Adobe plant Hardwarebeschleunigung für Photoshop

Bildbearbeitung Der Software-Hersteller Adobe will seine Grafikverarbeitung Photoshop durch den Einsatz von Hardware-Beschleunigung leistungsfähiger machen. Das Unternehmen arbeitet deshalb bereits an entsprechenden Verfahren auf Basis des OpenGL-Standards. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leistungsstärker kann man PS auch so machen, beispielsweise in dem man es für mehrere Kerne optimiert und dann auch in einer 64Bit Edition zur Verfügung stellt, gleiches gilt für den Corel PaintShopPro. Anscheinend weiß Adobe nicht mehr weiter, jede weitere PS Version wirkt bis dato irgendwie immer Träger als die vorherige.
 
@e-hahn: die nexte photoshop version soll nur noch in 64 bit kommen. war glaub auch hier letztens in den news
 
@e-hahn: Soll für Windows in 64-Bit kommen (aber nicht 64-Bit only oder?) Für den Mac leider nicht, da Adobe noch nicht auf das neue framework portiert hat. Was Multicore Unterstützung angeht weißß ich nicht, was Adobe plant für das CS 4.
 
@e-hahn: PS unterstützt multicore und ich finde das bisher jede Version besser geworden ist. Ich kenne PS seit Version 3 und arbeite produktiv seit Version 5 damit.@toppic: Das bearbeitete Bild hatte 442 Megapixel und war 2 GB gross. Es wurde mithilfe von NV eigenen Filtern (CUDA) gezoomt und gedreht. Das ging laut Präsentation wohl so gut wie verzögerungsfrei. Ich hoffe dennoch das auch ATI Hardware das möglich macht. Immerhin kann man gerade bei Filtern enorm von der parallelen Arbeitsleistung von Streamprozessoren profitieren. Vorallem der Support für 3-D Modelle in CS4 wird errheblich gebrauch von der GPU-Beschleunigung machen. Ich freu mich drauf. Hier der Link wo noch etwas mehr steht: http://www.tgdaily.com/content/view/37611/140/
 
@starchildx: "nexte photoshop version" Was darf man sich unter dieser Sprachverkrüppelung vorstellen? Eine Ausgabe für Nextstep? Das ist aber ziemlich altmodisch. ___ Und ja 3D Beschleunigung kann sinnvoll sein, Stichwort: Synergieeffekte. Gerade bei solchen Anwendungen wo der Anwender mehrere Aktionen pro Sekunde ausführt, da will er schon sehen wo er den Strich gesetzt hat.
 
@e-hahn:

in der ct wurden vor einigen wochen programme in 64bit umgebungen getestet und photoshop cs3 ist trotz der nicht expliziten 64bit optimierung in einem win64bit os deutlich schneller zu werke gegangen als in 32bit. ich denke dass diesbezüglich mit keinem großartigen leistungsschub mehr zu rechnen ist.

ich habe die cs3 nur mal kurz gesehen und angetestet, kann sowas auch gar nicht bezahlen aber mir hat es jetzt nicht so zugesagt. wenn ich mich entscheiden müsste würde ich auf die alte CS1 version setzen. die wirkte auf mich deutlich flotter.
 
@Frankenheimer: Wollte auch nicht erst von CS2 auf CS3 wechseln. Aber CS3 bietet mir vieles was in CS2 oftmals nur mit erheblichem Mehraufwand zu realisieren war. Ausserdem ist CS3 nochmals performanter wie CS2. Habe mir deshalb nach ausgiebigem test die Extended Version gegönnt und bereuhe es in keinster Form. Aber für einen Laien sind die alten Versionen natürlich wesentlich erschwinglicher und reichen vom Funktionsumfang her sowieso allemal.
 
@Frankenheimer Bezüglich 64Bit meine ich da eher das man dann auch mehr als 2GB pro Prozess nutzen kann, bei einer A2 Montage wäre das manchmal angebracht, ist so aber nicht möglich. @Plasma81 CS3 ist bei dir Performanter als CS2, wie hastn das gemacht? Also meine Erfahrungen sind da ganz anders. Und nur so nebenbei, für einen leihen ist Adobe CS eh nichts, egal ob er es günstig bekommen kann oder nicht. Der kann sich auch dieses Elements kaufen, für den wäre dann nichtmal der PSP was.
 
"Mit der OpenGL-Unterstützung bei Photoshop richtet sich Adobe klar an den High End-Markt. Erst Grafikkarten der oberen Preisklasse, die in entsprechend leistungsfähigen Workstations zum Einsatz kommen, arbeiten mit der Technologie in der Adobe-Software zusammen."
______________________________________________________________________________________ na toll, für den "normalen" ps-anwender kommt nix bei rum..
 
@muesli: Der Normale PS Anwender hat entsprechende Hardware und als Hobby kaufen sich wohl die wenigsten Photoshop. Mit High End sind übrigens Karten wie die Quattro Serie oder Ati FireGL gemeint....
 
@ThreeM : heisst das mit ner HD3870 kann ich es nicht nutzen? Sind die openGL Karten ein Muss?
 
Die Meldung wurde bereits Dementiert. Es ist nicht klar in welchen Produkt OpenGL zur Beschleunigung verwendet werden soll. Es wurde legentlich Bestätigt das man daran arbeitet OpenGL und damit die GPU als "Co-Prozessor" einzusetzten. Photoshop wäre zwar Sinnvoll aber auch ein Einsatz in Premiere wäre denkbar....
 
@ThreeM: Ich glaube Premiere und AfterEffects nutzen schon OpenGL zur Beschleunigung.
 
"So ist bereits die Acrobat 8-Produktreihe entsprechend ausgestattet."
Das heißt also alles andere als ein direkter Geschwindigkeitsvorteil. :) Acrobat ist so lahm, dass ich es hier nie gebraucht habe und in fast jedem Fall mit der OS X Leopard-Vorschau parat gekommen bin. Und über die Geschwindigkeit will ich erst gar nicht reden. :)
 
@ukroell: "Erst Grafikkarten der oberen Preisklasse, die in entsprechend leistungsfähigen Workstations zum Einsatz kommen, arbeiten mit der Technologie in der Adobe-Software zusammen."
 
@ukroell: Die GPU-Leistung wird in Acrobat genutzt um 3-D Modelle und Grafiken beschleunigt darstellen zu können. Das geht auf jeder ATI und Nvidia hardware die mindestens DX8 und Pixelshader 1.1 unterstützt.
 
Krita, das Bildbearbeitungsprogramm aus dem Koffice und Draw, das Bildbearbeitungsprogramm aus dem OpenOffice, sowie Blender, eine OpenSource 3D-Grafiksoftware, haben schon längst OpenGL Unterstützung, soll mal bloß niemand behaupten, die Industrie würde nicht von OpenSource abkupfern. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen