Yahoo: Aufsichtsrat wehrt sich gegen Icahn-Einstieg

Wirtschaft & Firmen In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass der US-Milliardär Carl Icahn beim Internet-Konzern Yahoo eingestiegen ist. Insgesamt hat der Unternehmer zum Preis von 1,3 Milliarden US-Dollar einen Anteil von 3,5 Prozent an Yahoo erworben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, die ganze Geschichte ist für Yahoo noch lange nicht ausgestanden!  :-)
 
@swissboy: Nach der Winfuture Meldung sind jetzt also insgesamt 7,1 Prozent der Yahoo-Aktien in Händen von Inhabern, die gerne Yahoo an Microsoft verkaufen wollen, fehlen bloß noch die restlichen 92,9 Prozent der Aktien. Die feindliche Übernahme ist ja dann fast schon so gut wie geritzt, oder etwa doch nicht, weil Inhaber der 92,9 Prozent der Aktien einfach nicht wollen? Yahoo Aktieninhaber wären ganz schön blöde sich den Kurs-Verlusten bei Microsoft anzuschließen, denn bei Microsoft geht der Kurs bergab: http://de.finsearch.yahoo.com/de/?s=de_sort&tp=S&nm=Microsoft&r=* ((TinyURL ist gerade kaputt) und bei Yahoo gibt es Kursgewinne: http://de.finsearch.yahoo.com/de/?s=de_sort&tp=S&nm=Yahoo&r=*
 
@swissboy: ich glaube das 50% + 1 Aktie reichen sollten
 
@swissboy: Bei Yahoo geht der Kurs bergauf? Dazu muss man aber schon einiges rauchen: http://www.finanzen.net/aktien/Yahoo!@pkZeit_30000
 
....tja, Geld regiert die Welt. So ist das halt.
 
@pitbiker: Tja, so ist das halt, die soziale Marktwirtschaft hat sich ja auch nicht so wirklich bewährt.  :-)
 
@swissboy: Bis ca. 1995 bis 1999! Dann wurde Sie Schritt für Schritt abgeschafft! Heut' zu Tage zählt nur noch Money.
 
Früher oder später verleibt sich Microsoft, Yahoo ein das Stand für mich auch nach dem Scheitern des Angebots von MS außer Frage. Die Mittel die jetzt eingesetzt werden und kommen, sind eben typischer Microsoft Stil, mehr sag ich dazu nicht.
 
@Windelklopfer: Das wird wohl die feindliche Übernahme sein. Auch wenn Microsoft offiziell nicht mehr daran interessiert war. Naja, jetzt schickt MS halt seine kleinen Teufel los um das Werk zu vollenden.
 
@Windelklopfer: ne feindliche Übernahme hat Microsoft bisher aber noch nie gemacht. immer mit Einverständnis des Unternehmens. also nicht "typisch microsoft"
 
das ist genau das was ich bei der ersten news zu dieser sache geschrieben habe. icahn geht es nicht um gewinn, sondern vielmehr darum das ms yahoo schluckt :).
 
@Sirius5: Und bei der Übernahme wird er als Besitzer von Yahoo Aktien weit mehr Gewinn machen.
 
Das sollte bloß nicht passieren!
Google und Yahoo sollen so bleiben, wie sie sind!
Und MS sollte liebe zu sehen, das die endlich die Geschichte mit dem AMD auf die Reihe bekommen.
So soll es bleiben, sonst werden die Aktien um ein weiteres an Verlusten einfahren und das betrifft mal wieder uns kleinen!
 
@Phoenix0870: ... betreffs AMD-Problem: http://winfuture.de/news,39489.html
 
@Phoenix0870: was meinst du? den HP Fehler im XP-SP3? lol da ist aber nicht MS schul sondern Hp.. da die die Rechner mit dem selben Image befüttern (Intel-Treiber) und dass auch auf AMD-Systemen, was zu dem Fehler führt...
 
@Phoenix0870: Wie lange bleibt eigentlich das Bild von Ein-Mann Firmen? Da sitzt nicht nur ein Typ, der alle Zeit, die er in Yahoo steckt nicht in Patch-Entwicklung stecken kann. Da sitzen viele Tausend Leute, von denen einige dazu qualifiziert sind Patches zu programmieren und andere haben in ihrem Leben gelernt, wie man sich um Online-Werbung kümmert und Firmen schluckt. Selbst wenn MS all seine Aktivitäten einstellen würde, würde das SP3 nicht schneller entwickelt werden, weil nur eine bestimmte Gruppe von Menschen weiß wie man Windows-Patches proggt. Und viele Leute für eine Aufgabe helfen nicht unbedingt viel. Oder bereitest du mit 10 Helfern ein Hot Dog zu? Geht es davon schneller?
 
mmh. Weiss nicht ob Microsoft so gut beraten währe, Yahoo zu übernehmen! Yahoo Chefen will ja bekanntlich nicht zusammenarbeiten. Ich verstehe warum Microsoft es nicht selber schafft eine Suchmaschine zu etablieren, die als Gegner zu Google überlebt: Microsoft hat noch nie etwas selbst zustande bekommen. Nur geklaute Sachen oder MS hat sich eingekauft. Nichts kommt von Microsoft selbst, dass sich behauptet hat.
 
@solareffe: Genau, die sind ein Milliardenkonzern mit mehreren zehntausend Beschäftigten geworden durch ständiges Kopieren anderer innovativer!!!1elf Konkurrenten. Oh man...
 
@solareffe: aber es scheint sich ja doch zu bewähren...
 
@solareffe: Die Xbox haben sie komplett neu aus dem Boden gestampft :)
Und das sogar ziemlich erfolgreich.
 
@mike1212
Die erste Xbox war alles andere als erfolgreich, MS musste viel Geld in das Geschäft pumpen, um sie halbwegs erfolgreich zu machen.
Wäre MS denn in den Konsolenmarkt eingestiegen, wenn Sony es nicht so erfolgreich vorgemacht hätte? Würde es den Zune ohne Ipod geben? Gäbe es Windows ohne Apple? Kann mich nicht erinnern, dass MS je etwas Innovatives gemacht hätte...
 
@solareffe: @ LuluPower
Oh doch! Microsoft hat z.b. den Analog Trigger erfunden, Xbox Live ( der beste Online Service bei Konsolen), Gamerpoints, Gamerscore und noch etliche andere Sachen. Die Xbox 1 war ja auch eher zum reinschnuppern. Mit der 360 sind sie ja jetzt schonmal erfolgreicher als die Playstation 3. Jetzt gilt es nur noch die Wii zu knacken mit Casual Games.
 
@solareffe: ganz nebenbei, du redest nur Hatermist. Aber davon abgesehen, ist es egal ob sich der Yahoo Chef querstellt, wenn MS den Laden geschluckt hat, sitzt da jemand anderes und zwar jemand, der sich nicht querstellt.
 
@mike1212: "Microsoft hat z.b. den Analog Trigger erfunden," Ach und ich nehme an, SEGA und später auch Nintendo haben anschließend jeweils eine Zeitmaschine gebaut und sind mit der Analog Trigger Idee in die Vergangenheit gereist, damit niemand merkt, dass das ja eine Erfindung von MS war? (Der Controller der Xbox1 war ja doch eher eine Kreuzung aus Dreamcast und Gamecube Controller)
 
Ich hasse diese Art von Investoren!!!!! Carl Icahn ist genau das gleiche Geschwür wie McKinsey & Company. Dort reagiert nur eines: GELD, GELD UND NOCHMALS GELD. Die scheissen auf Innovationen und langfristige Investitionen. Diese Leute sind skrupellos. Lg. Alex
 
Warum heulen die Oberkapitalisten bei Yahooooooo denn deswegen herum, so ist das nun mal wenn man die Gesellschaftsform einer Aktiengesellschaft gewählt hat. Ich finde diese Kerle richtig putzig. "Kapitlaismus ja, aber..." - Sozusagen nach dem Motto "wasch meinen Pelz, aber mach mich nicht nass". So, und jetzt geh ich ein paar Körbe werfen.
 
Meiner Meinung nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, Microsoft wird früher oder später den Laden übernehmen ob Sie nun wollen oder nicht. Vielleicht nicht dieses Jahr aber 2009 bestimmt.
 
feindliche Übernahme. juhu ^^
 
... was soll's - auch mit Yahoo werden sie gegen Google nicht bestehen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr