Verbraucherzentrale: Vorsicht bei eBay-Portokosten

Handel & E-Commerce Nutzer der Auktionsplattform eBay sollten bei der Suche nach Produkten besonders auf die Versandkosten achten. Das empfiehlt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, die mit Stichproben bei 100 gewerblichen eBay-Händlern große Unterschiede fand. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch ganz klar was hier abläuft. Auf die Versandkosten müssen die Verkäufer keine Provision an ebay abliefern. Finds gut, weil ebay sowieso viel zu viel abkassiert. Außerdem sollte jeder Artikelpreis+Versandkosten zusammenrechen können.
 
@BlueAngel2: Dann wünsche ich dir mal das Du nie auf dein Fernabsatzgesetz zurückgreifen mußt um etwas Zurückzuschicken. Unter 40 Euro WARENWERT muß der VK dein Porto nicht erstatten, wenn Du also eine 1000GB HDD für 30 Euro plus 100 Porto gekauft hast, bekommst Du 30 Euro zurück. Ist übertrieben, aber auch bei SD-Karten und anderem läuft das dann so.
 
@IT-Maus: Okay, das mit den 40€ Warenwert beim Fernabsatzgesetz ist natürlich nett gesagt: bescheiden. :-(
 
@BlueAngel2: Ich habe mir mal 5X die gleiche LED Birnen gekauft, die Birnen haben 1,99 gekostet, der Versand 1X 7,90 und dann 4 mal extra, war am ende bei 27,50 für die 5 Birnen , das nenne ich abzocke!
 
Die sperrigen Fernseher beispielsweise wurden von vier Shops gratis geliefert - im Gegensatz zu drei Konkurrenten, die für den Service mit rund 50 Euro happig zulangten...... Das aber dabei meistens die Fernseher wo der Versand kostenlos is, 50-100 Euro mehr kosten wird nicht erwähnt. Man sollte auf den Gesammtpreis sehen net nur auf die Versandkosten. Da zahl ich doch lieber bei jemanden 50 euro versandkosten wenn ich immernoch 50 euro unter dem preis bin wie der ohne Versandkosten. Klar mag es aber auch hier schwarze Schafe geben aber das hier is zu allgemein gehalten.........Die Deutsche Post bietet die Warensendung (bis 500 g) für 1,65 Euro oder den Maxibrief (bis 1 kg) für 2,20 Euro an....... Wie isses da aber mit Versandversicherung? Dachte da is keine dabei und wenn was is biste am A.... Kann aber gut sein das die post das mittlerweile im Kampf mit Hermes und anderen nun doch eingeführt hat.
 
@n!vader: bedenke aber wenn du vom Umtauschrecht gebraucht machst, bekommste die Versandkosten nicht erstattet.
 
@n!vader: Mit Hermes habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht: nur über teure 0900-Nummer zu erreichen, Kunden beschwerten sich, weil Hermes zu lange dauert und sie müssen zu Hause sein, wenn Pakete kommen. Persönlich denke ich, daß Hermes über das Ziel hinausschießt, wenn er die Angestellten mit eigenen Auto die Pakete ausfahren läßt. Dann lieber ein paar Euro mehr, dafür mehr Service und arbeitnehmerfreundlicher.
 
@n!vader: falsch, gewerbliche HAFTEN IMMER gegenüber dem endverbraucher.
 
@Michael41a: Deine Probleme mit Hermes kann ich nicht Nachvollziehen, Der hermesbote gibt ein paket genauso beim nachbarn ab wenn man nicht da ist, nachdem man das mit Ihm mal abgesprochen hat, Ansonsten kommt Hermes bis zu 3mal, bei der Post/DHL kannst Du dein Paket nach dem ersten Fehlversuch selber abholen. Die Laufzeit liegt bei Hermes bei normalen Paketen bei ca 6-8 Tagen, wem das zu lange ist, der soll als Käufer Expresszuschlag zahlen.
 
Das der Versandpreis zum Kaufpreis dazugehört...., das sollte jeder Wissen.
1 € VK + 5 € Versand heißt ich kaufe ein Produkt für 6 € (Punkt).
Es stellt sich nur die Frage, ist der örtliche Anbieter billiger (selten),
oder ob es überhapt verfügbar ist und wie weit ich fahren muß.

Sicher ist, die Powerseller kakulieren den (hohen) Versandpreis als Einnahme ein, um Produkte günstig anzubieten. Aber nicht rechnen kann......
 
Da haben aber sehr viele den gleichen Gedanken...
 
ist ein Fenseher größer als 120x60x60cm? denn sonst kann man den sogar für 14€ per DHL verschicken. Ich würde außerdem als Händler nicht Warensendung anbieten. Gibt nur ärger und laut Gesetz ist der Händler für den sicheren Transport bis zur Haustür zuständig. Das bedeutet er haftet für verlorgen gegangene Warensendung.
 
@Desperados: falsch, es werden die abmessungen und das gewicht benötigt :). für 14 euro schickst du keinen fernseher (ausnahme einen ganz kleinen)
 
@Desperados: na und? Paket ist bis 31,5kg, also der 25kg Fernseher würde vom Gewicht her gehen.
 
@Desperados: Da spricht mal wieder einer, der keine Ahnung hat. Schonmal was von Gurtmaß etc. gehört? Alles feine Begriffe um Dir für den Versand sperriger Güter noch was extra abzuknöpfen. 14E für nen Fernseher mit den von Die geschilderten Maßen kommt NIE hin.
 
iich hatte z.b. ein sd-speichermedium erworben. versankosten pauschal ~10eur. tatsächlicher versand erfolgte in einen luftgepolsterten brief mit postvermerk über 2 eur. (ich hatte mit einem karton mit metallverstärkten ecken und silberlackierten klebeband gerechnet, das mich nach dem öffnen mit berieselnder musik begrüßt) :P -> das nenn ich mal abzocken. hatte mich auch beschwert beim händler da in der auktion drinnen stand. "versandkosten richten sich nach gewicht und größe". da war nix von "pauschale" die rede. einfach nur abzocker. da muss ebay durchgreifen und die "versteckten" gewinneinnahmen unterbinden.
 
@deelow: Sowas ist dann auch nicht richtig. Aber wenn jetzt jemand 100€ Versandkosten bei ner ersteigerten Briefmarke dazuschreibt dann finde ich das okay. Soll halt jeder durchlesen was man kauft.
 
@deelow: Sowas hab ich auch durch. Habe einen Riegel Arbeitsspeicher gekauft bei einem Händler, hat 10 Euro Versandkosten kassiert und den Riegel in einem normalen Briefumschlag für 1.44 Euro verschickt. Der Riegel war natürlich hinüber, als der Postbote das Teil in meinen Briefkasten gestopft hat. Nach Abgabe einer negativen Bewertung hat der Typ auch noch Stress gemacht. Umglaublich, was da für Typen bei Ebay rumlaufen. Ich selber habe jetzt seit 2 Jahren nichts mehr über Ebay gekauft. Die Waren selber sind meist überteuert, und wenn man nicht aufpasst, wird man bei den Versandkosten abgezockt, mal davon ab, das die Lieferzeiten manchmal enorm sind.
 
Viele schicken nichtmal eine Rechnung mit und sind nicht als gewerblich gemeldet obwohl sie massenweise Neuprodukte verkaufen. Bestimmt viele die nebenbei staatlich finanziertes ALG abkassieren und gemütlich im Internet für ein paar hundert bis tausend Euros im Monat schwarz handeln.
 
@modelcaster: Bis sie erwischt werden. Dann wirds teuer. Habe selbst ein paar Fälle in der "Bekanntschaft". Irgendein Mitbewerber wird schon dafür sorgen, dass Leute mit merkwürdig niedrigen Preisen (für Neuware) irgendwann überprüft werden.
 
also ich entferne mich immer mehr von ebay.....schnäppchen sind so selten wie ein sechser im lotto und die versandpreise ein hohn! wollte für mein handy schutzhüllen (4 stück auf vorrat) kaufen, da war das stück um die 4 euro. soweit ja alles ok. nur der witz ist, das zu den versandkosten von knapp 5 euro für jeden weiteren artikel noch 1 euro dazukommen würde. wären dann 8 euro bei einem gewicht von nicht mal 50 gramm!!!! sollen die ihren scheiß eben behalten...... ganz zu schweigen von den 8% gebühren die ebay nun verlangt für einen privatverkauf.......und tschüss.....
 
Mit Amazon wär das nicht passiert...
 
@Der_Heimwerkerkönig: such mal ein Produkt und du bekommst 20 Treffer mit unterschiedlicher Schreibweise und eines davon ist das von Amazon und die anderen von anderen Händlern. Und versteckt sind dann noch irgendwo die Versandgebühren, wenn die überhaupt angezeigt werden.
 
@Der_Heimwerkerkönig: http://www.hitmeister.de/ scheint auch ganz interessant zu sein. Das Angebot ist zwar nicht so umfangreich wie bei Amazon, aber das kann ja noch werden. Der Support ist jedenfalls sehr freundlich und reagiert schnell.
 
@ modelcaster : Weiß ich. Ich kaufe auch nur bei Amazon direkt, nie über Dritthändler (deren Angebote bzw. Produkte man übrigens per Voreinstellung problemlos ausblenden kann). Außerdem finde ich das Angebot von Amazon selbst immer noch riesig und vollkommen ausreichend. Ich brauche z.B. nicht 100 verschiedene USB-Speichersticks, 30 sind schon mehr als genug. @ Pagan_Lord: Die haben allerdings nur Bücher, Spiele, CDs und keine anderen Sachen (z.B. Elektronikartikel). Trotzdem vielleicht nicht uninteressant.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wo muß man bei Amazon einen Haken machen um NUR Amazon Produkte bei der Suche zu bekommen?
 
@Der_Heimwerkerkönig: teilst du die Voreinstellungen auch unwissenden mit ?
 
Wie immer im Internet, der Endpreis zählt. *gähn* Die selbe Geschichte wie bei DELL Rechnern. Ganze "Armeen" von Leuten regen sich über die Versandkosten von 75 EUR auf. So ein Blödsinn. Der Endpreis zählt. Wenn der DELL 150 EUR unter vergleichbar liegt, zahle ich die 75 mit Kusshand.
 
@Kugelsicher: Macht er aber nicht :)
 
Also ich würde auch sagen, wer nicht lesen kann, der fällt eben auf die Schnauze und muss dann teuer bezahlen!
Ansonsten schenken sich die Händler auch nichts.
Wer selber schon mal mit einer Preissuchmaschine die ersten 10 gefundenen Artikel vergleicht, der sieht dann dass die Endpreise im Endeffekt gleich sind, das ist höchstens mal 1 Euro Unterschied.
Der eine verkauft eben Produkt X für 20 Euro und nimmt 3,90 Euro Versand
der andere verlangt 10 Euro und haut eben noch mal 13,90 Euro Versand drauf.
Bei ebay würde ich sowieso niemals etwas kaufen, wenn die Versandkosten über den üblichen Brief/Paketversandkosten liegen.
Und wer kauft denn schon 10 Artikel und zahlt dann auch noch 10 mal Versandkosten oder 10 mal sonstige Abzockerzulagen ? Aber anscheinend gibts auch davon noch mehr als genug Deppen.
 
Was ich bei solchen Tests immer vermisse: Warum versuchen die Tester nicht auch mal die Verpackungskosten zu rechnen? Ich habe eine Zeitlang mit jemandem zusammen gewerblich Produkte über Ebay verkauft und wir haben professionelle Verpackungen (Kartonagen, Luftpolsterfolie) eingesetzt für den Versand. Da kommen locker auf die reinen Versandkosten nochmal was oben drauf, Verpackung verschenken geht nicht. Ausserdem muß es jemand verpacken, derjenige kostet auch Geld. Also Service in allen Ehren, wer Portofrei Ware versenden kann, versteckt die Portokosten meiner Meinung nach im Produktpreis. Und wenn es Tante Erna verpackt, bei gewerblichen Verkäufern ist und bleibt Sie ne Angestellte bzw. mindestens ne Aushilfe... wie lange da das Finanzamt zuschaut ....
 
@powerpyx: Dennoch ist es fakt das die Versandkosten bei EBay-verkäufern überwiegend exorbitant hoch sind.Damit wird das Geld für ein scheinbar günstiges Produkt eingetrieben. Weil warum muss ich für ne SD-Karte 10 Euro Versand zahlen? Das geht mir einfach nicht in den Kopf, da muss die Verpackung schon äusserst edel sein...
 
@ Plasma81: Da hast du recht. Von den ultraüberzogenen und nachweislich nicht gerechtfertigten Versandkosten distanziere ich mich auch. Es ging mir nur um das Testszenario.
 
Sagt mal, gehts nur mir so oder hört sich "Verschickung" schon irgendwie lustig an? :)
 
@m @ r C: Jop, mir erging es ähnlich und ich wundere mich, dass erst so spät ein Kommentar dazu fiel. War der Newsschreiber wohl auch nicht mehr ganz munter. =]
 
@ TheLord: wohl alle ein bisschen "verschickt" -.-
 
Die Versandkosten bestehen nicht nur aus den Portokosten!
Hierzu zählen auch Personalkosten für den Versand / Rechnungserstellung,
Lagerkosten, Verpackungsmaterial etc. Ausserdem, einfach in einen Brief, Maxibrief, warensendung usw? Wer garantiert, dass die Sendung dann auch ankommt? Okay - mancheiner verlangt total überzogene Versandkosten. Aber ich würde niemals irgend etwas versenden, ohne einen Nachweis zu haben. BGB: Warenschulden sind HOLSCHULDEN - Geldschulden sind BRINGSCHULDEN. Und alle Kosten, die dazu gehören, muss eben der Käufer bezahlen. Macht man die Rechnung mal anders auf: ich sitze am PC und kaufe ein. Kosten: keine. Fahre ich in ein Geschäft, Kosten: die Kilometer, Parken und der Zeitaufwand.
 
@mgg2000:

Am PC hast du auch Kosten. nämlich, nicht unwesentliche Stromkosten, je nachdem wie lange du nach Artikeln suchst. Und Zeitaufwand ist auch dabei.

Ok Es ist wirklich viel bequemer am PC und auch meisst preiswerter ( nach ordentlicher Recherche) als in der Stadt stundenlang in den Geschäften zu stöbern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte