Hersteller von PC-Spielen selbst schuld an der Misere?

PC-Spiele Nachdem die Macher des Taktik-Shooters Crysis vor kurzem den PC als Spieleplattform in Frage stellten - vor allem weil die Piraterierate sehr hoch sein soll - kam einmal mehr die Diskussion auf, ob der PC in einer Zeit, in der immer mehr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na geil, womit soll ich sonst zocken? Mit der PS3? Ganz sicher nicht, dann kauf ich mir GTA4 und die Chose ruckelt wie verrückt, da glaubt man doch manchmal eher, dass die Konsolen nicht wirklich taugen...
 
@hal_moore: ich hab zwar keine ps3, aber was hast du denn? was ruckelt wie verrückt? du meinst die kleinen popups ab und zu? schon schlimm wie manche sich von irgendwelchen berichten verrückt machen lassen. und wenn dich das stört, dann schau mal wie du einen pc für 350 (ps3) bzw 200 (xbox) euro auftreibst auf dem du in nem halben jahr gta4 spielst... immer diese stammtischparolen ohne mal über die gegebenheiten nachzudenken. und wenn dir ein spiel nicht gefällt (kleine ruckler) dann kauf es einfach nicht. (-)
 
@hal_moore: Bei mir ruckelt nix.
 
@hal_moore: Das mit dem Ruckeln kann ich bestätigen. Ich hab mir das Spiel bei nem Kumpel auf der X360 angesehen. Aber das liegt halt daran dass die Programmierer keine gute Engine programmiert haben. War auf der PS2 ja auch schon so. Es gibt genug andere Spiele die diese Grafikqualität bieten aber richtig flüssig laufen. Ich persönlich habe von der X360 Version mehr erwartet.
 
@asyncron: Manche Leute nehmen es vielleicht auch nicht wahr. Und ich rede nicht von kleinen Rucklern, sondern von einer unspielbaren Hakerei. Haste nen paar Bullen hinter dir und musst schnell fahren, dann hakt es so derbe. Und der Grund, dass ich es mir nicht kaufen sollte...wie soll ich denn wissen, dass es so schlecht wird? Die Videos im Internet waren ausschließlich XBOX-Vids und da soll das Problem nach meinen Kenntnissen nichtmal so schlimm sein wie auf der PS3...Ich jedenfalls habe das Spiel nach 2 Tagen wieder verkauft. Bei Konsolen haben die Entwickler einen fest definierten Standard, nach dem Sie sich richten können. Da dürfte nix ruckeln. Soweit ich weiß, gibt es bei Software-Entwicklung eine Testphase, ich habe das Gefühl, dass es die bei GTA4 nicht gab, denn ein solches mieses Verhalten habe ich nie vorher kennen gelernt...
 
@ auzoomi : zu deinem Posting will ich wirklich nichts sagen, GTA 4 ist so ein Kracher und die Grafik Engine stellt die 20000 Dinge gleichzeitig wunderschön da und dich stört wahrscheinleich ein paar Laderuckler, bitte programmier dir deine eigene Engine, du kannst es ja viel besser ....
 
@Birdclemens: Ich hab nicht gesagt dass ich es besser kann. Ich hab nur darauf verwiesen dass die Engine bei anderen Spielen einfach besser programmiert ist. Als Beispiel fällt mir jetzt spontan Burnout Paradise ein. Ähnlich komplexe Darstellung aber halt flüssig. Gut es laufen jetzt nicht ständig Personen auf der Straße rum (wär ja noch schöner :-)) aber ich denke wenn GTA auf dieser Engine laufen würde hätte man doch ein paar Ruckler weniger...
 
Wo Lombardi recht hat, hat er recht. ich finde er ist echt ein klasse Typ! Er weiß auch wovon er redet, und nimmt auch kritik an...
 
@mr.chack: Stellt sich nur die Frage: Was haben hohe Hardwaranforderungen mit Piraterie zu tun. Das kommt beim Artikel nicht wirklich raus.
 
@ pool: Die Piraterie war das Argument der Crysis Entwickler, um die schlechten Verkaufszahlen zu begründen. Lombardi sagte hingegen, dass es überhaupt nicht daran liegt, sondern dass die Anforderungen des Spiels einfach zu hoch waren.
 
^^ mein gedanke

die sollten sich wirklich mal die statistiken von valve ansehen. die wissen tatsache genau was ihre kunden für rechner haben und programmieren auch dafür. hl2 sieht selbst auch älteren rechnern wirklich klasse aus. klar ist es nicht so schön wie crxsis... aber gut genung ist es alle mal.
 
Zugegeben, gute Spiele zu entwicklen kostet Geld, viel Geld sogar! Dazu kommt dann das Debugging und die Kosten für den Betatest.
Letzt endlich verkauft sich aber ein Spiel nicht nur alleine durch das Marketing oder durch solche hohlen Sprüche wie "wir machen nur noch für Konsole". Der Kunde, besser die meisten Kunden, schauen definitiv auf den Preis und bei Spiele jenseits der €45 überlegen eben die meisten genau. Schafft den Kopierschutz ab, spart das geld dafür, senkt die Preise und keiner hat es mehr nötig sich illegal solch ein Spiel zu beschaffen.
 
@The Grinch: träum weiter
 
@The Grinch: wum wieviel günster wäre denn das spiel, wenn der kopierschutz wegfallen würde? (unbedeutend weniger)... die sollten lieber unsinniges marketing weglassen und daran sparen...
 
@The Grinch: valve spart sich den kopierschutz durch steam und die games sind dennoch recht teuer... allerdings macht valve irgendwas richtig denn wenn man schaut dann finden sich kaum raubkopien und die kopien die existieren sind meist nur auf lan oder singleplayer zu gebrauchen was heute nicht ausreicht... die preise allerding schrecken mich total ab bei der konsolengeneration allá 360 bzw. PS3... das ist ja schon nicht mehr schön was die verlangen... bei meiner Wii warte ich bis ich entweder ein game günstiger durch gebrauchte oder alternde spiele billiger bekomm aber 60€ beim saturn geb ich niemals für ein game aus was ich nicht richtig antesten konte (PC=demos)...
 
@Sohoko: Die Konsolen haben auch Demos...
 
@ Sohoko : Also, ich hab für meine O-Box ca. 35€ gekauft, 3 NEUE Spiele, TF2, HL2EP2, Portal und 2 etwas ältere Spiele wie HL2 und HL2EP1... wenn das teuer ist...
 
@Sohoko
sag mal wie alt bist du eigendlich?
snes und mega drive spiele haben damals auch mindestens 120 DM gekostet und die konsolen waren auch nicht wirklich billiger als im moment!
man man man nur meckern die leute

wenn man mal als vergleich die autopreise sieht wo man für das geld das damals ne s klasse gekostet hat nichtmal ne c klasse bekommt

können wir doch froh sein das wir nicht 120€ zahlen
wo doch "angeblich" einfach das zeichen der währung von DM in € umgewandelt wurde
 
Komisch das sich manche Titel sehr gut VERKAUFEN(CoD4 zb) und andere (Crysis) nicht.. hm komisch warum nur wird das eine gekauft und das andere nicht.. ach ja.. CoD4 hat nen super geilen Multiplayer.. Crysis nen durchschnittlicher shooter+grafik demo. hm^^ aber die PÖSEN RAUBkopierer sind schuld *wechlach* Baut nen ordentlichen MP in die games ein . der ohne kauf nicht nutzbar ist und dann wird das spiel auch gekauft. Kein mensch gibt heutzutage noch 60 euro für 2 Tage Singelplayer zocken aus. Geld scheißen kann man leider noch nicht. MP mit Langzeit spass (Warcraft3/Starcraft sind hier super beispiele.. uralt .. und wird teilweise heute noch geklauft) und die sache läuft :)
 
@Conos: Und hinzu kommt das CoD4 über Steam verfügbar ist :-)
 
@Conos: kann man so nicht sage.im Konsolebereich gibt auch jeder 60 euro aus um zwei tage singleplayer spass zu haben. wahrscheinlich geht es dort den wenigsten um den multiplayer. das problem ist halt wirklich wie einfach ein pc game illegal zu beschaffen ist. es hat nicht jeder den Mum seine konsole (x369) modden zu lassen, was bei der PS3 nichtmal geht. Aber beim PC muss man eigentlich nichteinmal irgendwelche Kenntnisse haben.Die CoD4 verkäufe von pc im vergleich zu den Konsolen ist ein Witz.Ich bin auch ein PC Zocker und ich sag nur, wenn ihr ein Game unbedingt wollt, dann kauft es euch. Wenn ihr es nicht wirklich braucht dann dann muss man es auch nicht herunterladen. Dann geht lieber noch in die Bibliothek, ist meiner Meinung nach immer noch die bessere Lösung. Valve ist aus meiner Sicht sowieso Paradebeispiel wie man es machen muss. Steam ist mittlerweile eine super Plattform geworden. Ich hab die orange box welche einfach unschlagbar ist. Und ehrlich gesagt hätte ich keine Ahnung wie man das ganze Zeug ohne Steam spielen könnte. Also für den 0815 Typen ist Steam schon wieder ein bisschen ein grösseres Hindernis als irgend eine No-dvd Datei.
 
@Conos: "geklauft" haha, Freud lässt grüßen
 
dazu kommt leider häufig, dass keine demos verfügbar sind. ich kaufe mir kein spiel für 50 euro, um dann total enttäuscht zu sein. und es ist häufig genug vorgekommen, dass hohe erwartungen nicht ansatzweise erfüllt wurden. da hilft nur noch das vorherige ausleihen und in meinem ort gibt es keine videothek oder so, wo ich mir spiele ausleihen kann...
 
@hal_moore: naja das argument zieht nicht wirklich.. also mir fällt grad kein größerer titel ein wos keine demo gab
 
@Conos: s.t.a.l.k.e.r. z.b... aber bei den meisten games gibts ne demo...
 
Er hat so was von Recht, Lombardi spricht mir aus der Seele.
Die Valve Spiele sind auch Klasse. Gte Story, läuft Ruckelfrei, sieht recht gut aus! Half Life 2 war der Burner und das beste Game, dass ich jeh gespielt habe, war Portal!
 
"Unternehmenschef Doug Lombardi" Krass, nu isser schon Chef. Ich dachte immer, das wär Gabe Newell und Lombardi ist nur Pressesprecher... Wenn man keine Ahnung hat... (Zu div. Rechtschreibfehlern in der News will ich mal gar nicht sprechen, lieber Roland) -.-
 
@dj-corny: wird "unter (A/a)nderem" groß geschrieben? bin mir grad nicht sicher.
 
Vorübergehendes Phänomen??? Wenn die Konsolengeneration technisch veraltet ist kommt 1 Jahr drauf eine neue. Spore wird floppen (auch wenns sicherlich nicht schlecht ist) und von ID wird mal wieder eine Grafikdemo kommen, was sicherlich nicht ausrreicht um eine Trendwende einzuleiten.
 
Schön, dass das Sammeln von Informationen eines Nutzer über dessen Hardware (beim Update von Microsoft Windows oder dem BattleNet von Blizzard nannte man das "ausspionieren") hier als "öffentlich verfügbare Statistik" hinstellt...
Das Entwickeln von Spielen von Konsolen ist schon von Natur aus günstiger - man entwickelt für eine einheitliche Plattform. Bei PCs gibt es massenhaft Kombinationsmöglichkeiten, die alle berücksichtigt werden müssen. Und ob Playstation-Spiele jetzt weniger kopiert werden als PC-Spiele?
Das Problem der Spielebranche sehe ich weniger in den Raubkopien als viel mehr im Konzept an sich - plattformübergreifend! Die Hersteller entwickeln weg vom Spielspaß und hin zu hyperkomplexen oder hypergrafischen Programmen. Durch Civilization I, WingCommander I+II, Privateer, TransportTycoon, RailroadTycoon, Ultima I-IX, Master of Orion I, Command & Conquer I und vielen anderen Spielen habe ich tagelang vor dem PC gesessen. Heute sind Rollenspiele so komplex, dass der Spieler schneller altert als sein Avatar, Handels-/Aufbauspiele so verschachtelt, dass man selbst mit BWL-Studium den Überblick verliert, Flugsimulationen so detailverliebt, dass man ohne Pilotenschein gar nicht anfangen braucht und Strategiespiele so grafikverliebt, dass die Übersicht flöten geht und die Strategie an sich in den Hintergrund rückt. Hat man sich früher mehrere Wochen lang motiviert durch ein Spiel gekämpft, kann man heute nach durchscnittlich 6 Stunden das Spiel wieder deinstallieren - entweder man ist durch oder man hat den Überblick verloren. Spielspaß, das hat Nintendo mit der Wii verstanden: zweckmäßige Grafik, aber Spaß ohne Ende. Eine Statistik über vorhandene Hardware zeigt den Herstellern noch lange nicht, was die Spieler spielen WOLLEN - nur was sie spielen KÖNNTEN.
 
@Tyndal: sehr guter Kommentar :)
 
@Tyndal: Du hast glaube ich überhaupt keine Ahnung vom Statistiksystem von Steam, oder? Steam fragt den Nutzer EXPLIZIT vor dem Sammeln von Daten, ob er an der Statistik teilnehmen möchte oder nicht. Falls man sich dafür entscheidet, wird einem genau angezeigt, welche Daten verschickt werden. Falls man sich dagegen entscheidet, werden keinerlei Daten versendet... Die einzigen anderen Daten, die von Steam dann noch versendet werden sind Protokolle bei schweren (!) Systemfehlern. Und in diesen Protokollen steht auch nur drin, welches Spiel mit welchem Modul abgestürzt ist und warum. Keinerlei persönlich nachvollziehbaren Daten...
 
@Tyndal: perfekter kommentar abgesehen von der Sache mit Steam.Dazu kannst du ja den Kommentar von dj-corny lesen. Ich kann es schon garnicht mehr hören das gejammere über Steam. Hat sich mittlerweile zu einer perfekten Plattform entwickelt. Zum anderen. Flugsimulationen, Strategiespiele usw sind für den Gelegenheitszocker einfach nicht mehr Annehmbar, obwohl sie eigentlich richtig Interessant wären. somit reicht es für ein Spiele zwischendurch nur noch für ein bisschen rumgeballern. Aber wenn man nicht täglich mehrere Stunden an einem Strategiespiel oder Flugsimulator sitzt hat man schon verloren, weil man einfach nicht mehr mitkommt, da so komplex. und wie du gesagt hast, da hilft auch ein bwl-studium nichts. Es ist mehr die Routine,und die braucht Zeit bei solchen Games. Wii hat es vorgemacht, mir gefällt das Teil und ich finde es eine super Ergänzung zum PC.
 
@Tyndal: I lol'd. :D
 
@dj-corny: Richtig, ich kenne das Steam-System als ISDN-Nutzer nicht. Ich kenne aber die landläufigen Reaktionen auf Programme oder Firmen, die Hardware-Profile / Interessen / was auch immer sammeln wollen. Da ist der Aufschrei meist sehr groß. Bei Steam scheinbar nicht, was wohl an der transparenten Übermittlung liegt. An meiner Aussage, dass ein Hardware-Profil nichts darüber aussagt, für was sich Spieler interessieren, halte ich aber fest. Nur weil man einen Doublecore hat, will man nicht komplexere Berechnungen, nur weil eine aktuelle Grafikkarte vorhanden ist, will man nicht noch mehr Grafik. Nur weil man 1 Terabyte Festplatte hat, will man keine 10 Gigabyte große Spiele mit 500 Megabyte großen Speicherständen. Natürlich wird die Hardware-Ausstattung der PCs immer besser - geht mal was kaputt gibt es ja nur noch bessere Alternativen - aber das bedeutet ja nicht, dass man automatisch Spiele möchte, die noch mehr Ressourcen fressen. Fassen wir zusammen: Wenn die Steam-Übermittlung tatsächlich so kundenfreundlich ist, ziehe ich meinen negativen Kommentar dazu zurück.
 
@Tyndal: Natürlich werden die Spiele immer mehr Leistung fordern, denn der Konsument will natürlich auch immer bessere Spiele, mit mehr Möglichkeiten und besserer Grafik. Kann sein, dass du das anders siehst, aber der Standard-User will immer bessere Spiele. Nur hat Valve eben den Vorteil, dass sie ihre Spiele auf die Masse optimieren können. Wenn z.B. aus der Statistik ersichtlich ist, dass ein hoher Prozentanteil der User Mehrkern-CPUs nutzt, dann ist es nur logisch, dass zukünftig dahingehend optimiert wird. Man sieht also, was die Masse an Hardware hat und welche Anforderungen zumutbar sind. Hätte Crytek vielleicht auch mal machen sollen. ^^
 
@Tyndal: Netter Kommentar! Nur die Sache mit den Spielen kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
Ich finde das die Spiele immer einfacher werden und nicht Komplexer!
Gerade Master of Orion war sehr komplex!
Ich seh das Problem das die Spiele zu einfach geworden sind!
Im Grunde ist das ja auch nichts schlechtes, die Spiele haben mehr selbsterklärende mechanismen oder Automatismen, so dass man schneller alles begreift!
Aber dafür müsste dann aber auch mehr Inhalt drinn sein um diese "zeit" Ersparnis auszugleichen! Kuck dir dochmal Siedler 6 an vom prinzip her ein schönes Spiel, aber viel zu schnell hat man alles gebaut und dann war das!
In ein Master od Orion musste man sich reinkniehen um zurecht zu kommen!
und da gabs auch technologien die man erst nach Stunden Spielzeit erforschen konnte.
 
@Tyndal: Damit hast du schon Recht. Ich habe z.B. Gothic 3 aufgehört zu spielen als ich irgendwo inmitten der unzähligen Quests in Varant war. Warum? Weil ich einfach nur alle paar Wochen zum spielen gekommen bin und letztendlich nicht mehr gewusst habe wohin ich gehen soll, was welcher NPC mit irgendeinem anderen zu tun hat oder wo welcher NPC war. Das ist mir bei Gothic I+II nicht passiert. Ausserdem war das Spiel so voller Bugs das es einfach keinen Spass mehr gemacht hat (2 Dinge Gonzales nicht vorher abgegeben, zu wenig Ruf in Mora Sul, kein Zutritt zu Gonzales etc......)
 
PCs sind für spiele untauglich, man hat Treiberprobleme, Betriebsssyteminkompatibiläten, netzwerkprobleme usw. Jede Hardware ist eben anders! Da ist eine Spieleentwicklung aufwändig und nie komplett fehlerfrei möglich. Bei Spielekonsolen kann besser auf die Hardware eingegangen werden, Spiele laufen besser und benötigen weniger systemleistung. Spiele auf Computern ist eine wahre Ressourcenverschwendung!
 
@andreasm: Au man, viel Spaß mit deiner Pixelkacke auf'm Fernseher. 'N ordentlicher Gaming-Desktop überholt 'ne olle Konsole bei weitem. Und wenn man den Konsolencontroler für's Gameplay behalten möchte -> einfach Adapter kaufen und ran damit an PC. -.-
 
@andreasm: Aha und kann man mit Konsolen auch Mods spielen? Kann man seine Spiele auf einer Konsole erweitern? Neuen Content einfügen? Nein? Dann ist eine Konsole für mich untauglich...
 
@andreasm: So gesehen ist ein PC dann nicht nur für Spiele untauglich, sondern für jede Art von Anwendung und Arbeit. Man ist ja mehr am installieren und configurieren, als dass man das tut was man eigentlich machen will :)
 
*InsgleicheHornstoß* ... Hunzufügen möchte ich aber auch noch einen weiteren Punkt. Die Spielehersteller brauchen sich nicht wundern dass keiner Spiele bei Erscheinen kauft, wenn sie teilweise in unfertigen Versionen im Laden stehen. Da gibts einige krasse Beispiele wo einem die Lust vergehen kann überhaupt nochmal ein PC-Spiel zu kaufen. Später kommt noch eine große Hürde die sich "Kopierschutz" nennt. Davon will ich aber gar nicht erst anfangen.
 
@DennisMoore: JOP ! und als totales negativ beispiel zu nennen ... Gohtic3 in den ersten versionen war das einfach nur ein ganz schlechter witz
 
Der PC als Spiele-Plattform ist out. Die Devise lautet, wie übrigens fast überall, neue Konsumenten erschließen. Und da sind auch und vor allem Menschen dabei, die sich nicht mit Grafikkarten, anderer Hardware und der Einstellung der Steuerung beschäftigen wollen. Ich spiele nur auf Konsole, was allerdings schon immer der Fall war, da ich zu jeder Gruppe gehöre. Der Erfolg der Konsolen beweist es ja.
 
Also EGO-Shooter auf Konsolen nein danke! Das ist wohl das schrecklichste was sich ein PC-Gamer vorstellen kann! Und mir ne Konsole kaufen find ich auch überflüssig wenn ich an meinem PC alles machen kann. Und 70 € für ein Konsolenspiel bezahlen (GTA4) ist bissle arg heftig! Wer soll sich denn das noch leisten...
 
@Drnk3n: also auch wenn ich selber mit dem pc zocke: soll das mit dem preis n argument für den pc sein? da muss ich lachen. die sind genauso teuer wie für konsolen... als beispiel einfach mal crysis für 70€ oder need for speed für 65... oder bioshock für 70... ehrlich: spielepreise sind keine guten argumente für den pc
 
@dj-corny: da muss ich dir recht geben! stimmt schon. aber ich Spiel ja sowieso keine aktuellen Spiele, da mein PC das nicht verkraftet xD
 
Crytek soll erstens mal nicht rumzicken. In meinen Augen ist Crysis Müll ... abgesehen von der überragenden, aber nicht erschwinglichen Technik (Quad-SLi 9800 GX2 keine 70 fps ... wtf?). Und Valve bzw. Lombardi haben Recht. Sie haben bei der Half-Life-Reihe wie ich finde noch nie Fehler gemacht. Sie setzen nicht primär auf die Grafik aber bieten dennoch eine überragende, welche mit Medium und Low-Systemen immer noch gut skalier- und spielbar ist, siehe auch Call of Duty 4 welches die Grafik nicht zu sehr in den Vordergrund stellte. Tolle Story, tolle Steuerung, Abwechslung, Atmosphäre (Episode 1 + Episode 2 waren überragend!). Alles sehr erfolgreiche Spiele und da gab es trotz massiver "Piraterie" keine Umsatzeinbußen. Valve ist preislich sehr sehr fair und Steam ist ein in meinen Augen sehr gutes System: Laufende Marktforschung, alte Spiele wurden wieder in Umlauf gebracht und werden wieder online gespielt, man kommt sehr billig an Spiele die man nicht gerade überall findet und wenn mal die CD hin wird, im Notfall kann man es saugen. Abstürze hat es bei mir persönlich auch nie gegeben. Es könnten sich viele ein Stück von Valve abschneiden und wieder mehr auf Atmosphäre und Story setzen, dann würde es mit dem PC als Spieleplattform wieder bergaufgehn ... und wichtig wäre noch Spiele endlich mal fertig auf den Markt zu bringen und sich nicht von seinem Publisher ausschlachten zu lassen, was Valve mit EA nie zuließ ...
 
@AEA: Volle Zustimmung! Valve hats aber auch dahingehend besser, dass sie praktisch ihr eigener Publisher sind und EA nur für den Retail-Verkauf brauchen, aber sich nicht drängen oder dazwischenfunken lassen. Viele andere Entwickler sind da ja sehr oft zu sehr an ihren Publisher gekettet.
 
Wie, der PC hat ausgedient ?
Ich kann mir net vorstellen das man Shooter auf ner Konsole gewscheit spielen kann, jedenfalls nicht mit nem Controller. Ich geb dem Herrn Lombardi Recht bei der Statistik. Es ist schon irgendwie ne Schweinerei wenn man nur auf die Höchsten Rechner Setzt anstatt das letzte aus ner Engine rauszukitzeln. Steam macht das super. n geiles Game das auf fast jedem Rechner läuft und das man an die User anpasst führt halt zum Erfolg. Den ganzen Misserfolg aber auf die Piraterie zu schieben ist reiner Schwachsinn und eine echt billige Erklärung für das Versagen eines Games. Hoch gelobt aber dann unmöglich es flüssig zu spielen trotz guter Technik...NE. ich glaub da müssen sich noch viele Spiele an COD, HL und starcraft orientieren.
 
@-=[J]=-: Vorallem sind 100% der PC Besitzer in der lage hohe/höhere Auflösungen in Games anzeigen zu können. Wiederum kenne ich genug die eine PS3 oder XBOX haben und das ganze an einem Röhrenfernseher angeschlossen haben. Soviel zu der überragenden HD (nicht mal full HD) Qualität.
 
Könnte dann vielleicht doch mal jemand so gütig sein, und Lombardi die Krone in der News hier abnehmen? Er ist Pressesprecher, nicht der Unternehmeschef!!! Das ist Gabe Newell -.-
 
Man sollte auf seine Käufer hören und Kritiken possitiv aufnehmen. Gute Spiele kosten gutes Geld. Blizzard hat mit WoW auch eine Geldmaschine erfunden :-)
 
@Bobbie25: Ist aber auch kein gutes Spiel ^^ (langweilig wie ich finde ...)
 
die drei döner tiere haben mit crysis auf das gleiche prinzip gezockt wie ms mit vista optik optik optik und haben dabei die leistung und vor allem !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!den spielespaß vollkommen vergessen crysis ist eine entäuschung auf ganzer linie ob da drei teile kommen werden ich glaub und hoffe es nicht. ____- freue mich auf far cry 2 ,,,,,

und valve soll den mund nicht so voll nehmen mit ihrem nervigen zockersteam das tool ist zum warenhaus mutiert und hat mit dem was es einst mal was zu tun haben sollte garnix mehr hut.
 
@thedarknes: Zum Warenhaus mutiert? Nur zur Info, es ist eine Online-Spiele und Vertriebsplattform. Da ist es irgendwie auch nur logisch, dass man Spiele über Steam kaufen kann. Ach ja, ich entwickle demnächst mal ein Auto, dass zwar Fahren kann, aber keine Möglichkeit zum Tanken bietet. Wäre sicherlich eine sehr sinnvolle Sache...
 
@thedarknes: wie denn warenhaus??? die steamplattform is ne super sache für alle zocker, einfach ein spiel in die favs geschmissen und du hast ne plattform um dich mit buddys zu unterhalten, auch ingame fähig... steam war am anfang einfach ne gamecode kontrolle... aber mc donalds hat früher auch nur hamburger verkauft, jetzt gibts sogar salat ^^
 
ach mein PC
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles