HP: Computer von jungen Leuten für junge Leute

Desktop-PCs Der Computerhersteller Hewlett Packard (HP) hat in der letzten Woche angekündigt, dass man eine neue Produktlinie plant. Das Besondere daran: Die PCs sollen von jungen Leuten entwickelt werden, um anschließend genau diese Zielgruppe anzusprechen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sich die Teens dann so ein PC leisten können, mag ich stark bezweifeln!
 
@da Gummi: Hast du denn schon Preise, um das beurteilen zu können? Die Idee find ich gut! Zudem können die Teens doch auch nebenbei arbeiten und sich so etwas Geld hinzuverdienen. Ich meine, schau doch mal, was die teilweise heute schon für Rechner haben.
 
@da Gummi: mama und papa zahlen das schon .... Hauptsache die müssen sich nicht um ihr Kinder kümmern :)
 
@Gegenspieler: Ne habe ich nicht! Aber sollten die PCs Hardwaretechnisch gut ausgestattet sein, dürften die Preise wohl nicht niedrig ausfallen! Aber lassen wir uns überraschen :)
 
@da Gummi: Ich bin selbst Vater zweier Kinder und kann im Grunde nur bestätigen, dass es wohl darauf hinaus läuft, dass Jugendliche PCs konfigurieren, ein Design entwickeln, die ihren heutigen Ansprüchen mehr als gerecht werden. Die meisten der "Nicht-von-den-Eltern-Subventionierten" sind wohl die Einzigen, die noch halbwegs mit Werten umgehen können, da sie sie zu schätzen wissen, denn wo nix is', kann auch nix ausgegeben werden und die Rechner derer sind meist auf das Wesentliche beschränkt. Einen Turbo-Spiele-PC kann sich ein Jugendlicher durchnittlich verdienender Eltern (das werden immer weniger) kaum leisten, wenn er nicht selbst ein paar Jahre Zeitungen austrägt. Und das HP genau diese Zielgruppe im Auge hat, wage ich zu bezweifeln, denn die wollen ihr Produkt möglichst schnell an den Mann/die Frau bringen.

Feinste Grüße
 
@da Gummi: So ein PC muß nicht teuer werden. Brauchst nur vorwiegend AMD-Hardware reinzubauen. Gut, er gehört dann nicht zu den schnellsten, aber es ist besser als nix.
 
"geht über das Design des Kartons" Damit ist jetzt aber nicht die Verpackung gemeint? :D :D
 
@Hu: nein das Gehäuse des PCs wird - es lebe der GreenPC - recyclebar aus Pappe hergestellt. Ob dann auf der Tastatur sônDérZèîcéN sind? Und das Betriebssystem schaltet auf Wunsch entweder automatisch nach jedem Tastenanschlag die Groß-Kleinschreibung um oder schreibt einfach alles GROSS DAMIT ES AUCH AUFFÄLLT. Außerdem dient der PC als Alkohol, Zigaretten und Kondomautomat...moment nein, Kondome sind uncool.
 
@samin: Was denkst du nur von unserer Jugend? :)
 
@Milchschnitte: Die Jugend ist zu großen Teilen einfach verkommen und dumm und asozial. Und es fehlt an Respekt gegenüber allem. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
 
Bei der Überschrift musste ich spontan an Kinderarbeit in Entwicklungsländern denken. Als ich dann gelesen hab, dass die Teens ihre eigenen Ideen einbringen können war ich dann wieder beruhigt.
 
Na dann kommen bestimmt auch bald Rentner-PCs: PCs von Rentnern für Rentner.
Versteh nicht wirklich, was das werden soll. Wer etwas anders, als den Standard-Fertig-PC und lieber etwas extravagantes haben will, stellt sich seinen PC halt selbst zusammen oder lässt ihn sich gleich in einem PC-Shop zusammenstellen. Darüber geht sowieso nichts. ^^
 
und die die pc's werden dann so konfiguriert, dass keine spiele ab 16 und höher installiert werden können... ,-)
 
@klein-m: ja genau, wie viel werden sie dann noch verkaufen? xD
 
Ich wüßte schon welche Benutzeroberfläche ich aussuchen würde *grins* ... Naja, ich weiß nicht ganz was ich davon halten soll. Vielleicht ist es am Ende nur ein Versuch von HP den Konkurrenten die Kundschaft abzujagen. Ich denke "Teens" können sich auch so die PC-komponenten zusammenstellen und auch ein schickes Gehäuse aussuchen. Weiß jetzt nicht wo da der Vorteil beim HP-System sein soll.
 
Naja entweder Alienware v2 oder EePC v2... aber bin ma gespannt... Vor allem würds mich ma wundern welche teens... s is n unterschied ob 18 oder 13... [ot]Die Server von HP sind nicht schlecht... (will hier niemandem auf die füsse treten aber die Endkundentools sind schrott in meinen Augen - MEINUNGSFREIHEIT :P)[/ot]
 
@Shadowsong: Klar und bald gibt es auch für Admins einen Nebenjob bei HP... die dürfen dann ihre eigenen Server und Racks basteln... dito für Polizisten, Hausfrauen, (Rentner hatten wir ja schon)...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen