TuneUp Utilites 2008 7.0.8005 - Wartungswerkzeuge

Tuning & Überwachung Nachdem erst vor kurzem das so genannte Feature Update für die neuen TuneUp Utilities 2008 veröffentlicht wurde, liegt nun ein kleineres Update vor. Bei TuneUp Utilities handelt es sich um eine Sammlung von Wartungswerkzeugen für Windows-PCs, die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Changelog: + TuneUp Drive Defrag: Beschleunigung der Defragmentierung
 
@swissboy: Bei Vista kann man sich das Geld für Defragmentierer sparen und auf Bordmittel vertrauen. Jedenfalls funktioniert es bei mir recht gut. Liege immer bei 1% Fragmentierung.
 
@swissboy: THX
 
@Michael41a: Ist zwar kein wirklicher Grund, aber die GUI des Vistaeigenen Drefragtools ist schon ziemlicher misst. Das TU Drefragtool ist dann auch um einiges effizienter und schneller, so mein Eindruck.
 
@e-hahn: Das stimmt schon. Aber ich empfehle Dir Windows PowerShell. Da kannst Du mittels Befehl (defrag c: -a) überprüfen, wie fragmentiert die Festplatte ist.
 
@e-hahn: Farbige animierte Bildchen ist nicht zwingend gleich mehr Effizienz!
 
@swissboy: Das hat er nicht gemeint!
 
@MastaGodX: die computerbild hat vor nicht allzu langer zeit sämtliche großen defragmentiertools getestet... soweit ich mich erinnern kann, war für xp der gewinner o&o defrag und für vista die hauseigene der gewinner.
 
Wie schlecht muss es Tuneup gehen, wenn sie jetzt auch bei jedem Pups eine Pressemitteilung über das Inkrementieren einer Build-Nummer emitieren...
 
@GordonFlash: Erst denken und dann seine Meinung schreiben. TU gab nur ne Meldung über ein Update raus, so wie es alle machen...
 
@GordonFlash: Klar, und weil über jeden Milestone-Build von OOo, foobar2000, µTorrent und cFos (Speed) hier berichtet wird, bringen die alle natürlich auch gleich Pressemitteilungen über diese Versionen heraus. (-) für diesen Flame-Post.
 
@GordonFlash: Seit 2003 Mitglied und so nen Scheiß posten...
 
@GordonFlash: schlecht gehts denen wahrlich nicht... ich kenne die umsatzzahlen, davon träumst du höchstens...
 
@e-hahn - h2-x_de: Wow, was für Schlaumeier - und so fundierte KO-Argumtente (Ironie off)
 
Wers braucht :) . Ich kann mir mehrere Tools installieren, die in der Summe das Gleiche machen wie TuneUp: CCleaner löscht auch unnütze Dateien und Registryeinträge (wobei das mit der Registry heutzutage sowieso fast nur noch Augenwischerei ist, aber dazu ein andermal^^), Pagedefrag beschleunigt das Booten ebenso wie BootVis, mittels UxTheme-Patch + Anleitungen aus dem Internet lassen sich eigene Designs kreieren, mit BootSkin lässt sich das XP-Logo beim Booten ebenfalls durch unzählige (auch selbstgebastelte) ersetzen, DFUeTweaker optimiert ebenfalls die Verbindungen auf DSL-Niveau. Spätestens mittels "Registry System Whizard" lässt sich der ganze Rest wie Icongröße, Icons von Festplatten etc. oder Namen des Papierkorbs einstellen. Wer es ganz krass will und programmieren kann, schreibt sich mit AutoIt ein Skript und legt es in den Taskplaner ab, dann hat man ebenfalls sowas wie eine "1-Klick-Wartung". Kann mindestens jeder, der ein Jahr einer Ausbildung eines Fachinformatikers anwesend war... Defragmentieren kann man mit Windows-Bordmitteln, es gibt aber auch zig (bessere) Alternativen wie Auslogics DiskDefrag oder Defraggler. Lediglich für den Arbeitsspeicher defragmentieren gibt es wohl noch kein Tool, aber das ist ja auch die umstrittenste Funktion von TuneUp, weil Windows XP ihn sowieso von Selbst defragmentiert... Wie gesagt: Wers braucht :)
 
Ein Beispiel zu "TuneUp". Wenn ich viel mit dem PC arbeite, sammeln sich im Laufe eines Tages hunderte "Dateileichen" an, die "TuneUp" auch namentlich nennt. Das Zeug wird abends gelöscht. Eine Arbeitskollegin von mir klagte darüber, dass ihr PC immer langsamer wurde. Ich installierte auf ihren PC "TuneUp". Ihr werdet es nicht glauben, aber es wurden mehrere tausend fehlerhafte Einträge aufgeführt. "TuneUp" musste mehrmals durchlaufen, bis keine "Dateileichen" mehr sichtbar waren. Nun läuft der PC meiner Kollegin wieder bedeutend flotter. - Ich will damit nur sagen, dass man mit "TuneUp" schnell und einfach, ohne lange zu suchen, seinen PC "säubern" kann. Dazu kommen noch die vielen anderen Einstellmöglichkeiten, eben alles in einem Programm. Wie einfach lässt sich z.B. DSL richtig konfigurieren: MTU-RWIN-TTL
 
@manja: Wie und mit welchem Programm erstelle ich bitte 100e von Dateileichen pro Tag? Und welches Sub-Tool von TuneUp soll die dann löschen? Jetzt erzähl mir nicht, Du hast da Registry-Einträge gefunden und gelöscht, dann lache ich Dich nämlich aus..
 
@ Hamlet: Als ich deinen Kommentar gelsen hatte musste ich gleich lachen. Von nichts eine Ahnung aber hier den Maker spielen. Deine 2 Minuten König sein sind vorbei.
 
@Hamlet: Steht Dein PC zur Zierde in der Wohnung oder nutzt Du ihn?
Bearbeite nur eine Stunde lang Bilder, dann wirst Du sehen, was sich so alles an Überflüssigem ansammelt. Du wirst aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.
 
@manja: Nö, das war ernst gemeint und ich warte immer noch auf eine Antwort. TuneUP besteht aus Dutzenden von Tools. Welches hast Du benutzt und was für Dateien fallen wo an?
 
TuneUp hat schon Vorteile, aber viele Sachen sind auch teils total sinnlos (z.B. RAM defragmentieren oder Registrierung säubern/defragmentieren). Dass die immer noch solche Pseudo-Funktionen weiterentwickeln und dem Kunden weismachen wollen, dass dies nötig und sinnvoll sei, ist irgendwo daneben. Auch macht der System-Check- und Reparaturdienst von TuneUP auch nichts wirklich anderes als Checkdisk, nur in einer anderen GUI verpackt. Naja, aber TuneUP hat auch nützliche Sachen zu bieten (das Programm ist also nicht schlecht), obwohl man natürlich auch durch Boardmitteln, Btach-Dateien und kostenlosen Tools ähnliche Ergenisse erzielen kann.
 
ccleaner langt mir :) Trozdem ist TuneUP ein nettes tool
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.