Opera: Social Networks dominieren mobiles Internet

Social Media Das Mobile Internet wird zunehmend von Social Networks dominiert. Weltweit entfallen bereits 40 Prozent des Traffics, der beim Web-Zugriff über Smartphones generiert wird, auf Communities. In den USA, Südafrika und Indonesien sind es sogar bis zu 60 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na die sind ja lustig. ist doch logisch. man installiert sich den browser doch genau dafür. opera mobile ist ja für normale websites nicht zu gebrauchen und die neue version wirds ja wohl für uiq nich geben
 
"Mobile Internet" was ist das? Bewegen sich die Webserver?
 
@overdriverdh21: Ich hoffe das war ironie, wenn auch nicht auf dem ersten Blick erkennbar...
 
@overdriverdh21: nein, sonst müsste es "mobiles Internet" heißen. Das ist bestimmt das Internet was man sich auf ein mobiles Gerät geladen hat, du weißt schon http://www.intornetzs.de/archive-2008-05-21.tar.gz
@futuro: nicht? dann ertrinke nur ich in der Ironie seiner Frage?
 
"Bei den deutschen Nutzern rangiert das Social Network StudiVZ direkt hinter der Suchmaschine Google auf Rang 2 der meistbesuchten Seiten ".... die deutschen stehen auf seelenstriptease und und füttern fleissig studivz mit pers. daten :-).....na dann mach ich mir auch keine sorgen mit ePass, eGk, Vorratsdatenspeicherung und co :-)
 
also ich find ja solche seiten total unpraktisch z.B. auf dem VPA.
 
Zugriff über deren Proxy-Server? Sprich die ganzen Opera Mobile-User greifen (per Voreinstellung?) auf den Proxy-Server zu damit die ausspionieren und mitloggen können wo die Leute überall rumsurfen?
 
@Mudder: Ich zwar sche**e, aber was schlägst du vor? Die Seiten für solch kleine Geräte müssen angepasst werden. Nicht nur die Grösse der Seiten an sich, sondern ist für mobile Surfer auch das Datenvolumen wichtig, denn die Seiten werden natürlich um ein vielfaches verkleinert.
 
@Mudder: Ähm, du weißt schon, was der Opera Mini ist und wie er funktioniert?
 
@Mudder: dein ISP auch! Kündige sofort den Vertrag... er weiß sowieso schon zuviel über dich! (und wir müssen dann deine unnötig unqualifizierten Kommentare nichtmehr lesen :))
 
@samin: Sein ISP zu Hause schon. Wenn ich aber mit meinem Communicator im Cafe sitze und diverse Seiten ansurfe, dann geht diese Information an dritte weiter. Klar ist sich jeder dieser "Gefahr" bewusst, dennoch wäre ich auch interessiert an alternativen Lösungen für das von ihm geschilderte Problem.
 
@Zoki: 1. wenn du Opera Mini benutzt akzeptierst du die Tatsache, dass dein Surfverhalten für Statistiken (selbstverständlich anonym) erhoben wird. Und das ist auch durchaus gut so, da somit die Proxys viel besser auf die Bedürfnisse der Nutzer eingestellt werden können, das geht nunmal nicht mit "raten". Eine Alternative gibt es nicht, sobald du im Netz bist, egal wo, wird irgendwo dein Surfverhalten mitgeloggt. Es ist einfach völliger Humbug, dass Leute annehmen sie könnten Anonym oder "unbeobachtet" durch das Netz surfen. Unmöglich. Punkt.
 
@sanim: Tja, das stimmt nicht so ganz. Wie gesagt, wenn ich in einem Cafe sitze und surfe, dann kann der ISP des Cafebesitzers mitloggen was er will, es kann nicht auf mich bezogen werden, jedenfalls wenn ich es via Laptop und entsprechendem Browser mache. Somit bin ich anonym. In dem Opera Mini - Fall ist es aber so, dass die Seiten mit Sicherheit viel leichter auf mich bezogen werden können (ein Handy ist nicht gerade einfach von CD zu booten :)). Und auch wenn nicht, es hat niemanden zu interessieren auf welchen Seiten ich surfe, _niemanden_! Wie anonym die Datenerhebung bei Opera ist, kannst du einfach nicht sagen. Du wirfst es zwar in den Raum, aber das bedeutet leider nichts. Ich habe gestern hier einen sehr passenden Kommentar gelesen: Wenn du nichts zu verbergen hast, wieso lässt du die Tür dann nicht beim Kacken auf? :)
 
@zoki: dann nutz das programm doch einfach nicht und gut. das man sich auch über jeden mist aufregen muss
 
@spinna: Junge, wenn du meine Kommentare gelesen hättest, dann wüsstest du worum es hier überhaupt geht. Fahr jemanden anderen an wenn du Aggressionen hast. Der Einzige, der sich hier aufregt bist du, also Gusche halten und den Kuchen reden lassen.
 
@Zoki: opera wirbt mit der tatsache das die daten über die eigenen server gehen. es ist ein grundlegendes feature dieses browsers. und wie detailliert die die daten auswerten oder speichern weisst du mit ziemlicher sicherheit nicht
 
@spinna: Du aber auch nicht! Wie auch immer, dennoch bin ich auf der Suche nach Alternativen. Das muss nicht unbedingt ein alternatives Programm sein. Es interessieren mich Ideen, die in diese Richtung führen.
 
Die Alternativen:
iPhone/iPod Touch
Programmier dir einen eigenen Browser
Entferne den Proxy aus deinem Mini Opera
Hör auf zu heulen und benutz es oder nicht...
Und NEIN: Esmuss nicht immer ne Alternative geben, da kannst du sostark träumen wie du willst oder dir deine Daumen kaputt drücken, irgendwo is immer (vorerst) Schluss...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!