Google und Großbritannien untersuchen Klimawandel

Forschung & Wissenschaft Am heutigen Montag hat der britische Premierminister Gordon Brown auf der Google Zeitgeist Konferenz angekündigt, dass man ab sofort mit dem Suchmaschinenbetreiber Google zusammenarbeitet. Im Mittelpunkt soll der Klimawandel stehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach allen bisherigen Horror Prognosen zu Urteilen gibt es in 100 Jahren keine Britischen Inseln mehr, also wtf?
 
@species: Dann eben der kommenden 99 Jahre :P
 
@species: Genau, und Nessie vom Loch Ness hat damit Zugang zur Nordsee, schwimmt nach Deutschland und beißt uns alle in den Arsch. Aber das soll uns ja nicht interessieren, weil wir bis dahin sowieso nicht mehr am Leben sind. :-)
 
Endlich mal was sinnvolles, anstatt nur persönliche Daten zu sammeln.
 
Prognosen gibt es doch genug? Wäre es nicht besser was dagegen zu machen? Was macht jeder einzelne dafür? Klimaschutz war mal wieder so ein Trend den heute keiner mehr juckt. Die Rechnung kommt dann.
 
@humpix: nur mal so am rande, die temperaturen steigen seit dem ende der kleinen eiszeit konstant an, und das war vor der verbrennung von kohle und später öl und gas zur industriellen revolution. mehr co2 ist praktisch, da es kein schadstoff ist! im gegenteil, pflanzen wachsen schneller und mit weniger wasser! allein in den USA hat man 40% mehr baumbestand als noch vor 50 jahren! und als es vor 1000 Jahren um 5 grad wärmer war und die meere viel co2 abgegeben mussten (biologie __> teich warm, kann keine gase mehr lösen) da ging es den menschen so gut wie lange danach nicht mehr heißt ja nicht umsonst mittelalterliches temperatur OPTIMUM!
Ich freu mich auf die Rechung, wenn es doch noch wärmer würde! http://tinyurl.com/3rzmr7
 
@RuudschMaHinda: Dickes "+" von mir. Schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die nicht an die größte Lüge des 21. Jahrhunderts glauben (wobei das eher keine Glaubens- sondern eine Wissensfrage ist).
 
@ RuudschMaHinda & JackDan: Ich könnte jetzt tausend Gegenargumente aufzählen, von extremeren Wetterbedingungen und die dadurch bedingte Erosion/Umweltkatastrophen, über die Versauerung der Meere, auf welche große Teile des Lebenkreislaufs zurückzuführen sind, oder auch Rückgang der Süsswasservorräte, durch Gletscheschmelzung etc. Damit sind unheimlich viele Folgekosten verbunden. Da wird dir dein einziges Argument, die zusätzliche 13% Ernte durch den Ansteig der Biosmasse reichlich wenig bringen. Siehe Wikipedia und andere Independent Quellen. @JackDan: Schonmal mit Physikern und Geologen gesprochen? Mit Leuten die sich tatsächlich mit dem Thema beschäftigen? Nein, aber dafür reichlich Youtube Verschwörungsvideos, was? Skepsis ist eine schöne menschliche Eigenschaft aber man sollte sie nicht in Paranoia ausarten lassen. In diesem Sinne: Informieren hilft. (Und nein, ich meine nicht irgendwelche skandalösen "Wir-decken-alles-auf Reportagen" die heutzutage reichlich im Internet zu finden sind, und alles aufbauschen, was sich aufbauschen lässt)
 
@Mr. T: Nun, ich scheine mich nicht deutlich ausgedrückt zu haben. Die größte Lüge ist nicht der Klimawandel, sondern der Faktor Mensch im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Als Geologe, Historiker, Physiker, Statistiker, Soziologe und Evolutionsbiologe solltest du mich jetzt verstehen. PS: Ich bekämpfe diese Lüge schon bevor es youtube gegeben hatte.
 
LOL dann kommt in der Prognose raus, dass Großbritannien in 20 Jahren untergehen wird. Ab dem Zeitpunkt wird sich die Frage stellen, flippt man jetzt aus und macht Panik und Flüchtet und plündert, oder man nimts gelassen, glaubt es nichts und oder ignoriert es einfach.
 
einfach mal diesen blog eintrag durchlesen oder wer des englischen mächtig ist das eingebettete video ansehen (der wild gestikulierende typ ist nur kurz da um den redner anzukündigen): http://tinyurl.com/3rzmr7 wer jetzt immer noch glaubt, wir menschen seien für den klimawandel verantwortlich der glaubt auch alles, was die regierung ihm vorsetzt!
 
@RuudschMaHinda: Mit dem Klimawandelwahn lässt sich halt viel Geld verdienen, dass wissen nicht nur die Unternehmen sondern auch die Regierungen. Besonderen Respekt verdient meiner Meinung nach Al Gore, der an dem von ihm gepredigten von-Menschen-gemachten-Klimawandel prächtig verdient. Im übrigen hat besonders unser Umweltminister ja schon oft gezeigt, dass er auch nicht an den von Menschen verursachten Klimawandel glaubt, würde er sich sonst so "klimafeindlich" verhalten (festhalten an "Biokraftstoffen", dickes Auto, übermäßiger Gebrauch von Fluggeräten......)?
 
@RuudschMaHinda: Ah, eine Verschwörungsseite, alles klar. Hab sie mir mal genauer angeschaut. Für die Unbedarften sicherlich ein guter Reiz zum Denkanstoss, Wirkliche Fakten gibt es allerdings selten. Wenn du täglich mit Menschen in Forschungsinstituten sprichst, oder Wissenschaftler, die genau das Thema behandeln wirst du allerding sehr schnell feststellen dass die Leute zu 95% einer Meinung sind. Und zwar, dass der Treibhauseffekt, so wie wir ihn derzeit erleben, zum größten Teil anthropogener Natur ist. Über Prozente wird sich oft gestritten, ja, aber nicht über den Fakt an sich. :) Und: Ja unter diesen Menschen sind genug Eigenbrödler und Individualisten, welche ganz sicher nicht von TV, Internet und co gelenkt sind, sondern von den Daten die ihnen ihre Messgeräte wieder geben. Wenn jemand die Aussage macht, dass das alles nun eine Lüge sei, sind dass doch zumeist Menschen die meinen dadurch eine größere Aufmerksamkeit durch die Presse zu erlangen. Man siehe sich den "Herumfuchtler" in deinem Video an. Das ist George Gilder, der die Presse herbeiberufen hat. Google nach ihm ein wenig, und nach seinen Ansichten. Dann wirst du schnell sehen dass dein Verschwörungsvideo ebenso politisch interessiert ist. Er ist eine Republikaner, Kreatonist, Vertreter von Intelligen Design und co. Von daher sollte man sich von unabhängen Menschen informieren. Außerdem sollte man mMn sehr vorsichtig mit Informationen umgehen die aus den USA kommen.
 
@MrT: Ich sag nur ÜBER 30.000! wissenschaftler die eine petition einreichen um die politik darauf aufmerksam zu machen, dass der mensch kein faktor bei der erderwärmung ist: ______________http://tinyurl.com/3rzmr7 und jedes argument, welches beshauptet, der mensch sei verantwortlich widerlege ich dir gern anhand von wissenschaftlichen fakten und analysen, als physiker weiß ich wie man da rangehen sollte... und eine verschwörungsseite ist dies keines falls: denn dort werden keine verschwörungen ausgeheckt, es wird nur auf die dinge hingewiesen die die gleichgeschalteten medien bewusst außen vor lassen!
 
Ich tu was gutes für die Umwelt und tanke nur Rapsöl !!!!!
 
@82567: thema verfehlt! es geht hier um das klima (das wir nicht beeinflussen können, siehe o5). und nicht um die umwelt! oder hat rapsmonokultur, windkraftanlagen, staudämme, solarfelder und somit bodenversiegelung, oder tidenkraftwerke irgendetwas mit umweltschutz zu tun???
 
@RuudschMaHinda: Du denkst schon wieder einen Schritt zu weit.
 
@82567: ups, dann denk ich den schritt mal schnell zurück :)
 
@82567: Danke das du die Taschen der Einwohner ärmer Länder noch leerer machst, hauptsache für die Umwelt.
 
@JackDan: scht! du denkst schon wieder einen schritt zu weit. :)
 
@RuudschMaHinda: Auch, nicht schon wieder, aber trotzdem LOL.
 
Es ist Sommer und solange ich noch jeden Morgen mit Jacke rumlaufen muss, glaub ich an den Quatsch kein Stück. Btw. Morgen inner früh in Norddeutschland -1 Grad ... Globale Klimaerwärmung? - Das ich nicht lache.
 
Der Klimawandel auf der Erde ist durchaus zu einem sehr großen Teil vom Menschen verursacht. Es gibt natürliche Klimaveränderungen und es gibt menschengemachte Veränderungen. Zu behaupten, dass der Mensch keinerlei Einfluss auf das Klima hat, ist unsinnig und widerspricht jeder Logik und Vernunft. Die Behauptung wir sollten mehr und mehr CO² produzieren, weil es der Welt guttut, setzt dem Unsinn die Krone auf. Die Flora, Fauna und Atmosphäre unseres relativ kleinen Planeten verkraftet nur einen gewissen Teil CO², zuviel ist nie gut. Zur News an sich muss ich sagen, dass das Ganze sehr nach heißer Luft und größerer Kontrolle der Menschen stinkt (RFID). Wieder einmal wird das Hauptproblem das wir hier auf der Erde seit Jahrzehnten haben, aus Angst vor Imageverlust oder sonstigem, nicht angesprochen, ich tue es trotzdem: Überbevölkerung! Der Planet auf dem wir uns befinden ist nicht für soviele Menschen ausgelegt, wie derzeit darauf leben. Das verursacht fast alle großen Probleme mit denen wir heutzutage zu kämpfen haben, auch das Klima-Problem. Wenn dieses Thema nicht angepackt und die Menschen darüber aufgeklärt werden, wird es uns in naher Zukunft sehr schlecht gehen. Pläne zur Bekämpfung des Klimawandels sind nur Mittel zur Symptom-Bekämpfung, während die Wurzel des Problems die Überbevölkerung ist. Das möchten nur leider sehr wenige wahrhaben. Vor allem in armen Ländern werden mehr und mehr Kinder geboren, die dann wiederrum in noch ärmeren Verhältnissen leben müssen, weil es immer mehr Kinder und weniger Nahrung und Platz für sie gibt. Die offiziellen Statistiken sprechen von etwa 6.5 Milliarden Menschen auf dem Planeten, ich bin davon überzeugt, dass es in Wirklichkeit über 7.7 Milliarden sind und die Zahl steigt rasant an. Wir brauchen eine vernünftige Geburtenkontrolle auf der Erde, sonst sieht es düster aus. Das mag zunächst eigenartig klingen und für viele schwer zu schlucken sein, aber es ist die Wahrheit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.