Telekom-Skandal: 'Maßlose Datenspeicherung' schuld

Datenschutz Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar sieht in der zunehmenden Datensammlung und Überwachung eine wesentliche Grundlage für den Spitzel-Skandal bei der Deutschen Telekom. Er forderte zugleich eine lückenlose Aufklärung der Vorfälle. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frag mich nur WER die Vorgänge "aufklären" soll/wird?
 
@The Grinch: 1. Zur Aufklärung werden jetzt die Daten verwendet, die man nie hätte erheben und speichern dürfen. 2. Um Schäden in millionenhöhe aus undichten Stellen zu vermeiden hatte man für hunderte von Millionen Euro ein Speicher- und Überwachungs- system installiert. *grübel* Ich brauche Nachhilfe in Logik...
 
Komme mir vor wie in dem Film "der Staatsfeind Nummer 1" mit Will Smith
 
Ist doch richtig, das die die Schwachstellen suchen. Das ist bares Geld was da verloren geht, wenn Interna nach aussen gelangen. Auch hier gilt: Wer sich korrekt verhält, hat nichts zu befürchten.
Weiss garnicht was sich alle so aufregen, so könnte man auch das Problem der Filesharing-Verbrechen bekämpfen aber dann heisst es ja wieder Datenschutz.
 
@ishc: Filesharing ist kein Verbrechen. "Wer sich korrekt verhält, hat nichts zu befürchten." Wer dieses Pseudoargument bringt, hat nichts begriffen.
 
@ishc: Ist schon nicht falsch. Aber erst ist es intern und wenn dort dann alles in Ordnung ist, dann werden die Kunden ausspioniert bzw. andere Unternehmen unsw. Mann kann nicht zu lassen das irgend jemand, der nicht direkt an die Verfassung gebunden ist (so Formuliere ich das mal) einfach irgend welche Daten einsieht. Die eigentlich erst durch Richterlichen Beschluss eingesehen werden dürfen. Zu dem Filesharing-Problem kann ich nur sagen, das wenn der Staat in jederman sein Rechner gucken könnte es Wohl zu riesigen Menschen und Grundrechts verstößen kommen würde. Denn bei so imensen Datenmengen ist es schwer dessen Misbrauch zu verhindern.
 
@ishc: Du hast wohl den Knall nicht gehort! DIE, haben gegen Gesetze verstoßen, jene welche angeblich etwas "verraten" haben NICHT! Aber was schreib ich da, ist eh zu hoch für dich, hättest dich sehr wohl gefühlt in der DDR! Wer sich damals korrekt verhielt, hatte nichts zu befürchten.
 
@ishc: Filesharing ist ein Vergehen und kein Verbrechen. Für ein Verbrechen muss die Strafandrohung mindestens 1 Jahr Freiheitsstrafe betragen. Man sollte schon noch unterscheiden zwischen Raub, Mord, sexuellem Mißbrauch, etc. und eines Verstoßes gegen Lizenzbestimmungen
 
@ -=|Sneaker|=-: Und es ist nicht mal ein vergehen. Filesharing ist grundsätzlich völlig legal! Du sprichst von "Unterscheiden"? Dann lerne mal zu unterscheiden. Es macht nämlich einen Unterschied ob mal z.B. Freeware oder urheberrechtlich geschütztes Material tauscht. Beides funktioniert über Filesharing, das eine ist jedoch völlig legal, das andere illegal. Was glaubst du, warum Filesharing-Programme völlig legal im Netz zu bekommen sind?
 
@ishc: Aha und da ist wieder der Kandidat " Wer nichts zu verbergen hat hat auch nichts zu befürchten " . Ich für meinen Teil will nicht Überwacht werden denn es ist meine Privatsphäre und du hast nicht das recht mit deinem Pro für Überwachung meine Privatsphäre zu untergraben .
 
@ishc: Quis custodiet ipsos custodes?
(Wer überwacht die Wächter?)
 
@ishc: die Manager, die überwacht wurden obwohl sie sich korrekt verhalten haben sind der beste Beweis dafür, wie blöd Deine Argumentation ist.
 
Hoffentlich wird jetzt mal einigen Politikern klar, was die Vorratsdatenspeicherung für Auswirkungen hat...
 
@AGuther: Das ist doch was ganz anderes. Die Regierung brauch das um gegen den Terror der an jeder ecke herrscht vorgehen zu können. Die Telekom intern hat ja keinen Auftrag der Regierung bekommen. Is doch ganz offensichtlich das man da klar differenzieren muss und nich gleich alle die illegal daten sammeln über einen kamm Schaart xD
 
@AGuther: Von was träumst du nachts?
 
Hy,ist Euch das nicht auch aufgefallen,jahrelang und ich bin davon Überzeugt haben die Firmen alles ausspioniert was ging,nun kommt es auf einmal ans Licht der öffentlichkeit,das Geschrei ist für ein paar Monate groß,es wird alles abgestritten und wenn der Sturm versbt ist geht es in alter Frische weiter,das ist nun mal nicht aufzuhalten,das liegt in der Natur des Menschenvon andern alles wissen aber nicht bei mir
gruß Opa
 
Ich lach mich scheckig. 'Nen Datenschutzbeauftragten haben wir doch auch nur pro forma.
 
Wahrscheinlich hat der BND keine Kopie bekommen und hat den Laden jetzt auffliegen lassen *rofl*.
 
@peter64: LOL zu geil der gedanke. Bin mal gespannt, was passiert wenn die ersten daten von unserem bundes terroristen schäuble und der aussenkanzlerin angela honecker sry merkel im netz landen. ich hätte dann auch gerne ne kopie :P
 
@zaska0: (OffTopic) Die Verbindung Merkel/Honecker erschließt sich mir nicht.
 
@TiKu: Nicht ? Na ich sag mal so, wir sind auf dem besten weg zur DDR v2.0 in vielerlei hinsicht. Und wer kann sowas besser leiten als eine frau merkel die hony noch kannte in der fdj mit auszeichnungen überhäuft wurde und das land so regiert wie sie es tut. desweiterem enhilt der post bzw. die aussage an sich einiges an sagen wir mal zynismuss
 
http://tinyurl.com/4x6qg4
 
ich finde es nur krank alles über nutzer im inet zu speichern...nur dann weiß man au wo die ganzen stuern hinfließen um uns zu überwachen...aber mal ganz ehrlich, nicht nur die telekom macht es, sondern der ganze staat, aber es muss ja immer einen dummen geben dem man alles in die schuhe schieben kann...herrlich wie sich alle fertig machen

@zaska: bin ganz deiner meinung, ich glaube das selbst schon telefone abgehört werden bzw es auch gemacht wird, is schon krass das sich damals alle über die ddr beschwert hatten aber jetzt genau so schon anfangen....also ddr v 2.0 wir kommen.....
 
Wollte nur auch mal nen Idiotenpost machen. Kann doch net sein, das die andern MIR immer aufn Wecker gehn.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!