Dell: PCs bis 2010 mit 25% weniger Stromverbrauch

Desktop-PCs Der PC-Hersteller Dell will den Stromverbrauch seiner Computersysteme in den kommenden Jahren kräftig reduzieren. Von 25 Prozent weniger bis 2010 ist die Rede. Das Unternehmen möchste so zur Verringerung des Kohlendioxidausstoßes beitragen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst mal Taten sprechen lassen... behaupten kann man vieles...
 
@mibtng: warum denn? die muessen doch nichts machen, einfach abwarten, im bereich cpu bringt zum beispiel amd 55watt prozessoren, im gegensatz zuden alten 95watt ist der unterschied schon in dem bereich was die da erwaehnen, das ist halt wieder mal so ein marketingag mit dem man ins reden gebracht werden kann
 
sehr gut. Das ist aber auch nötig. Immer mehr Rechner/Server usw. gehen in Betrieb und da sollte dies von jedem IT Unternehmen zunehmend in Betracht gezogen werden.
 
ich finde die aussage sehr schwammig. 25% weniger ausgehend von welcher basis? bei einem x2 oder moderenen 45nm core2duo kann man bestimmt weniger rausholen als bei hochgezüchteten high-end-cpus. bestes beispiel ist doch das damalige heizkraftwerk pentium 4 HT. auch bei grafikkarten genau das gleiche, die eigentliche hauptkomponente. wenn ich in den pc systemen statt ner gamer grafikkarte ne kleine onboard dvi karte einbaue habe ich mal eben 25% gespart, überlasse dann den kunden den einbau. so kann man werte natürlich auf einfachste weise verschönern.

sehr hoch gesteckt finde ich die ziele gar nicht. es gibt heute genug komponenten am markt die ohne erhöhten budgetaufwand pc systeme mit 70watt und weniger ermöglichen. lediglich power user müssen mehr und mehr verbrauch in kauf nehmen.
 
also ich würde so etwas natürlich begrüßen aber wie will dell dass denn bewerkstelligen? sie basteln doch eh nur hardware zusammen und wenn die nicht effizienter arbeitet hat sich das thema doch gleich gegessen. kann mir nicht vorstellen dass mit softwaretools so viel mehr eingespart werden kann.
 
Ist ja toll das elektrische Geräte immer sparsammer werden, aber was nutzt uns Verbraucher das wenn die Strompreise immer wieder unrealistisch steigen.
 
@meteorman: Hio, das kann ich dir erklären :-). Das problem ist die Energiefirmen benötigen ja auch ne menge Verwaltungsgeld Instandhaltungskosten, ... der Verbraucher spart immer mehr ein das würde bedäuten weniger Gewinn für die Energiefirmen daraus folgt Erhöhung der Preise so das der Verbraucher bei weniger Energieverbrauch genau soviel bzw. mehr zahlt als vorher. Wenn die Preise beim Energieanbieter gleich bleiben würden dann wären die ja bald pleite ^^. Das heisst es ist ein Teufelskreis und du wirst immer mehr zahlen und mit Sicherheit nicht wirklich spaaren können, denn desto weniger die Geräte an Energie brauchen desto teurer wird der Strom werden.
 
@squadwuschel: was erzählst du da für ein bullshit? 1. Kraftwerke die jahrzähntelang laufen machen dickes + 2. CO2 Emisionen bekommen sie von der B-Regierung kostenlos, aber wälzen diese kosten auf die Endverbraucht aus 3. die Strompreise werden auf der Energiebörse (Leipzig) manipuliert, sehe http://tinyurl.com/5p8vr8 oder einfach mal goole..., informiere dich doch Bitte ein wenig!
 
in zeiten von triple/quad-sli/cf mag man es kaum glauben...
 
da ein großteil der anwender sehr bescheiden ist was computerausnützung betrifft, finde ich diese variante strom zu sparen recht interessant . http://www.golem.de/0805/59703.html ____-edit: wäre noch mailprogramm dabei würden viel keine festplatte mehr brauchen :-)
 
Zitat

"Schon Ende des Jahres will die Firma deshalb "kohlenstoffneutral" arbeiten."

Soso, schon wider Entlassungen...... die armen Kohlenwasserstoffeinheiten :( (Menschen)

Ich Frage mich wie die die gehärteten Stahlträger in ihren Produktionshallen "kohlenstoffneutral" gestalten wollen....

Oder die Antistatikfolien für ihre elektronischen Bauteile.........überall Kohlenstoff....

Oder war am ende doch "CO2 neutral = Kohlendioxid" gemeint? Könnte ja sein....

 
@x2-3800: "Oder war am ende doch 'CO2 neutral(…)' gemeint?" - Genau: Englisch "carbon neutral" = Deutsch CO2-neutral - und nicht Kohlenstoffneutral :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links