Controller-Patent: Nintendo soll 21 Mio. Dollar zahlen

Konsolen Nintendo muss der kleinen texanischen Spielefirma Anascape 21 Millionen US-Dollar zahlen. Dies ist das Ergebnis eines Gerichtsverfahrens wegen angeblicher Patentverletzungen durch Nintendos Controller für bestimmte Spielekonsolen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nintendo kann sich halt kein Recht erkaufen... (wie gewisse andere FirmEN)
 
@FloW3184: Was soll das werden? Nintendo ist toll, alles anderen sind scheiße? Und wieso sollte Nintendo das nicht können?

Ist halt Pech für Nintendo, wobei man anmerken könnte, dass Anascape stellenweise sogar als sogenannter "Patent-Troll" gehandelt wird. Das zumindest geht aus der Heise-News hervor. Ob es denn wirklich so ist, sei jetzt mal dahingestellt.

Im Übrigen geht es um die Patente 6400303 und 6906700. Gegen diese soll angeblich verstoßen worden sein. Nur wenn ich mir diese Patente mal anschaue, sind sie wirklich relativ allgemein gehalten. Rein Theoretisch hätte man damit auch Grund zur Klage gegen andere Hersteller von Controllern. (Wobei ich nicht ausschließen möchte, dass ich bei den Patenten auch was missverstanden haben könnte.)
 
@Gegenspieler: Kommentar nicht kapiert. Setzen 6!
 
@Hallugenetic: Dann erkläre es mir doch einfach mal. Was wollte FloW3184 damit denn aussagen? Vielleicht hab ich es ja wirklich nicht verstanden?
 
@ Gegenspieler: Erwollte nur etwas Trollen. Das übliche MS-Bashing eben. Einfach nicht beachten.
 
@Gegenspieler: Patente hält man von der Formulierung her sehr allgemein und es ist auch ratsam dies so zu tun. Denn wer bis ins letzte Detail beschreibt wie etwas zu funktionieren hat schliesst damit auch andere Wege die zum gleichen Ergebnis führen aus. Somit lieferst du der Konkurrenz die Möglichkeit deine Erfindung nachzubauen aber mit geringen Änderungen. Somit wurde dann dein Patent elegant umgangen. Ich kann mir gut vorstellen dass es in der aussergerichtlichen Vereinbarung zwischen Anascape und Microsoft auch eine Abmachung gibt die besagt verklage bitte Nintendo auch noch, da kannst du dann das Geld einklagen was du von uns nicht bekommen kannst weil wir es dir nicht Zahlen wollen. Also bekommt Anascape am Ende dass was sie Wollen und Microsoft hat der Konkurrenz eis ausgewischt. Beide sind dann zufrieden. Nur Nintendo steht dann dumm da. Sowas ist in der Geschäftswelt alltäglich und üblich. Wenn ich aussergerichtliche Einigung höre und diesen Einigungen bittere manchmal jahrelange gerichtliche Auseinandersetzungen vorangingen läuten bei mir die Alarmglocken. Wieso konnten die beiden sich nicht ohne Prozess einigen??
 
@Traumklang: Und warum wird im Bezug auf "Patent-Trolle" extra hervorgehoben, dass sie sich extra Patente an Land ziehen, der sehr allgemein formuliert sind? Wenn ich mir zudem noch andere Patente beim US-Petentamt anschaue, sind diese doch sehr viel genauer beschrieben. Wie was umgesetzt wird, bleibt natürlich geheim, aber sie sind nicht so allgemein ausgedrückt, wie eben diese beiden Patente.
 
@ Gegenspieler: Nur mal so zur Info: Meine Aussage bezog sich darauf, dass Nintendo halt nunmal nur mit ihrem Spielegeschäft Gewinne einfährt, während Sony und Microsoft halt noch querfinanzieren können. MS hat sich ja das Recht auf dieses Patent außergerichtlich "erkauft" und Sony erkauft sich sein "Recht" halt mit Anwälten und Abmahnungen... (siehe Lik-Sang)
 
@Gegenspieler: Warum hört man das tolle Modewort Troll eigentlich immer nur von Heise Lesern? Ich lese zwar auch Heise, aber diese Eigenheit einiger Kommentatoren muss man sich ja wohl nicht angewöhnen...
 
@Gegenspieler: Ich persönlich bin der Meinung dass die Firma Anascape nur darauf aus ist durch Patentklagen ein heiden Geld zu verdienen (wie du so treffend formuliert hast "Patenttrolle"). Microsoft hat sich anfangs dagegen gewehrt und musste einsehen dass sie vor Gericht gegen diese doch sehr allgemeine Patentbeschreibung keine Sonne sehen würden und haben sich dann aussergerichtlich mit Anascape geeinigt. Ein gesprochenes Gerichtsurteil zum Vorteil Anascapes ist dabei nur Formsache und oft auch Bestandteil der abmachung die schon weit vor Prozessbeendigung getroffen wird. Weil ohne Gerichtsurteil ist es schwer noch einen Prozess und diesmal gegen Nintendo zu führen was ja Teil der aussergerichtlichen Einigung mit Microsoft ist. Die Initiative der Patentklage gegen Microsoft ging bestimmt nicht von Microsoft selbst aus aber sie haben bestimmt mit der Vereinbarung eine Abmilderung der Summe erreicht und obendrein der Konkurrenz noch eins ausgewischt. Ob mit oder ohne Gerichtsurteil, da wird geschachert was das Zeug hält. Leider werden heutzutage Patente von Einigen dazu missbraucht Geld zu verdienen indem man oft sinnlose Patente anmeldet die sehr allgemein beschrieben werden und viele Wege der Klage ermöglichen gegen bereits existierende Produkte oder dessen Firmen. Das ist eine Lücke im Patentsystem die nur schwer bis überhaupt nicht zu schliessen ist. Das wissen Firmen wie Anascape nur zu gut. In Deutschland haben wir ja unsere Abmahnanwälte die im Prinzip auf der gleichen Schiene ihr Unwesen treiben.
 
@Traumklang: Deine Ausführungen sind mir bewusst. Erstens steht es so ja in der Heise-News (die ich im Übrigen nur gefunden habe, weil ich mich über die Patentnummern informieren wollte) und zweitens ist das ja auch der Sinn einer aussergerichtlichen Einigung. Es soll dadurch einem meist sehr viel höher ausfallendes Gerichtsurteil entgegengewirkt werden. Das beantwortet aber ja nicht meine Frage. Du hast ja geschrieben, dass Patente eigentlich immer sehr allgemein ausgedrückt sind und wie ich bereits erwähnte, ist das ja durchaus korrekt, schließlich sollen nicht alle Geschäftsgeheimnisse ausgeplaudert werden. Dennoch sind die Patente von Anascape sehr viel allgemeiner gehalten, als es sonst der Fall ist. Das habe ich ja auch in meinem ersten Post zum Ausdruck gebracht.______-[Absatz]______-@FloW3184: Nintendo hat aber dennoch genug finanzielle Rücklagen, als dass sie sich ebenfalls diese Patente hätten erkaufen können. Wären sie in einer finanziellen (ich nenne es jetzt mal...) Notlage, wäre man das Risiko eines Gerichtsverfahren sicher nicht eingegangen, gerade weil man mit einem Vergleich günstiger davon kommt. Gerade deshalb wirkt dein Ausgangspost sehr provozierend, zumal dann auch noch eine Erläuterung deiner Aussage fehlt!
 
@Gegenspieler: Ja klar da bin ich mit dir vollends einer Meinung. Diese Firma schreibt seine Patentbeschreibungen so dass sie auf fast alles anwendbar sind nur um dann später klagen zu können. Davon leben die. Ich bin Hardware Entwickler und habe unter anderem für Sony, AMD / ATI, Airbus und andere Technologiefirmen gearbeitet und auch entwickelt. Patentanmeldungen habe ich bestimmt so über hundert gemacht in zusammenarbeit mit den Rechtsabteilungen der jeweiligen Arbeitgeber. Ist also alles nix neues für mich. Ich kenne die Firma Anascape so gut wie garnicht. Aber das scheint halt alles nur eine riesige Ansammlung von Patenten zu sein die sie benutzen um sich zu bereichern. Selber arbeiten mit den Patenten tun die wenigsten die sich auf Patentklagen spezialisiert haben. Deshalb auch die sehr grobe beschreibung der Techniken die sie patentieren lassen. Ich werde mir mal Infos holen über diese Leute. Ach ja: Wenn du eine Patentklage einreichen willst dann tu es in den USA in Texas da wird dir weitergeholfen. Das hat sich in der Entwicklerszene längst rumgesprochen.
 
Nur kann ich die Firma Anascape nicht verstehen, da die Controller für den GameCube nicht erst seit gestern auf dem Markt sind. (bereits seit Ende 2001)
 
@..=neo=..: nach dem erfolg der wii hat nintendo mehr kohle. darauf hat anascape doch nur gewartet, damit sie mehr aus ihrem patent-trolling rausholen können. ein anderer grund fällt mir nicht ein warum firmen mit ihren patentklagen so lange warten sollten.
 
@reap: Stimm voll zu! Ich finde aber solche Angelegenheiten sollten auch verjähren. Nintendo hat den GameCube ja nun höffentlich verkauft und nicht unter der Ladentheke.
 
@..=neo=..: richtig!
 
Lol naja, ich find jetzt 21mio Dollar nicht grad viel für so ein Weltunternehmen.. Aber wenn man eventuell weniger bezahlen kann, dann würd ich das auch probieren
 
immer wieder herlich solche Patente. Zu mal laut einigen Quellen ihr Patent spaeter rauskam, als der Controller selber. Heisst also, die haben das, was Nintendo versaeumt hat evtl. "geklaut" und als Patent gemacht. :P
 
Habn Patent auf Laufwerke die durchs anstubsen der CD-Schublade wieder reinfahren. Also Sony, Plextor, LG, etc - macht euch auf was gefasst :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen