FDP berät über Alternative zu GEZ-Gebühren

TV & Streaming Die Rundfunkgebühren sind bereits seit einiger Zeit heftig umstritten. Die hessische FDP hat nun erklärt, dass sie für eine Abschaffung der Gebühren ist und einen Gegenvorschlag unterbreitet, über den auf dem Bundesparteitag diskutiert werden soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich eine viel bessere Idee, eine Pauschalgebühr zu machen antsatt diese blöde GEZ-Gebühr.
 
@Mexbuild:
Wie machen wir aus weniger Geld, mehr Geld ohne das die Deppen es merken? Wir machen eine Pauschalsteuer für jeden die aber etwas niedriger ist. Man kann die ja hinterher noch nach oben korrigieren!

Momentan kann man sich noch mit Tricks vor der Mafia in Sicherheit bringen aber wenn diese Pauschalsteuer kommt, dann ist es egal was du wann wo machst du mußt ab einem bestimmten Alter und pro Person x&$8364: abdrücken. Finde ich persönlich nicht so toll.

Diese Gebühren sind überhaupt nicht gerechtfertigt. Neulich gabs mal im Netz eine Auflistung. Ich glaub die bekommen insgesammt 7-8 Milliarden durch GEZ und nochmal 5 Milliarden durch "Diese Sendung wurde gesponsort von ...". Also wenn man mit knapp 12 MILLIARDEN!!! nicht auskommt dann weiß ich auch nicht ...
 
@medwurst: recht hast du! jetzt zahlen wir als familie einmal - und bald sollen dann alle 4 personen zahlen? unglaublich. genau wie die kabelanbieter die für jeden receiver nochmal ne smartcard bezahlt haben wollen
 
@ leopard: finde es nur gerecht, wenn ein Paar dann etwas mehr zahlt (bei vielen gibt es sogar ein TV im Schlafzimmer) und ein Single weniger.
 
Wenn man berücksichtig dass die GEZ keine "Fernseh-Gebühr" oder sonst was ist sondern eine allgemeine Mediengebühr, und ich davon ausgehen kann, dass bei einem Ehepaar durchaus sowohl der Mann als auch die Frau von öffentlichen Medien irgendeiner Art Gebrauch machen, ist es schon in Ordnung so. Ich hab die Abgabe pro Gerät sowieso nicht verstanden, ich begrüße den Schritt. Und zudem fällt durch die hoffentlich wirklich hohe Transparenz auch einiges an Verwaltung weg... GEZ-Besuche dürften dann auch der Vergangenheit angehören.
 
@ leopard: Auch bei einer Familie muss man für jeden Fernseher bei der GEZ zahlen. Und heute braucht doch nun wirklich niemand behaupten, das die gesamte Familie nur einen Fernseher und ein UMTS-Handy oder Computer hat. Somit zahlst auch bei der GEZ doppelt.
 
@Mexbuild: und da firmen und institutionen/vereine ja keine erwachsenen personen sind, brauchen sie nix zu zahlen...diese abgabe wäre dann wie eine neue zwangs-steuer für den kleinen mann/frau...und dabei tritt doch gerade die fdp besonders zu wahlkampfzeiten immer gerne als steuersenkungspartei auf...ohhh...ich vergaß...sie wollen ja nur die steuern der großen senken...sind ja schließlich die partei der besserverdienenden...und so macht das gleich wieder sinn
 
@Mexbuild: Weder noch z.B. finde ich die GEZ über das Internet Schwachsinnig nur weil man nachträglich ins Internets sich als Schmarotzer integriert hat außerdem ist das Internet ein Freie Plattform sowie nicht Länderbegrentzt sondern Weltweit. Es gibt auch viele Nutzer die nicht das Staatsdominierte ÖR nutzen.
 
Computer und Handys waren auch oft schon vorher Rundfunkgebühren fällig.
 
@Mexbuild: Die heutige GEZ-Gebühren sind so extem ungerecht, dass eine Reform dringend notwendig ist. Zum Beispiel einer der freiberuflich oder selbständig arbeitet zahlt GEZ-Gebühren für : 1. Fernsehen im Privathaushalt, 2. Autoradio, 3. PC im Büro, 4. Notebook und evtl. 5. Handy.
 
@Mexbuild: Hast Recht, lieber 10 Euro pauschel bezahlen, auch wenn kein Empfangsgerät bereit gehalten wird, als 17 Euro, wenn man eins hat. Lieber 20 Euro als Pärchen, egal, ob man ein Empfangsgerät hat, als 17 Euro dafür, dass man eins hat.
 
@Mexbuild: also GEZ is eine der größten freichheiten die sich der staat leistet..und diese pauschale mahct es noch viel schlimmer. ich mein man darf doch niemand eine gebühr aufzwingen für einen dienst der nicht genutzt wird- ich persönlich nutze diese dienste nicht!versteh nicht warum manche hier für eine pauschale sind...armes deutschland!
 
Ich glaube auch du hast den sinn des ÖRR nicht wirklich verstanden.
Und auch die Tatsache das die GEZ eine von vielen abgaben ist die man bezahlt und die Leistung evt. nie nutzt.
 
lol- dann sag doch mal was genau ich deiner meinung nach ich nicht verstanden hab?! sowas einfach hinzuschreiben ohne begründung is einfach planlos.
aber anscheind findest du es ja gut das dir das geld aus den taschen gezogen wird..
 
Ich sehe hier kein Geld aus der Tasche ziehen. Zumindest nicht mehr als woanders auch.

Den Auftrag des ÖRR und den sinn dahinter findet man z.B. durch das Lesen vom staatsvertrag oder in der fernsehzeitung. Ich habe Gründe wie "randgruppen bedienung, wichtiges kontrasprogramm, dokus, politik, kultur etc.pp." schon genannt.
Auch die Tatsache das sozialschwache und behinderte Menschen von der Rundfunkgebühr befreit sind darf man nicht ignorieren.

Solange die Privaten sich nicht bewegen Untertitel, seriöse Nachrichten und sendungen außerhalb der Gruppe 14 - 49 Jahre bieten ist der ÖRR unverzichtbar.

Und wie ein system enden kann ohne oder geschwächten ÖRR sieht man an amerika.
Aber wer auf payTV steht...
 
naja man kann antürlich stundenlang darüber diskutieren und das die ÖR ihre daseins berechtigung haben is wohl klar..allerdings nicht auf diesem weg-denn genau das ist pay-tv...n24 hat zb auch sehr gute reportagen und verlangt keine gebühr..
es gibt viele bessere möglichkeiten die ÖR zu finazieren
ich persönlich informiere mich hervoragend übers internet, wo es auch kein cent kostet, hab nich ma die zeit mich vorm tv zu hauen^^
 
@Mexbuild: Internet kostet nichts?

Komisch ich bezahle den größtteil der webseiten durch werbung und meinen internet anschluß monatlich :).

N24 hat auch dokus. Ob sie gut sind ist aber strittig.
Und finanzieren tuen auch die sich von werbung die dann von der allgemeinheit beim einkaufen wieder bezahlt wird.

Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten den ÖRR zu finanzieren. Nur muss man auch an den sinn denken. Und der sinn geht dahin wenn der ÖRR privatwirtschaftlich z.B. als payTV finanziert werden würde.
 
naja mich stört werbung nicht, gott hat mir verstand verliehen damit ich selber entscheiden kann was ich will:) un internet is definitiv kostenlos - der zugang kostet halt geld..ABER ich kann frei entscheiden ob ich den will oder nicht..!!
 
Das ist ja auch sinn einer privatwirtschaftlichen Finanzierung aber nicht die einer öffentlich rechtlichen finanzierung :).

Mal davon abgesehen das man auch hier nicht 100 % frei entscheiden kann ob man bild.de mit finanziert oder um beim thema zu bleiben nicht entscheiden kann ob ich z.B. pro7 finanziere.

Ob man die werbung guckt oder nicht ist ja nicht das problem. Das Problem hier ist das man bei vielen Produkten die werbung die dort gezeigt wird mit finanziert.
 
@Sebastian2: Es wird keiner gezwungen, beworbene Produkte zu kaufen.
 
Indirekt schon.
Es wird heutzutage doch schon so gut wie alles beworben.
Ich kenne bis auf den ansässigen bauernhof nichts was nicht schonmal in der werbung gelaufen ist.

Außerdem habe ich auch nichts davon geschrieben das man gezwungen wird.
Nur der satz "ist doch kostenlos" ist nunmal nicht richtig. eben weil man die evt. bei jedem einkauf nunmal bezahlt.
 
Ich vermute mal, dass als nächstes wieder die Unterschichten-TV-Glotzer loslegen werden, man würde ja sowieso keine Öffentlich-Rechtlichen brauchen. *seufz*
 
@der_ingo: ich bin zwar kein unterschichten tv-glotzer aber auch ich kann auf die ö-re verzichten. ard und zdf habe ich seit monaten nicht mehr eingeschaltet und wenn man bedenkt wieviel geld die bekommen im vergleich zu den anderen sendern dann sollte man mehr qualität erwarten dürfen.
 
@der_ingo: nur weil man keine öffentlich-rechtlichen sieht, ist man doch nich automatisch ein "Unterschichten-TV-Glotzer", auch auf privaten sender gibt es genung informations- und bildungssendungen
 
@der_ingo: Es geht nicht darum ob man die ö.r. Sendeanstalten braucht oder nicht, sondern darum dass man gezwungen ist GEZ zu bezahlen obwohl man es nicht will.
Ich bin der Meinung es sollte zumindest die Möglichkeit geben sich diese Sender vorzuenthalten und die Gebühren zu sparen.
Smartcards für den TV Zugang wären nicht so schwer zu realisieren und warum man für das gesamte Internetangebot nicht einfach Zugangsdaten an die GEZ Zahler verteilt und somit die Nicht-Zahler draußen lässt verstehe ich bis heute nicht.
So hätte man sich die ganze Diskussion über internetfähige Rechner sparen können.
 
@ .evil-toilet: Ja, Galileo zum Beispiel - muhahahahahahaha
 
@der_ingo: Hast du nicht gerade damit angefangen?!
 
@der_ingo: Ich verstehe nicht die ganze Diskussion darüber, vorallen das soviele meinen die Gebühren für ÖR seien überflüssig, und dass sie zuviele bekommen würden. Die ÖR sind doch die einzigen Sender in Deutschland die noch deutsches Kulturgut fördern, die deutschen Schauspielern Arbeit geben, die Serien und Filme produzieren, die uns die Fußball EM ins Wohnzimmer bringen. Ich finde die sollten nochmehr Geld bekommen um die deutsche Kultur weiter vorran zu bringen.
 
@outlaw2k: Das bringt das ÖRR System aber ins absurde.

ÖR anstalten gehören allgemein finanziert und nicht nur von denjenigen der sie nutzt. Das ist nicht sinn eines sozialen staates und eines öffentlich rechtlichen systems.
 
@domkishi: so ist es! auch laufen meiner meinung nach die mitunter besten sendungen auf den öffentlich rechtlichen, die gesellschaftskritisch sind, die ordentlich und ausgiebig recherchieren. ausserdem gibt es ja noch die regionalen programme, die die lokale kultur hoch halten und fördern. ich persönlich wäre auch für mehr öffentlich rechtliches. private sender müssen nunmal nach dem massengeschmack gehen, weil sie umsatzorientiert denken müssen, erhaltet die nischen und die vielfalt! die globalisierung der wirtschaft schreitet schon genug voran und dringt in alle bereiche vor, es ist doch umso wichtiger, dass die politik dem grenzen setzt.
 
@der_ingo: Genau das war auch mein erster Gedanke, als ich das Thema geöffnet habe. Und? Wir hatten Recht. Sie fangen schon an sich hier auszutoben. Nach dem Motto: "ÖR brauch ich nich eh, kommt eh nur Müll".
... Ohne die ÖR würde ich "TV-mäßig" sterben! All die genialen Dokumentationen, der brillante GLAUBHAFTE Journalismus, die Skandale die durch Monitor etc. regelmäßig aufgedeckt werden, ein Kinderprogramm OHNE finanzielle Interessen usw. usw. Merkt ihr Privat-TV Glotzer eigentlich nicht, wie sehr ihr ständig verarscht und an der Nase herum geführt werdet?!..... STÄNDIG gefakte Formate bzw. choreographierte Wirklichkeiten! Sieht aus wie echt, ist aber alles vorher abgekaspert! "Wissenssendungen" mit kommerziellem Hintergrund, na toll. usw. und so fort. Völlige Verblödung und Verarschung. Und klammert bitte so Sachen wie SpiegelTV oder SZ-TV etc. aus, das sind dctp Sendungen, unabhängige Programmanbieter im Kommerz TV
 
haha,
die fdp, na dann is ja alles klar xD
 
@S+efan: Bei dir auch? Nicht grade sonderlich geistreich dein Beitrag.
 
@AndreHH: Wieso, er hat doch Recht. Hast du vielleicht mal bemerkt, mit welchen Vorschlägen die Parteien derzeit schon so richtig nett in den Wahlkampf und auf Stimmenjagd gegangen sind!
 
Mal wieder bestätigt sich der Verdacht, dass Leute, die den "xD"-Smiley verwenden, bloß irgendwelche dummen Kiddies sind, die das Internet gerade neu entdeckt haben.
 
@Mampf: xD
 
@Mampf: Ohne Mampf kein Kampf. XD
 
@Mampf: xD
 
@S+efan: xD
 
Kindergarten.
 
@Hellbend: WOMIT hat er Recht? Er hat ja nichtmal geschrieben was er typisch für die FDP hält.

Bleiben wir mal bei den Fakten, einige Mitglieder in der FDP haben einen Vorschlag zur Reformierung der Rundfunkgebühren gemacht. Ob dieser Vorschlag angenommen wird steht in den Sternen. Deshalb steht im Titel auch *berät*.

Der Gedanke dabei ist das man die GEZ abschafft um die Bürger zu entlasten. Wohlgemerkt nur die Gebühreneinzugszentrale, nicht die Rundfunkgebühren.

Auch sollte mam bedenken das die FDP, im Gegensatz zu Herrn Beck, keine höheren Gebühren für irgendwelche Internetauftritte unterstützt.

Es geht hier um eine faire unbürokratische Verteilung der Kosten. Sollte das, auch wenn ich es nicht glaube, im Entwurf zu einer höheren Belastung für Familien führen so würde ich das als Single und FDP Mitglied ablehnen.
 
die frage ist nur ob das dann vllt auch tauschbörsen mit einschließen könnte. ansonsten bringt mir das nix. fernsehen und radio nutz ich nicht.
 
@yellowsnow: dann musst du wohl doch zu den Grünen, die FDP wird herstellerschädigende Raubkopien nicht unterstützen.
 
Warum finanzieren sie das nicht einfach per Werbeeinblendungen? Würde mich kein bisschen stören, da ich die Sender eh nicht gucke...
 
@Novanic:

das machen sie ja ausserdem noch, zwischen den Sendungen/Filmen aber auch hin und wieder im Film
 
@Novanic: Weil es den sinn des ÖRR ad absurdum führen würde...

@pakebuschr. Allerdings nur bei den beiden Hauptsendern und nur bis 20 Uhr.
 
Verstehe ich da was Falsch? In der Nachricht steht"10 Euro pro Erwachsenem".
Das würde bei mir und meiner Frau dann 20 €uro Machen. Das ist dann doch teurer, oder? Bisher bezahle ich ja nur die 17 €uro für uns.
 
@carsten111: Gut aufgepasst! Ich habe zunächst auch pro Haushalt reininterpretiert, aber dort steht pro Erwachsenem. D.h. Familien werden höher belastet.
 
@carsten111: Genau das ist auch mein Gedanke. Damit ist ja gut Wahlkampf zu machen. Laut schreit man von "Abschaffung" und weit "billiger". Leider fallen die Menschen immer wieder drauf rein. So ganz heimlich und leise und auch verwirrend redet man dann von einer "Pauschale". Und keiner merkt den eigentlichen Betrug an der Sache. 10 Euro pro Erwachsenen würde in meiner Familie mit einem 21 jährigen Sohn 30 Euro, also quasi eine Verdoppelung bedeuten. Warum nur sind die Menschen in diesem Land so Blind geworden und sehen nicht den Betrug den die Politiker täglich mit uns betreiben, tun die uns nur was ins Wasser oder woran liegt das????
 
@carsten111: sehe ich genauso, absolut familienunfreundlich. Da wird die Frau Von der Leyen hoffentlich einschreiten. Einfach pro Haushalt Gebühren/Abgabe verlangen. Hauptproblem ist einfach die große Vielzahl an Radio und TV Programmen der öffentlich Rechtlichen, die natürlich finanziert werden müssen. Da einfach ausdünnen. Die Hälfte alle öffentlich rechtliche Programme reicht völlig.
 
@carsten111: dürfte richtig gerechnet sein, 20,- EUR pauschal als Medienabgabe wären für zwei Erwachsene immer noch weniger, als wenn alle zusätzlichen Fernsehgeräte, Computer, Autoradios, Zweitwohnungen, Bungalows etc. berechnet würden.
Die meisten Bürger melden aber nur einmalig einen Fernseher und ein Radio an, alles andere fällt unter den Tisch. Und alle, die gar keine GEZ zahlen, würden durch eine pauschale Abgabe miterfasst, so dass es wohl ohne Probleme billiger als heute ginge.
Wenn man einmal an den Gebühren was ändert, sollte man auch den Aufgabenbereich der öffentlich-rechtlichen Sender mal genauer definieren, ich bezweifle, dass die ganzen Spartensender und x verschiedene Online-Auftritte mit zu diesem Versorgungsauftrag zählen müssen.
 
@kerlEF: Da machst du aber einen großen Fehler. Wenn du als privathaushalt einmal deine GEZ bezahlst kannst du dir soviele Fernseher und Radios und seit neuestens auch Computer und Handys in die Bude stellen wie du willst, der Betrag bleibt der gleiche. Nur Gewerbe müssen für einzelne Geräte bezahlen. Also wird es nach dem neuen Model für die Privathaushalte gravierend teurer.
 
@andreas726: leider nicht ganz richtig. für den einzelnen Haushalt stimmt es, solange die Kinder kein eigenes Einkommen haben. Sobald die Kinder eigene Einkommen über dem Sozialhilferegelsatz haben, werden sie gebührenpflichtig. Und für Nebenwohnungen, Zweitwohnungen oder Bungalows gilt (Zitat von der Webseite der GEZ):
4. Rundfunkgeräte in Zweit- / Ferienwohnungen

Für Geräte in einer Zweitwohnung (Ferienwohnung, Wochenendhaus, Wohnwagen und stationär aufgestellten Wohnmobilen, Gartenlaube etc.) besteht eine zusätzliche Gebührenpflicht. Dies gilt unabhängig von den bereits angemeldeten Geräten.

 
@carsten111:
du hast es richtig verstanden pro person, wäre bei mir 240 euro(2 erwachsene) im jahr, anstaat 204 die ich jetzt bezahle.
ca 80 mill. einwohner haben wir, ziehen wir mal 30 mill. ab, bleiben 50 mill. leute die zahlen müßen. das ergibt für den staat pro monat 500 mill. euro
 
@kerlEF: wieder falsch!! Kinder die volljährig sind und ein eigenes Einkommen haben werden nur dann gebührenpflichtig wenn sie auch eigene Geräte besitzen. Da mein Sohn aber in meinem Haushalt lebt ist von seiten der GEZ nicht der Beweis zu erbringen das die Geräte die mein Sohn benutzt auch ihm gehören. Da gibt es auch Gerichtsurteile dazu!! Aber das ist auch mit ein Punkt der eigentlich hinter dem Vorschlag der FDP steckt. Denn damit kann man dieses Schlupfloch schließen und das ist neben den Mehreinnahmen der Wahre Grund dieses Vorschlages.
 
@andreas726: Also FALSCH ist hier wohl nicht ganz richtig :) Die Regelung besagt eindeutig, dass Zitat GEZ: Für Ihr Kind bzw. Ihre Mutter besteht zusätzliche Gebührenpflicht, wenn sie Geräte in ihren Räumen zum Empfang bereithalten und ihr Einkommen den Sozialhilferegelsatz/Regelsatz für Haushaltsangehörige übersteigt.
Dass hier ein Nachweisproblem bezüglich des Eigentums seitens der GEZ besteht, ändert nichts an der gesetzlichen Gebührenpflicht.
Ich bin Jurist und kenne natürlich den Unterschied zwischen dem Gesetz auf dem Papier und der Beweispflicht beim Streit :)
 
Eigentlich müssten die GEZ-Gebühren doch rechtswidrig sein. Denn sobald man einen TV-Empfang hat, wird man gezwungen diese Gebühr für Sender zu bezahlen, die man nicht anschaut ! - Ich habe mal davon gehört, dass man seinen Fernseher von einem Elektrobetrieb so einstellen lassen kann, dass kein "GEZ-Sender" mehr empfangen werden kann, und danach wird das Gerät versiegelt. Stimmt da ? - Gibt es andere Alternativen ?
 
@KamuiS: ja, wenn du das empfangsteil entfernen lässt :)
 
@KamuiS: Nachdem du für das (wohl vorhandene) Autoradio und den Computer sowieso schon deine 17 Euro bezahlst sollte sich das Thema erledigt haben.
 
@KamuiS: wenn die Gebühren rechtswidrig wären, nur weil man selbst das Angebot nicht nutzt, dann müssten auch die Bahn oder das Straßensystem nur von denen finanziert werden, die Bahn fahren oder die einen PKW oder ein Motorrad haben. Bei einem staatlichen allgemeinen Versorgungsauftrag müssen immer alle zahlen, egal ob über Gebühren oder über die Steuergelder. Da macht die GEZ ja schon ein Zugeständnis, wenn jemand nichts bezahlen muss, weil er gar keine Empfangsgeräte besitzt.
 
@kerlEF: ..und keine KFZ-Steuer bezahlen zu müssen, wenn man kein Auto hat oder Bahnen benutzt ist auch ein "Zugeständnis" des Kreises ? Was für eine Argumentation ist das denn ?!
 
@mf2105: Die Argumentation ist einfach: Es gibt allgemeine staatliche Versorgungsaufträge, die von allen zu finanzieren sind, egal, ob und wie intensiv der Einzelne das Angebot nutzt. Natürlich muss man keine Kfz-Steuer zahlen, wenn man kein Kfz hat, aber die Kosten für Straßenbau, Instanthaltung der Verkehrswege oder die Kosten der Bahn werden von allen über die Steuergelder mitgetragen. Dass ist das Grundprinzip. Und das gilt auch für den öffentlich-rechtlichen Versorgungsauftrag der Rundfunk- und Fernsehanstalten. Dass man keine GEZ zahlen muss, wenn man keine Empfangsgeräte "vorhält", ist in dem Fall schon eine Abweichung vom Grundprinzip. Ich kenne aber kaum Haushalte, wo es weder einen Fernseher, noch ein Radio, noch einen Computer mit TV- oder Radiokarte, einen PDA oder ein Handy mit Internetzugangsmöglichkeit gibt.
 
"die Kosten für Straßenbau, Instanthaltung der Verkehrswege oder die Kosten der Bahn werden von allen über die Steuergelder mitgetragen"
- diese kosten sind aber auch gerechtfertigt, da wohl jeder die Verkehrswege braucht/ sei es mit Auto oder zu Fuss/Fahrrad um zur Arbeit zu kommen usw. aber die ÖR braucht keiner!
 
Das den ÖRR niemand braucht ist doch purer schwachsinn.

Zeig mir doch mal einen Sender der senioren bedient, blindenton anbieter oder untertitel in den ausmaß wie der ÖRR?

Oder auch andere randgruppen?
Welcher sender zeigt den noch sendungen die evt. kein Geld bringen?

Nicht brauchen. Jeder braucht den ÖRR. Auch wenn man ihn nicht guckt. Der ÖRR soll ein Kontrast zum PrivatTV sein und diesen auch etwas einlenken.

 
Stimmt, hab ganz vergessen wie gut die ÖR die Randgruppen bedienen und tolerieren, v.a. die Randgruppe der Computerspieler ist ja extrem hoch im Kurs bei den ÖM.
 
Schon traurig wie der ÖRR immer noch wegen EINEM Thema in EINER Sendung so verurteilt wird...
 
@KamuiS: Immer wieder auftauchendes Märchen. Ist leider falsch. Du kannst NICHT die öffentlichen Sender blockieren und damit die GEZ-Gebühren umgehen. Hast Du einen Fernseher, dann musst Du zahlen, auch wenn Du die öffentlich-rechtlichen Sender nicht gucken kannst. Erst wenn das Gerät vollständig nicht mehr funktionsfähig ist, dann brauchst Du auch nicht mehr zahlen.
 
Wie sieht das mit Familien aus?
Müssen dann Mama und Papa und erwachsene Kinder diese Gebühr zahlen oder ist diese Gebühr dann nur für den Haushalt einmal zu zahlen?
 
@klumy: das ist ja heute schon das groteske: lebensgemeinschaften zahlen doppelt, ehepaare jedoch nicht. am arbeitsplatz und im auto muss jedoch separat bezahlt werden. und selbstständige müssen für jedes gerät auch privat separat bezahlen. kinder natürlich auch, sobald sie geld verdienen, auch wenn sie noch zuhause wohnen. aber schulen sollen z.B. videoschnittplätze extra per gerät bezahlen. ICH KANN NUR EINMAL HÖREN UND SEHEN ZU EINER ZEIT, WARUM ALSO DOPPELT BEZAHLEN !?
 
@mf2105: Na, wegen ZWEI Augen und ZWEI Ohren. :-)
 
verschlüsseln oder werbefinanziert, ich brauch es nicht ! und wenn schon "grundversorgung", dann soll der staat das finanzieren, ist dann schließlich ein teil der infrastruktur....oder bekommen wir demnächst auch straßenmaut für bahn-pendler ? jeder trägt mit seinem steuern bereits genug zur infrastruktur bei (dafür sind die nämlcih gedacht !)
 
@mf2105: Ähm wenn der staat es finanziert. Wer würde es dann bezahlen?

Richtig die steuerzahler. Also kein Unterschied.
 
AbGEZockt - das hieße ja, das ne Menge Geldeintreiberei und Betrug an der Haustür nicht mehr machbar wäre und sich die ÖffentlichRechtlichen nicht mehr Volksgesponsored den Allerwertesten plattsitzen könnten. Ganz zu schweigen, wer dann Herrn Harald Schmidt und Schmuddelanhang Pocher die Brötchen bezahlt! Das ist doch mal wieder ein Vorschlag der soviel Umsetzungspotential hat, wie unsere Politker saubere Arbeit leisten - heisse Luft - alibihafter Weise geäußert und bereits vergessen.
 
....und wie die gebühren verschwendet werden sieht man bei jeder pressekonfeenz oder interview: mind. _je_ 1 mikrofon von ARD, ZDF, 3SAT etc. _und_ eines regionalen 3. programms _plus_ diverser ÖR-radiosenders. dazu gehört dann natürlich noch mind. jeweils ein übertragungswagen mit team und sat-übertragung. ACHTET MAL DRAUF IM TV ! und dann kommen noch die provisionen für die GEZ-drücker dazu...
 
tzzz... für jeden erwachsenen 10€? da ist die bisherige regelung aber um einiges günstiger! wenn ein haushalt aus 2 erwachsenen und evtl. 2 volljährigen kindern besteht, müssen dann 40€(!!!) im monat abgedrückt werden. das ist ja mal mehr als abzocke!
 
@SpecialK: klar doch ! oder hast du schon mal erlebt, dass irgendwas wieder billiger oder gar wieder abgeschafft wird ? siehe Soli-Zuschlag... wie wärs mal mit sparen ? aber da müsste man ja mal nachdenken "da oben"....
 
@SpecialK: Das ist doch bei alle den Beschlüssen, was der Staat so vorbringt der Fall. Es wird alles durch die Blumen gesagt, und im ersten Moment hört jeder nur, 10,-€, anstatt wie bisher 17,-€. Bei den angeblichen Steuersenkungen ist es doch genauso. Dir werden irgendwo 3% Steuern erlassen, und woanders zahlst du dafür 10% mehr. Irgendwie müssen ja die ständigen Erhörungen der Diäten abgefangen werden., - zu Lasten des Bürgers, der im Grunde ja der Arbeitgeber der Politiker ist. Ich würde auch gerne meinen Lohn/Gehalt selbst erhöhen können, ohne dass der Chef etwas dagegen unternehmen kann !
 
Ihr vergesst hier aber auch das man dann nur noch einmal zahlen müsste.

Also auch wenn man eine Zweitwohnung hat, Oder einen Schrebergarten mit Rundfunkgeräten.

Aktuell zahlt man dort nämlich dann mehrfach.
 
@ Sebastian2:

ja super, dann kommt es für die reicheren oder die Hartz4 abzocker günstiger und der Rest darf mehr zahlen
 
Es kommt auch für die günstiger die aktuell 3 mal GEZ zahlen müssen weil sie selbsständig sind und nen schrebergarten haben zB.
 
@SpecialK: Auch jetzt muss für jedes vollj. Kind mit einem gewissen Einkommen (ca ab 270€) und Empfangsgerät (TV) GEZ gezahlt werden... also 17€
 
die öffentlich rechtlichen sollten sich meiner Meinung, nach und nach den privaten Sendern anpassen.. also z. B. pro Jahr 1€ weniger GEZ Gebühr.. dann sollte dort auch Werbung eingespielt werden und die Verträge mit den zu hohen Gehältern für die Moderatoren deutlich gekürzt... ich sehe es auch nicht ein für etwas 17€ zu zahlen, was ich nicht nutze.. oder die sollen zum Abo-Fernsehen dazu kommen (Primiere).. ich brauche kein TV um mich zu informieren.. da hole ich mir lieber nen Abo von ner guten Zeitung...
 
@blue_think: Werbung kommt ja jetzt schon zur Genüge. Wenn se wenigstens etwas am niveau schrauben würden ... Das einzig gute sind die neutralen Nachrichten, nicht wie bei RTL und SAT1. Wenn ich das Nutze zahle ich auch. Das einzige was mich an der GEZ stoert ist die Art. alles und jedes gerät wollen se besteuern und daran ändert auch das Konzept der FDP nichts.
 
@blue_think: Informier dich doch mal über sinn und zweck des ÖRR. Und dann siehst du auch warum werbe finanzierung oder gar Finanzierung per payTV NICHT möglich ist.
 
@blue_think: Ich kann dir auch direkt eine Zeitung Empfehlen : BILD
da bekommst du deine Tages Info, TOP Aktuell.
 
@Sebastian2: Die Aufgabe der ÖR ist _ausschließlich_ die Grundversorgung!! Sprich Nachrichten, politische Informationen und Bildungssendungen! Mehr nicht!! Keine Volksmusik, keine selbst produzierten DailySoaps, keine Multi-Millionen-Euro-Produktionen wie Wetten Dass etc.pp!! Dafür würde eine Gebühr von 2-5Euro pro Haushalt pro Monat mehr als ausreichen!!
 
Der Auftrag des ÖRR besteht schon seit langem aus mehr als Grundversorgung. Der ÖRR muss die Grundversorgung nämlich nur noch gewährleisten.

Der ÖRR hat auch die aufträge ein Kontrastprogramm zu den Privaten zu bieten, Randgruppen zu bedienen und Sendungen für die allgemeinheit.

Und das ist mit 3 € ohne schwächung des ÖRR und einer in meinen augen gefährlichen stärkung des Privat TVs nicht möglich.

Übrigens Programme die bei den Hauptsendern vor 20 Uhr laufen werden zum größtteil durch die gezeigte werbung finanziert.
Auch wetten dass wird durch sponsoren, karten einnahmen mit finanziert. Und nicht nur von unseren ÖRR sondern auch noch vom SF und ORF.
Und das werden sicherlich keine Millionen sein.
Vor allem weil Gottschalk die sendung schon seit langem selbst produziert.
 
@Sebastian2: Stellt sich mir die Frage, warum ich gezwungen werde, ein Kontrastprogramm zu den privaten zu finanzieren. Ich schaue keine Soaps auf den Privaten, warum dann auf den ÖR? Es ist einzusehen, dass es ein Gegenpart zur subjektiven Berichterstattung in den NAchrichten auf den Privaten geben muß, aber Soaps , Talk- und Spielshows sind reines Privatvergnügen. Wer sich das anschauen will, soll Private guggen und sich sein Spaß nicht von der Allgemeinheit finanzieren lassen.
Das gilt auch für die Gottesdienste, die heute auf zig ÖR Kanälen laufen.
 
Man wird in deutschland zu vielen sachen gezwungen die man bezahlt und evt. nie nutzt. Nicht nur beim Rundfunk.

Und auch Gottesdienste sind Kontrastprogramm. Oder wo läuft das auf den Haupt Privaten?

Soaps und co sind mir egal solange sie vor 20 Uhr laufen und somit durch die werbung finanziert werden.

Über Unterhaltungssendungen kann man sich streiten. Meine Meinung kennt man hier jedenfalls schon.
 
@Sebastian2: Wenn Gottesdienste Kontrastprogramm sind, wie wärs mit schwarzen Messen und Gothicprogramm für die andere Seite? Wenn, dann müssen beide Seiten kontrastreich bedient werden. Wenn die Gläubigen Gottesdienst sehen wollen, sollen sie in eine Kirche gehen - fertig.
 
Tja da hat jeder zum glück andere ansichten.

Das Gesamte ist das Kontrastprogramm nicht nur eine sendung von vielen.
 
Bitte mal nachrechnen: Laut Geschäftsbericht 2006: 42 Mio Teilnehmerkonten - 2,8 Mio Befreiungen * 10 EUR (Pro Monat/Benutzer) * 12 Monate = 4,7 Mrd/Jahr (anstatt 2006: 7,3 Mrd. €). Damit kommen die doch nie aus.

 
@zivilist: und warum kommen die damit nicht aus ? siehe [11] !! Grundversorgung heisst nicht 16 Fernsehprogramme und 65 Radioprogramme !
 
@mf2105: mit der momentanen Programmanzahl kommen die dann (falls dieses so umgestellt wird) damit nicht aus!!!
 
@zivilist: Du vergisst diejenigen die bei dieser Änderung noch dazu gekommen.

Aktuell ist Familie = 1 Teilnehmer.
Bei dieser Änderung sind es dann 2 Teilnehmer.
 
@zivilist: Ich check deine Rechnung nicht!! weiter ober wurde ja schon mal nach gerechnet. es sind 80 Mio. Mitbürger in BRD, lass davon 25 Mio. Minderjährige sein und ca. 4Mio. angemeldete arbeitslose dann sind das etwa noch 51 Mio. Mitbürger die Je 10€ zahlen müssen im Monat. das würde bedeuten 510Mio € auf das Jahr hochgerechnet macht das etwa 6,120Mio. €.
Ich werde also bestraft das ich letztes Jahr geheiratet habe. statt 17€ nun 20€ zu zahlen. Naja 3€ klingt nicht viel aber auf das jahr hoch gerechnet macht es trotzdem 36€.
DAS IST EINE REINE ABZOCKE
 
Eine Änderung bedeutet oft mehr finanzieller aufwand bei vielen oder manchen.

Aber man muss den Vorschlag auch mal auf die aktuelle Lage projetzieren.

Aktuell zahlt man im grunde pro Haushalt GEZ Gebühr.

Privathaushalt, evt. Firma, schrebergarten etc.pp. Gerade bei firmen würde diese sache ganz gut kommen.
 
@tuggi: Und vor der Eheschließung hast du und deine Frau jeweils 17 = 34€ pro Monat gezahlt. 14€*12 Monate = 168€ *ironie REINE ABZOCKE /*
 
egal von wem des kommt aber die GEZ muss weg, wenn man eh kaum die öffentlich-rechtlichen schaut ist es eine reine abzocke, wenn die zumindest mal gutes programm hätten aber vor krimmis können die sich ja nimma retten
 
also ich persönlich habe schön langsam die schnauze voll von der GEZ denn die sind die wahren betrüger wo ich auch schon bei meinem anwalt deswegen bin...ich bekomme jeden monat von der GEZ minimum 3 briefe wo ich erstmal persönlich angeschrieben werde dann werde ich als ein malermeister angeschrieben und dann nochmal mit meinem namen aber 2 buschstaben sind verdreht und ich werde mich weigern das zu bezahlen bin ja nicht blöd....mir wäre es am liebsten wenn sie die gesamte GEZ zerbomben dann würde es in deutschland weniger betrüger geben...tz tz tz GEZ - schon gezahlt?? ja klar an meinen anwalt gegen euch :)
 
Danke FDP für den genialen Vorschlag... Bis jetzt sind wir gezwungen "nur" die 17 Euro zu bezahlen, doch jetzt wird natürlich alles besser. Mit der "pro Kopf" Besteuerung erwischt es jetzt nicht nur mich, sondern auch noch meine Frau und meinen Volljhriges Kind, als Dank dafür dass wir alle in einem Haushalt wohnen. Damit werden jetzt also 30 Euro fällig, was natürlich eine erhebliche Verbesserung ist. Danke für die Blumen...
 
Einen festen Grundbetrag für die nötigste Grundversorgung, der Rest nach Einschaltquote unter die ganzen Sender aufteilen - fertig. Scheiß Programm, wenig Zuschauer, somit auch wenig Knete. Gute Leistung - gutes Geld.

He He, dann müssten die in den Quark kommen...

Oder Alternativ den ganzen Öffentlichen Dreck oberhalb der Grundversorgung verschlüsseln und nur wer die "Leistung" in Anspruch nimmt, soll auch dafür löhnen. Ich habe es satt für einen derartigen Rotz, den ich gar nicht will, unentwegt zu zahlen.

 
@Mr. Cutty: Dann schau Du weiter Privat-Dödel-TV, lass dich verblöden und informiere Dich mal wie der Begriff "Grundversorgung" Medien politisch eigentlich definiert ist.
 
@Mr. Cutty: Schon traurig wie wenige den sinn des ÖRR verstehen.
 
Erhalten auch alle Frauen Kindergeld, unabhängig davon, ob sie bereits ein Kind haben?
Das Empfangsgerät ist schließlich vorhanden und nur das zählt.
 
@Marathon: Absolutes + dafür. Ergänzend, für die Männer ja auch, denn auch hier ist das Werkzeug vorhanden.
 
@Marathon: Ihr bekommt beide ein Fettes + . das ist bis jetzt das beste Beitrag, denn ich gelesen habe und natürlich ein Super Vorschlag.
 
@Marathon: Da hat jemand German-Bash gelesen :).
 
Alter ich hab letztens mal gesehen das ne ORF Karte für 1 jahr 70€ kostet inkl. CI-Modul. Wenn ich jetz die 200€ dagegenrechne für was wir im jahr GEZ zahlen dürfen wird mir ganz anders. Toll is auch, dass man das ja nich nur für ARD und ZDF bezahlt sondern auch für die 1000 regionalen sender die an ARD und ZDF dran hängen... und toll is auch das ORF sogar seit 1. Mai in HD sendet und ARD und ZDF kassieren noch brav bei jedem der "neuartige empfangsgeräte" bereithält aber bremsen den HD fortschritt noch bis 2010 aus....
 
@RocketChef: Die Österreicher zahlen bis zu 20 € monatlich Rundfunkgebühr. Also noch mehr als wir.

Und man bezahlt auch nicht für die "100 regionalen sender" sondern NUR für sein Drittes. (Bei mir wäre das der NDR). Das Erste, ZDF, Phoenix, 3sat und arte.
 
@RocketChef: EinsFestival hat zu Ostern zum ersten mal in HD gesendet, ein experimentelles HD Programm wird vermutlich in nächster Zeit folgen. Würde man sich bei HD nur auf die Privaten verlassen wäre man verlassen, das sieht man ja an der Abschaltung vom Pro7/Sat.1 HD-Programm.
 
Mal davon abgesehen kann man wie andere Länder zeigen auch mit einer analog ausstrahlung HDTV anbieten. Österreich ist nur zu 31 % digitalisiert.
 
Das würde ja bedeuten das die Ganzen Firmen auf einen schlag gar nichts mehr zahlen müssten, so interpretiere ich das jetzt zumindest aus der News heraus.
 
@Inf3rno:

die Mitarbeiter sind ja alle erwachsen also muss für alle gezahlt werden, das zieht der Chef dann gleich vom Lohn ab oder unbezahlte Überstunden :)
 
Genau das ist nicht der fall.

Bei dieser regelung zahlt jeder nur noch EINMAL:
 
Ich frage mich, wo da "Demokratie" ist? Ich meine, dass die Mehrheit in Deutschland diese Gebühr nicht will. Mir ist schon klar, dass die Mehrheit z.B. auch nicht arbeiten wollen würde, oder die Mehrwertsteuer nicht wollen würde usw. Doch das braucht man, damit Deutschland überlebt. Aber GEZ? ARD+ZDF usw.? Diesen ganzen Scheiß, den die da senden? Ich will selbst entscheiden, was ich gucke und wofür ich zahle. Und nicht, weil ich ein TV-Gerät besitzen KÖNNTE und damit theeeeeoretisch ÖR emfangbar WÄRE, zahlen. Ich glaube nicht an Demokratie in Deutschland. Wir können zwar Parteien wählen, aber die stecken alle unter einem Hut :) Vielleicht wähle ich das nächste Mal einfach komplett was anderes, was da alles noch so auf dem Zettel steht ^^.
 
@NEWSLESER: Ach und einen unabhängigen politischen Journalismus braucht eine Demokratie nicht zum überleben?! Wer bitte soll den Mächtigen denn sonst auf die Finger schauen und hauen?! PRO7?! SAT1?! DSF oder 9live? Dann schau du brav weiter dein privates Verblödungs TV und wähl dann auch noch ne Fascho (oder sonstige radikale) Partei. Dann passts auch vom Niveau zusammen.
 
die FDP hat viele (gute) ideen ... nur leider sind sie die regierungsopposition und das wird sich leider auch ewig nicht ändern - und können damit so gut wie nichts bewegen.
 
@McNoise: Die FDP hat gerade weil sie nicht an der Regierung ist so gute Ideen. Jede Partei die nicht an der Regierung ist hat gute Ideen, weil sie diese nicht umsetzten brauchen und alle Folgen bedenken müssen.
 
@McNoise: da hast du auch wieder recht ... ist schon echt zum kotzen ...
 
@McNoise: Die Abschaffung der gesetzlichen Krankenversicherung findest Du eine gute Idee?! Mehr Eigenverantwortung?! Das heißt dann nämlich amerikanische Verhältnisse was Gesundheitsversorgung und Sozialsystem etc. angeht. Willkommen im FDP 3 oder 4 Klassen Staat. Du solltest dich besser mal nicht von dem Schön-Geschwafel eines Westerwelle einwickeln lassen. Es gibt keine Partei in D die so lange in der Regierung wie die FDP war. Und sie haben JEDE Schweinerei mitgemacht.
 
Der Vorschlag ist Abzocke. Wenn in einer Familie 3 Erwachsene leben, dann muss jeder 10,00 Euro zahlen. Das macht dann 30,00 Euro. Zur Zeit zahlt so eine Familie 17,03 Euro. - Ist doch klar. FDP = Spass-Partei.
 
@manja: Aktuell zahlt der erwachsene sohn mit eigenem Fernseher und mit eigenem Geld auch Rundfunkgebühr. Nicht nur die eltern :).
 
@Wohnt der Sohn im Haushalt der Eltern, dann muss er nicht extra zahlen.
 
@manja: Wenn er eigenes Geld verdient und eigene Rundfunkgeräte hat muss er das sehr wohl:

http://www.gez.de/door/gebuehren/faqs/index.html$13

"
 
Ich zahle keine Gebühren extra. Meine Eltern haben einen Zweit-Fernseher und den nutze ich.
 
@manja: Das ist schön.
Ändert aber nichts an der rechtlichen Lage.
 
@Sebastian: Sollen sich erst einmal die Leute, die in der Regierung usw. sitzen, an Recht und Gesetz halten. Im Beamtenkreis usw. stehen Betrügereien in Millionenhöhe auf der Tagesordnung. Mit der Zeit habe ich mitbekommen, wer so alles krumme Dinge dreht. - Anmerkung: Du bist einer von den Wenigen hier, die vernünftig schreiben.
 
GEZ = Ich zahle für etwas, dass ich nicht benutze.
Wenn jeder das machen würde, müsste man auch für Wasser + Stromanschluss Pauschalabgaben leisten, egal was verbraucht wurde. Oder für UMTS - auch wenn man es garnicht benutzt - immerhin hat man ja die Möglichkeit dazu. Oder auf Luft!!!
Pauschalabgaben auf alles!!! Hurra!!!
 
@Shiranai: Du zahlst auf alles, was du genannt hast, Pauschalabgaben. Der Strompreis setzt sich aus einer verbrauchunabhängigen Grundgebühr und dem Verbrauch zusammen, beim Wasser das Gleiche. Bei mir ist es sogar bei der Heizung so, dass ich 1/3 der Heizungskosten des Hauses pauschal berechnet bekomme und nur der Rest wird auf den Verbrauch gerechnet. Es dürfte nur wenige Haushalte ohne Strom- oder Wasseranschluss geben, die gar nichts bezahlen. Vielleicht gilt das für die eine oder andere Gartenlaube.
 
@Shiranai: Du hast den sinn der rundfunkgebühr und des ÖRR systems anscheinend nicht verstanden.

Aber ist die Rundfunkgebühr wirklich das einzige wo man gezwungen wird etwas zu bezahlen was man nicht nuzt?

Bezahle ich mit meinen Krankenkassenbeiträgen nicht auch die raucherlungen mit? Oder mit meiner steuer irgendwelche öffentlichen sachen wo ich noch nie drin war?
 
@Shiranai: ...und Müll, das ist doch auch pauschal
 
die Pauschalabgaben für Strom/Wasser sind ja auch vertretbar da ja wohl jeder Strom/Wasser nutzt im gegensatz zu den ÖR
 
Es gibt genug abgaben die man zahlen muss und evt. nie nutzt.
 
Ich denke etwas Umstrukturierung wäre nicht verkehrt.
z.B. eine bessere Zusammenarbeit der Sender untereinander. Es müssen nicht alle zu einem ereigniss hin. (Klappt ja z.B. beim morgen und mittagsmagazin auch)

Auch eine Umstrukturierung der Rundfunkgebühr ohne Zwischenschritt der GEZ oder eine bessere 2 Geräteregelung wäre angebracht.

Nur finde ich persönlich eine Abschaffung wie einige hier rufen würde mehr schaden als nutzen. Amerika zeigt wie eine Fernsehlandschaft enden kann wenn der ÖRR geschwächt ist. Kaum freeTV vieles nur noch im payTV. Werbeverseuchte sender, wenig Niveau. Wenig Kultur usw. usf.

Der ÖRR ist z.B. dafür da die Grundversorgung zu gewährleisten und Gruppen anzusprechen die von anderen sendern nicht angesprochen werden (senioren, blinde, taube etc.). Und gerade diese Tatsache ignorieren einige immer wieder.

Auch wenn man den ÖRR evt. selbst nicht guckt ist das doch noch lange nicht abzocke. Die Rundfunkgebühr steht hier nicht alleine. (Krankenkasse, pflegeversicherung etc.pp. sind alles zwangsabgaben. evt. ohne nutzen).

Ich persönlich nutze die Privatsender auch nicht. Muss die werbung die sie zeigen trotzdem bei vielen Produkten indirekt mit bezahlen.
Da stört es komischerweise niemanden.
 
@Sebastian2: IMHO der beste Beitrag hier bisher. Wenige Bürger in unserem Land verstehen, dass es gemeinschaftliche Aufgaben gibt, die wir alle allein nicht leisten können bzw. wo wir das Risiko auf alle Schultern verteilen müssen.
Wenn wir den ÖRR abschaffen würden, dann hätten die Privaten gar keinen Grund mehr, gute Nachrichtensendungen oder Reportagen zu produzieren und es würde in einer Fernsehlandschaft wie in der USA enden, wo jede Sendung alle 2 Minuten durch einen Werbespot unterbrochen wird und nur noch unterstes Niveau hat. Filme im freien Fernsehen gibt es dort schon kaum noch.
Was mir persönlich Sorgen bereitet, ist die Ausuferung des ÖRR in Deutschland. Ich stelle mir die Frage, wie viele Spartenkanäle der ÖRR noch aus dem Boden stampft und wie viele Radiosender wir eigentlich brauchen und wie viele unterschiedliche Internet-Auftritte (ARD, ZDF, ARTE, Phoenix, 3SAT, KI.KA etc.)
 
Naja der letzte spartensender wurde 1998 aus den Boden gestampft :).
 
@Sebastian2: Das mag stimmen, ich hab es jetzt nicht nachgeschaut. Aber bei der Diskussion um die Online-Auftritte des ÖRR dreht es sich in den letzten Jahren um die Frage, wie umfrangreich diese ausfallen sollten. Die ÖR Sendeanstalten möchten immer mehr Geld. In Zukunft steht die Umstellung auf HD-TV an, was neue Sende- und Übertragungstechnik notwendig macht, die Eigenproduktionen von Filmen werden immer teurer, die Studio-Produktionen technisch immer aufwendiger.
Die privaten Sender können in diesen Bereichen offensichtlich effektiver mit Geld umgehen, als die ÖR Sender.
 
Also wenn ich mir die privaten so angucke dann ist auch dort in den letzten Jahren indirekt zu einer Erhöhung gekommen.
In den letzten Jahren ist die werbung immer und immer mehr geworden, auch die Gewinnspiele mit 0900 Nummern, callin usw. usf.
Im Grunde machen die nichts anderes.
Auch darf man die roten Zahlen einiger privaten nicht vergessen.

Naja das Onlineangebot. das ist ein thema für sich. Ich persönlich hab nichts dagegen solange das zugesicherte Geld dafür nicht überzogen wird. Die dürfen ja eigentlich nur xxx € dafür ausgeben.

Und naja zu der erhöhung. Erhöhungen sind nie gut. Im Staatsvertrag steht aber z.B. auch ein zugesicherter Inflationsausgleich drin. Wir sollten froh sein das die bald kommende erhöhung das nicht beachtet.
 
@Sebastian2: Auch von mir ein dickes (+). Eine Umstrukturierung wäre gut. Die ÖR sollen ihren Apparat etwas schlanker und effizienter gestalten. Dann noch sich aus der Bundesliga raus halten. Was das allein für Geld sparen würde! Wer unbedingt Bundesliga sehen will, der darf sich dann auch mit 3h Werbung foltern lassen bzw. nicht mehr alles zu sehen bekommen. Dann könnte man die Rundfunkgebühr sicher wieder auf ca. 12 EUR runter fahren. DIE sollten es aber JEDEM solidarischen Bürger wert sein. Ein (dann völlig verblödetes) Land ohne ÖR? Bitte nicht!
 
Bei der Bundesliga darf man aber nicht vergessen das diese auch beim ÖRR schon zum größtteil durch die werbung finanziert wird.
 
Zwar bin ich extensiver nutzer der Öffentlich rechtlichen (ÖR) aber auch kein befürworter dieser hohen gebühren. die ÖR haben einen informations und bildungsauftrag den sie, sukzzesive abbauen , als bsp: früher lief vormittags das "Telekolleg" das läuft jetzt nachts auf dem dritten von Bayern.... NACHTS ! die kindersendungen (maus etc.) sind auch noch seltener anzutreffen als früher....also wozu soll ich dann noch so hohe gebühren zahlen.... für "blockbuster" (eigentlich hasse ich ja anglizismen) die um 23:3o anfangen? mein konsum der ÖR beschränkt sich in letzter zeit auf Phoenix(gute dokus), ARTE (dokus,kulturmagazine), ARD/ZDF nachrichten, auslands journal und diverse videomagazine (frontal21 usw.).
nun aber was ist mit dem rest? die ÖR geben einem, dabei meistens die hauptsender ARD ZDF, dass sie sich vermehrt der demographischen entwicklung anpassen und (tut mir leid) vergreisen... ein uninteressanteres angebot von jahr zu jahr. pompöse aufmachungen von irgendwelchen medialen ereignissen (wetten dass war früher einfacher und irgendwo auch unterhaltsam, doch langsam durch gekaut).
es ist heutzutage durch ausmöglich den "teilnehmern" subventionierte empfangsgeräte zur verfügung zu stellen (PayTV) und menschen die jetzt eh schon ein bezahl abonoment (premiere) nutzen, eine geringen ÖR aufschlag mitzugeben. von mir aus können sie es , wie in anderen ländern ne einmalige abgabe beim kauf von endgeräten machen, dann kostet der TV eben 13oo€ statt 12oo€, das radio dann vielleicht 1o% mehr usw, aber dann ist es bezahlt und aus der welt geschafft.
DAS FDP system ist auch betrug durch und durch , aber das GEZsystem nicht minder kriminell, aber leider kann man den ÖRkonsum nicht mit den privaten kompensieren (n24 hat auch stark abgebaut, n-tv ist es nur noch eine frage der zeit). die privaten sender nutze ich doch nur eigentlich um filme zu gucken und serien(simpsons), der rest kann in den tiefsten untiefen des styx (nicht die band) versauern (RTL2 ist die BILD mit bewegten bildern).
wie man es dreht udn wendet ist es mist, bezahlt man nichts bekommt man mist, bezahlt man was ist es nicht gerechtfertigt.
 
@DerTürke: Der ÖRR besteht dank dem digitalen Zeitalter aus mehr als "Das Erste" und dem ZDF.

Sicherlich haben sie gerade bei den Hauptsendern abgebaut. Aber sie müssen ja seit neustem die Grundversorgung auch nur noch gewährleisten. Sie haben nun auch andere Aufträge dazu bekommen. Weshalb das Programm bei den Hauptsendern auch etwas "greisiger" vorkommt.

In welchen Ländern wird der ÖRR denn durch einmalige abgaben finanziert? In vielen Ländern gibt es ähnliche systeme wie hier. In einigen anderen wird es durch steuern finanziert. Aber durch einmalige abgaben??

Ich weiß zwar nicht wie alt du bist. Aber solange ich mich zurück erinnern kann lief "Die Maus" einmal in der woche auf dem ersten. Seit dem KiKa zweimal in der woche. Also gerade bei der Maus erkenne ich keine Kürzung?
 
Im Beitrag oben steht nicht ob der Beitrag monatlich alle vier Monate oder jährlich bezahlt werden soll. ???? Also kann man auch nicht rechnen. Ein Haushalt mit vielen volljährigen Personen und nur einem Fernseher würde bei dieser Art von Gebühr noch schlechter da stehen.
Ich selber würde die GEZ gerne bezahlen wenn auch andere Sender davon etwas haben würden, wie zum Beispiel kleine regionale Sender
die davon bisher nichts bekommen. Wir haben hier zum Beispiel einen
Stadtsender der mir mehr Infos über meine Region bringt und die mich mehr interessieren als der K..k von ARD und ZDF.
 
@Seemiez: Hallo, der Betrag ist monatlich fällig. Das ist doch logisch. Da braucht man nicht einmal darüber nachdenken.
 
Beim nächsten Umzug abmelden und wenn ein Brief der GEZ kommt, den einfach in den Müll werfen.
Falls mal ein Vertreter der GEZ-Drücker-Kolone kommt, dann einfach die Tür zu machen.
 
@Skulli: Ob ein aufruf zu einer ordnungswidrigkeit angebracht ist?
 
@Skulli: Ich bin auf jeden Fall dann dabei. lol
 
@Sebastian2: Solange die GEZler keinen richterlichen Durchsuchungsbefehl haben ist es keine Ordnungswidrigkeit, sie nicht ins Haus zu lassen und ihre Briefe zu ignorieren. Und wenn die GEZler das anders sehen und sihc ohne Richterspruch Zutritt verschaffen, kriegen sie eine Klage wegen Hausfriedensbruch an den Hals.
 
Das ist falsch.

Das man die Rundfunkgebühr bezahlen muss ist in einem Staatsvertrag geregelt. Und ein Staatsvertrag hat dieselben rechtlichen Konsequenzen wie ein Gesetz.

Und hier ist die Konsequenz nunmal eine Ordnungswidrigkeit wenn man einen Fernseher hat und den nicht anmeldet.
 
kann doch nicht sein das ich für etwas zahlen muss das ich empfangen könnte aber garnicht empfangen will! Entweder sollen die das durch Werbung finanzieren, Verschlüsseln und wenn das alles nicht geht muss man den Sendebetrieb halt einstellen!
 
@pakebuschr: Auch du hast den sinn eines sozial staates und den sinn eines ÖRR systems nicht verstanden.
Genauso wenig die aufräge des ÖRR.

Sonst würdest du nicht die abschaffung oder die werbefinanzierung fordern.

Wie will man zB. einen Sender der Sachen anbieten muss die nicht alle ansprechen mit werbung finanzieren?

Warum sollte man auf Kultur, Politik, und co im Fernsehen verzichten nur weil du und einige andere keine 17 € bezahlen wollen?

Guckt doch mal in andere Länder wo genau das der Fall ist. Wo es kein oder nur ein geschwächtes ÖRR system gibt. Ob das besser ist?

Ich finde nicht.
 
"Warum sollte man auf Kultur, Politik, und co im Fernsehen verzichten nur weil du und einige andere keine 17 € bezahlen wollen?"
- dann müssen diejenigen eben mehr zahlen oder sich die Informationen anderwertig beschaffen (Zeitung, Internet) wobei man ja auch die Werbefinanzierten Privaten dazu verpflichten könnte mindestens so und so viel über die Machenschaften unserer Politiker usw. zu berichten. kann ja sonst auch nicht sein das man 50Euro für PW Komplett ausgeben muss wenn es doch viel günstiger währe wenn man es auf die Masse verteilt aber dann bräuchte sich PW genau wie die ÖR nicht mehr um ihr Programm bemühen, das Geld kommt ja eh
_____________________

ausserdem würde sich ja auch keiner beschweren wenn der Preis gerechtfertigt währe aber es müssen ja unmengen an Sender aufgeschalten werden wo dann alles 10mal wiederholt wird bzw. parallel läuft... und auch mal was für die jüngere Generation gesendet werden würde aber bisher wird sich ja nur auf Rentner konzentriert
 
@pakebuschr: Deswegen sagte ich ja informieren.
Dann wüsstest du auch wer für welchen sender bezahlt. Und nein niemand zahlt für alle. z.B. zahlt jeder nur für sein drittes und nicht für alle.

Also Das Erste, ZDF, Dritte, Phoenix, 3sat, arte. (jetzt nur tv).

Mal davon abgesehen das auf den dritten größtenteils auch regionales läuft und nicht nur wiederholungen.

Aber tut mir leid nur weil euch der Preis angeblich nicht gerechtfertigt vorkommt gleich abschaffung zu schreien halte ich für übertrieben.
 
Zum Glück gibt es hier auch noch Stimmen wie die Von Sebastian. Wenn die ÖR Verflucher hier wüssten, wie D nach 10-20 Jahren ohne ÖRR aussehen würde. Bananenrepublik auf GaGa Niveau.
 
Beispiele kann man sich in amerika angucken :).
 
Lasst doch die FDP-Deppen labern. Es wird keine Pauschale für jeden Erwachsenen geben. Falls doch, gibt es eine Klagewelle, dass die ÖR Albträume bekommen werden.
Ich habe kein Auto. Darum bezahle ich keine KFZ-Steuer. Und bei so einer Pauschale bezahle ich erst recht nicht. Da schmeiss ich lieber mein Geld für einen Anwalt zum Fenster raus, als das ich der GEZ auch nur einen Cent bezahle.
 
@Pegasushunter: ... tu das, die Rechtsanwälte werden sich freuen ...
 
Gute Idee. Finde ich besser wie das bisherige Modell und ich finde das man solch ein Modell benötigt um eben eine gewisse Unabhängigkeit zu wahren... mir würde es vor einem Modell wie in anderen Staaten graußen. Auch in Staaten wie den USA, gerade dort.
 
@candamir: Dann bin ich aber dafür, das wir mehr als 10€ im Monat zahlen. Z.B. 15€ oder 20€ damit wir auf der sicheren Seite sind.
 
Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk und TV zu 60% nur noch Müll produziert ist seit langer Zeit bekannt. Dass die GEZ-Gebühren zu hoch für diese Leistung sind ebenfalls. Ist eben eine staatlich legalisierte, große Arbeitsbeschaffungsmassnahme. Eine Medienabgabe macht nur dann Sinn, wenn der extreme Wasserkopf des ÖRR konsolidiert wird. Die Medienabgabe sollte 5,- Euro per Monat nicht übersteigen und zwar für jeden mit eigenem Einkommen, ohne Ausnahmen, also auch für Schüler ab 15 Jahre und Arbeitslose, etc.
 
@metusalemchen: Naja was heißt Müll?

Müll ist doch imho pure Geschmackssache?!

Naja und ob eine Medienabgabe wirklich den sinn der senderstreichung und der resultierenden schwächung hat?
 
@metusalemchen: Mit einem geforderten sparsameren ÖRR hast Du sicher Recht. zB. diese zig Millionen für die Bundesliga könnte man sich sparen. Aber wie du mit 5EUR einen guten, funktionierenden ÖRR finanzieren willst, das musst Du mir mal vormachen. Qualität kostet auch... nur eben sollten es weniger als 17,05 EUR sein. Und deine 60% Müll... wenn du damit das seichtere "Senioren TV" meinst, haben ältere Menschen in D nicht auch ein Recht auf TV IHRES Geschmacks? Oder sollen die zu 3h VIVA am Tag verpflichtet werden? Und der Rest der ÖR ist ja wohl eher Premium TV.
 
wir können froh sein, solange es die gez noch gibt. denn wenn wir alle wieder einmal "besteuert" werden, gibt es keine möglichkeit mehr drumherum... und labert mir hier bitte nichts von wegen sozialstaat. wir leben schon lange nicht mehr in einem sozialstaat. das gebilde wird nur noch so genannt.
 
@britneyfreek: Ganz so würde ich das nicht sehen. Hab mir grade mal den aktuellen Bundeshaushalt 2008 angeschaut: Einnahmen insgesamt sind 283 Milliarden Euro und bei den Ausgaben gehen allein 45,7 Prozent auf den Bereich Arbeit und Soziales. Das sind 78,5 Milliarden für die Rente, 42,6 Milliarden für den Arbeitsmarkt, 5 Milliarden für die Familienpolitik, 1 Milliarde Wohngeld und noch weitere kleinere Posten. Im Bereich Arbeitsmarkt werden allein 35 Milliarden von den 42,6 Milliarden für die Grundsicherung für Arbeitssuchende ausgegeben, also für Hartz.
Wenn das kein Sozialstaat ist....
 
Wie schön, dass es auf WF jetzt schon ZENSUR gibt. Einfach einen ganzen Kommentar Strang gelöscht! Keine Beleidigungen drin, nichts. ... Aber 5 Postings mit "xD" bleiben stehen oder was?! Was geht denn hier ab WF?
 
@Kugelsicher: Kann es dich dabei nicht auch um die automatische Löschfunktion handeln die greift wenn 5 mal - gedrückt wurde?
 
Jetzt einmal völlig unabhänig vom Sinn oder Unsinn der ÖRR. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, das ich für andere ( Blinde, Taube, Rentner etc..) und für etwas was ich selbst nicht nutze Geld bezahlen muss. Wer diese Sachen nutzen möchte darf gerne dafür bezahlen, wer nicht zahlt der bleibt eben irgendwie außenvor. Das klingt jetzt evtl. etwas egoistisch, aber meiner Meinung nach hat man auf die Dauer gesehen sowieso verloren wenn man immer noch auf den sog. Sozialstaat etc baut. Ich bin momentan in einer Ausbildung, bekomme aber schon überall zu hören das ich mir meine Rente sowieso schon abschminken kann. Ich habe vor wenigen Tagen erst wieder eine Zahlungsaufforderung der GEZ bekommen und ärgere mich immer noch darüber.
 
@Short-Timer: Naja solange der sozialstaat existiert sollte man ihn auch nutzen.

Ich finde es schon irgendwie dreist nur noch an sich zu denken und den anderen zu sagen "mir doch egal was ihr macht. nur ich bin wichtig".
 
GEZ ? Gemeinschaft eiskalter Zuschläger ? Oder wie soll man die benennen ?

Mit Hilfe von ebenso durchtriebenen Politikern, ist ja alles möglich in diesem

Land.

Die bringen es fertig und kassieren die Gebühren auch noch bei blinden und

tauben Mitbürgern ab !!!

Pauschal EUR 10.00 für jedes Familienmitglied ?

Mama, Papa und die Drei Kinder zahlen dann EUR 50.00 p. Monat !!!

Und darüber hinaus kommen dann die selbsternannten Jäger der GEZ auf den

Plan, und prüfen wieviele

Geräte in den Haushalten sind. Somit kann es noch viel teurer werden.

Es bleibt wie es ist, nur eben erheblich teurer in diesem Schurkenstaat !

Schurkenstaat ? Oh,Nein, der Staat sind wir. Die Schurken sitzen in Berlin und bei

den Unternehmen die sehr gut damit umgehen können, wie man den Menschen die

Kohle aus den Taschen zieht.

Eines Tages zahlen wir noch für die Luft die wir atmen dürfen !!!

 
@pipow: Auch du solltest dich mal informieren.

Gerade blinde, taube, behinderte und sozialschwache menschen sind von der Rundfunkgebühr ausgenommen.

Deswegen ist es doch wichtig das jeder der die Möglichkeit hat die Rundfunkgebühr zu bezahlen. Auch wenn er die sender evt. nicht konsumiert.
 
@pipow: Hier handelt es sich um eine Kopfpauschale und nicht um eine Pro Gerät Pauschale.

Deine Rechnung passt auch nicht wirklich.

Sind die 3 Kinder volljährig, verdienen Geld und haben einen eigenen Fernseher müssen auch die jetzt schon je 17 € bezahlen.
 
@ Sebastian2: Eben, sie müssen zahlen, wenn sie ein Gerät haben. Wenns nach der FDP geht, sollen alle zahlen, egal ob sie kein Gerät haben. Das ist einfach nur eine Abgabe für irgendwas, und zwar eine neue. Und das von der Steuersenkungspartei:-)
 
Also eine größere Familie hat das nachsehen!
Was für ein Schwachsinns Idee!°

Das können nur Politiker machen die genug Geld haben
 
@Hakan: lass mal unter den politikern die abgeordneten weg. die verdienen im gegensatz zu den "anderen Politiker" nen dreck
 
@Hakan: Das wäre aber gerecht. Warum müssen immer die Singles alle anderen subventionieren?
 
@Hakan : Bin ich als Single etwa eine Minderwertige Rasse?
 
@overdriverdh21: Minderwertig? Im Gegenteil! Als Single ist mal so viel wert wie eine ganze Familie und alle wollen nur dein Bestes... und was das ist sollte auch klar sein. :)
 
@Hakan: Seh ich auch so. So zahlt eine Vierköpfige Familie momentan im Monat 17,03€ für einen Haushalt. Bei dem Modell müßte dann eine Vierköpfige Familie 40€ zahlen. Was mehr als das Doppelte ist. Ist für mich irgendwie unlogisch. Natürich vorausgesetzt alles sind 18. Aber auch so wären es 3€ mehr als Momentan. Da eine Familie bekanntlich aus 2 Erwachsenen besteht. Wenn die das einführen muss der Monatliche Beitrag deutlich unter 10€ liegen. Denn so sieht es für mich wie eine neue Abzocke und Verarschung aus und zweitens steigt die Gebühr mit Sicherheit eh ein bis zwei Jahre später an.
 
Es können aber 12 € weniger sein. Wenn zB. selbstständig oder ein zweitwohnsitz vorhanden ist.

Genauso kann es günstiger sein wenn eine 4 köpfige familie 2 erwachsene Kinder mit eigenem Geld und eigenem Fernseher hat. Die müssen aktuell nämlich auch 17 € bezahlen. Das wären dann aktuell 51 € bei dieser Änderung hier wären es 40 €. Also 11 € gespart. Es wird nicht immer teurer.
 
löl hammer hart. man kauft ein produkt, bezahlt 19 % steuer, dann soll man noch für dieses produkt monatlich was bezahlen, das ist der hammer! wir z.b. sind 3 geschwister, alle 3 müssen WEGEN NER NORMALEN RADIO-UHR (wird als wecker benutzt) MTL. WAS BEZAHLEN, ich hasse GEZ über alles
 
@LiquidSnake66: also entweder abmelden oder einen Wecker ohne Radio kaufen (Funkwecker gibts schon für 5 EUR). Nur wenn die Geschwister eigenen Geld verdienen müssen diese auch separat bezahlen ansonsten ist es eine Art Haushaltspauschale: Einmal Radio bezahlt und man kann so viele Radios haben wie man will.
 
Lobbyistenpack und Ideen X(
 
Was wäre wenn alle Bürger, wirklich alle 5 EUR im Monat bezahlen (ohne Befreiungen). Wären 4,9 Mrd. EUR/Jahr. Ein wenig einsparen müssten die ÖR, und ich denke mal, dass dies akzeptabel für jeden noch wär. Allein die Verwaltung(-kosten) der GEZ würde damit massiv entlastet werden (da keine Befreiungen erst geprüft werden müssten, da es einfach keine gibt). Familien bis 3 Familienmitglieder würden nicht schlechter gestellt und Singlehaushalte würden sich auch freuen.
 
Ich finde das alte Modell besser. Da meldet man seinen Fernseher einfach nicht an und das Thema ist erledigt. In die Wohnung lassen muss man diese GEZ-Kasper nicht, und einen Durchsuchungsbeschluss bekommen die wegen so etwas schon gar nicht. Man muss nur darauf achten nicht im Erdgeschoss zu wohnen, damit die nicht durchs Fenster gucken können. Dann schreibt man denen noch einen netten Brief, in dem man denen untersagt, einen zu kontaktieren und erteilt allen Mitarbeitern der GEZ und denen der von der GEZ beauftragten Firmen Hausverbot und man hat seine Ruhe.
 
@einecki: Kann man so machen. Man kann auch die Bankausrauben und unlizensiert Software nutzen... kann man alles machen...
 
Nun vergleiche mal keine Straftaten mit Ordnungswidrigkeiten.
Ist eher vergleichbar mit etwas zu schnellem Auto fahren oder eine Zigarette auf die Strasse werfen.
 
@einecki: Man könnte das ganze auch so sehen: Für jeden, der so die Gebühren spart, steigt die Gebühr der Zahlenden...
 
@gh0st2k: Man kann das ganze auch so sehen: Wenn keiner mehr zahlen würde, wären wir diesen Verein endlich los und müssten uns nicht mehr sowas wie Mutantenstadl antun/finanzieren.
 
@einecki: abends sieht man es nicht durch deine Fenster und Vorhänge blinken, wenn dein TV beim Szenenwechsel aufleuchtet?
 
@modelcaster: Ich glaube nicht, dass sowas als Beweis ausreicht. Kann ja auch ein PC Spiel sein, auf einem PC der nicht internetfähig ist.
 
Wenn der Verein weg ist können wir nicht nur auf Volksmusik verzichten. Sondern auch auf Kultur, Politik, gute Nachrichten und allgemeines Niveau im TV.

Aber irgendwie scheinen die Kritiker das immer zu ignorieren.

Das sind doch die ersten die heulen wenn nach der Pleite des ÖRR das system wie in amerika aussieht.
 
@Sebastian2: Politik und gute Nachrichten? Ich glaube wenn nichts mehr über dieses korrupte Pack aus Berlin berichtet wird, wäre das sogar besser. Kultur und Niveau sind bei den ÖR doch auch schon lange verloren gegangen. Schlechte Filme und primitive Shows sind doch dort an der Tagesordnung.
 
Dann würde ich dir mal empfehlen in die Fernsehzeitschrift zu gucken.
Auf dem ÖRR läuft mehr als soaps, volksmusik und spielfilme...

Auch das Niveau ist sicherlich immer noch besser als das von den Privaten mit ihren gerichtsshows etc.

Und ob ein spielfilm gut ist oder nicht entscheidet ja zum glück jeder für sich. Mit 99 % der filmen auf pro7 und rtl kann ich nichts anfangen.
 
Ich bin immernoch für eine Technik mit dessen Hilfe man GEZ bzw. Rundfunkgebühren entgehen kann! Einfach Pakete die keine der kostenpflichtigen Schrottsender enthalten und fertig. Terrestrisch wie auch über Kabel und Sat. Oder irgendwelche Chips in Geräte einbauen die ARD ZDF und Co. blockieren!
 
@Mplonka: Und das Resultat: Sinn des ÖRR wäre dahin.
 
@Sebastian2: Womit Du klar ausgesagt hast, dass den ÖR die Legitimität langsam flöten geht, nicht zuletzt wegen der ständigen Gebührensteigerung. Desweiteren hast Du damit ausgesagt, dass die ÖR offenbar nur von einer Minderheit geschaut werden (was aber nicht der Fall ist), was aber wiederum die Frage aufwerfen würde, warum sich diese Minderheit ihr Vergnügen von allen anderen finanzieren läßt.
 
Ich habe nur gesagt das das ÖRR system kaputt geht wenn es nicht mehr allgemein von allen sondern nur noch von denen finanziert wird die es auch konsumieren.

Den auftrag den der ÖRR zu erfüllen hat ist nicht mit einer privatrechtlichen finanzierung wie premiere und co möglich.
 
@Sebastian2 : Die Finanzierung kann aber auch nicht so weitergehen, vor allem die ständigen Erhöhungen. Letztendlich wird der ÖR genau daran gemesssen.
 
Dazu muss man aber nicht am Programm kürzen.

Außerdem sollten wir froh sein das die Erhöhung so niedrig ausgefallen ist. Normalerweise besteht ein Recht auf inflationsausgleich für den ÖRR.
 
@Sebastian2: Man muß froh sein? Danke Massa, dass Du mir weniger abgeknöpft hast. Sei mir mal nicht sauer, aber irgendwie hast Du nicht verstanden, worum es den Leuten hier geht. Der Großteil der Leute hier ist ja willig, einen ÖR zu finanzieren, aber irgendwann muß Schluß sein, das ganze auszuweiten und teurer zu machen, auch wenn die letzte Erhöhung gnädigerweise moderat ausgefallen ist.
 
Der Inflationsausgleich steht dem ÖRR zu.
Es steht dem ÖRR auch nur ein fester Betrag für das Internet zu und die letzte erweiterung eines senders außerhalb dem regionalen hat 1998 statt gefunden.

Viele erhöhungen sind unterhalb der inflation geblieben.

Wenn man dann die Gebühren mal mit den Gehältern vergleich ist sie im Grunde sogar günstiger geworden. 1957 waren es noch 1,6 % 2005 nur noch 0,5 % vom durchschnittsgehalt.

Aber wie schon gesagt. Gegen eine reformierung der rundfunkgebühr habe ich nichts. Nur kann man das ganze auch ohne Kürzung des Programms erreichen. Eine bessere zusammenarbeit würde schon einiges sparen.
 
@Sebastian2: Du vergisst dabei, dass in den 50er Jahren Gehaltsseigerungen die Regel waren, und nicht Lohndrückerei, wie heute. Und was heißt eigentlich, das steht denen zu. DAs ist Geld, was ich mir erarbeitet habe, es ist MEIN Geld. Nun mach mal einen Punkt.
 
Der Inflationsausgleich ist gesetzlich bzw. vertraglich zwischen dem ÖRR und den Ländern geregelt.
Nimmt man die Rundufnkgebühr Inflationsbereinigt in den Vergleich ist sie sogar etliche Jahre lang gesunken.

Auch heutzutage sind Lohnerhöhungen vorhanden und nicht nur Lohndumping.
Deswegen schrieb ich ja auch "durchschnittsgehalt".
 
@Sebastian2: Das ist schön, dass da etwas geregelt und über Zwangsgebühren bezahlt wird. Es bleibt trotzdem Geld, welches von MIR erarbeitet wurde. Desweiteren gibt es seit langem Bereiche, in denen es nicht mal für die AN einen Inflationsausgleich gibt. Das heißt, hier greift jemand in die Tasche von Leuten, die mit erhöhten Lebenshaltungskosten klar kommen müssen, aber dennoch keinen cent mehr in der Tasche haben.
 
Dann beschwer dich bei deinen Wahlkreis abgeordneten vom Land oder Bundestag. Der könnte das ändern...
 
Mal an die Leute die meinen: "ÖR brauch ich nich eh, kommt eh nur Müll".
... Ohne die ÖR würde ich jedenfalls "TV-mäßig" sterben! All die genialen Dokumentationen, der brillante GLAUBHAFTE Journalismus, die Skandale die durch Monitor etc. regelmäßig aufgedeckt werden, ein Kinderprogramm OHNE finanzielle Interessen usw. usw.___ Merkt ihr Privat-TV Glotzer eigentlich nicht, wie sehr ihr ständig verarscht und an der Nase herum geführt werdet?!..... STÄNDIG gefakte Formate bzw. choreographierte Wirklichkeiten! Sieht aus wie echt, ist aber alles vorher abgekaspert! "Wissenssendungen" mit kommerziellem Hintergrund, na toll. usw. und so fort. Völlige Verblödung und Verarschung. Und klammert bitte so Sachen wie SpiegelTV oder SZ-TV etc. aus, das sind dctp Sendungen, unabhängige Programmanbieter im Kommerz TV.
 
die ör haben durch den öffentl. bildungs- und informationsauftrag das "recht" gebühren zu erheben. ob der auftrag noch erfüllt ist und was noch glaubhaft im tv sei dahin gestellt..
 
Theoretisch ist das keine schlechte Idee. Aber ich habe zB. keinen Fernsehr und auch kein Radio daheim. Warum soll ich also diese Mediengebühr zahlen wenn ich Das nicht nutze und auch nicht will?? Hab meinen Fernsehr 1998 abgeschafft weil zu viel Müll gezeigt wurde und dich sonst auch wenig Interresse hab völlig passiv mir irgendwas reinzuziehen das ich nicht will. Ich frag mich auch was passiert wenn man diese Zwangsabgabe nicht bezahlen kann weil man kein Einkommen hat oder so. Bekommt man dann den Gerichtsvollzieher auf den Hals gehetzt? Ich selbst nutze nicht mal Streaming TV im Internet also was soll das. Meine Infos hole ich mir über Zeitschriften oder über Nachrichten Seiten im Internet.
 
@Traumklang: Warum sollten sozialschwache familien sich nicht auch hier befreien können wie auch jetzt der fall ist?
 
Tolle Idee !

Statt 17 € zahlt meine Familie dann 30€ bei 3 Erwachsenen.
Irgendwann lerne ich noch Geld kacken,nachdem Benzin auch schon wieder
teurer geworden ist.
 
@ichwarimmerdagegen: Verdient das Kind eigenes Geld, ist 18 und hat einen eigenen Fernseher sind es auch jetzt schon 34 € :).

Für den selbstständigen schrebergarten Besitzer sind es dann keine 51 € sondern nur noch 20 €. usw.

Nicht bei jedem würde es teurer werden.
 
@Sebastian2: Im Schrebergarten hat man natürlich ein tragbares Zweitgerät - gebührenfrei nach (RGebStV) §5, welche vorrübergehend außerhalb der Wohnung betrieben wird.
 
na denn
http://www.gez.de/door/gebuehren/faqs/index.html$12
 
@Sebastian2: Schrebergarten ist keine Zweit- oder Ferienwohnung. Ich hatte das Problem letztes Jahr und mußte mich informieren.
 
Stehen in schrebergärten nicht Gartenlauben?

Ich musste mich auch informieren und ich weiß das es hier genug gibt die doppelt GEZ bezahlen weil sie einen schrebergarten besitzen.

Aber ist auch egal. An der Kernaussage ändert das jedenfalls nichts.
 
@Sebastian2: Schrebergärten sind einem Wohnmobil gleichzusetzen, und im Wohnmobil wird ein kostenfreies tragbares Zweitgerät betrieben. Wenn Du es ganz genau nimmst, in einem Schrebergarten dürftest Du nicht mal übernachten. BTW, wenn diese nun auch noch GEZ-Pflichtig wären, würde das die Abzocke und die Konfusität der GEZ erhärten, denn wenn ich im Garten bin, bin ich nicht zu Hause, ich kann nur auf einem TV guggen.
 
Die sind natürlich nur kostenpflichtig wenn man dort auch Geräte betreibt.

Ist es nur ein radio muss auch nur die radio gebühr zusätzlich bezahlt werden.

Jeder wohnsitz und alles außerhalb der wohnung außer ein privatauto ist zusätzlich GEZ pflichtig.

Meinen Link überhaupt gelesen?

"12. Sind Rundfunkgeräte in einer Zweit- oder Ferienwohnung anmeldepflichtig?

Rundfunkgeräte in Zweit- oder Ferienwohnungen, Wochenendhäusern, Gartenlauben, Wohnwagen und stationär aufgestellten Wohnmobilen sind anmelde- und gebührenpflichtig. Dies gilt unabhängig von den am Hauptwohnsitz zum Empfang bereitgehaltenen Rundfunkgeräten.

Es spielt keine Rolle, ob die Zweitwohnung ständig oder nur vorübergehend benutzt wird. Entscheidend ist, dass ein Rundfunkgerät zum Empfang bereitgehalten wird und damit jederzeit die Möglichkeit besteht, Rundfunkprogramme zu empfangen.
"

Das ist übrigens in vielen anderen Ländern ähnlich.

Deswegen ist es doch gerade so wichtig endlich die GEZ (nicht rundfunkgebühr) abzuschaffen oder zu reformieren. Und auch vorschläge wie die von der fdp so wichtig.
 
@ Sebastian2: Oki, welchen Teil des Begriffs "Tragbares Zweitgerät" kannst Du nicht verdauen?
 
Und was hat das ganze nun mit meiner Kernaussage zu tun?

Und wieviele schleppen bei jedem besuch des schebergartens ein radio mit? der größtteil hat doch dort eins liegen.
Aber ist auch egal. Kernaussage das es nicht immer teurer wird verändert das ganze jedenfalls nicht.
 
@Sebastian2: Wo genau steht im Rundfunkfinanzierungsvertrag, dass dieses tragbare Zweitgerät (Kofferradio, Koffer-TV) mitgeschleppt und wieder mitgenommen werden muss? Wenn ich so ein zusammenklappbares DVB-T-Gerät mit DVD-Player (ohne Zweifel ein tragbares Zweitgerät) im Garten lasse, ist es immernoch ein tragbares Zweitgerät. BTW, hier zeigt sich auch der Abzockcharakter der GEZ. Laut Bundeskleingartengesetz darfst Du nicht mal im Schrebergarten übernachten, aber GEZ soll man bezahlen, weils ja in die Kategorie "Zweitwohnung" oder ähnliches fällt und man den Text einfach mal um den Begriff "Laube" erweitert hat.
 
Ob man da übernachten kann oder nicht ist völlig nebensächlich.

Auch ein tragbares Gerät kann stationär sein und das ist es dann wenn es nicht "tragbar" benutzt wird sondern als stationärer ersatz. Das sagt übrigens auch dein Paragraph "zweckbestimmter einsatz".

Das Schrebergärten bzw. Gartenlauben etc.pp. extra Gebühren kosten ist übrigens schon seit mehreren Jahrzehnten der Fall.

Deswegen sagte ich ja bedarf mindestens die 2 Geräteregelung eine Überarbeitung.
 
@Sebastian2: Ein tragbares Gerät bleibt bauartbedingt eines, auch wenn ich es über Nacht in der Laube lasse. Ich habe, und das sage ich jetzt schon zum 5. Mal, mich von einem Anwalt beraten lassen, weil ich letztes Jahr davon betroffen war.
 
Schön das der anwalt das meint.

Für mich ist ein Gerät nur tragbar wenn es auch als tragbares genutzt wird.
Ein tragbers Gerät im stationären einsatz ist nunmal nicht mehr zweckmäßig tragbar sondern der zweck ist das stationäre.

Aber ist mir auch egal. Wenn der anwalt das sagt...
 
@Sebastian2: Wenn auf der Verpackung steht "Portable", ist es ein tragbares Gerät. Nach Deiner Definition wäre es schon stationär, wenn ich es zum Gucken abstelle, statt es in der Hand zu halten und dabei weiter zu laufen. das Wort "Tragbar" bezieht sich auf die Bauweise, also mit Akku, Henkel usw für den Portablen Einsatz. Das ändert sich nicht, wenn ich das Ding über Nacht im Garten liegen lasse.
 
Es geht hier auch nicht über nacht. sondern stationär für immer.

Wenn ich ein tragbares radio ins wohnzimmer stelle. Den dazgehörigen netzadapter anschließe etc.pp. dann ist der Zweck eben NICHT mehr das tragbare sondern das stationäre.

Deswegen steht im Vertrag auch "zweckmäßig tragbar". Also nur wenn man es auch als tragbares benutzt.
 
@Sebastian2: Konnte das Wort "Zweckmäßig" im Vertrag nicht finden, sondern "als der allgemeinen Zweckbestimmung nach tragbare Rundfunkempfangsgeräte vorübergehend
außerhalb ihrer Wohnung oder vorübergehend außerhalb ihres Kraftfahrzeuges zum Empfang be-
reitgehalten werden". Und die "allgemeine Zweckbestimmung" eines portablen Gerätes ist eigentlich, es jederzeit mitzunehmen und es zu benutzen. Es steht keine Abhängigkeit von der Art der Stromversorgung geschrieben. Der Status und die Bauweise "Tragbar/Portabel" ändert sich nicht , nur weil die Batterien alle sind und ich einen Netzadapter nutze. Du fängst an, etwas zu konstruieren. Auf dem Level beende ich die Diskusion hier.
 
Steht doch in deinem Zitat "zweckbestimmung nach tragbar".

Für mich ist ein Gerät jedenfalls nicht mehr als tragbar zu bezeichnen wenn es als stationäres Gerät benutzt wird.

Nur weil ein Griff dran ist heißt das noch lange nichts.
 
Machts doch wie bei der Bahn oder der Telekom, einfach in eine Aktiengesellschaft umwandeln. Tolle Idee oder?
 
10 Euro po Erwachsenen - wären dann 20 bei einem Pärchen, ist doch schonmal mehr, als jetzt. Wenn die Kinder im Erwachsenenalter noch zu Hause wohnen, wirds noch mehr. Gaaaaanz schlechter Vorschlag FDP. Wie wäre folgender Vorschlag: Zusammenschrumpfen des ÖR auf ein notwendiges Minimum und die GEZ auf 10 Euro pro Haushalt senken. Ich bin für den ÖR, allerdings nicht in der derzeitigen Form und Größe.
 
@mcbit: Wenn das Kind schon eigenes Geld verdient und einen eigenen Fernseher hat wird auch jetzt schon für das Kind zusätzlich Rundfunkgebühr fällig.

Was ist denn notwendig?
Für mich ist das was die meisten Kosten verursache z.B. notwendig. Wie Nachrichten, Kultur, Politik und Regionales.

Auch finde ich die Bedienung von Randgruppen wie senioren, blinde und taube für notwendig.
 
@Sebastian2: mit dem letzten Satz machst du dir wohl keine Freunde. "Was ist denn notwendig?" Genau das ist das Problem: das wird im den Programmauftrag nicht eindeutig festgeschrieben.
 
@ Sebastian2: Also Programm für Taube (aka Untertitel und Gebärdensprache) mag sein, aber TV-Programm für Blinde hat schon was:-) Aber ich nehme mal an, Du meinst Radioprogramm. Aber auch hier ist für Blinde kein Spezialprgramm von Nöten, denn der Geschmack an Musik und das Bedürfnis nach Informationen dürfte sich duroch eine Erblindung nicht drastisch ändern. Wir könnten jetzt wahrscheinlich ewig darüber streiten, was jeder subjektiv für notwendig hält. Ich halte die Einhaltung des Bildungsauftrages für notwendig, dazu ist meines Erachtens keine Volksmusiksendung auf 3 Kanälen gleichzeitig nötig. Ich finde auch, dass teure Sportlizenzen nicht über die GEZ-Gebühren finanziert werden dürften. Sportsendungen gehören für mich nicht zum Bildungsauftrag. Das können die Privaten nun wirklich besser, vor allem würden sich die Lizenzgebühren der Sportmafia wieder normalisieren, wenn der zwangsfinanzierte ÖR mit seinem Geld nicht mitmischen würde.
Meines Erachtens würde der ÖR in folgender Aufstellung ausreichen:
1 Kanal für Kinder, 1 für Zielgruppe 14-45 und einer für darüber. Dazu ein Dokukanal mit wirklich guten Dokus und ein objektiver NAchrichtenkanal. Dazu jeweils pro Bundesland ein Regionalkanal. Alle Sender rein kosmopolitisch gehalten, also ohne größeren Anteil von Nischensendungen. Was darüber hinaus geht, wie Theaterkanal und ähnliches sollte per Pay-TV oder Privat abgehandelt werden.
 
@mcbit: Naja gerade der Theaterkanal gehört zum auftrag am meisten dazu. Kultur gibts doch da :).

TV Programm für blinde gibt es auch. Bei diesen sendungen gibt es als 2 kanalton eine Blindenbegleitung.

Ich finde man kann am ÖRR auch woanders sparen auch ohne Programmbestandteile in meinen augen unnötigerweise zu kürzen.

Und wie toll die privaten mit sportrechten umgehen können hat man ja zur wm an rtl gesehen. *schauder*.

Der ÖRR hat nach aktuellen staatsvertrag mehr als einen Bildungsauftrag.
 
Hier findet man immer mehr eine Ansammlung von Egomanen... auch wenn ich den Papst nicht wirklich mag, aber mit seiner Pfingstpredigt hat er doch nicht ganz unrecht.
 
Die ÖR haben einem Bericht zufolge (vorgestern), den ich auf RTL über Gebühreneintreiber gesehen haben, 8 Milliarden Euro in den Arsch geblasen bekommen (die Zahl lasse ich jetzt einfach mal dahingestellt). Wofür? Damit so ein Typ wie Kerner 20.000€ pro Sendung bekommt? Oder wir auf allen Sender zur gleichen Zeit Königshochzeiten zu sehen bekommen? Oder doch für Musikantenstadl? Oder für die eingekauften Dokus? Hmmm, kann nicht sein. Bestimmt verschlingt das die hochwertige Tagesschau, auf die man ja nicht verzichten kann, da es die einzige Nachrichtensendung ist, der man auch trauen kann. Und warum dürfen die ÖR trotz dieser immensen Einnahmen vor 2000 Uhr überhaupt WErbung machen?

Das Konzept ist völlig überholt und schreit vor Ungerechtigkeit...
 
@dramocles: Genau darum gibt es die ÖR. Damit Privat Finanzierte Sender keine Studien veröffentlichen die sie selber bezahlen und das dann unwiedersprochen bleibt. RTL und co. finanzieren sich über Werbung. Folgendes Beispiel: In der Brasilienaffäre von VW war die SAT1 Gruppe sehr zurückhaltend, das lag nicht an deren seriösität, das lag daran das VW seinen werbeetat bei denen drastisch erhöht hatte und ein großangelegtes Sponsoring im Serienfuhrpark geschaltet hatte. Ich traue den Nachrichtensendungen der Privaten nicht weiter als ich sie werfen kann. Wie würde RTL wohl über die probleme in den AKW´s von Krümmel und Brunsbüttel berichten wenn Vattenfall Millionen bei RTL in Werbung investiert.
 
@dramocles: Wofür?

Für gute (übrigens oft eigenproduzierte) dokus, gute nachrichten, regionalsendungen, kultur, politik, usw. usf.

Beim ÖRR läuft mehr als Kerner und Volksmusik.

Und werbung gibt es um allgemeine sendungen rezufinanzieren. Damit wird dann vieles auch durch die werbung finanziert. wie z.B. die bundesliga.
 
@maik1000: das sind keine von RTL finanzierte Studien, sondern Zahlen, die Du auf der GEZ Seite abrufen kannst:

http://www.gez.de/door/gebuehren/gebuehrenverteilung/index.html

Außerdem sage ich ja nicht abschaffen, sondern refomrieren. Wir brauchen nicht so viele verschiedene ÖR Sender und Radios. 3 oder 4 würden reichen, und die brauchen keine 8 Milliarden €...

@Sebastian

Viele Dokus werden einfach nur eingekauft und Bundesliga wie schon jemand sagte muss nicht von der öffetnlichkleit finanziert werden...
 
3 oder 4 würden nicht reichen. Allein schon durch die regionalsendungen. Und die sind übrigens auch das was am meisten Geld schluckt.

Zum Thema Bundesliga habe ich schon genug gesagt.

Dokus werden auch eingekauft habe ich nicht bestritten.
Nur werden auch genug selbst gedreht. Auch oft mit Zusammenarbeit der BBC etc. einfach mal den zdfdoku Kanal angucken. Da siehst du wieviele eigenproduziert sind.

Man kann auch anders sparen als in meinen augen unnötig am programm zu kürzen.
 
Wenn die Geld UND Gerechtigkeit wollen, sollen die ihr Programm verschlüsseln.
Ich gucke praktisch kein Fernsehen mehr.
Solange es keinen Adblocker für TV Sendungen gibt, kann man das eh nicht mehr
wirklich ohne das einem das Gehirn zu Brei gemacht wird.
Rundfunkgebühren sind eine Frechheit in der jetztigen Form wie in der derzeit diskutierten Form.
Einige Politiker sollten echt die Finger von den Drogen lassen.

-.-
 
@Common-Dolphin: Vom Ende der ersten großen Koalition bis zu Rot/Grün wurden alle Gebührenerhöhungen, Mineralölsteuererhöhungen, Diätenerhöhungen mit den Stimmen der FDP beschlossen, unter anderem auch mit der Stimme des scheinheiligen Herrn Brüderle.
 
Die Gebührenerhöhung wird übrigens von den Ländern beschlossen und nicht von der Bundesregierung.
 
@Sebastian2: Wenn ich mir so deine Commends in dieser Diskusion so anschaue, kann ich mich nicht des Eindrucks erweren das du noch keine Not kennengelernt hast. Du verteidigst diese Abzocke seitens der Behörden so wehement das es so aussieht als ob du mit nem goldenen Löffel im Mund auf die Welt gekommen bist. Es gibt aber in unserem Land immer mehr Menschen die gerade so am Existensminimum und drunter leben und dennoch keinerlei Unterstützung vom Staat und der Gemeinschaft bekommen. Du hast den Staat als besonders "sozial" in einem der oberen Kommentare bezeichnet. Das erweckt den Eindruck das er als der große Gönner Geschenke an die sozial Schwachen in unserem Land verteilt. Dem ist aber nicht so. Die " Allmosen" die die Leute hingeworfen bekommen haben sie selbst vorher teuer und teuer einbezahlt um dann ein Bruchteil dessen als sogenannte "Grundsicherung" ausbezahlt zu bekommen. Der größere Anteil der Kohle die wir alle dem Staat geben müssen geht für einen völlig aufgeblähten bürokratischen Wasserkopf bestehend aus Behörden und Organisationen zu deren Selbsterhaltung drauf. Die eigentlichen Aufgaben des Staates werden dabei nur noch marginal erfüllt. Bsp: Bildung, Gesundheit, Sicherheit, Rente und Zukunft. Genau so ist es auch bei den ÖR Programmen. Hier steht ein riesiger Verwaltungsapparat einem immer teurer aber schlechter werdenden Angebot gegenüber. Und mit immer neuen "Mehrgeldvorderungen" der ÖR wurde das Angebot schlechter und schlechter weil sie wie die Privaten ihr Programm mit den gleichen unseriösen verblödenden Formaten vollstopfen wie die private Konkurenz. Eben um nicht ganz in den Quotennirvana zu verschwinden. Warum muss z.B. ein Hr. Gottschalk für die Moderation einer völlig veralteten und Quotenmäßig weit abgeschlagenen "Wettendass" Sendung 150000 Euro bekommen. Oder Harald Schmidt pro Sendung 100000. Und selbst so Moderatoren wie Hr Plassberg (weis nicht ob richtig geschrieben) von Hart aber Fair bekommt pro Sendung mehr als 8000 Euro. Und jedes Bundesland hat seine eigene ÖR Rundfunkanstalt mit Direktoren und Verwaltungen die auch nicht für ein Butterbrot da rum tanzen. Aber auf Bundesebene gibt es den ganzen "Klatterradatsch" nochmal. Genau so wie ja auch auf politischer Ebene. Bundesbehörden mit unzähligen Verwaltungsangestellten und Staatssekretären welche alle mit üppigen Gehältern ausgestattet sind. Und das ganze auf Länderebene nochmal. Öffentliches Geld wird doppelt und dreifach veschwendet. Kannst du jedes Jahr im "Schwarzbuch" nachlesen. Du verteidigst ein System in dem die schwachen ausgegrenzt werden. Und das lässt sich nicht wegreden. der Tagessatz für Lebensmittel bei einem Hartz IV Kind liegt bei ca. 2,43 Euro. Da kosstet die morgentliche Mundwasserspülung derer die sowas beschlossen haben mehr. Dieser Gebührenmoloch inkl. der GEZ ist Abzocke pur. Ich möchte Dir noch ein weiteres Beispiel für die "Sozialität" unseres Landes geben. Mein Sohn, 21 Jahre alt und durch eine schwere Krankheit 50% Schwerbehindert, bekommt von diesem Staat keinen einzigen Cent mehr. Da meine Frau und ich zusammen ca 2000 Euro Netto verdienen liegen wir als "Bedarfsgemeinschaft" über dem Hartz IV regelsatz. Das wir aber davon ca 1000 Euro schon für Miete,Strom und Telefon ausgeben müssen intressiert keinen. Wohlgemerkt, wir arbeiten beide im Schichtdienst und haben dennoch am Ende wenn wir die uns bleibenden 1000 Euro durch drei teilen weniger als der Hartz IV Regelsatz welcher ja eigentlich als Existensgrundminimum angesehen wird. Was tut dieser Staat nun für meinen Sohn? Er hat uns da mein Sohn ja 21 geworden ist und eine abgeschlossene Berufsausbildung hat nun auch noch das Kindergeld gestrichen. Gleichzeitig ihn aber mangels Berufserfahrung und wegen seiner Schwerbeschädigung als nicht vermittelbar eingestuft. Geld gibt es keins, aber einen Job bekommt er auch nicht. Und die eigenen Bemühungen in der freien Wirtschaft scheitern aus den gleichen Grund. Und um jetzt nochmal auf die GEZ zurück zu kommen. Da er ja keine Leistung von der ARGE bekommt, also auch keinen Bescheid über Bedürftigkeit vorlegen kann müsste er dach dem alten und auch nach dem vorgeschlagenen neuen Modell bezahlen. Nur frage ich DICH, VON WAS??????
 
@andreas726: Ich sagte nur das wir in einem sozialstaat leben nicht das er besonders sozial ist.

Wenn du meine Beiträge richtig gelesen hättest du erkannt das ich nichts gegen eine reformierung habe. Nur muss man da nicht unnötigerweise am Programm rumkürzen.

Ich bin selbst arbeitslos. Mit 200 € monatlich. Und bezahle die GEZ trotzdem. 1. weil ich mich nicht befreien kann 2. weil ich keinen Grund sehe warum ich sie nicht bezahlen sollte.

Das die GEZ nicht immer fair und gerecht ist habe ich hier auch schon erwähnt. Deswegen sollte man auch anfangen zu reformieren.

Das mit deinem sohn tut mir leid. Aber nach dem neuen Modell müsste er nicht mehr bezahlen weil er ja keine steuern zahlt...

Ich verteidige hier sicherlich nichts alles. Warum auch? Ich kritisiere nur irgendwelche weit dahergeholten aussagen einiger hier.

Mich würde auch mal interessieren woher du weißt wieviel die Moderatoren verdienen und wieviel davon von der Rundfunkgebühr finanziert wird? Gerade z.B. wetten dass kann sich auch sehr gut durch sponsoren und kartenverkauf mit finanzieren.

Außerdem zahlt nicht jeder alle apparate des ÖRR.
Jeder zahlt nur die apparate von ard, zdf und von seinem dritten.
 
@Sebastian2: Ich wage stark zu bezweifeln, dass von 200 Euro GEZ, Strom, Telefon/Internet, Nahrung, Kleidung und etc zu bestreiten sind. Warum kannst Du Dich nicht befreien? 200 Euro liegen unter dem Regelsatz.
 
Habe ich irgendwo geschrieben das ich das finanzieren muss?

Nur habe ich mit 200 € sicherlich keinen goldenen Löffel im Mund...

Befreien kann man sich nur wenn man hartz4 Empfänger ist.
 
@Sebastian2: Die Zahlen zu den Gehältern der "Stars" wurden oft genug schon offen gelegt und sind im Netz nachzulesen. Der von "Hart aber Fair" hat es sogar in einer seiner Sendungen selbst zugegeben wieviel er bekommt. Wenn Du von nur 200 Euro ALG lebst und davon auch noch GEZ bezahlst, dann kann ich das nicht so ganz glauben. Entweder du lebst noch bei deinen Eltern sodas du selbst nicht für Miete Strom und Telefon aufkommen musst. Oder du hast andere finanzielle Sponsoren. Ich bin 42 Jahre alt und du kannst mir glauben das ich weis wie teuer das Leben in diesem Land ist und wie hart man für sein Geld arbeiten und kämpfen muss.
 
@andreas726: Wie schon gesagte habe ich nirgends gesagt das ich damit strom und co finanzieren muss.
Nur den goldenen löffel wollte ich entkräften :).

Wenn du 42 Jahre alt bist müsstest du eigentlich auch Teile des sozialstaates schon gekannt haben.
Spätestens bei der Geburt deines sohnes wo die sozialversicherung für aufgekommen ist :).

Das hier auch was schief läuft habe ich nicht bestritten.
Nur wird dadurch deutschland nicht gleich 100 % unsozial.
 
@ Sebastian2: Du hast also 200 Euro, ohne dass Du Nahrung, Telefon und Strom finanzieren mußt. Der OP hat aber knapp 300 Euro, und MUSS das alles finanzieren. Dein Vergleich hinkt also. desweiteren ist es unerheblich, ob Du H4 oder ALg bekommst. Wenn Dein "Einkommen" unter dem Regelsatz von 278 Euro liegt, kannst Du Dich befreien lassen. Was den Sozialstaat D betrifft, nun - man ist ja dabei, den aus der Welt zu schaffen,leider. Die Geburt des Sohnes vom OP hat nicht der Staat bezahlt, sondern die GKK, und die wird von ihm mitfinanziert.
 
Ich habe 200 € wo ich durchaus Kosten habe. Oder denkst du meine eltern lassen mich hier kostenlos wohnen?

Und ich wüsste nicht wo ich hier einen Vergleich gemacht habe. Ich sagte nur 200 € habe ich damit ich keinen Goldlöffel mehr im Mund habe ..

Richtig die GKK hat es bezahlt. Die haben wir aber auch nur weil wir eine sozialversicherung haben. Ein wichtiger Bestandteil eines sozialstaates.

Als ALG1 empfänger kann man sich definitiv NICHT befreien lassen wenn man angemeldet war. Egal wieviel man da nun bekommt.

Das weiß ich weil 1. es genauso z.B. in der faq auf der GEZ seite steht. Und 2. genau aus diesem Grund die abmeldung abgelehnt wurde. Und das mehrfach. Das sehen die Verbraucherzentralen übrigens genauso.

Ich könnte mich nur befreien lassen wenn ich mein ALG1 mit ALG2 austocken lassen würde.

Diese Änderung gibt es übrigens seit dem 1.4.05.
 
@Sebastian2: Also wenn du wirklich einen Bescheid über 200 Euro ALG I hast liegt dein Einkommen ganz klar unter dem Sozialhilferegelsatz/Regelsatz. Und du kannst dich befreien lassen. Zitat aus den FAQ der GEZ: "Die Rundfunkgeräte von Haushaltsangehörigen sind nicht anmelde- und gebührenpflichtig, wenn ihr Einkommen den einfachen Sozialhilferegelsatz/Regelsatz für Haushaltsangehörige nicht übersteigt. Voraussetzung ist, dass im Haushalt bereits Rundfunkgeräte angemeldet sind. " Und dieser Satz liegt in Deutschland bei 278 Euro. Somit hast du einen Nachweis für ein zu niedriges Einkommen den du als Beweis vorlegen kannst. Da mein Sohn gar keine Leistung erhält, hat er auch für die GEZ keinen beweisbaren Tatbestand kein Einkommen zu haben da kein Bescheid vorliegt. Die GEZ geht dann davon aus das ich ihm Lebensunterhalt gewäre was für die als Einkommen gewertet wird und er somit Zahlungspflichtig ist. Wie du siehst, arbeiten die mit solchen juristischen Winkelzügen das es zum Himmel schreit.
 
@andreas726: Deswegen wird es ja auch Zeit das der einzug reformiert wird :).

Naja dann versuche die abmeldung nochmal.

Glaube aber nicht das es klappt wenn es nicht mal mithilfe der Verbraucherzentrale funktioniert.

Und selbst Gerichte sagen abmeldung nur mit sozialhilfe.

Es geht ja auch nicht um die anmeldung sondern um die abmeldung nach einer anmeldung.

Und in der abmeldungs faq http://www.gez.de/door/gebuehren/gebuehrenbefreiung/index.html ist nichts von alg1 mit zu wenig geld zu lesen.
 
@Sebastian2: Hier nochmal der gesamte Punkt 11 in den FAQs der GEZ.:"Haushaltsangehörige (z.B. Kinder, Großeltern) müssen Geräte dann selbst anmelden, wenn sie eigenes Einkommen - wie BAFöG, Ausbildungsvergütung, Rente - haben, das den einfachen Sozialhilferegelsatz/Regelsatz für Haushaltsangehörige übersteigt.

Die Regelsätze für Haushaltsangehörige sind bundeseinheitlich geregelt. Die Höhe des maßgeblichen monatlichen Regelsatzes für Haushaltsangehörige beträgt 278 Euro.

Die Rundfunkgeräte von Haushaltsangehörigen sind nicht anmelde- und gebührenpflichtig, wenn ihr Einkommen den einfachen Sozialhilferegelsatz/Regelsatz für Haushaltsangehörige nicht übersteigt. Voraussetzung ist, dass im Haushalt bereits Rundfunkgeräte angemeldet sind." Hier steht nicht festgeschrieben welcher Art dein Einkommen ist!!!! Du kannst mit deinem Bescheid nachweisen das du nicht über dem Regelsatz liegst, klare Sache!!!.
 
@andreas726: Wie gesagt ich werde es nochmal probieren.

 
@Sebastian2: Du hast die Geldsorgen des OP mit Deinen 200 Euro beantwortet, von denen Du sogar freiwillig GEZ bezahlst. Du wohnst bei Deinen Eltern, scheinst also noch recht jung zu sein, Deine Lebenserfahrung gering. Wird sich ändern mit der Zeit, glaubs mir. Ich habe damals auch viel theoretiches Zeug von mir gegeben. Das Leben hat mich eines Besseren belehrt. BTW, Du bracuhst nicht "versuchen", GEZ abzumelden. Du meldest einfach ab, mit Rückschein und stornierst Zahlung, sobald Du den Rückschein mit der Bestätigung des Empfangs hast.
 
Schön das man nur weil man jung ist nur theoretisches blabla von sich gibt.

Ich habe hier gar nichts mit meinen 200 € beantwortet. Nur betont das ich auch "nur" mit 200 € leben muss und eben nicht Goldlöffel im Mund habe. Auch früher nicht.

Und nein ich werde sicherlich nicht meine Zahlung einstellen wenn es rechtlich nicht ok ist.
 
@ Sebastian2: Von blabla habe ich nichts gesagt, sachlich ist das, was Du hier sagst, größtenteils alles richtig. Es bleibt aber trotzdem ein Unterschied, ob man mit 42 300 Euro im Monat zum Leben hat und nicht bei Mama wohnt. Du wirst im Laufe deines Lebens öfters merken, dass vieles, was in der Theorie und auch im Gesetzlichen super klingt, in der Praxis einfach nicht funktioniert. DAs wollte ich sagen, ich wollte Dich auf keinen Fal abwerten, ist nicht mein Stil.
 
Habe ich auch nirgends behauptet das es vergleichbar wäre :).
 
@andreas726: Geanau das habe ich auch über Sebastian2 gedacht.
 
Ist eigentlich jemanden aufgefallen, dass diese 10 Euro anfallen sollen, egal, ob jemand ein Empfangsgerät bereit hält? Da ist es irrelevant, ob Sohn , 18 Ausbildung eigener TV extra 17 zahlen würde. Hier wird die Beweislast einfach umgekehrt, es wird einfach eine Abgabe eingeführt.
 
@mcbit: Richtig. Bei der Medienabgabe muss jeder der Geld verdient bezahlen. Egal ob Fernseher oder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles