Google startet neue Plattform für Patientendaten

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen neuen Service Google Health gestartet. Nutzer können auf der Plattform ihre Patientendaten speichern. Behandelnde Ärzte sollen so schneller Zugriff auf die Informationen erhalten können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da tut sich doch eine ganz neue Welt der Informationsbeschaffung für Versicherungen und Krankenkassen auf.
 
@mcbit: Google ist mittlerweile Weltweit einer der angesehensten und bekanntesten Unternehmen überhaupt! Zweifelt nicht soviel an Ihrer Zuverlässigkeit! Kann mir nicht vorstellen, dass die auch nur annähernd zulassen würden, dass Vertrauen mehrerer Mrd. Menschen aufs Spiel zu setzen! .
 
@mcbit: Und bald ehemalige Chefs nicht zu vergessen.
 
@LastSamuraj: Vielleicht hast du recht, aber Vertrauen kann auch blind machen! Und die Daten die Google jetzt vielleicht in gutem Sinne sammelt, werden in ein paar Jahren möglicherweise doch missbraucht. Niemand kann mit Sicherheit sagen, was sich in einem Unternehmen auf längere Sicht verändern könnte. Vorstand, korrupte Mitarbeiter etc...
 
@LastSamuraj: Vertrauen ist gut, Skepsis ist besser. Frage: Warum sollte Google eine solche Anwendung erschaffen? Um Geld zu machen. Wie macht man Geld mit Informationen? Man gewährt gegen Geld Zugriff. Ich würde mich mit Händen und Füßen dagegen wehren, private Krankenakten einem privaten Konzern anzuvertrauen, von dem sogar bekannt ist, dass er Mails liest, die über seinen Mailservice laufen.
 
@mcbit: Ja, jede einzelne Mail, die über GMail versendet wird, wird von einem Google Mitarbeiter durchgelesen und mit Blaupapier abgeschrieben...
 
Ja, und weitere kostenlos gelieferte, hochbrisante Informationen für Google und die Hintermänner.
 
@Niclas: da mach ich mir mehr sorgen um unsere tolle neue Gesundheitskarte, als um Google Health
 
....das schlimmste am Ganzen ist nicht Google Health...viel schlimmer ....die breite Masse ist so blöd und fällt darauf herein....!! ( Ich glaub ich bau mir bald mal ein virtuelles Double in all diesen Diensten :-)
 
@RORO_Swiss: Dann meldest du noch einen Internetanschluss irgendwo in Asien an und lässt das Double irgendwie über den laufen ^^
 
Google als Konkurrenz zu Epic Systems? Das wird nicht funktionieren. Epic ist momentan Marktfuehrer hier in den USA. Wenn ein neues Krankenhaus aufmacht, chartern die 3 Flieger und fliegen ein Drittel der Belegschaft aus, um die Software einzurichten. Lasst euch das mal durch den Kopf gehen, was das fuer Kosten sind, und wie viel Gewinn da am Ende noch rausspringt. Knapp 1000 Mitarbeiter auszufliegen und denen dann noch Mietwagen und Hotel zu bezahlen. Das war ein Hospital in L.A.. Und jedes Krankenhaus (ok, sagen wir mal 98%) hier in den USA nutzt die Software von Epic.
 
Wo muss ich hin schreiben um mich bei google zu bewerben?
 
@LastSamuraj: würde mich auch interessieren, damit ich weiss das meine stuhl-probe auch beim managment von google ankommt....
 
@LastSamuraj: gibmirdeineD@t.en
 
@LastSamuraj:
Google Switzerland GmbH
Brandschenkestrasse 110
8002 Zürich/ZH
044 202 61 50

Smile.....
 
Google und sensible Daten ist sowieso immer so ne Sache für sich...
 
In den USA ist diese health-Plattform ein echter Renner. Abgesehen davon entwickelt Google ja nicht nur diesem Bereich. Anne Wojcicki, die Frau von Sergey Brin (Google-Gründer) besitzt das Biotechunternehmen "23anMe", das für eine Zahlung von 1000$ einen exakten Einblick in die eigene DNA ermöglicht und somit nach Analyse jeder "Kunde" seine genauen Risiken wie z.B. Herzprobleme, Krebs, Morbus Chron etc... kennt. Das Googlenetzwerk wird immer grösser.
 
@Plasma81: das unternehmen seiner Frau wird aber nicht mit Google Geldern gefüttert!
 
@forum: Braucht es auch nicht weil es extrem lukrativ ist. Dennoch gehört es zu Google.
 
oooh ein bewerber... den schau ich mir doch gleich mal an... jung, motiviert, beste referenzen, super ausgebildet, bei namhaften unternehmen erfolgreich in führungspositionen... okay... google health... oh, neigt zu depressiven phasen im frühjahr... abgelehnt!
 
lol, mit Werbung für Medikamente ?
Ich glaub zwar das das irgendwann kommt aber hoffe das
nicht jemand wie Google dahinter stehen wird.
 
jajaa und irgendwann müssen wir dann unsere krankenkasse anhand des google kagge dna certificat unsere gebühren entrichten.. haste alk getrunken zahlste mehr weil du ja deinen körper schadest.. hau mir ab mit sowas ich hasse google
 
@camfrogfunraum: Wer Alkohol trinkt ist selber Schuld und ja ich lebe wirklich gesünder ohne :)
 
Was habt ihr alle dagegen? Wenn ihr es nicht wollt, dann nutzt es nicht. Eine Anwendung wäre z.B. wenn Google alle Nebenwirkungen von gängigen Meds in einer Datenbank speichert und der User die Abfragen kann. Also wenn er z.B. ein bestimmtes Medikament nimmt und dazu ein neues nehmen muss. Kurz bei Google Health beiden Meds eingegeben und schon wird einem die Nebenwirkungen der Medikamente untereinander gezeigt.
 
@angel29.01: aha, und wieso muß ich dann erst meine ganzen daten eingeben? gibt doch jetzt auch schon arzneimitteldatenbanken, wo ich mir alles anschauen kann.....zB. http://www.derprivatpatient.de/arzneimittel/arzneimittel-suche/arzneimittel-suche.html
 
Jetzt mal abgesehen davon, wie Google mit dem Thema Privatsphäre umgeht, ist so ein System ja von der Idee her nicht schlecht, aber warum bauen die nicht einfach eine Barriere ein, sodass nicht jeder Idiot (Arbeitgeber, Versicherung, sonstige, die es nichts angeht) Einblick gewinnen können?
 
@J4ke: Da kann niemand Einblick bekommen, ist doch per Passwort geschützt. Allerdings, da gebe ich dir recht, ist so ein Passwort zu wenig. Da muss sich Google noch was einfallen lassen.
 
"Nutzer können auf der Plattform ihre Patientendaten speichern." - Vergiss es, Google.
 
Ich finde die Idee rundrum blöd. Aber nehmen wir mal an das System setzt sich durch und die Datensicherheit wäre gewahrt (glaub ich aber nie dran) - was paasiert wenn das System gehackt und meine Krankenkartei manipuliert wird und ich im Krankenhaus "versehentlich" das falsche Medikament bekomme? Hat Google so eine gute Versicherung? - Wenn auf der anderen Seite dem System nicht vertraut werden darf und immer Voruntersuchungen stattfinden, dann brauchen wir diese Platform nicht! ... Vom Datenschutz mal ganz abgesehen.
 
wie kommt man nur darauf seine krankheiten bei google einzutragen? ehm ja...
 
Spitze bei den neuen Gesundheitskarten brauch ich nen Gesundheitspass, dass ich auf bestimmte Daten zugreifen darf und hier wird das so gemacht! Nicht nur bedenklich, sondern sehr bedenklich!
 
Es muss mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden, damit sich nicht zu viele Menschen bei diesem perversen Konzern, in dem System eintragen. Denn nicht jeder kennt diese Nachteile davon und auch die Tatsache das es kostenlos ist, reizt die Menschen sich dort einzutragen. Wir wissen was wir tun können, nämlich sich nicht eintragen, aber um Gottes Willen, erklärt vielen Leuten dasselbe. Nur wir können etwas gegen den größten Datensammler der Welt etwas tun. stop! - try not Google. Peace.
 
@DARK-THREAT: Nichts für ungut.....Aber du solltest ernsthaft überlegen, dir einen Duden zuzulegen....
 
@Plasma81: Ups.^^ Überall durch Word gekloppt, nur hier vergessen. sry. Peace.
 
@DARK-THREAT: Kommt vor :)
 
@DARK-THREAT: ... erzähl doch keinen Blödsinn - oder nutzt du jedes System, das kostenlos ist und gibst dort wichtigen Daten an? Niemand zwingt dich dazu, also laß es gut sein ...
 
Lol xD! Die Googlehetze ist wirklich unerträglich. Gut, dass es immer mehr gibt die diesem Schwachsinn nicht folgen wollen. Manche glauben wirklich, der Google Zentralrechner wird mit Energie von Menschen angetrieben, jede eMail wird von einem Mitarbeiter gelesen und über jeden User gibt es ein allumfassendes Suchprofil (Wie soll das möglich sein?). Kann mich nicht erinnern, dass Google je irgendetwas missbraucht hätte. G wird immer größer, ja, aber jeder sollte mal überlegen, was ein Imageschaden bei Google anrichten würde. Wir, grade in Deutschland, sollten uns wenn es um Privatsphäre geht, um ganz andere Sachen Sorgen machen.
 
@LuluPower: Wie es möglich sein kann, mit den Suchprofilen? Kennst du die Rechenkapazität von Google nicht? Die Server von Google sind extrem groß und wenn nicht sogar die Größten der Welt. Eine Mail wird von einem automatiesiertem Ablauf durchgelesen und die Wörter analysiert. So kann man den User einschätzen, welche Werbung er bekommen kann (so ist die offizielle aussage von google). Dieser Konzern hat mitterweile zuviel Macht, und wer Macht hat, neigt dazu sie zu missbrauchen. (das war bis jetzt immer so in unserer welt). Bitte überlege, was du dir antun möchtest ud Google in dir reinschaut. Peace.
 
@Dark: Aha, jetzt mal bitte ein Konkretes Beispiel? eMails werden nur nach bestimmten Begriffen durchsucht und entsprechende Werbung eingeblendet, ja... und? Und ein Suchprofil? Die Rechenzentren können noch so groß sein, meine IP ändert sich -wie bei den meisten- mindestens alle 24 Stunden, Cookies nehm ich von bestimmten Webseiten erst gar nicht an. Google wird wohl kaum höflich bei der Telekom nachfragen um meine Adresse zu bekommen. Wie schwer das überhaupt ist, sieht man ja grad im Bereich Filesharing und Musikindustrie. Wie soll da ein Profil erstellt werden? Ich sehe von Google keine Bedrohung ausgehen, da gibt es in diesem Land ganz andere Sachen die einen beunruhigen sollten. Lasse mich natürlich gern vom Gegenteil überzeugen, aber bitte nicht Bildzeitungmäßig. Zu der Sache mit der Macht: Wie viel Macht hätte Google denn, wenn konkrete Fälle bekannt werden und niemand mehr Google nutzt?
 
@LuluPower: Eine IP ändert sich zwar, dennoch ist sie zurückverfolgbar, manche haben aber auch noch feste IP's. Da könnte Google etwas erfahren. Wenn du eine g-Mail hättest, dich in G-Maps, Youtube, G-Earth etc anmeldest, kennt Google dich doch gut. Das heißt sie könten wissen, was du suchst, was du dir anscaust und vlt dinge die du privat lässt (ich erinnere an Google-Desktop Suche für Windows). Klar sollte jeder auch für sich entscheiden, ob er diese Applikationen von Google nutzen möchte. Dennoch müssen die Nach. wie auch Vorteile erwähnt werden, wenn man solche Sysetme nutzt. Gogle müsste uns direkt darüber aufkläremn, was mit unseren Daten passiert. Nach bekannten Meldungen hat das FBI zugriff auch Wikipedia und Google. Das ist mir nicht ganz geheuer. (ich brauche kein BILD-Niveau^^) Peace.
 
@DARK-THREAT: ... ich persönlich stufe die Wahrscheinlichkeit, daß meine Daten mißbraucht werden, bei vielen Webseitenbetreibern höher ein als bei Google. Jedenfalls hat sich mein Werbemüll in den letzten Jahren so gut wie nicht erhöht - von daher ...
 
@LuluPower: Na da sollte man sich doch schon fragen warum man überhaupt eingeladen werden muss, um in den "Genuss" von Googlemail kommen zu können.
Ebenso wurde Google mehrmals "gebeten" doch bitte mal mit zu teilen wo Ihre Farmen stehen auf denen die Daten (nicht) gesammelt werden.... Und was gehört?
Also ich bin da auch eher skeptisch. Das Angebot ist ja nicht schlecht aberich sehe keinen Sinn darin überhaupt Nutzerprofile zu erstellen.. . . Meine Meinung :-)
Adjö
 
Diese Einladungen sind schon lange nicht mehr nötig, btw. befindet sich GMail immer noch in der Betaphase. Welchen Sinn es hat, u.a. dank personalisierter Werbung Milliarden zu verdienen und zu DEM Unternehmen überhaupt zu werden, frag ich mich natürlich auch...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles