen kann, wenn man nicht alle befragt, denn so entstehen vorurteile wie in der pisa-studie, is eine schule schlecht sind es gleich alle und es liegt immer an den schülern, nur daran zu denken welche hintergründe es haben kann denkt keiner, und nebenbei hat au nicht jeder ne flatrate wo er std-lang im inet bleiben kann. ich finde das nur schwachsinn, die sollen sich ma l um sinnvollere themen kümmern und nicht solche sinnentleerte sachen rausbringen. sry aber ich finde s ne studien echt zum kotzen....
 
Die negativen Begriffe beschreiben bei näherer Betrachtung eigentlích durchweg positive Eigenschaften des Internet-Users, der gelernt hat richtig mit dem Medium umzugehen. Warum dafür so reißerische, negative Begriffe verwendet werden, weiß ich nicht.
 
@kaffeekanne:
Ein dickes '+' für diesen Beitrag. Ist doch mal wieder klar warum solche Studien rausgebracht werden: Dem User soll ein schlechtes Gewissen eingeredet werden, er soll sich bereitwillig breitschlagen lassen damit das Web-Business noch mehr Geld aus ihm rausholen kann. Nur dazu hat heute keiner mehr Lust - und das ist gut so! So eine Gehirnwäsche also einfach nicht mehr beachten und seinen eigenen Weg gehen, lautet mein Motto und Fazit daraus.
 
@kaffeekanne: Finde ich auch. Der Nutzer hat einfach nur erkannt was nützliche Informationen sind und was nicht. Für mich eine erfreuliche Entwicklung.
 
lol
nette QQ nachricht.
passt zu eurem "Wir brauchen Werbung!" Banner xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles