3DMark Vantage: Vista-Benchmark in neuer Version

Benchmarks Der Benchmarkhersteller FutureMark hat eine neue Version von 3DMark Vantage veröffentlicht. Dabei handelt es sich um das erste Benchmark-Programm des finnischen Anbieters, das speziell für DirectX10 und Windows Vista entwickelt wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vor wenigen Jahren waren Hotfixes mal einige 100kByte groß. Heutzutage bezeichnet man 15MB als "leichtgewichtig". Wie die Zeiten sich ändern
 
@madden2: jojo damals, da gabs auch mal vernünftige comments hier...
 
@madden2: Was sind denn "wenige" Jahre?
 
@madden2: Früher war selbst so ein Benchmark nur 30mb groß... wenn ich mich an den 3DMark 2001 erinnere...
 
@madden2: Oder den 99er...18,1 MB...hach ja...waren die Zeiten schön!
 
Die Rechnergeschwindigkeit wächst, die Bandbreite wächst, die Speichergröße wächst ... (und der Stromverbrauch wächst). Und jetzt sollen Updates kleiner werden?
 
@alle: Hmmm, vielleicht hab ich mich missverständlich ausgedrückt. Mein Comment war erstmal komplett wertfrei gemeint und sollte zur Diskussion anregen. Aber ja, ich frage mich, ob es wirklich notwendig ist, dass ein Bugfixing 15MB groß ist. Schließlich werden dort keine neuen Texturen oder Videos eingebracht, sondern wohl nur neuer Code eingeschleust. Und wie man mit ausschließlich Text (Code) auf 15MB kommt, ist mir ein Rätsel. Das müssen viele Millionen Zeilen sein, bis sie gepackt auf so viel kommen. (Übrigens @Hu: Mein moderner Desktop-Rechner mit Core 2 Duo und einigermaßen brauchbarer Radeon x1950 Pro verbraucht viel weniger Strom als mein Rechner vor 15 Jahren.)
 
Ich wusste, dass ein Kommentar zum Stromverbrauch kommt. Deswegen auch die Klammern. Ansonsten: C2D, 8800 GTX usw. - 'Hauptsteckdose': 400 W.
 
Also ich finde die 3D Marks sind ja nette Grafikdemos, aber was soll ich mir über 400 MB runterladen wenn ich diese Demo nur einmal sehen kann. Die sollen diese blöde Beschränkung ausbauen.
 
@Carandur: kannst dir auch jedesmal auf ne neue trash-mail.com adresse ne neue seriennummer schicken lassen und dir das ding dann anschauen... tipp von mir: es lohn sich nicht! -man wartet 2-3h auf die seriennummer und sieht dann trotzdem nur derbstes ruckeln ohne Grund. (hab ~4500 punkte im 3dmark vantage und knapp 11000 im 3dmark06)
 
@Carandur: Du kannst sie du oft du willst durchlaufen lassen. Problem ist nur, dass du deine Punkte nicht mehr einsehen kannst. :)
 
gleich mal Vista installieren für den SHICE ^^
 
@plus: Du hast Vista noch nicht drauf? Selber schuld...dann kannst du dir eben nicht ansehen, dass die Jungs von Futuremark hinsichtlich grafischer Möglichkeiten wieder mal ganze Arbeit geleistet haben. Aber keine Angst...ich hab den Seitenhieb gegen Vista verstanden! Manche sind schon echt arm dran! *rolleyes*
 
@ tommy1977: war das jetzt sarkasmus, oder wirklich ernstgemeint, dass der benchmark toll aussieht? ich finde beim anschauen keinen grund, warum das teil so ruckelt. da sehen viele spiele von heute unter dx9 besser aus und laufen flüssiger!
 
@tommy1977: """Du hast Vista noch nicht drauf? Selber schuld..."""warum schuld...man verpasst doch nix...ich selber, man mags kaum glauben bin mit W2K unterwegs...
 
@tommy1977: Die gesamte 3DMark-Serie ist nutzlos, weil keine Grafik-Engine benutzt und lediglich künstliche Begrenzer Eingebaut werden. Das die CPU immer noch einen relativ großen Anteil an die Endbewertung hat, verfälscht das ohnehin kaum brauchbare Urteil noch schlimmer. _____ PS: ich habe Vista auch fast einen Monat mit SP1 ausprobiert. Mein Urteil, an sich ist Vista ja ganz gut auf einen aktuellen PC. Da jedoch nicht mehr alle benötigten Programme (OOo, .Net) stabil liefen, hatte ich keine Wahl zu dem bewährten Win XP zurückzukehren.
 
@Tomtom Tombody: OK...dann bist du bestimmt auch kein Gamer oder gibst dich mit älteren Spielen zufrieden. Ich für meinen Teil finde Vista schön, schnell, stabil und vor allem sicher! Mich k*** diese unbegründeten Seitenhiebe langsam an! Wer mit einem älteren System aufgrund schwächelnder Hardware oder älteren Programmen zufrieden ist...bitteschön...aber laßt doch endlich mal das Gestänker gegen Vista! @FloW3184: Das war durchaus ernst gemeint. Das Ruckeln ist das Ergebnis von "Schein" und "Sein". @knoxyz: Sicher ist der Benchmark realitätsfern, bleibt aber dennoch vergleichbar.
 
@plus: VISTA sicher digger ^^ und du bist echt 77 Baujahr ?.... @Vista naja nenn Monat hat ich es mal auf einem testsystem.. lief recht gut aber mehr als ein nettes theme ist es leider nicht...

so long
 
@plus: Ja, ich bin Baujahr '77...ist da was falsch dran? Ich beschäftige mich seit 1993 mit PCs und bin bei uns auf Arbeit Admin...habe also auch ein wenig Ahnung. Im Unternehmen setzen wir VISTA (noch) nicht ein, da dies unsere Branchensofware nicht zulässt. Im privaten Bereich habe ich vor ca. 1/4 Jahr mein System neu aufsetzen müssen und mir vorgenommen, Vista und XP parallel zu installieren...die XP-Platte ist heut noch leer. Kurzum...im geschäftlichen Bereich kann ich eine gewisse Skepsis nachvollziehen, im privaten Bereich gibt es momentan kein sichereres System, welches flott läuft und auch noch gut aussieht.
 
Muss man die Basic Edition immer noch aktivieren/registrieren? In einem Voting (auf computerbase glaub ich) hat sich sich vor kurzem herausgestellt, dass das Interesse an solche Benchmarks gefallen ist. Macht auch keinen Spaß 400MB aufwärts für solches herunterzuladen und sich dann noch mit Werbung (wurde ja sicherlich auf Druck der User entfernt: bei Kaufversion besonders ärgerlich) zuballern zu lassen, sich registrieren zu müssen, und es vor dem Update sich die Resultate nur online eingesehen zu können.
 
Och das Interesse an einem gut gemachten synthetischen Benchmark ist schon da. Nur: Es gibt keinen guten. Bei 3D-Murks sieht die Sache so aus: bis 2500 Punkte = Low End im Jahr 200x (Vantage = 2008), bis 5000 Punkte = Midrange im Jahr 200x bis 7500 Highend ... Also ab 5000 beginnen die Ergebnisse für Systeme auf denen dem Vernehmen nach jedes Spiel im Jahr 200x laufen sollte. Problem: Die Tests in 3D-Murks sind immer undurchsichtiger geworden. Es wird eine gigantische Grafik erzeugt und das war es dann. WIE die Ergebnisse zu Stande kommen bleibt ebenso im Dunkeln, wie auch, wie deren Gewichtung im Gesamtergebnis ist und zustande kommt.
Mit Vantage hat Futuremurks es nun auch noch geschafft das letzte nützliche Feature abzuschalten - die Punktewertung. Praktisch jede Gamedemo bringt einen Benchmark mit (gerade bei Shootern) und ist meistens kleiner und uneingeschränkt. Das wirft die Frage auf: wer braucht einen Benchmark, der nur ein einziges Mal ein Ergebnis ausspuckt und dabei nicht einmal ein besonders detailliertes. Nöööö... Für die Grafikkarte gibts bessres und für den Rest bspw. Sandra. PCO wm_orthy.de
 
@pco: Eine Punktebewertung gibt es doch. Mit der Advanced Version mittlerweile auch offline. Wie die Punkte zusammenkommen und zu interpretieren sind, wird eigentlich auch in jedem größeren Test erläutert. Siehe da z.B. Computerbase. Undurchsichtig ist das also nicht. Einziges, wirkliches Manko was ich sehe, ich die Free-Edition. Diese kann man zwar beliebig oft laufen lassen, allerdings kann man die Punkte nur online einsehen und das auch nur ein Mal, wie du bereits erwähnt hast. Das macht es diesem Test wirklich schwer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.