'Office-Erfinder' übernimmt Leitung der Gates-Stiftung

Microsoft Jeff Raikes, der bisherige Chef von Microsofts Business Division, die unter anderem für das Büropaket Office verantwortlich zeichnet, wird ab September die Leitung der milliardenschweren Wohltätigkeitsstiftung des Unternehmensgründers Bill Gates ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jene Gates Stiftung also, die, so behaupten zumindest Kritiker, mehr Geld durch Investitionen in zum Teil etwas zweifelhafte Unternehmungen (z.B. Erdölbohrungen in afrikanischen Hungerleiderstaaten) einnimmt, als sie für Hilfsprojekte ausgibt. An sich ist diese Stiftung eine Gute Sache, doch irgendwie dünkt mich, als ob da der Profit höher bewertet wird, als die Hilfe. Die Verantwortlichen denken zweifellos langfristig und wollen nicht, dass das Geld irgendwann mal aufgebraucht ist, doch sollten sie auch bedenken, dass wer schnell hilft, doppelt hilft. Ihr Horten und Mehren von Geld, ist so gesehen ab einem gewissen Punkt kontraproduktiv.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wäre schön, wenn ich auch nur ein mal von dir einen Kommentar zu ner Nachrichtenmeldung sehen würde, der auch mit der Nachricht was zu tun hat.
 
@ mibtng: Wäre schön, wenn du sinnerfassend lesen könntest.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Mit der Stiftung wird ein gutes Werk getan. Trotzdem wird daran herumgemeckert. Da werden Dinge gesucht und erdacht (Profit wird höher bewertet als Hilfe), nur um mal wieder etwas Gutes schlecht zu machen. Ist es denn so schwer einfach nur mal zu sagen: "OK, die Sache ist in Ordnung."
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du kannst auch nichts anderes machen als M$ in den Dreck zu ziehen oder?
 
@ bluefisch200: Offenbar überfordert dich mein differenzierter Beitrag intellektuell so sehr, dass du die Bill und Melinda Gates-Stiftung mit der Firma Microsoft gleichsetzt... Dein geistiges Flachwurzlertum kannst du dir also somit an den Hut stecken. @mania: Auch für dich gilt: Hast du meinen Beitrag gelesen oder nur überflogen? Dass man Dinge differenziert betrachten muss und sich keine schwarz-weiße Sichtweise aneignen sollte, ist bis zu dir wohl auch noch nicht vorgedrungen? Im Übrigen setzte dich entweder inhaltlich mit meiner ohnehin sachlich und zurückhaltend formulierten Kritik auseinander, oder lass es doch ansonsten lieber ganz bleiben.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Dass Deine Kritik nicht aggressiv formuliert ist, gebe ich gern zu. Es gibt hier genug Jungs mit einer Ausdrucksweise, bei der ich abheben könnte. Deine Kommentare kann ich grösstenteils in Ruhe lesen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nein, es geht allgemein um alles was nur irgendwie in Verbindung mit Bill Gates oder Microsoft steht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Woher das Geld kommt will doch gar keiner wissen. Hauptsache über der Eingangstür prangt groß der Schriftzug "Wohltätigkeit".
Alle großen "Unternehmer" sind mehr oder weniger wohltätig. Bauen Schulen,
geben hunderten 'Pflanzenexperten' Arbeit, bezahlen Militär und Politiker...
Das ist natürlich kein Vergleich. Wenn Spekulanten wie Warren Buffet ein paar Milliarden spenden, dann haben die das Geld natürlich den Reichen weggenommen. LOL. Ach ja, die Welt ist ja so schön rosa...
 
Also ich kann mich der Meinung von Der_Heimwerkerkönig nur anschließen. Es wehre besser wenn sie in Zukunft mehr in Richtung Hilfe tendieren würden.
 
@angel.us: ONTOPIC: sehe das genauso. Im übrigen sollte konstruktive Kritik (egal, wen sie betrifft) gestattet sein, ohne daß gleich irgendwelche Fanboys beleidigt aufheulen.) OFFTOPIC: ich finde schon schlimm genug, daß hier jeder zweite Poster eines der häufigsten (und einfachsten) Wörter der deutschen Sprache nicht kennt und "währe" schreibt. Aber "wehre"? Mehr daneben geht's wirklich nicht mehr!! Dagegen "wäre" ich mich aufs Entschiedenste!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich