Spar-Laptops sollen kein Verkaufsschlager werden

Notebook Derzeit drängen immer mehr Hersteller mit besonders günstigen Notebooks auf den Markt. Während die Medien die Geräte als billige Alternative zu leistungsfähigeren PCs darstellen, gehen die Marktbeobachter von der Firma IDC nicht davon aus, dass sich ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut und wer will schon produktiv an einem 7" Bildschirm arbeiten. Innovativität und der gleichen sei mal hinten angestellt... EEEPC sicher klasse Teil, aber nur als 2PC zum mitnehmen auf Dienstreisen oder in den Urlaub, für mehr aber auch nicht.
 
@casacorupta: Unterwegs kann man mit der Einschränkung leben, zuhause papas alten 17Zoll Monitor drann und schon hast Du 1024x768. Ausserdem: das EEE-Linux ist so konfiguriert das es vernünftig zu der kleinen Auflösung passt. bei einem Diktat oder Aufsatz ist es auch vollkommen egal ob mein Virtueller zettel nun 25cm breit ist und ich 100 zeilen schreibe, oder ob der Umbruch nach 10cm. kommt und ich 250 Zeilen schreibe. Innovation?? was ist innovativ? Ein prozessor mit 4 kernen und 130 Watt verbrauch der nur zu 10% ausgelastet ist? Meiner Ansicht nach ist das einzig Sinnfreie am EEE-PC die kleine Flashdisk, hätte man da eine 40GB HDD genommen wäre es billiger geworden und man hätte die Ersparniss in den Akku stecken können.
 
OT: Als freier Redakteur find ich es immer wieder lustig, wie viele orthographische Fehler man machen kann. Zum Thema: ich frage mich bis heute, wieso man sich so einen Mist wie Eee-PC zulegen kann. In meinen Augen nichts mehr als ein überteuerter Taschenrechner, den jeder ebay-Laptop ohne Probleme platt macht.
 
@dj-corny: "So einen Mist wie DEN/EINEN Eee-PC zulegen kann" setzen sechs Herr Oberlehrer. Ich habe den EEE von Anfang an als Nachfolger des zB Psion gesehen, ein tastatur-PDA der vernünftig nutzbar ist und der ins Web kommt.
 
mobile Zeit-Computer, wasn das?? Zeitreisen möglich?? Her damit!
 
Genau dieser Satz hier: - - - Der Preisunterschied zu günstigen "normalen" Notebooks sei einfach zu gering, so dass viele Käufer oft einfach ein wenig mehr zahlen würden, um ein "vollwertiges" Produkt zu erwerben.- - - Genau deswegen werden es keine Renner.
 
@skysoft2000: Ich kann mir für 120 000 Euro eine AMG S-Klasse kaufen oder für einen zu geringen Preisunterschied einen Porsche 911 also einen vollwertigen Rennwagen, dumm nur wenn dann 2 Kinder und der Hund das Taxi nehmen müssen. Wenn Du einen vollwertigen laptop mit 15,4 Zoll Bildschirm brauchst, solltest Du ihn dir kaufen, wer einen kleinen Kompakten begleiter benötigt, tut das sicher nicht.
 
@Maik1000: Also ich brauch weder nen AMG noch nen Porsche... Bei den Spritpreisen...
 
@Maik1000: Abgesehen von dem hinkenden Vergleich mit AMG usw.. Ich habe vor kurzem diesen EePC mit 4GB Flash bei meinem Kollegen gesehen. 300.-Euro hat der gekostet. Im ersten Moment war das Teil einen Augenaufschlag Wert, beim genauen hinschauen ist mir mein Notebook in DIN A4 Blatt Größe für unwesendlich mehr Geld lieber. Ebenso meine PDAs die man in die Tasche stecken und nicht unter dem Arm tragen muss. Diese Minimal-PCs sind ein Nieschen Produkt. Wenn der EeePC mit 4GB mal 150.- un der mit größerem Bildschirm und mehr Speicher mal 220.- kostet, kann man darüber nachdenken. Aber für die Preise einfach zu teuer. Meine Meinung.
 
Ich habe wirklich keine Ahnung, wieso diese Dinger Ultra Low Cost PC's sein sollen. Wenn ich mir ansehe was da drin ist, finde ich diese Teile schon ein wenig teuer. Aber naja, solange alle schön losrennen und sich diesen billigen mist für gutes Geld holen, sind die Hersteller glücklich! Ich leg da lieber nochmal 100 Euro drauf und kaufe einen richtigen PC/ richtiges Notebook!
 
@silentius: (+) Genau meine Meinung. dafür, dass die Teile "Low Cost" sein sollten, sind die Geräte maßlos überteuert.
 
ich weis sowieso nicht wie man mit diesme dreck überhaupt etwas machen will das schnekentempo wo ich auf der cebit erlebt habe ob llinux oder xp zum davonlaufen.
 
Ich habe einen eeePC und brauche seitdem zum Glück mein Notebook nicht mehr. Gearbeitet wird an einem Desktop-Computer mit TFT, aber unterwegs oder für Präsentationen am Beamer will ich keinen großen Laptop mehr rumschleppen
müssen. Auf so ein Gerät habe ich ewig gewartet und bin begeistert.
 
@X.Perry_Mental: Für unterwegs sollte das Ding aber eine vernünftige Laufzeit mit Akku haben. Ist leider beim EEE nicht der Fall. Ich nutze für unterwegs einfach meinen PDA um meine Schulungsunterlagen nochmal durchzugehen, Emails und News zu lesen oder letztens auf einem Flughafen ein paar Stunden per freiem WLAN zu surfen (gibts leider nicht in Deutschland).
 
"IDC nimmt an, dass Geräte wie der ASUS EeePC oder MSIs Wind sich in den Industrieländern nur als mobile Zeit-Computer etablieren werden" .... na für was anderes sind sie ja auch nicht gedacht - oder will da jemand mit auf'm schreibtisch arbeiten????
 
Die überschrift passt nicht zum Inhalt. "billig-PC werden die Verkaufszahlen von normalen PCs nicht beeinträchtigen" impliziert nicht "Billig-PCs werden kein Verkaufsschlager"
 
DIe Überschrift ist Irreführend.

Spar-Laptops sollen kein Verkaufsschlager werden
Und im Artickel word erwähnt das sie zwar gut gekauft werden, aber nur als 2. PC. Ja ok sie sollen ja auch keine Konkurenz bilden, ein Verkaufsschlager werden sie aber trotzdem.
 
@TobiTobsen: Ick stimme dir zu. PS: Artickel ist kein Karnickel…
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen