Windows XP für Billig-PC-Hersteller günstiger, aber...

Windows XP Microsoft will laut Medienberichten mit Rabatten dafür sorgen, dass die Hersteller von besonders günstigen Computern dem hauseigenen Betriebssystem Windows XP Home Edition gegenüber Linux den Vorzug geben. Dazu setzt man auf eine Ausweitung des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
http://www.google.de/search?hl=de&q=microxp&meta=

Es gibt bessere sachen, gehen wunderbar mit legale XP versionen
 
@wlimaxxx: microxp oder tinyxp sind eine klasse Sache. Habe da selbst schon ein wenig damit herumexperimentiert. Meiner Meinung nach durchaus eine Alternative zu speichersparenden Linux-Distris, die ja ansonsten erste Wahl bei ULPCs sind.
 
ich finds etwas lächerlich, xp benutzen immernoch mehr leute xDD
 
Ich sehe es schon kommen, entweder wird in Zukunft eine Bootplatte für Windows und eine zusätzliche Datenplatte verbaut oder es wird eine 80 Gb Platte mit Windows eingebaut und eine weitere Platte zum Selbsteinbau samt Einbauanleitung mitgeliefert.
 
@chrisrohde:

80GB sind für diese Geräte wohl mehr als ausreichend wobei da ja oft SSD verbaut werden die das überhaupt erstmal erreichen / bezahlbar werden müssen
 
Ob dieser Knebelverträge bleibt einem doch glatt die Spucke weg. Die Aussage ist nämlich letztendlich die: "Wir von Microsoft waren zu blöd, Vista so zu gestalten, dass dieses unser neues Betriebssystem, auch auf den neuen, kleinen, beliebten, mobilen Rechnern läuft, die unverfrorenerweise nicht den Hardware-Anforderungen von Vista genügen. Da wir auch nicht in der Lage sind, Vista für diese Rechner anzupassen, geben wir euch in unser unendlichen Großzügigkeit die Möglichkeit XP, diesen eigentlich schon von uns auf Abstellgleis geschobenen Pensionisten, zu einem etwas günstigeren(?) Preis als bisher üblich zu nutzen. Aber unsere Großzügigkeit kennt ihre Grenzen! Deshalb dürft ihrs nur auf Geräte installieren, für die wir aufgrund unserer eigenen Unzulänglichkeit zur Zeit kein passendes Betriebssystem haben." - Liebe Microsoft-Verkaufsstrategen, ihr seid fürwahr die Größten...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Es geht darum dass es für diese Billig-PCs von Microsoft besonders günstige Konditionen geht.
 
@ swissboy : Das ist deine Meinung. Ich sehe darin eine Verlegenheitslösung von MS, die kein passendes neues Betriebssystem für UMPCs haben. Es gibt zwar unzählige Vista-Versionen, aber keine einzige passt weil alle zu speicherhungrig sind. Das ist der Punkt und nicht die "noble Geste" die du da hineininterpretierst.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das ist nicht meine Meinung, das steht so in der News.
 
@ swissboy: In den News steht was Microsoft ANGEBLICH mit dieser Aktion beabsichtigt. Du glaubst natürlich wieder einmal nur an die besten Absichten der Redmonder. Ich nehme mir hingegen die Freiheit, das alles ein wenig kritischer unter die Lupe zu nehmen. Man könnte sagen, es ist alles so wie immer. Der Fanboy trifft auf den Kritiker, Teil 999.
 
@Der_Heimwerkerkönig: ... dann ist das deine Meinung, aber noch lange nicht Fakt.
 
@swissboy: Fakt ist: Vista läuft nicht auf diesen Geräten. MS wollte XP eigentlich bald einstellen/abschieben, wie auch immer du das nennen willst. Also trifft die Aussage von Der_Heimwerkerkönig doch voll zu, auch wenn sie etwas zynisch geschrieben ist.
 
@ swissboy: Dann hörst du dich mal in Expertenkreisen um, die werden dir ebenfalls bestätigen, dass diese Aktion von MS lediglich aus der Verlegenheit heraus geboren wurde, dass man für ULPCs kein neues und passendes BS hat. Man muss, sei mir nicht böse, schon ein ziemlich dickes Brett vorm Kopf haben, um das nicht zu erkennen. Du selbst hast doch jedenfalls gar keine eigene Meinung, wenn du nur alles absegnest und nachbetest was dir in Redmond vorgekaut wird.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du magst über de Lösung nur rumheulen weil es nicht nur Linux gibt , die Kunden werden sich freuen XP auf den Mobilgeräten zu haben, beim EeePC wars genauso gewesen.. Meinst du irgend jemand ausser ein paar Linuxer interessiert sich für deine Art von Kritik ? Was sind deine Expertenkreise, LinuxForen ?
 
@~LN~: naja, er wird nicht so umverschämt und respektlos wie du, von deher liest man seine kommentare sehr gerne. deine sind hingerotzt, unverschämt, beleidigen, arrogant und inhaltlich so viel wert wie hundekot auf der strasse.
 
@willi_winzig: Du redest sicher von deinem Beitrag [o7] , hingerotzt arrogant und inhaltlich wertlos. Tja, war wohl nix.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ein passendes Betriebssystem für diese Art von PCs hat Microsoft schon zu bieten, eben Windows XP, aber genau das ist ja das Dilemma... Auf der einen Seite möchte man auch die kleinsten Krümel vom Kuchen, auf der anderen Seite möchte man XP am liebsten vom Markt nehmen, um das grottige Vista an den Mann zu bringen. Wenn es also nicht gelingt Vista-Systeme attraktiver zu machen, dann versucht man eben XP-Systeme, über die Hardware, unattraktiver zu machen. Das könnte in gewisser Weise sogar Erfolg haben, so pusht sich Hard- und Software gegenseitig...
 
@willi_winzig (++) für den Hundekot. :) Trifft aber auch auf so eine Notlösung zu. Ein OS veröffentlichen und dann läuft eine Version nicht mal auf neuen LC-PCs, das ist auch Hundekot.
 
@Der_Heimwerkerkönig: bin auch der meinung das es nur eine verlegenheitslösung ist damit ja kein anderes system sich etablieren kann. irgendwie erinnert mich diese strategie und vorgehensweise von ms an den film i robot.
 
@Der_Heimwerkerkönig: lustig wäre es geworden, wenn der Hype um ULPC ein wenig später ausgebrochen wäre wo XP nicht mehr im Handel wäre und auch die PC Hersteller es nicht mehr ordnern können. Hätten die dann schnell ne Vista Lite Version nachgeschoben oder wieder XP zum Verkauf bzw. zur Bespielung freigegeben? Das statement von MS hätte ich gerne gelesen :)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich halte deinen Vorwurf gegen über MS, sie könnten Vista nicht für diese Geräte anpassen nicht grad standfest. Das war beim Sprung von 98 zu XP nicht anders. Damals war der Hardware-Sprung auch recht groß. Ich sage nur 256 MB Ram empfohlen für XP. 512 MB optimal (nur so als allgemeines Beispiel für alle Desktops). Wie auch? Natürlich werden sie das ältere System benutzen um es auf diesen Minis zum Laufen zu bringen.
 
Wollten die nicht an einem besseren Image arbeiten? Ist die Aktion dann nicht kontraproduktiv?
 
@emantsol: Natürlich arbeitet M$ immer an einem besserem Image, aber das Geschäft mit den Ultra-Low-Cost-PCs will man sich auch nicht entgehen lassen. Durch die Vorgaben von M$ wollen die halt nur verhindern, dass XP dauerhaft als Betriebssystem erhalten bleibt und Vista nur ein Übergangskandidat (wie ME) wird.
 
Vista währe eigentlich toll, aber durch Kritiken von Bild und Co. sowie Massenhaft aussagen von Lesern solcher hat es sich schnell einen schlechten Ruf eingefahren(bei XP war das auch so, und wo ist es heute?)
Nur ist mit dem erscheinen von W7 in ca 2-3 Jahren Vista viel eine kürzere Zeit geblieben bzw. wird ihm bleiben um wie XP akzeptiert zu werden.
Da W7 jedoch unter der Leitung des ehemaligen Officeentwicklungsleiters entwickelt wird, sehe ich für dieses OS eine riesen Chance. Siehe Office 07(das Teil ist ein Traum)...

Ich benutze selber Vista, und finde es toll, es ganz wie ME zu halten ist nicht richtig, denn ME war buggy as hell, Vista hingegen ist jetzt schon das vermutlich beste OS von Microsoft.
 
@bluefisch200: Ich möchte jetzt nicht eine Diskussion über Vista eröffnen,. Aber M$ selbst hat Vista wohl falsch konzipiert, da man Vista nicht zutraut, vernünftig auf den Ultra-Low-Cost-PCs zu laufen. Die Vista-Marketingabteilung von M$ wird wohl nicht erfreut sein, dass XP nicht aus den Schlagzeilen herauskommt.
 
Bei mini TFTs und den damit verbundenen sehr niedrigen Auflösungen hat Windows das Problem, das noch nicht mal Windows-System-Menüs korrekt zu bedienen sind, da oftmals OK oder der Abruch Knopf sich außerhalb des dargestellten Bildschirmbereichs befindet.
 
@Fusselbär: ja, die dinger sehn dann aus wie diese spielecomputer für kinder für 12 euro das stück. genau das niveau vertritt windows. frag mich wer son schrott kauft.
 
@willi_winzig: Spielcomputer ist genau das Stichwort: macht Windows nicht aus jedem Computer ein Spielcomputer? Ist es nicht Sinn und Zweck von Windows, den Bootloader für irgendwelche PC-Games zu stellen? Ich persönlich hätte jedoch mit so einem maximal 10,2 Zoll mini TFT keinen Spaß am PC-Spielen. Aber für Spiele kann man durchaus gelegentlich Windows benutzen, bloß nicht auf solch winzigen und leistungsschwachen ULPCs, die sind einfach für grafisch anspruchsvolle PC-Spiele nicht geeignet. Somit macht auch Windows nicht wirklich Sinn auf solchen Maschinchen, wo dann noch nicht mal die Windows eigenen System-Menüs bedienbar sind.
 
nein danke. ein betriebsystem, dass mir vorschreibt welchen rechner ich zu nutzen habe, kommt mir nicht mal in die nähe eines rechners. die ticken nicht ganz richtig die redmonder.
 
@willi_winzig: Also kein MacOS.
 
Jo, denn warten wir mal auf Reactos, Leute, gugt mal einfach daß Ihr euren Bekannten, die Programmieren können an Reactos herranführt, dann haben wir sogar ein System, das open Source ist :) und das, dann wneigsten ohne eula ud mit mächtig viel knoff hoff.. behaupt ich jetzt mal frech.. So n witz, was MS hier machtist nichts anderes als Werbung für Microsoft, den selbst schlechte werbung ist werbung, das hat ma bei Microsoft schon lange gewusst :)
Eins weis ich, ich lass mich nicht für dumm verkaufen.. wie heist so schön, Saugünstig und ich bin ja nich doof.. oder was war das für ne Werbung beim Mediamarkt.. die trifft hier zu.. ich bin doch nich dumm, ich geh zu reactos.. hehehe.. also in diesem sinne.. ganz liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: Hast Du ReactOS eigentlich auf realer Hardware installiert, oder z.B. im Qemu? Im Hypervisor hakelt ReactOS gerne beim Mozilla Active-X und auch später macht z.B. Firefox dem virtualisiertem ReactOS eine unglaubliche Last. Nett sind ja diese automatischen Installer, z.B. für den Firefox im ReactOS. Auf einem aktuellem Wine auf einem Unix rennt der Wine-Firefox recht gut. Nur in Verbindung mit dem properitärem Windows-Adobe-Flash Player klemmen die Minefield Nightlys gelegentlich.
 
@Fusselbär: Hy Bärly :) och, da mach ich mir keinen, da nehm ich einfach VirtualBox von SUN.. gibt es für alle Systeme und iss nich so kompliziert und um einiges stabieler als qemu.. Der hat da einen Fehler gemacht, daß der den qemu-kqemu von qemu als solches getrennt hat, rein wegen daß er das u.U. verkaufen kann.. mannmannmann.. hätt der das nich gemacht, dann wähhr ich qemujünger( hab das schon recht früh probiert wo das eigene modul noch nich abgespalten war..) Aber hier jetzt mit Virtualbox, kann ich per "L+(r)strg)" den Windowmanager mit ein beziehen und dann das Vboxsystem direckt über den Windowmanager legen.. und rennt halt dann geiler als wenn ich Wine nehmen würde, aber, die fenster sind hald stabieler, weil echtes win32 in ner virtellen umgebung in den WM eben eingepasst.. nur krass...liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: VirtalBox basiert auf Qemu. ,-) Aber um dann nochmal auf die ULPCS bzw. mini Klappcomputer zurückzukommen: Du lässt also kein ReactOS direkt darauf laufen, sondern ReactOS läuft bei Dir in einem Hypervisor. Vermutlich wird auch Linux kompatibler zu solchen ULPCs und mini Klappcomputern sein, als ReactOS, ist Linux doch schon etwas weiter gereift und enthält wesentlich mehr Treiber. Mit einem Hypervisor auf solch schwachbrüstigen Maschinchen, wie ULPCs und mini Klappcomputern, rumzuhantieren stelle ich mir allerdings eher suboptimal vor, eigentlich würde ich bei solch begrenzenten Resourcen vorziehen, wenn ein schlankes schnelles stabiles System mit Webbrowser, Email- und IRC- Client drauf ist, noch einen netten Editor dazu und fert.. halt! Kismet muss natürlich auch dabei sein, bei solche einem kleinem schlanken und unaufälligem hochtransportablem Klappcomputer! Alleine schon wegen Kismet fällt Windows als Alternative weg, auf Windows gibt es diesbezüglich zu viele Funktionseinschränkungen. (Es gibt zwar eine Windows Kismet Version, jedoch hat diese Funktionseinschränkungen)
 
@Fusselbär: Hochtranzportablen*bg* jooo...*grinzel* hey, n Notebook iss auch Hochtranzportable *lol* Kissmet... gute sache das, kannte ich ned.. so lernt man dazu, da ich ja nur auf kabel fixiert bin um grad soch netten Hacks die ahnlichkeit haben wie Kismet aber mehr möglichkeiten bieten und u.U. auch in Div. eInRichTuNGen Plaziert und benutzt werden aus dem weg zu gehen *bg*hihi* humm.. mal sehen wann ROS- Vertig wird, dann kömmer ja mal gugge , was alles darauf programmiert werden kann.. ich sag mit recht, nicht "darf" :)hehe das denn mal dazu.. Es braucht lediglich das Pure System, Plug&pray und noch die schnittstelle zum Progamm-Hardware, dann noch OOO und div. kleine Tools und es passt :) Wegen VirtualBox und qemu.. wusst ich jetzt nich.. iss mir auch juk.. qemu iss scheisse gelaufen, Vbox rennt wie'd sau, also.. von was ist man überzeugt ? klar.. also bis zum nächsten tread *lol*liebe grüße Blacky
 
Die wollen nur ihren Mist verbreiten, sonst gar nichts. http://netstream.baywords.com/2008/05/12/microsoft-unterstutzt-polizeiliche-ermittlungen-mit-spionagetool/
... und... http://seattletimes.nwsource.com/html/microsoft/2004379751_msftlaw29.html
 
@sesamstrassentier + &: Aha:die Wichtigtuer sind wieder in Sachen Neid + Missgunst unterwegs. Aber ich schätze mal, das Microsoft gut u. gerne auf Eure pessimistische Meinung verzichten kann: ja, er wird sie noch nicht einmal lesen: traurig aber wahr: grins.
 
@sesamstrassentier: Der zweite Link geht leider nicht(mußte das Leerzeichen entfernen), der erste ist schon sehr interessant. @pitbiker was haben verlinkte Tatsachen mit Wichtigtuer, Neid oder Missgunst zu tun? Hast du auch ein paar Argumente, die dein Meinungsbild etwas stärken, ansonsten würde dein Aussage wohl eher auf dich zutreffen oder nicht?
 
@ pitbiker: neidisch auf ms , wegen was ? du solltest dich mal mehr mit alternativen befassen dann merkst du sehr schnell wer auf wen neidisch sein müsste :)
 
Schon komisches rumgeeiere: Beschränkung der Bildschirmgröße und kein Touchscreendisplay (die neueren Modelle werden die beiden features (oder nur eins davon) wohl haben). Beschränkung der Taktfrequenz (läuft XP mit weniger als 1GHZ überhaupt? :)), dann Ausnahmen für Intel und Via Prozessoren (gibts noch viel mehr außer AMD in dem Segment?). Ich bin gespannt auf die ersten Verkaufszahlen dieser Systeme mit Windows.
 
Hey longi: die Tatsachen will ja niemand leugnen: es sind die Beiträge, welche sozusagen schon von xxx + & vor programmiert sind. Oder was meinst Du, warum es immer die Gleichen sind,welche gegen Microsoft eingestellt sind. Er hat es zu etwas gebracht, das da Fehler entstehen, ist doch logisch. Und wenn man dann diese Niesfische hier sieht: sind nichts,haben nichts, aber die Klappe aufreissen.
Das sind eben typische Symptome von Neid + Missgunst: tut mir Leid das schreiben zu müssen.
Klar, wer nichts tut, macht auch keine Fehler.
 
@zivilist: Die Beschränkungen beziehen sich ja nur auf den Preis von 32 US-Dollar, darüber kostet es einfach ein bisschen mehr.
 
@swissboy: Ich habe das so verstanden, dass es die "normal" teure Home und Professional nicht mehr im Handel geben wird (Mitte 08). Nur jetzt dieses vergünstigte Version für ULPC. Es kostet dann für Windows User für ULPC nicht ein bisschen mehr: es gibt schlicht keine Lösung von Microsoft (da ja Vista bekanntlich noch nicht drauf läuft). Warum experimentiert nicht Microsoft mit einer Art Windows CE?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles