MSI mit kühleren Grafikkarten dank "Seegras-Lüfter"

Grafikkarten Der taiwanische Hardwarehersteller MSI will mit einem besonderen Lüfterdesign bei Grafikkarten für bessere Kühlung und gleichzeitig leiseren Betrieb sorgen. Die Ingenieure haben sich bei ihrer Arbeit kräftig von der Natur inspirieren lassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tja mama natur ungeschlagen seit jahrmillionen in sachen technik :)
 
@daiphi: Japp! Und es gibt immer noch Spacken die versuchen das Rad neu zu erfinden, besser, schöner, runder (O_O)
 
Ich würde es ideal finden, gerade bei den Highend-Grafikkarten, wenn man in der Zukunft was "erfindet", dass die Karte die kalte Luft vor dem PC-Gehäuse ansaugt, und die Abluft nach hinten bläst. Übrigens sieht man im Sommer viele, die an ihren PC die Seitenteile zur Kühlung entfernen, - aber genau das ist eigentlich falsch. Wenn das Gehäuse geschlossen ist, und eine richtige Zirkulation stattfindet, wobei auch vorne die kühle Luft angesaugt werden sollte, ist dies viel besser.
 
@KamuiS: Im Grunde geb ich dir Recht, das ganze trifft aber nur dann zu, wenn du ne vernünftige Zirkulation im Rechner hast. Bei mir ist das z.b. nicht der Fall, da ich außer CPU Lüfter und Netzteil Lüfter keinen weiteren drin hab :) Würde ich den Rechner im Sommer schließen, wäre damit die Hitzeentwicklung wesentlich größer als wenn ich ihn an der Seite offen lasse :)
 
@Shadi: Dann hast Du wohl eine eine passive Grafikkarte, bzw. nur eine Onboard-Grafik. Die 15-20 € für ein kleines Lüfterset würde ich aber investieren, - und für ein paar Euro mehr bekommst Du auch schon regelbare und temperaturgesteuerte Lüfter.
 
@KamuiS: Wieso soll man da was erfinden? Jedes halbwegs anständige ATX gehäuse macht genau das. Vorn unten ansaugen, hinten unter dem Netzteil ausblasen.
 
@Shadi: Ist schon wirklich super, dass die meisten immernoch nicht begriffen haben, wofür die Tower eigentlich geschlossen sein müssen! Aber wer sich der Belastungen nicht im Klaren ist, hat es auch nicht anders verdient.
 
@KamuiS: Deine Aussage stimmt so nicht ganz. Selbst wenn du einen definierten Luftstrom hast, muss es nicht kühler sein, wie wenn du das Gehäuse offn hast. Das hängt von zuvielen Faktoren ab. Luft die vorne eingesaugt wird und durch die Festplate erwärmt wird wird bei einem Luftstrom noch über die anderen Bauteile gezogen... bei einem offenen Gehäuse kann diese Warme Luft gleich auf die Seite raus und kalte Luft kann von den einzelnen Lüftern direkt von der Seite angesaugt und wieder weggeblasen werden. So wird nicht die schon erwärmt Luft zur Kühlung von anderen Komponenten verwendet. Das dem aber so ist, hängt natürlich von den verbauten Komponenten ab und wie das Gehäuse innen aufgebaut ist. Auf dn Punkt gebracht: Es kommt drauf an, was man verbaut, wie man es verbaut und worin man es verbaut.
 
@KamuiS: Nö, eigentlich hab ich ne 2600 XT OC in meinem Rechner :) Nur wozu sollte ich mir jetzt zusätzliche Lüfter (die man in dem Uralten Gehäuse ned mal vernünftig anbringen kann) kaufen, wenn ich es ned benötige da der Rechner kühl genug bleibt wenn er offen ist? :)
@Kenterfie: Nun, dann sag mir doch mal warum er geschlossen bleiben sollte? Mit begreifen hat das wenig zu tun, ich seh nur keinen Grund warum ich meinen PC schließen sollte - vor allem wenn ich öffter mal Änderrungen im Innenleben vornehmen muss :)
 
@KamuiS: Ich hab ein Antec 900 Gehäuse + einem Bequiet DarkPower Netzteil. Ich glaube leiser und kühler kann man keine Lüfterkühlung bekommen. (Allerdings hab ich eine 8800GTX die Höllisch Lärm machen kann). Das Netzteil befindet sich unten im Gehäuse, dafür ist oben ein 120mm Lüfter, der direkt über dem CPU-Kühlerturm sitzt (Bislagng habe ich noch nicht erlebt das der CPU Kühler vollgas geben musste). Hinten und vorne befinden sich je 2 80mm Lüfter. Die Drehzahl wird durch das Netzteil Temparatur abhängig gesteuert. Nehme ich das Seitenteil ab, drehen die Lüfter leicht höher, was ich als indiz sehe das die Luftführung doch entscheidend ist. Übrings: Am lautesten ist mein PC wenn ich ihn ausschalte, denn dann steuert das Netzteil alle Lüfter voll an um Stauwärme zu vermeiden.
 
@Shadi: Wenn Du eine Zirkulation in Deinem Rechner hast ist das alles Andere als gut.
 
@ThreeM: Ich meinte eine spezielle Vorrichtung für die GK, dass ein Luftstromeinlaß von vorne nur für die GK im Gehäuse eingebaut ist. Im Grunde so ähnlich, wie es für den CPU einen Aufsatz (Schlauch) gibt, den mit dem der direkt die Außenluft ansaugen kann.
 
@candamir + vollstrecker : Vielleicht sollten wir alle Komponenten mit Flüssigkeiten kühlen. Aber auch dann sollte mindestens ein kleiner Zusatzlüfter die dann noch vorhandene Stauwärme (etwa vom Mainboard) nach Außen befördern.
 
@Shadi: Für diese Fälle gibt es Slot-Lüfter, und 3,5" und 5.25" Einschublüfter.
 
Klingt mal wieder alles nach Marketingequatsche. Aber es dürfte sich ja bald rausstellen ob die Technik was taugt :)
 
und wenn der küfte mal kaputt geht darf man seegras rauchen!?
 
@glumada:
Vergiss es...gibt nur Kopfweh !!
Rauch lieber weiter die Tapete aus dem Raucherzimmer ^^
 
@ichwarimmerdagegen: lol
 
@glumada: (oh mann, nu wird's flach) Wirst dann sicherlich auch Lord of the (sea)Weed (sich wieder in die Ecke stellt und die Klappe hält)
 
das einzige, was die adaptiert haben ist das design ... pff* immer dieses marketing-gequatsche.
 
Und alternativ für passive Kühllösungen, gibts das ganze auch noch mit einem Kühlkörper in Haifischflossenform.
 
die natur bleibt ungeschlagen :D
 
Tja toll. Aber noch viel toller wäre es, wenn vielleicht mal am Wirkungsgrad der Prozzis herumgeforscht werrden würde. Von vornherein weniger Abwärme-das wäre mal eine echte Neuerung. Somit ist das wieder mal mehr ein Versuch, an den Symptomen herumzudocktern anstatt an der eigentlichen Ursache...
 
Zu solchen News fällt mir nur sowas sinnloses ein wie: OSRAM hat sich an der Natur orientiert, ihre Lampen leuchten ähnlich wie die Sonne. Nur ein nicht ganz so hell dunkler -.- Orientiert am Seegras tzzzz, das haben die wohl geraucht als sie sich das ausgedacht haben!
 
@silentius: Bionik ist also sinnlos. Gut zu wissen... *Kopfschüttel*
 
Die Form von Lüfterblättern ist ganz entscheidend dafür wie viel Luft transportiert wird und vor allen wie laut ein Lüfter ist.

Wenn man die Standardlüfter mit den Lüfterblättern von den Arctic Coolingfreezer 64 vergleicht, sieht und hört man den Unterschied deutlich.
Es sind höhere Drehzahlen bei geringerer Geräuschentwicklung möglich.

Habe zur Zeit wider so ein Revoltek ding, ist echt zum Kotzen laut.
 
PS : gemeint sind die Lüfterblätter und nicht die Kühllamellen des eigentlichen Kühlkörpers.
 
Irgendwie immer noch ein Krampf. PCs sind durch diese rotierenden Lüfter einfach zu laut. Bei mir steht der Rechner deswegen im Nebenzimmer und durch ein Loch im unteren Bereich der Trennwand ist meine Peripherie (Monitor, externer Brenner, USB-Hubs, Drucker usw.) damit verbunden. So höre ich von den Lüftern und Festplatten meines PCs kein einziges Geräusch - der perfekte lautlose PC, sozusagen :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nah, mit anständigen Lüftern ist ein PC eigentlich praktisch nicht mehr zu hören. Aber erkläre mal jemand daß ein hochwertiger Lüfter von Noctua rund 20€ das Stück kostet und davon mindestens drei in die Kiste müssen. :)
 
@ Johnny Cache: Wobei sich auch die Geräusche von mehreren leisen Lüftern summieren und unangenehm auffallen können. Habe z.B. in meinem Rechner 4 Papst-Lüfter verbaut, jeder davon hat zwischen 20 und 30 Euro gekostet. Trotzdem war die Kiste immer noch zu laut (deswegen wurde sie auch in den Nebenraum verbannt).
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die Lüfter von Papst waren mal die Referenz, aber das ist schon lange her. Bei meinen Noctua stehen die Chancen sehr gut daß eher ein Stück von meinem Ohr fehlt bevor ich die Dinger höre... aber das kann womöglich auch mit meiner Leidenschaft für Hard Rock zu tun haben. :)
 
@Der_Heimwerkerkönig: meiner besteht aus noiseblocker und arctic cooling, geschlossen mach das system 20db, nahezu unhörbar. achja bevor das geflame losgeht, es ist alles entkoppelt und noiseblocker weil die besser sind als noctua und co. dazu leiser.
 
@Odi waN: Also ich hab auch 2 Noiseblocker Lüfter in nem Gehäuse von Aerocool wo auch schon 2 Lüfter drin waren. Eigentlich super Leise die Lüfter, aber die Lüftergitter machen das in den höheren Drehzahlen wieder lauter, man hört die Luft dadurch wehen. Kommt also nicht nur unbedingt auf die Lüfter drauf an... Wenn ich drossel hört man eigentlich auch nur noch die Festplatten.
 
@Kn3cHt: jo ich weiß, ich habe mich damit mal vor langem beschäftigt und habe selber mein eigenes gehäuse gebaut um die beste luftzyrulation zu erreichen. das gespann damals bestand aus noiseblocker und arctic cooling und hatte um +3° über raumtemperatur. mein neues gehause ist ein coolermaster mystique und da habe ich natürlich auch die lüftergitter rausgeschnitten ansonsten ist kein lüfter leise. :p
 
Nix Papst, nix anderen Schmodder, Verax Lüfter sind der heilige Gral. Und wie der Kollege Johnny Cache oben schon richtig bemerkte, die Noctua Teile sind als Prozessor-Kühler schon vollwertig.
 
@Ken Guru: bitte das datenblatt von verax angucken und dann von noiseblocker. 600 – 1.700 min-1
94 m³/h
12VDC
8,0 – 29,0 dB(A) das ist vom 120mm verax. NB SX2 1850umd/h, Luftförderleistung: 126 m3/h
Laustärke: 31 dB/A. im verhältnis ist verax schlecht. soviel dazu :)
 
@Odi waN: Dir ist aber schon die logarithmische Skala bekannt, oder? Eine Erhöhung um 3 dB bedeutet eine Verdopplung der Lautstärke.
 
nur eine wakü ist eine gute kühlung. alles andere verursacht ohrenkrebs
 
@muesli:
das traf vielleicht vor ein paar jahren zu als wir uns noch alle mit pentium 4s und thunderbird oder palomino prozessoren abgemüht haben.

meine graka läuft passiv, meine hdd ist komplett entkoppelt und gedämmt....der 120er scythe lüfter dümpelt mit 400umdrehungen vor sich hin, genauso das netzteil. im grunde hörst du von alledem nur das netzteil. und da ich mal annehme dass die meisten wakü besitzer weder ein komplett passives netzteil besitzer oder ihren radiator komplett passiv kühlen wage ich mal zu bezweifeln was du sagst :) keine frage, eine wakü kann enorme vorteile bringen. aber bei jedem nicht EXTREM HIGH END pc ist mit herkömmlicher luftkühlung ein ähnlich oder identisch hohes geräuschniveau drin.
 
@Frankenheimer: sicher kann man heute mit lukü schon eine menge ausrichten. aber auch nur idle bzw @ default spannungen. einen wakü-rechner mit oc und unter last wirst du trotzdem mit keiner lukü der welt geräuschtechnisch schlagen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles