Schweden: Testlauf für legalisiertes Filesharing

Filesharing Die schwedische Verwertungsgesellschaft STIM will im Herbst einen Testlauf für die Legalisierung des Filesharings starten. In Zusammenarbeit mit den Internet-Providern will man eine Möglichkeit finden, die sowohl Nutzern als auch Musikern gerecht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das hört sich gut an hoffentlich nicht zu teuer.
 
@aborig: Du troll :-D Das steht doch im Text...
Endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung :-D
Habt ihr evtl Quellen? So ganz glauben kann ich das noch nicht, weil der Musikindustrie doch dann Einnahmen aus dem Klagen gegen PB entgehen...
 
*ups* wollts net als antwort schreiben! *deleted*
 
"Unter den Musikern aufgeteilt werden" Ha Ha Ha, " zu 99% unter der Plattenmafia" würde es wohl besser treffen. Lade alle 20 Alben von MMW aus dem Web, überweise Ihm dafür 10 Euro und sowohl der Künstler alsauch der Filesharer haben ein Super Geschäft gemacht. Solange sich die großen Stars nicht von der Mafia trennen sollten sie keine Rücksicht erwarten.
 
@it-maus: Das stimmt so nicht. Das geht von einer Verwertungsgesellschaft aus, also sowas wie hier die GEMA. Die schüttet die Einnahmen direkt an die bei ihr registrierten Musiker aus.
 
@ckahle: Die STIM macht oder hat schon Verträge mit den Rechteinhabern der jeweiligen Titel die runtergeladen werden. Das bedeutet dass ein Künstler, der die Rechte an seiner Musik selber besitzt, auch die Kohle bekommt während ne Castingband die nur Marionetten sind leer ausgehen in dem Fall, weil sich die Rechteinhaber (in diesem Fall die Plattenlabels) das Geld einstecken. Aber ich finde die Idee sehr gut und hoffe das es Funktioniert. Der Haken ist aber der, dass die User die das Legal mitmachen wollen ein Programm installieren sollen das die Downloadaktivitäten an einen zentralen Server sendet. Auf gut deutsch also ein Spionprogramm. Ich will sowas nicht auf meinem Rechner haben. Ich hoffe die finden eine andere Lösung. Eine Pauschalabgabe wäre sinnvoll wenn man nicht schon die Pauschalabgabe auf Rohlinge hätte, die ja auch in Schweden existiert. Man bezahlt ja dann praktisch zwei mal und das wäre auch nicht so gut für den Konsumenten.
 
Das denn ich doch mal vorbildhaft! Anstatt die Filsharrer mit knast (und dabei mehr als vergewaltiger!!!) zu bestrafen, einfach ein bischen was auszahlen lassen dafür die in ruhe lassen.. fair und gerecht!
 
Detta är bra! :-)
 
@nils16: Det har du rätt
 
@nils16: Fast det ska finnas en maxgräns för varje månad man får ladda hem. Och ingen vet än så länge hur mycket det kommer kosta. Men bra idé är det iaf.
 
@nils16: Jausen.
 
@alle:
blubber psoffen bs zm geat niht mea
 
@nils16: Detta är inte hela sanningen! http://tinyurl.com/4pds5d
 
@nils16: hej, många personer som pratar svenska ochså =)
 
@nils16: Vi Sitter I Ventrilo Och Spelar Dota :p
 
Endlich denken die nach! WOW, die Menschen sind doch nicht so pauschal dumm.. Das ist die beste Idee die ich je gehört habe im Zusammenhang mit P2P und Filesharing. Nieder mit der MAFIA!
 
@NEWSLESER: Sind ja auch Skandinavier.
 
Die richtige Richtung, aber noch nicht ganz durchdacht. Nach diesem Modell braucht es nur ein kleines Botnetz und schwupps wird irgendein laues Liedchen über Nacht zum Goldesel ... das läuft mit manipulierten Verkaufszahlen doch jetzt schon alles andere ais sauber.
 
@call_me_berti: Darum is es nur ein Versuch...
 
@call_me_berti: Stimmt, is mir auch sofort in den Sinn gekommen das das ultra leicht zu manipulieren ist.
Hört sich für mich auch wieder wie eine zweite GEZ gebühr an. Da wird es dann ganz bestimmt die gleichen Streitigkeiten wie bei uns geben. Die einen benutzen das ör/p2p gar nicht, müssen aber trotzdem Gebüren zahlen nur weil sie n PC mit Internet besitzen. Außerdem wird dann dort der ganze CD Markt zusammenbrechen.
 
@call_me_berti: Gar keine schlechte Idee mit Botnetzen da ein zu steigen. Hmm aber man kann das sicherlich unterdrücken z.b. über CAPTCHAS als Downloadbestätigung oder z.b. über feste Accounts der user in denen ein Download-Log geführt ist. So kann jeder der von einem Bot missbraucht wird diesen Vorfall melden. :)
 
@call_me_berti: Manuell wird das aber besimmt möglich sein und sogar diee Deutschen Charts wurden ja schon mit CD Massenkaufen manipuliert (obwohl sich für die ja eh kein Mensch interessiert).
 
Daumen Hoch. So kanns was werden. Und jeder bekommt auch was er möchte zu einem angemessenen Preis (hoff ich jetzt mal).
 
Und was ist mit Bands die nur sehr wenig hören?
 
@lordfritte: solche bands freuen sich, dass leute sich deren musik anhören und sind meist eher nicht geldgeil
 
@lordfritte: Quatsch! Die sollten natürlich am meisten kriegen, weil sie so selten sind!
 
hmm seid wann ist Filesharing eigentlich nun Illegal? Wundert mich irgendwie das was legales legalisiert wird. Meine Frage bezieht sich auf den letzten Absatz. Auch wenn ich nicht die schwedischen Gesetze kenne, glaube ich das Filesharing bei denen auch "noch" legal ist
 
@Motverge: Ist es auch, aber das sharen von urheberrechtlich geschützten Medien ist illegal. Ne Linux Distri kannst du sharen bis du umfällst da kann dir keiner was.
 
Wie soll das funktionieren? Kann man sich dann unbegrenz viele Lieder runterladen oder wie? Dadurch würden die doch wieder Verlust machen.
 
@mike1212: Nein. Es soll eine Maxgrenze geben die man dann pro Monat downloaden darf / kann. Wieviel das sein wird in GB oder Liedern steht noch nicht fest und auch nicht wieviel es Kosten soll. Aber ich finde den Ansatz gut und Hoffe dass es Funktioniert. Dann haben wir das Problem mit dem illegalen Filsharing gelöst. Jedenfalls was die Musik anbelangt.
 
Bei dem Preis ist dann bei uns wohl in der Rundfunkgebühr (GEZ) mit drin :) / auf jeden Fall eine super Idee wenn es dann nicht zu teuer ist, z.B. bei 1&1 statt der Movie-Flat eine Musi-Flat?
 
Denke eine gute Idee, jedoch fehlerbehaftet. Die Downloadcounter sind doch viel zu leit zu manipulieren, glaube kaum das das Geld dann wirklich gerecht verteilt wird.
 
@unbound.gene: wie was technisch gelöst wird, steht doch noch gar niocht fest... also warum schon mit der gewissheit, dass es leicht manipuliert werden kann?
 
Da könnt ich mir nen extra Programm vorstellen...so wäre das "technische Problem" mit der Anzahl der Downloads pro Band/Artist gelöst. Und so könnte man auch die Obergrenze des Downloadvolumens festsetzen...nur müssten dann alle Internetprovider das unterstützen. Ansonsten eine sehr gute Idee, sozusagen die Musik-Flatrate in die Internet-Flatrate zu integrieren. Und wer dann doch noch über illegalen (normalen Filesharingportalen und nicht das o.g.) Wegen saugt gehört bestraft.
 
DAS ist der Schritt in die richtige Richtung!
 
Das ganze hört sich zwar gut an und es ist auch sicherlich die richtige Richtung wenn Fielsharer nicht kriminalisiert werden aber wenn man das ganze mal genauer betrachtet fällt einem auf dass das ganze eigentlich nicht wircklich was weltbewegendes ist. Punkt 1 :es handelt sich hier nur um Musikstücke. sündhafteure Software wird man sich wohl sicher nicht für einen kleinen obulus runterladen dürfen. somit ist das Wort Filesharing hier meiner Meinung nach eigentlich falsch, da Filesharing für mich alles beinhaltet. Punkt 2:man kann gegen eine kleine Gebühr MP3s runterladen.hmm gibts sowas denn schon nicht. aber sicher:die ganzen mp3 online shops sind doch nichts anderes. nur dass sie eben teurer sind und dieses system über P2P Netzwerke läuft was ziemlich dämlich ist. ein seite im netz wo man sich mit seinen persönlichen daten anmelden könnte und dann die titel runterladen könnte wäre sinnvoller und überwachbarer. Also das ganze ist im Endeffekt nichts anderes als ein serh günstiger MP3 Online shop unter dem Deckmantel des Filsharinglegalisierens da dies sich einfach besser anhört. rein theoretisch hat es mit Filesharing eigentlich nicht wircklich was zu tun bis auf die Tatsache dass man unnötigerweise eine P2P System verwendet.
 
[ironie]
Hrhr, gut, dann produzier ich selber ein Lied, biete es an und saug es zigtausendmal über schwedische Proxys und werde damit Reich O.o
[/ironie]
 
lol ..die werden doch wohl nich langsam wach oder ? ich finde ein schritt in die richtige richtung.. es kann nicht angehn das der staat die bürger kriminalisiert
 
Der Text ist nicht so interessant wie er Aussieht. Es gab schon immer ein paar "Pfiffige" die es auf die eine und andere Weise versuchten, die Bevölkerung einzuschränken. STIM ist so eine Vereinigung. Da es immernoch kein Gesetzt gibt, was Filesharing verbietet, wird das nichts. Ein anderes Problem wird sein, dass eingeschweiste Verhalten der Leute zu verändern. Die Schweden sind kluge Menschen, aber es geht nicht sehr schnell voran. Es gibt auch viele, die überhaupt kein Intresse haben, sich Musik runterzuladen, die einem vorgeschrieben wird.

Ich mag überhaupt keine Musik, die ich hier hören und kaufen kann. Habe versucht auch die legal übers internet runterzuladen, aber hab sie nicht gefunden. So, was bleibt?
Das gilt auch für Filme! Ich liebe asiatische (koreanische, japanische, chinesische aktion, horror usv.) Die kann man selten kaufen und genauso legal runterladen, da man sie nicht findet!

Das wird sich durch STIM nicht ändern, also wird sich nicht viel ändern am Anfang auf jedenfall....
 
Klingt vernünftig - aber ich find kostenloses ziehen immernoch besser.
 
Absoluter schwachsinn!!! Ändern wird sich so oder so nichts daran. Weil ich will ja nicht nur musik ich möchte ja auch Appz, Movies, Serien usw.
Die sollen die Leute einfach infrieden lassen und sich mal um die bedeuteneden sachen kümmern wie Kinder oder Familien in Kellern. Aber das ist ja das interesse nicht so groß da ja keiner Geld dabei verliert.
Naja so ist das, keiner sorgt sich um das wohl der menschheit, immer dreht sich alles nur um Geld.
 
@Snap88: "[...] und sich mal um die bedeuteneden sachen kümmern wie Kinder oder Familien in Kellern." Darum kümmert sich aber nicht die STIM.
 
Filesharing legalisieren? wußte gar nicht, daß es verboten ist.. ich weiß, es geht im Text um die Musik, aber die Überschrift..
 
Hört sich doch Gut an - hoffentlich dann auch im Rest Europas :)
 
Da bin ich voll dafür. 10-15 € im Monat und ich bin dabei
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte