AMD: Auslagerung der CPU-Produktion noch 2008?

Wirtschaft & Firmen Dass bei AMD derzeit nicht alles rund läuft, ist kein Geheimnis. Bereits in der vergangenen Woche kamen Berichte auf, wonach sich das Unternehmen zur Effizienzsteigerung aufspalten könnte. Nun heißt es, dass auch die CPU-Produktion ausgelagert ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenns hilft und die Qualität gleichbleibt... Why not?
 
Und was heisst das für den deutschen Standort?
 
@VitaminB5: Wayne?
 
@VitaminB5: Nichts: Pressemittleilung von AMD (18.04.2008): "Vorerst werden in den Dresdner AMD-Fabriken keine fest angestellten Mitarbeiter gekündigt." Dieser AMD-Mittelung ist eher zu glauben als irgendwelchen Möchtergern-Analysten und Spekulationen bei Fudzilla & Co. !
 
@VitaminB5: gibt sicherlich ältere und uneffizientere fabriken als diese "fast" noch neue
 
@ holom@trix:
rüchdüüüüüüch :-D
 
schon schade was aus amd geworden ist...ich glaub die haben sich mit ati bissel übernommen...aber ich hoffe sehr das amd sich wieder erholt!!
 
Mich hätte es eher stark erstaunt, wenn die interne Fusion von AMD & ATI schnell und problemlos abgelaufen wäre!!
Immerhin sind AMD und ATI vorher zwei relativ unterschiedliche Chiphersteller gewesen. AMDs Fusions-Vorteil, und der wird extrem (!!!) sein, gegenüber Nvidia kann ja überhaupt erst Früchte tragen, sobald die Produktion der CPU mit integrierter GPU anläuft. Bis dahin werden zwar noch einige Jahre vergehen, falls Nvidia jedoch nicht sehr bald dahingehend aktiv wird, stehen Sie früher oder später vor dem Nichts.
 
muss sich erholen, sonst hat intel das quasi monopol und dann wirds teuer
 
@Athelstane: bevor das passiert, geht die Welt unter. Das US-Kartellamt ist noch um einiges strenger, als das Kartellamt der BRD und das will schon was heißen! Bevor die also ein Quasi-Monopol zulassen muss was ganz anderes passieren.
 
So kommt man leicht an 45nm Prozessoren ohne große Entwicklungskosten. Das ist es was AMD vor allem schnell braucht...
 
Zitat: "Dass bei AMD derzeit nicht alles rund läuft, ist kein Geheimnis." Also DERZEIT ist AMD/ATI wohl eher auf einem GUTEM Weg. Und wenn Analysten was sagen, hat das soviel Bedeutung, als wenn in China ein Sack Reis umfällt. Die müssen doch alle drei Tage die eigenen Analysen revidieren. Diesen Nieten in Nadelstreifen was zu glauben, grenzt schon an Wahnsinn ! Wenn ein Unternehmen wie AMD über knappp 2 Milliarden flüssiges Geld verfügt, kann es dem Unternehmen SO schlecht nicht gehen ... !
 
@holom@trix: Mal als Beispiel: Was bringt es dir, wenn ein Unternehmen über 2 Mrd. US-Dollar an liquiden Mitteln hat, die Liquidität dritten Grades aber schon extrem schlecht ist und dazu die langfristigen Verbindlichkeiten so hoch sind, dass sie einen quasi auffressen? Das ist jetzt nicht auf AMD bezogen, sondern soll nur deine Aussage entkräften. Denn lediglich ein Auge auf die liquiden Mittel zu werfen bringt mal gar nichts!
 
Wie in o1 schon steht, wenn die Qualität gleich bleibt, wieso dann also nicht. Und ich finde AMD immernoch Klasse, dass sie mit weitaus weniger Mitteln als Konkurrent Intel Prozessoren zustandebringen, die im groben dann doch auf dem gleichen Niveau sind. Alleine wenn man schonmal sieht welchen Umsatz Intel hat und welchen Umsatz AMD hat wird das ja schon deutlich. Und mit den AMD Chipsätzen hatte ich auch noch kein Problem. Lief immer alles rund.
 
@gonzohuerth: Fällt mir nicht mehr zu ein als SIGNED! Ich würde sogar AMD-Prozessoren kaufen wenn ich der einzige wäre. *gg*
 
@gonzohuerth: jau, habe jetzt nen AMD 790X chipsatz, der rennt klasse.. :) Dazu habe ich nen Brisbane G2.. OC-Potenzial vorhanden (mehr als 3,3ghz hab ich allerdings nicht getestet) und auch sonst sehr stabil. :)
in dem sinne: AMD ich bleib dir treu.
 
@gonzohuerth: Man muss dazu auch bedenken wie Intel in den letzten Jahren zu den Umsätzen und Gewinnen gekommen ist. Daher wird ja quasi auch weltweit gegen Intel ermittelt. Schon 1993 hatte Intel Methoden drauf um Mainboardhersteller zu zwingen AMD Produkte aus dem Portfolio zu nehmen bzw diese Produkte nicht zu bewerben. Und wenn man bedenkt das AMD trotz dieser ganzen Sachen sehr viele Innovationen entwickelt hat und trotzdem mit Intel mithalten konnte, dann sieht man daran welches potential in dieser Firma steckt.
 
AMD hat sich leider auf seinen Erfolg mit den 64-Bit CPUs ausgeruht, Ein weiterer Fehler m.E. war die Nummer mit ATI. Sicher ist die Vision GPU und CPU verschmelzen recht interessant, aber diesen Schritt hätte man später auch mit einer Kooperation lösen können. Anyway. Ich war damals AMD und ATI Kunde. Heute hab ich einen Imac - also Intel und ATI. Und prompt war am ATI Chip ein Defekt, der später mit einem Patch behoben werden mußte. Ich hoffe, daß die beiden Firmen bald wieder in einem besseren Licht dastehen.

LG
 
@cornelis: ...und wieso soll ich mein Geld ATI und AMD geben, wenn ich bei Nvidia und Intel mehr Leistung bekomme? Solange die Testtabellen von Intel und Nvidia angeführt werden, kauft nunmal der Grossteil der (leistungsorienterten) Kunden (bzw. Spieler), nicht ATI/AMD!
 
@cornelis: Lesen bildet und Lesen vor dem Posten bildet ebenfalls und man erspart sich Peinlichkeiten.
 
@Winfuture: Und was soll uns diese News nun genau sagen? Das die CPU/GPU Lösung von AMD, auch als Fusion bekannt, von TSMC gefertigt werden sollen, ist doch schon seit langem bekannt. Ist ja auch logisch, dass dafür der selbe Vertragsfertiger wie auch bei den "Ati" GPUs herangezogen wird. Nur wird das AMD CPU Angebot ja in Zukunft nicht nur aus Fusion C/GPUs bestehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr