Microsoft will Rekordbußgeld der EU nicht bezahlen

Microsoft Wie gestern bekannt wurde, geht Microsoft gegen das 899 Millionen Euro schwere Rekordbußgeld der Europäischen Union vor. Dieses hatte die EU-Kommission gegen den Softwaregiganten erlassen, da er zum wiederholten Male die Auflagen der EU nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab neulich ein Bussgeld wegen "kreativen" Parkens bekommen... Das möchte ich auch nicht bezahlen. Vielleicht sollte ich den MS-Anwalt mal konsultieren? Hm... Ich glaube, da bin ich mit dem Bussgeld günstiger... :-D
 
@Kobold-HH: Was ist denn "Bussgeld"? :-)
Ich finde in diesem Fall die Forderung der EUK auch etwas übertrieben. Da steckt ein ganzes Stück Schikane mit drin.
Die Politik von MS hin oder her aber man kanns auch übertreiben.
 
@TomX: Monopolmissbrauch stellt in einer freien Wirtschafft die schlimmstmögliche Straftat dar, es ist das gezielte Unterdrücken von Mitbewerbern unter Missbrauch der marktbeherschenden Stellung. Normalerweise gehören derartige Täter noch wesentlich härter bestraft, bis hin zu 100% des Gewinns in den Betreffenden Jahren oder der Zerschlagung ( siehe AT&T). Bloß weil es hier um MS geht so zu reagieren wie Du es tust ist absolut lächerlich
 
@Kobold-HH: Wie hast du denn geparkt? Kopfüber zwischen zwei Autos, weil normal kein Platz war? :D
b2t: ich gebe Maik1000 recht, die Strafen sind durchaus angebracht.
 
@LaberLu: "Kreatives parken" nenne ich alles, wo man sein Fahrzeug abstellen kann, ohne andere zu behindern oder zu gefährden. Dies sind die Plätze, wo die Politessen gern zum "abernten" hinkommen. :-)
 
@Kobold-HH: HH-Hamburg? da hab ich auch schon so ein paar ecken gefunden :(
 
@TomX: OT: "Bussgeld" ist das Opfer einer nicht-deutschen Tastatur zusammen mit der Unfähigkeit einiger deutscher Mitbürger (nämlich der Verantwortlichen), eine Rechtschreibreform sinnvoll zu gestalten.
 
@TomX: Ich selbst schreibe mit einer schwedischen Tastatur. Die brauche ich weil ich sehr viel Schriftverkehr mit Schweden habe. Im allgemeinen ersetze ich ß auch mit ss weil ich keine lust hab Alt+225 zu schreiben um ein ß zu erzeugen. Ausserdem ist es eigentlich schon seit sehr langer Zeit allgemein und sogar auch grammatikalisch korrekt ß durch ss zu ersetzen. Dass in diesem Falle hier eine Zweideutigkeit entsteht ist ja normal und aufgrund des Themas auch nicht so tragisch, weil Jeder weiss was gemeint ist. Bei Bank regt sich ja auch keiner auf dass man nicht die " ANDERE" Bank meint. Welche man auch immer meint :-DD ÅÅÅååå
 
@Kobold-HH: So langsam hab ich das Gefühl das sich die EU Abgeordneten immer an dem großen Topf "MS" bedienen um selbst reichlich in die eigenen Taschen zu wirtschaften. Die aufgestellen Strafsummen sind total Relaitätsfremd. Ebenso hat MS das Recht ein Monoplist zu sein, haben durch Ihren Erfolg halt alle anderen vernichnet...und dafür soll man jetzt bestraft werden? Der Sträkste überlebt, so ist es eben auch in der wirtschaft und vorallem dort.
 
@Traumklang: Tu mir bitte einen Gefallen und informiere dich bitte über die deutsche Rechtschreibung.
 
@Maik1000: Wieder so ein toller Kommentar von dir (wie gewohnt). Danke!
@KlausM: Monopolist sein ist natürlich nicht ok. Und das ist auch gut so. Aber die Auflagen der EUK waren teilweise einfach nur lächerlich und hatten mit dem Kernproblem gar nichts mehr zu tun.
@Pieselfried: Exakt! :-)
 
@TomX: Das ein Monopolist nichts schönes für uns Kunden ist, ist mir schon klar. Aber wer hat MS zum beinah Monoploisten werden lassen? Sie selbst sicher nicht. Und WIR lassen es weiterhin zu, obwohl es genügend Alternativen gibt. Daher brauch man sich jetzt auch nicht darüber beklagen das sie einen so großen Einfluss ausüben. Aber das ist hier nicht das Thema.
 
@Pieselfried: Die neue deutsche Rechtschreibung besagt, dass ß durch ss ersetzt wird, wenn es sich um einen schnell gesprochenen s-Laut handelt. So wie bei Fluss, Kuss, muss etc. Dem entgegen wird das ß weiterhin benutzt, wenn der Konsonant davor lang gesprochen wird wie z.B. Fuß, Muß, groß, Straße. Das ß wurde nicht abgeschafft, und diese Regelung ist meines Erachtens eine der Sinnvolleren der neuen Rechtschreibung, da die Funktion der doppelten Buchstaben, nämlich den Konsonanten davor kürzer zu sprechen, nur konsequent von zb tt, ff etc. auf das ss übertragen wurde. :)
 
@Kobold-HH: Um der Diskusion hier mal die Grundlage zu entziehen: Ich habe tatsächlich mit dem Wort "Bussgeld" einen Rechtschreibfehler begangen. Dies ist mir insofern unangenehm, als dass ich in der Regel immer versuche, mich einer korrekten Ausdrucksweise zu bedienen. Aber, ich gelobe Besserung. :-)
 
Das ß kann man nun übrigens auch groß schreiben: &$7838:
 
M$ hat doch Schnittstellen für viele ihrer Produkte (Outlook, Excel, SQL u.a.). Vie .net Framework geht doch vieles mit den Produkten...
 
Wir sind doch hier nicht in der Bananenrepublik USA wo ein MS freundlicher Präsident dafür sorgt das derartige Verfahren einfach eingestellt werden.
 
@Maik1000: Ach ne, sind wir nicht? Dann schau dir mal bei uns die Energieversorger (EON usw.) an. Musst bloss mal schaun, wieviele Politiker vor und nach ihrer Amtszeit bei solchen Unternehmen beschäftigt werden. Aber nein, bei uns geht da bestimmt alles mit rechten Dingen zu.
 
@ Shade: Da gebe ich dir voll und ganz Recht!
 
Die Software ist von Microsoft entwickelt worden worden warum sollten die da irgendwas offenlegen,ob Internet Explorer oder Mediaplayer drin ist doch völlig egal,jedenfalls mir .Die EU Vögel sollten sich lieber um wichtigere sachen kümmern.
 
@powerreptile: Zitat: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten" Es geht um SCHNITTSTELLEN! Nicht um Software.
 
@powerreptile: Das ist leider der Nachteil, wnen man ein Quasi-Monopolist ist. Da werden einem Funktionen verboten, um andere Unternehmen nicht zu schädigen. Das ist auch der Grund, wieso Windows so wenig Funktionen bietet. Würde die EU da noch härter durchgreifen, gäbe es bei uns Vista ohne indizierte Suche, Firewall, PatchGuard, Sidebar, Mailprogramm, Browser, Media Player etc.
 
@Skaroth: Auch für dich : "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten" Es geht werder um Software noch um Funktionen!
 
@powerreptile: @Skaroth das gleiche gilt für Dich
 
@powerreptile: Monopolismus zu bekämpfen ist unwichtig?!
 
@powerreptile: Jap ist es.. Seht es mal so: Wenn apple sein OS auch auf PCs LEGAL verfügbar macht, dann hat MS kein monopol mehr, da viele leute zu osx wechseln würden...
 
@powerreptile: Welche wichtigeren Sachen meinst du?
 
@ Ludacris UNd weil sie es nicht machen ist das Microsoft Monopol richtig?
 
@p Sebastian2: Welcher Monopolismus wird denn dadurch bekämpft? Hier geht es einzig und allein darum, dass MS quasi Fakten zum Betriebssystem preisgibt, damit andere besser programmieren können. Der Ansatz ist nicht verkehrt, aber letztlich ist es MS zu überlassen (und dem Kunden). Mit Auflagen wie das Entfernen bzw Deinstallierbarmachen von Teilen des BS bekämpfst Du kein Monopol, genausowenig wie mit dem Offenlegen von Schnittstellen. Monopole kannst Du nur mit Konkeurrenz bekämpfen. Wenn die Leute aber nunmal kein Linux installieren, sondern Windows, wird das sicherlich daran liegen, dass das eine das Bessere ist, bzw die Leute mit dem Vorhandene zurecht kommen, sonst würden sie sich nach Alternative umsehen. Das Selbe gilt für die Schnittstellen, es wird doch niemand gezwungen, nun unbedingt für Windows Programme und Tools oder was weiß ich, zu programmieren.
ES geht eben nur eins, Markt- oder Planwirtschaft. Letztere ist schon einmal gescheitert.
 
@roots: Wenn du ein wenig nachdenken würdest (bzw. könntest), dann würdest du feststellen, dass mein Kommentar ALLGEMEIN auf das Thema MS und EU eingegangen ist. Wenn du meinen Kommentar inhaltlich nicht verstehst, dann schreibe keine Antwort darauf, wo du mir das Reden verbietest. Ich habe Ahnung von dem Thema, das kannst du gerne nachlesen -.-
 
@ mcbit: Nur weil DU die marktbeherschende stellung nicht erkennen willst heißt das nicht das die dann nicht vorhanden ist.

Windows wird bei so gut wie jedem PC mit geliefert, Software wird auf windows programmiert weil es die meisten Nutzer hat usw.usf.

Und damit so etwas nicht ausgenutzt wird gibt es Gesetze an die sich jede marktbeherschende firma zu halten hat.

Microsoft hat definitiv ein quasi-monopol bzw. eine marktbeherschende stellung. Und diese Tatsache erlaubt eine Regulierung. Das wird bei der Telekom gemacht, Bei nintentdo wurde es gemacht und auch bei vielen anderen firmen die eine marktbeherschende stellung haben.

Ein Monopol zu bekämpfen kann man in der software welt auch anders als mit alternativen.
Dritt Hersteller die Möglichkeiten zu erleichtern für windows zu programmieren ist nur ein Beispiel dafür. Wird bei der Telekom ja z.B. auch gemacht. Netze geöffnet damit man sie mit nutzen kann.
 
@ Sebastian2: Die Nummer 1 am MArkt zu sein, bedeutet nicht, das Monopol auf etwas zu haben. Wenn es ein Monopol gibt, dann ist das Produkt oder die Dienstleistung Alternativlos. Verstehe bitte den Unterschied.
 
@mcbit: RICHTIG... ein monopol hätte MS, wenn es auch auf macs und jeder neugekauften festplatte vorinstalliert wäre... :)... isses aber nich und somit gibt es eine menge alternativen...
 
@mcbit: Ich empfehle dir mal dich über "marktbeherschende stellung" und den begriff "quasi-monopol" geprägt von Erich Preiser zu informieren.

Dann wirst du auch verstehen das Microsoft wie viele andere firmen (telekom z.B.) in dieses Raster fallen.

Und marktbeherschend ist man auch wenn man nur 93 % marktanteil hat.
 
@Sebastian2: mit ein wenig überlegung wirst du selber drauf kommen, warum die telekom in solch einer position weit oben steht...
 
Weil sie genauso wie Microsoft eine marktbeherschende stellung haben und reguliert werden.

Völlig egal wie die entstanden ist. Marktbeherschend ist marktbeherschend.
 
@Sebastian2: was ich mich fragen: wo liegt der zusammenhang zwischen den schnittstellen und der marktbeherschung? wenn alle schnittstrellen im windows-os nun urplötzlich offen wären, würden dann weniger rechner mit vorinstalliertem windows und mehr mit anderen betriebssystem verkauft werden, was sich auf die, wie du es sagst, "quasi-monopolstellung" microsofts auswirkt? die offenlegung der schnittstellen heißt doch nur, dass FÜR das betriebssystem mehr programmiert werden kann, und nicht dass dadurch die leute weniger rechner mit vorinstalliertem windows kaufen. die sache mit der offenlegegung stinkt für mich total, zwischenzeitliche spukte sogar das wort "industriespionage" durch mein kopf. und wenn die eu-politiker schon was regulieren wollen, ob nun gerechtfertig oder nicht, dann nicht auf solch linke schiene. sollen die doch ein verbot von computern, mit vorinstallierten betriebssystem, machen. da kann der kunde ganz alleine und ohne jeglich "bevormundung seitens microsoft" entscheiden, was für ein bestriebssystem sie haben wollen... ganz einfach... ... ... ... btw, zum thema telekom: dinge wir infrastruktur, energieversorgung und kommunikationssystem gehören normalerweise in die hand des staates... und das wäre auch monopol, sogar legal, und sinnvoll...
 
Richtig es kann mehr für das Betriebssystem programmiert. Durch DRITT Hersteller bzw. auch Konkurenz genannt.

Aktuell wird die Konkurenz benachteiligt weil sie wegen fehlenden Anleitungen etc. für schnittstellen und co nie so programmieren kann wie z.B. Microsoft.

Und genau diese Tatsache soll damit entgegen gewirkt werden.

Es spricht ja nichts gegen marktbeherschend. Nur darf die marktbeherschende stellung nicht ausgenutzt werden und andere dadurch benachteiligt werden.
 
@Sebastian2: und was muss nun noch und noch unbedingt von drittherstellern programmiert werden, damit microsoft sein/e, wie du es andauernd vorher akkordmäßig angeführt hast, "quasimonopol" / "markherschende position" verliert und die konkurenz gestärkt wird? noch ein player, noch ein firewall, noch ein browser, noch ein exploer, noch desktop-tool, etc.? nein gar nichts... und im grundgerüst hat keine andere firma was zu suchen... bis auf nachgeplapperte sch**ße kommen ja keine fakten von dir, so scheint es mir zumindest, und noch nicht mal als einziger...
 
schon traurig wie andere meinung hier immer noch als "Nachplappern" abgestempelt werden.

Aber wenn du es gut findest wenn microsoft seine beherschende stellung ausnutzt. soll mir egal sein.

KOmischerweise regt man sich nur auf wenn MS davon betroffen ist...
 
@Sebastian2: mehr als deine "meinung" zu wiederholen und die fragen deiner "konkurenz" ignorieren kannst du ja nicht... ich habe dir soviel fragen gestellt, ohne dass du nur eine davon beantwortet hast... das zeugt von nur nachgeplappere, sonst hättest du doch deine meinung belegen können, aus eigener kraft... und nun stelle ich dir nochmal meine wichtigste frage in markanterer schreibweise: WAS MUSS DENN NUN NOCH VON DRITTHERSTELLERN FÜR WINDOWS PROGRAMMIERT WERDEN, DAMIT DIE KONKURENZ GESTÄRKT WIRD? solange du nicht irgendeine frage plausibel beantwortest, bist du für mich ein nachlaberer...
 
Ihr mögt euch ja alle beschweren, aber wer von euch würde bei diesen Summen nicht jegliche mögliche Art des Einwands und Einspruchs nutzen?
 
@n00n: Taschengeld! Naja nicht ganz. Ein Bußgeld hat den Sinn, dass es weh tut.
 
@n00n: Durch den Missbrauch seine Monopolstellung verdient MS das vielfacher von dem Bußgeld.
 
@n00n: ich würde auch sagen: MS hat's verdient... nicht weil ich die Firma hasse (ich nutze XP... ), nur wegen dieser Sache...
 
dieses bußgeld hat mit freier marktwirtschaft auch nix mehr zu tun. es ist richtig, dsas MS dagegen vorgeht. da soll nur jemand kleingeklagt werden. was MS entwickelt hat, soll auch MS so vermarkten dürfen, wie se wollen.
 
@LoD14: Dass Bußgeld ist meiner Meinung nach zu gering! Software darf MS vermarkten und sogar so wie sie es für richtig erachten! Darum geht es aber gar nicht! Warum begreift das denn keiner von Euch "Frohnaturen"? Schnittstellen heißt das Zauberwort!
 
@roots: das ist doch vollkommen latte, worum es sich handelt? hier wurde etwas von MS entwickelt, was sich als marktführer etabliert haben und nur weil die konkurenz es nicht gebacken bekommt, was equivalentes zu entwickeln, was dieser marktposition gefährlich werden könnte, wird der laden kleingeklagt. warum sollte MS schnittstellen anbieten, wie die anderen es wollen? sollen die anderen doch selber software entwickeln.
 
@LoD14: Microsoft hat eine markt beherschende stellung und muss nach aktuellen Gesetzen die Möglichkeit bieten anderen Herstellern zugang zu ihren Programmen wie z.B. windows geben.

Ich verstehe nicht wie man das gut heißen kann das ein Monopolist seine stellung ausnutzt und andere Hersteller benachteiligt.
 
@LoD14: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ..." Evtl. hilft das etwas nachzudenken!
 
@ Sebastian2: Also mir ist völlig klar, dass MS andere Hersteller ausschließt, wenn ich ein solches Produkt entwickelt hätte wie Win. dann würde ich es auch nciht gut heißen wenn mir einer kommt und sagt, du musst deine schnittstellen freilegen damit die anderen auch bessere programme schreiben können! Das ist doch so als ob man sein eigenes Todesurteil unterschreibt! Wer alles offen haben will soll sich Linux auf die platte hauen!...MfG
 
@LoD14: Du scheinst die Gefahren einer Monopolstellung und die Gesetze für Monopolisten nicht zu kennen.

Ich sag es nochmal. Es gibt Gesetze. An die muss man sich halten. Auch Monopolisten.

Und gerade bei Monopolisten muss reguliert werden um andere Hersteller zu schützen.
Das tut Deutschland z.B. auch bei der Telekom...

Mit Linux hat das nichts zu tun.
Linux schön und gut. Linux schützt aktuell aber nicht vor dem ausnutzen einer Monopolstellung.

Es kann nicht sein das Microsoft überall ihr windows mitliefert und dann dritt Hersteller aussperrt. Und genau für diese Tatsache das es nicht so endet gibt es diese Gesetze um Monopole zu verhindern. Und das ist nur vom Vorteil.

Wem das nicht passt der kann in dem Land einfach nicht verkaufen. Tut man das muss man sich aber auch an den ansässigen Gesetzen richten.
Auch Firmen wie Microsoft.
 
@LoD14: Wie sähe das Produkt Windows mit MS-only Technologie aus? Internet? TCP/IP? Weg damit. SMB? Kam ursprünglich von IBM. Weg damit. Grafische Oberfläche? Xerox. Weg damit. Willkommen zu DOS 1.0. Ups wurde ja auch gekauft. Bleibt das von Gates programmierte BASIC übrig. :-))
 
@Fusselbär: Du erzählst absoluten Quark!
 
@Sebastian2: Es sind keine Gesetze, gegen die MS verstoßen hat (das wäre eine Straftat), sondern diese Oberbevormunder der EU hatten gaaanz spezielle Wünsche. Und als MS auf diese eingegangen ist, wars denen nicht mehr genug.
 
Das ausnutzen einer marktbeherschenden stellung ist eine straftat oder eine Ordnungswidrigkeit. Deswegen gab es auch Zwangsgeld und Bußgeld. Das ist nicht möglich nur weil die EU es so will.

Microsoft ist doch nicht der einzige der wegen das ausnutzen einer marktbeherschenden stellung Bußgelder zahlen musste.

Microsoft hat auflagen bekommen die sie definitiv nicht eingehalten haben. Dann gab es ein Zwangsgeld von 200 Millionen € und eine androhung wenn nichts passiert werden das pro tag 2 Millionen € mehr. 2 Jahre lang hat MS nichts getan. Nun sind es 900 Millionen €.

Und das soll nun die schuld von der EU sein? Weil Microsoft sich geweigert hat auflagen zu erfüllen?

Das regelt übrigens Art. 81-89 EG
 
@mcbit: Vollpfosten! Das BGB ist eine Ansammlung von Gesetzen und nicht immer, wenn man sich nicht daran hält, ist dies eine Straftat, sondern eine Ordnungswidrigkeit! Die StVO ist eine Ansammlung von Gesetzen und nicht immer, wenn man sich nicht daran hält, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat!
 
@roots: Kannst Du auch ohne, dass Du andere beleidigst Diskusionen führen? Oder brauchst Du das? Du hast hier ein Ton am Leibe, man oh man. Machst Du das bei verbalen Echtzeitgesprächen auch so?
 
@mcbit: Du hättest besser nicht geantwortet! Ich habe 'ne dicken Hals! Es scheint so, als ob hier 70% Idioten unterwegs sind. Die Einen raffen überhaupt nicht worum es überhaupt geht, die Andere peilen rein gar nichts. Aber jeder muss seinen Geistigen Erguss zum Besten geben. Warum kann man nicht einfach mal die Fresse halten, wenn man gar nicht weiß, um was es eigentlich geht? Und das Beste ist, wenn dann noch Beispiele heran gezogen werden, die sowas von falsch sind, dass es einem Graust. So und nun mache ich hier Schluss, ich wünch' dir dennoch einen schönen Pfingsten und viel Spaß beim Grillen.
Geniest das Wetter.
 
@roots: Was bei Dir dick ist, ist doch irrelevant. Wenn jemand der Meinung ist, dass MS mit seinem Produkt machen kann, was es will, davon preisgeben, was es will, dann ist das eben so. Das kannst Du anders sehen, oder nicht. Da kannst Du noch so oft "Schnittstellen" brüllen. Wenn jemand der Meinung ist, dass es das Recht von MS ist, diese nicht offen zu legen, dann ist das eine Meinung, und die hast auch Du zu akzeptieren. Nicht jeder ist eben mit der Verfahrensweisse der EU gegenüber MS im Einklang, das ist eben so. Und wenn Du eine andere Meinung hast, bzw die Meinung eines anderen mit Fakten widerlegen bzw ändern kannst, dann steht es Dir frei, das sachlich zu tun, wenn jemand etwas nicht "rafft", liegt es an Dir, das sachlich zu erläutern. Was Du hier aber abziehst, ist übelste Pöbelei auf Ghettoniveau. BTW, auf was ich antworte, überläßt Du bitte mir.
 
@mcbit: Dass mit Pfingsten und dem Grillen nehm' ich zurück! Du kannst natürlich Meinungen haben wie du willst! Dass die EU doof ist, oder was weiß ich. Ist völlig egal. Fakt ist, dass MS gegen Auflagen verstoßen hat. Punkt. Dies wurde mit einem Strafgeld belegt. Ob das richtig ist oder nicht steht hier überhaupt nicht zur Debatte. Es ist so. Punkt. Kommen wir zu meinem Gebrülle, "Schnittstellen", es ist doch so,
dass hier einige Deppen dauernd etwas von Software und anderem Misst labern, die raffen es nicht! Es geht nur um Schnittstellen.
Und ob du, oder andere, der Meinung sind MS könne machen was sie wollen, ist auch Scheißegal, sie dürfen es von Rechtswegen eben nicht.
Und wenn jemand nicht "rafft", um was es geht, wie etwas funktioniert, oder wie die Welt sich dreht, ist es NICHT meine Aufgabe ihn Geistig auf der Höhe zu halten!! Beweg deinen Arsch und informiere Dich.
 
@roots: Mir scheint du weist gar nicht was die ominösen "Schnittstellen" sind, sonst wär ja schonmal eine Erklärung gefolgt in all deiner Weisheit. Wenn damit die APIs gemeint sind, so sehe ich nicht was eigentlich offengelegt werden soll, da diese doch für jedermann zugänglich sind. Mir scheint es als wenn die EU will, das MS Teile des Betriebssystems preis gibt, damit sich andere Firmen daran machen können Windows auseinander zu nehmen. Wie das zur Wettbewerbsfähigkeit beitragen soll ist mir nicht ganz klar. Sollen sie doch lieber verlangen, dass Software für mindestens 2 OS entwickelt werden muss, da ja schließlich die Programme das Monopol für MS ermöglichen, die nur unter Windows funktionieren. Oder eine andere Möglichkeit wäre es auch eine Auflage zu erlassen, das MS das .NET Framework für andere Systeme portieren muss.
 
Eine marktbeherschende stellung wird aber auch geschwächt wenn man die Konkurenz einfachere Möglichkeiten gibt software etc. für z.B. windows zu programmieren.

Das schwächt microsoft in dem sinne auch das zumindest software außerhalb des betriebssystem von anderen Herstellern kommen kann und dieselbe qualität haben wie vom Hersteller direkt. Eben weil dann jeder dasselbe wissen hat über das Betriebssystem.

Ich meine wenn eine Firma wie hier absichtlich andere Firmen benachteiligt muss man das bekämpfen.
 
@ roots : Du wiederholst Dich gebetsmühlenartig. BTW, ich bin nicht gegen EU, nur gegen Gängelung durch Bürokraten - kleiner Unterschied. Und was sind das nun für Schnittstellen?
 
@Sebastian2: "Marktbeherrschende Stellung" scheint ja eine echte Lieblingsphrase zu sein. Bedauerlich nur, das es hier weder um diese Stellungen, noch um Monopole handelt, sondern um ein Unternehmen, das Auflagen nicht erfüllt. Ob das nun MS ist, das irgendwelche (und davon hab ich keine Ahnung) Schnittstellen geht, Coca Cola, die ihre Geheimrezeptur rausrücken sollen oder Schuh Bauer, die eine revolutionäre Sohle auf den Markt gebracht haben und diese Entwicklung nicht teilen wollen. Ist doch (zumindest fast) das selbe, nur das je nach größe des Unternehmens das Bußgeld mehr oder weniger hoch ausfällt und damit natürlich irgendwo den Gewinn schmälern.
Gegen dieses Bußgeld würde so ziemlich jeder klagen, wenn er Chancen sieht, egal ob nun in "marktbeherrschender Stellung" oder als "Quasi-Monopolist" (was hier als Thema voll an der Sache vorbei geht meines erachtens)
 
Ich staune immer wieder wie schnell der Eu das Geld ausgeht :)
 
Ich verstehe aber nicht, wieso wir EU Länder dann mehr an die EU bezahlen müssen, wo die doch eh Microsoft missbrauchen, um mehr Geld in die Kassen zu spülen.
 
Ich frage mich gerade folgendes: Wenn ich ein entwickler bin udn meine eigene Software verkaufen will. Warum muss ich dann das machen was die EU will? Es ist doch MEINE Software und ich hab doch zu entscheiden ob ich anderen entwicklern eine Schnittstelle biete oder nicht.

MS hat zwar ein Monopol aber trotzdem find ich das von der EU ziemlich hart eine so hohe strafe zu erlassen.
 
@EvilMoe: Du kannst mit deiner Software solange machen was du willst, bis du eine marktbeherrschende Stellung inne hast. Danach bist du unter beobachtung, und !! mußt Auflagen erfüllen! Basta!
 
@EvilMoe: Wenn die einzigen 2 bedeutenden Mineralölkonzerne in deutschland, Aral und Shell, beschließen das von Ihnen Produzierte und vertriebene Benzin und Heizöl für 15Euro/Liter zu verkaufen ist das ihr gutes Recht. Habe ich deine Aussage richtig verstanden?
 
@Maik1000: Nein, hast Du eindeutig nicht, würde ich mal sagen!
 
@EvilMoe: Die strafe hat bei "günstigen" 2xx millionen € anfangen. Microsoft hat es nicht gejuckt und nichts geändert. Nun hat man die androhung war gemacht und mehr verlangt.

Microsoft hat doch hier selbst schuld so viel zahlen zu müssen.
 
@ Maik1000 : Aral und Shell stellen also mein Benzin her hm. Verkaufen diese das also an Real,T oder Esso. hrhr
 
Wenn man wenigstens wüsste wo die Millarde hingeht, was genau die EU da überhaupt kritisiert (Auf der EU Webseite kann man da wenigstens lange nach suchen), was die EU sich unter einem "offenen Windows Betriebssystem" vorstellt, warum ich als MS Käufer den ganzen Kram a)über den Kaufpreis und b) über Steuergelder finanzieren muss, und wo die Namen der Politikier zu finden sind die sich dadurch profilieren wollen,... Kommt für sehr viele User der fade Beischmack wohl eher von der EU und nicht von MS.
 
@Lastwebpage: Die EU ist sowiso von vielen Lobbyisten kompromittiert.
 
@overdriverdh21: z.B. Microsoft-Lobbyisten.
 
Ich finde es erstaunlich wie viele Leser bzw. Kommentarschreiber hier wenig bis keine Ahnung über die EU, deren Arbeitsweise und das Verfahren gegen Microsoft zu scheinen haben. Die EU hatte im Jahre 2005 ein Budget von 101.954 Milliarden Euro. Hier stellt ein Betrag von 0.895 Milliarden Euro eher weniger einen Nebenerwerb da, wie einige der EU vorwerfen. Die EU hat den ihr von den 27 Mitgliedsstaaten übertragenen Auftrag die Wettbewerbsfähigkeit und die möglichst Reibungslosen Ablauf des Binnenmarktes zu gewähren. Dazu zählt auch Monopolmissbrauch zu bekämpfen. Daher ist es die Aufgabe von der EU hier vorzugehen. Übrigens greift die EU nicht nur bei Microsoft durch. Andere bekannte Wettbewersverfahren sind z.B. gegen das sogenannte "Aufzugs- und Fahrtreppenkartell". Also handelt es sich bei dem Verfahren nicht um spontane wie Willkür, wo man sich mal einen herauspickt und gegen diesen ein Verfahren anstrebt, wie einige der EU vorwerfen. Zum eigentlichen Verfahren: Hier geht es nicht darum was für Produkte MS entwickelt. Auch nicht mit welchen Funktionen. Sondern hier geht es darum das die Kompabilität zu Drittprodukten gewährleistet wird. Dazu soll MS Schnittstellen offenlegen. Ein ganz ähnlicher Fall der auch in diese Kategorie fällt ist übrigens das Verfahren von Google gegen Microsoft, das die Such API in Vista so ausgelegt wird das auch die Desktopsuche anderer Hersteller als Standard eingestellt werden kann. Hier hat sich komischerweise keiner beschwert das das Verhalten von Google Anmaßung sei oder ungerechtfertigt ist. Im Gegenteil hieß es sogar, das es nachvollziehbar sei das Google diese rechtlichen Schritte unternimmt. Generell bleibt der Eindruck das hier aus vielen Halbwahrheiten, Vermutungen und Vorurteilen irgendwelche Feindbilder gegen die EU zusammengestrickt werden
 
@wir.sing: "Die EU hatte im Jahre 2005 ein Budget von 101.954 Milliarden Euro."
Soll die Sche... EU das Geld lieber an arme Menschen verteilen, als sich mit Fantasiegehältern zu bedienen. Die hauen sich die Taschen voll und die Deutschen zahlen auch das meiste ein und haben nix davon. Der ganzen EU Apparat gehört zerschlagen. Da werden immer mehr Länder in die EU aufgenommen und wir müssen deren Defiziete bezahlen. Zum Kotzen ist das.
 
Den sinn der eu haben einige hier nicht verstanden. Es ist eine Gemeinschaft und da gehört auch finanzielle Unterstützung gegenseitig dazu.

Die eu abgeordneten kriegen übrigens 7009 € als Gehalt. 1000 € weniger als unsere.

Die EU hat sicherlich Nachteile aber auch genug Vorteile.
Von 100 % autark handelnen Ländern hat auch niemand etwas.
 
@steiner005: Niemand hat dich gezwungen der EU beizutreten! Die Politiker, die das für dich entschieden haben, hast du gewählt. Hinterher will es immer keiner gewesen sein!
 
@wir.sing: Also in einem Punkt hast du mit Sicherheit Recht, wenn ich 7000€ verdienen würde, wäre es mir auch egal ob Vista jetzt 300 oder 350€ kostet. UND wenn ich 7000€ verdienen würde, hätte ich auch genug Geld damit mein Steuerberater meine abzugebenen Steuern auf ein Minimum reduziert. Es würde mich auch nicht unbedingt stören ob ich etas beschließe wovon ich keine Ahnung habe und/oder was der Konsument gar nicht haben will, weil gewählt bin ich ja eh oder komm irgendwie durch meine Partei in das Parlament. Beweise, Vorurteile? Naja, was war denn mit der XP N Version ohne Mediaplayer? Das könnte man auch "EU produziert Ladenhüter" nennen, und MS kann sagen "Seht ihr, das habe ich ja gleich gesagt"...
 
Aber auch nur weil die EU den Verkauf der anderen nicht verboten hat.

Ich bleib dabei. Ich verstehe nicht wie man eine Firma mit einer marktbeherschenden so in schutz nehmen kann wie einige User hier.
 
@steiner005: Jeden Land steht es frei die EU zu verlassen. Und dir als Bürger steht es frei Politiker zu wählen die sich für einen EU-Austritt einsetzen. Und natürlich gibt es auch in der EU genug Probleme. Sehr fraglich finde ich z.B. das über 30% des Jahrbudgets draufgehen um den Agrarbereich zu subventionieren, der einen Bruchteil der gesamtwirtschaftlichen Leistung ausmacht. Auch die grasierende Korruption sollte meiner Meinung nach stärker bekämpft werden. Z.B. in dem man die Anti-Korruptionsbehöre als eigenständige Abteilung bei Europol ansiedelt. Daneben hat die EU auch viel gutes erreicht. Ganz oben auf der Liste sehe ich da die europäische Integration. Wir hatten in den letzten Jahrhunderten nicht mehr eine so lange friedliche Zeit (zumindest in Westeuropa) wie seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Hier hat die europäische Integration sicher geholfen. Ist halt schade zu sehen das lokale Politiker und Medien oft nach dem Schema verfahren: Alles guten oder populären Ideen kommen von einem, alles schlechte von der EU. Hier wäre eine ausgewogenere Darstellung angebracht
 
ich finde die EU ist unverschämt, die EU muss respekt vor den USA haben. Eine bußgeldverordnung gegen MS ist unakzeptabel, schließlich hat MS uns gute software entwickelt und jetzt das geld nehmen ???
 
@merkur_5: Bei 5x Milliarden US$ Umsatz und 15 Milliarden US$ Gewinn wird Microsoft an den 1.x Milliarden von der EU sicherlich nun in den Ruin getrieben....

Achtung Ironie inside.
 
@merkur_5: du hast das nicht verstanden. hier gehts nicht um einen kontinentalkirieg, hier gehts darum, dass ms (ein unternehmen) sich gegen die gesetze der eu wehrt. das kann ms natürlich tun, aber irgendwann ist ende, dann müssen sie zahlen, oder es wird gepfändet.
 
@merkur_5: wo lebst du den? so ein schwachsin hab ich schon lange nicht mehr gelesen, lachmichtot, übrigens, marktbeherschung heist nicht gleich gute produkte. ich bin von ms geheilt und verwende linux mit seine vielfalt an freie software
 
@merkur_5: Ja geheilt von Windows und seiner Einheitlichkeit. Zum Glück hat ja Linux so viele möglichkeiten, sodass man wenigstens keine eigene Icon-preview-handler entwickeln kann, da es 7 Window-Manager mit was-weiß-ich-wie-viel verschiedenen APIs und fehlenden funktionen gibt.
 
@merkur_5: ... ich gehe mal davon aus, daß dein Kommentar ironisch sein sollte - ansonsten würde ich sagen, laß dich einmachen ...
 
Ich hoffe die EU gibt das Bußeld an nigerianische Schweinezüchter weiter, damit diese im Wettbewerb gegen das EU-subventionierte Schweinefleisch auf dem heimischen Markt bestehen können *g*
 
RICHTIG SO MS ICH HOFFE DIESE DRECKS EU MUSS KLEIN BEIGEBEN: DIE EU IST DER GRÖSSTE FEHLER DEN DIE LÄNDER EUROPAS JEH GEMACHT HABEN:
 
@thedarknes: Na denn ...
 
@thedarknes: naja... das geld wird im ernstfall gepfändet, was glaubst du denn? wenn sich deutsche unternehmen so in amerika aufführen würden, wie ms das hier in europa tut, was meinst du was dann los wäre, die amis machen kurzen prozess wenn du dich dort nicht an geltendes recht hälst. und die eu wird sich von ms ohnehin nicht einschüchtern lassen.
 
@thedarknes: Bitte informiere dich in voraus worüber du sprichst. Und falls du dann immernoch der Meinung bist, würde mich mal deine Argumente (Fakten, nicht "Lol EU ist scheisse Altah") interessieren.
 
Um das hier geht es!!!!!!!!!!!!!!!!

Serverschnittstellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Schnittstelle
 
Microsoft hat doch selbst schuld das das Bußgeld so hoch geworden ist.

Wer 2 Jahre auf der faulen Haut sitzt und auflagen nicht erfüllt hat doch selbst schuld das man dann auf einmal mehr Bußgeld bezahlen muss.

Firmen haben sich nunmal an Regeln zu halten. Vor allem wenn sie eine marktbeherschende Stellung haben.
Das Regeln Gesetze. wer sich nicht dadran hält gehört bestraft.

Auch Firmen und nicht nur Privatmenschen.
 
lol, na dann wirds gepfändet, basta.
 
Ich finde es doch ehrlich gesagt ziemlich erstaunlich wie hartnäckig einige hier die EU verteidigen. Solange die EU jedes Jahr knapp 200 Millionen Euro alleine dafür ausgibt, nur um einmal im Monat mit Sack und Pack von Brüssel nach Strassburg zu fahren, solange ist die EU für mich die letzte Regierungsstelle, die irgendwas mit Geld zutun haben sollte, geschweige denn Geldstrafen aussprechen sollte. http://www.oneseat.eu/
 
@Boonlike: Was hat das eine mit dem anderen zu tun. Und ja du hast recht die ganze Brüssel Strassburg Aktion ist ziemlich sinnfrei. Dies liegt aber leider auch daran das man für die EU Verträge imemr die Zustimmung aller Staaten (momentan 27) braucht. Daher kommen dann so tolle Regelungen zustande, damit man das eine Land noch dazu bekommt doch noch Ja zu sagen. Genauso fraglich sind auch die Unsummen die in den Agrarbereich investiert werden. Deshalb aber gleich zu sagen die EU dürfe dann überhaupt nichts machen weil sie nicht perfekt ist, ist genauso falsch. Sonst könnten wir ja gleich alles abschaffen, weil nichts perfekt funktioniert. Ich finde es übrigens auch schön zu sehen das auch andere Leute gibt die sich mit der EU genauer auseinandersetzen, als nur "Boah EU ist voll blöd ey!".
 
@Boonlike: die eu ist die beste institution wo gibt. sie ist noch lange nicht perfekt, aber für die wirtschaft unerlässlich. große unternehmen muss man überwachen und monopolmißbrauch sofort untersagen und bestrafen. davon hast sogar du was.
 
@willi_winzig: Wow, bist Du aber naiv. Da sind selbst noch nicht ganz erwachsene Mädchen aufgeklärter als Du. Du redest ja fast so, als wäre die EU eine heilige Institution. Bedanke Dich doch noch bei den Regierenden, dass sie Dir immer mehr Geld (Steuern) aus der Tasche ziehen. Ich könnte mich kringeln.
 
Falls wer mal genauer wissen will, was die EU mit dem ganzen Geld macht, sollte sich mal diese Doku ansehen. http://tinyurl.com/58x5g6
 
@Boonlike: Und weil die eu nicht mit Geld umgehen kann soll man untätig dastehen und keine strafen verhängen?
 
Wer bekommt eigentlich das Geld (die Gelder) bzw. wohin gehen diese dann? Die EU-Komission darf es ja sicher nicht fuer ihre Zwecke nutzen, sondern muesste sie dann ja eigentlich den anderen Konkurrenzfirmen geben? Oder sehe ich das falsch? Ich meine, die EU klagt ja nicht fuer sich gegen Microsoft, sondern weil sich andere Firmen benachteiligt fuehlen. Ausserdem frage ich mich immer noch, was Europa machen wurde, wenn Microsft einfach mal die kalte Schulter zeigen taete? Wollen die dann mit Interpol den Laden in Redmond stuermen? Oder was? Die hiesige Witschaft ist von Produkten von Microsoft abhaengig, nur ein sehr sehr kleiner Teil nutzt Office Programme like OpenOffice, weil alleine schon Outlook im Office Pro Paket am weitesten verbreitet ist. Dazu kommen vom Nutzen her standartisierte Formate wie "doc" und "xls" (wofuer dann eben auch Word und Excel genutzt werden)... Wenn das von Heute auf Morgen 'verschwinden' wurde, sehen wir doch alle alt aus. In welchen Betrieben wird am Schreibttisch Linux verwendet (einzig bei Kuenstlergenturen und Disignern (auch Fotografen) vielleicht noch Mac OS X). Im Serverbreiche ist Microfts auch stark verbreitet - aber da wurde ich auch ein Unix-basiertes System i.O. finden und auch normal... Im normalen Buero dagegen ist ein Windows kaum weg zu denken. Einzig die Datenbankprogrammierungen koennten auf speziellen OS laufen... Aber der Teil ist auch realtiv geri9ng - im Vgl. zur Buerokommunikation... MfG Fraser
 
@Fraser: "Dazu kommen vom Nutzen her standartisierte Formate wie "doc" und "xls" " Was bitteschön haben diese Dateiformate nun mit Fahnen sprich Standarten zu tun? Es heißt immer noch"standardisiert"(auch wenn die Benutzung des "Standarts" leider immer mehr zum Standard wird^^). Zum Inhaltlichen: es wäre alles kein technisches Problem. Alternativen sind genügend vorhanden. Aber keine Sorge, MS wird mit Sicherheit nicht die Kuh schlachten, die es fett und fetter macht...
 
@Fraser: Ähm ist nicht genau das ein Monopol was es zu verhindern gilt?
 
lol gegen Apples Verdongelungen usw sagt keiner was wa ...
 
@Screenzocker13: Richtig, das interessiert keinen und hat auch keinen zu interessieren! Ich kann auch einen gebrauchten Zahnstocher bei Ebay für eine Million Euro anbieten und verkaufen. Wayne, das interessiert keinen. Wenn ich allerdings alle Zahnstocher dieser Welt besitzen würde und würde die dann für 1 Eur das Stück verkaufen, dann wäre es mit Sicherheit ein Fall für die Wettbewerbsbehörde.
Es geht hier um Monopole, um nichts sonst (bzw. konkret in diesem Fall um die Offenlegung von Schnittstellen).
 
Scheiss EU, früher zu Ritterzeit hat der stärke gewonnen, der schwächere wurde geköpft :-) die EU stinkt vor Widersprüchen, ist ja u.a. auch Deutschland daran schuld, der dicke Kohl usw. der den € eingeführt hat uvm.

Die meisten Einwohner aller Länder in Europa glaube ich würden sofort den Euro und die EU abwählen, weil die einfach einen Vorschriften manchen (um die hier auf zuzählen bräuchte ja man verdammt lange), ohne diese es davor auch ging um zum Teil besser. Es ist doch immer das selbe, wenn ein Unternehmen in einen EU Land was nicht passt, fechtet man es sofort bei der EU an.
 
@rivera: ach so war das in der ritterzeit. früher war sowieso alles besser? dann halt mal hin dein kopf.
 
@rivera: da muss ich willi_winzig Recht geben. Das Maß an geschichtlicher und politischer Unwissenheit, das Du da mit Deinem Post an den Tag legst, ist schon erschreckend...
 
Da ist sicherlich , so wie in Deutschland, mal wieder eine saftige Diäten-Erhöhung geplant. Wahrscheinlich reichen unsere Steuergelder für die Raffgier der EU-Abgeordneten nicht mehr aus.
 
@manja: mensch, gut das du uns aufklärst, genau das wirds sein. toll.
 
@manja: Klar von der EU werden auch die landespolitiker bezahlt ^^
 
letztlich muss der europäische Gerichtshof hier eine Entscheidung treffen. In welchem Umfang ein BS schon Software mitbringen darf ohne den Wettbewerb zu verzerren...
 
@Bobbie25: Es geht hier um die Schnittstellen und nicht die mitgelieferte Software
 
@Bobbie25:
na die Un braucht geld, das ist eigendlich alles.
 
@Bobbie25: Die eu hat genug Geld auf dem Konto.

Das die strafe jetzt so hoch ist kommt ja auch nicht von der eu sondern von dem "faul auf dem sofa" sitzen von microsoft.

Hätte microsoft 2005 den forderungen nachgegeben wären es nur etwa 200 millionen €.
 
Es wird langsam Zeit, einiges zu unterbinden. Die Hinhaltetaktik wird sonst immer funktionieren. Vorinstallierte BS abschaffen sonst Markt schließen.
Korruptionsvorfälle an Partnern, wie in Schweden zu OO-XML, verfolgen und bestrafen. Die Bußgelder sind noch viel zu gering.
 
@longi: bin deiner meinung, ms hatte genug zeit die auflagen zu erfüllen und für die verarsche die sie bis jetzt durchgezogen haben ist diese strafe wirklich zu gering.
 
Wenn ich hier die Kommentare so lese, ist mir klar, warum wir (deutschen) in der PISA-Studie so schlecht abschneiden! Von Politik keine Ahnung haben, nicht wissen wie die EU, geschweige denn, wie die Bundesregierung funktioniert und wie sie zu Stande kommen, von nichts, aber auch gar nichts 'ne Ahnung haben, aber die Fresse (ganz) weit auf reißen! Schüler oder Bildzeitungsleser, Gute Nacht Deutschland!
 
@roots: Hast du den Stein der Weisen in der Tasche?? Ich nicht. Jeder vertritt hier seine eigene Meinung und hat das Recht sie zu äussern. Wenn hier Jemand einen Schreibfehler macht oder die Grammatik nicht so gut beherrscht ist das kein Grund dies zu kritisieren. Stell dir vor du ziehst nach Frankreich und kannst nur schlecht Französisch, willst aber etwas sagen und wirst dann kritisiert, weil du kein Muttersprachler bist und nicht alles 100% korrekt schreibst oder aussprichst. Vielleicht solltest du dich nach einem anderen Forum umschauen wenn Das hier unter deinem Niveau ist.
 
@roots: Wenn ich Deinen Kommentar lese, dann stelle ich mir aufgrund Deiner Ausdrucksweise einen geistigen Tiefflieger mit Bodenhaftung vor.
 
@ manja: Er hat aber recht.
 
@roots: Wenn du so ein Muster Deutsch bist, warum begibst du dich mit uns ab ?
 
@roots: Schreib ich Chinesisch, oder was ist da nicht zu verstehen? Es geht mir weder um die Rechtschreibung, noch um die Ausdrucksweise irgendjemandes! Es geht um "lesen und begreifen" und dass tun hier einige definitiv nicht.
 
@roots: Werd doch Lehrer und bring den Leuten das bei.
 
Hm: Die EU will eine Geldbuße von Microsoft, MS sitzt in den Staaten... wie soll die Zahlung ERZWUNGEN werden? In dem man MS-Produkten die Einfuhr untersagt? Das würde sicherlich vielen Unternehmen in der EU eine Menge Spaß bereiten, vor allem denen, die MS Produkte für die produktive Arbeit einsetzen. Oder die als Dienstleister für MS-Produkte arbeiten. Es hat sich ein großer Markt um diese Produkte aufgebaut, die ohne Microsoft elend da stehen würden. MS ist für einen nicht unerheblichen Teil unserer Marktwirtschaft verantwortlich! Welcher Hund beißt in die Hand, die ihn füttert? Ich würde mich viel mehr freuen, wenn die EU sich mal um die Energiepreise kümmern würde. Oder den Umweltschutz. Oder den Weltfrieden. Oder um IRGENDETWAS, wovon auch die Menschheit etwas hat...
 
@ZappoB: Realistische Aussage und Aufzeigung des wirklich Wichtigen. +
 
@ZappoB: Die EU könnte doch Geldwerte von Microsoft einfrieren. Bzw. Sach- oder Geldwerte pfänden. Übrigens zu den anderen Punkten: Die EU versucht sich für niedrigere Energiepreise einzusetzen, dieses Vorhaben wird aber von den Mitgliedsstaaten, unter ihnen auch Deutschland, blockiert. Vor allem erzürnen sich die nationalen Gesetzgeber daran, das eine EU weite Kontrollbehörde geschaffen werden soll, die auch mit einigen Vollmachten ausgestattet wäre (und damit auch europaweit durchgreifen könnte). Ein anderes Problem im Bereich Energiepreise und Energiesicherheit ist, das ein Partnerschaftsabkommen mit Russland, das auch diese Bereiche regeln würde, seit mehreren Jahren erst von Polen und nun von Litauen blockiert wird. Auch im Bereich Umweltschutz engagiert sich die EU (Siehe z.B. http://europa.eu/pol/env/index_de.htm). Man könnte jetzt noch eine ganze Menge weitere sinnvoller Projekte der EU aufzählen (z.B. SEPA). Ich spreche da gerne mit dir drüber, falls du interesse hast, aber alles aufzuzählen würde glaube ich den Rahmen dieses Kommentars sprengen. Es ist schade zu sehen, das EU immer nur mit ihren negativen Eigenschaften, aber nie mit ihren positiven assoziiert wird.
 
@ZappoB: @manja: ihr habt echt nicht kapiert um was es bei diesem streit geht oder ? kauft euch ein auto mit einer bestimmten tanköffnung , ihr würdet schön blöd aus der wäsche gucken wenn ihr nur bei einer bestimmten tankstelle tanken könntet obwohl der hersteller versichert hat das er die spezifikationen der öffnung an alle tankstellen weitergibt. ihr würdet euch von sowas auch nicht verarschen lassen, egal wie groß der hersteller ist und wie er sich nennt.
 
@ZappoB: ... du solltest dir mal eins ganz klar machen - Microsoft kann überhaupt nicht freiwillig auf einen so wichtigen Markt wie die EU verzichten - das käme einem wirtschaftlichen Selbstmord gleich, denn der Aktienwert des Unternehmens würde schlagartig in den Keller gehen und somit ein gefundenes Fressen für jede denkbare Eventualität ...
 
@ZappoB: Von weniger Monopole hat die Menschheit auch was.
Nur kapieren das einige hier nicht.

Die EU tut mehr als Microsoft zu verklagen. Sie gibt auch Naturschutzgesetze etc. heraus.

Sollte jeder wissen der mal Nachrichten außerhalb von rtl2 guckt oder mehr als die BILD liest :).
 
Die XP N Version war ja eigentlich ein von der EU verzapfter Flopp. Und MS muss das ausbaden. Andererseits hat das Bussgeld durchaus seine Berechtigung. Ich würde mir wünschen dass MS den forderungen der EU beigibt und auch Win XP so ausliefert dass man den Mediaplayer und den IE auch als Normalo deinstallieren kann ohne im System Rumzusauen. Und die EU würde ich bitten, mal was gegen unsere Strommafia zu unternehmen die hier rumwirtschaften wie es ihnen gerade passt (Auch wegen der Glaubwürdigkeit und der Neutralität die sie zu wahren haben).
 
@Traumklang: Hier geht es, wie bereits mehrmals erwähnt, nicht um dieses Verfahren. Es geht hier um die Offenlegung der Schnittstellen. Hat also nicht mit der XP Version N zu tun.
 
@wir.sing: Das weiss ich. Deshalb habe ich ja geschrieben: "Ich würde mir wünschen dass MS den forderungen der EU beigibt und ""AUCH"" Win XP so ausliefert dass man den Mediaplayer und den IE auch als Normalo deinstallieren kann ohne im System Rumzusauen." Hab mich da vielleicht nicht so deutlich ausgedrückt, aber ich bin mir im klaren darüber dass das zwei verschiedene Dinge sind.
 
@Traumklang: Ah ok. Dann habe ich es falsch verstanden.
 
@Traumklang: "Ich würde mir wünschen dass MS den forderungen der EU beigibt und ""AUCH"" Win XP so ausliefert dass man den Mediaplayer und den IE auch als Normalo deinstallieren kann ohne im System Rumzusauen." Das wurde von der EU nie gefordert, deshalb gibt es für Microsoft keinen Grund dies zu tun. Da Windows XP offiziell sowieso nur noch kurze Zeit erhältlich ist wird sich da auch ganz sicher nichts mehr tun.
 
@Traumklang: Windows XP N ist doch nur einflopp geworden weil die eu vergessen hat den Verkauf der anderen Version zu verbieten :).

Die EU tut auch was gegen unsere stromkonzerne. Einfach mal nachrichten gucken.
 
....traurig, traurig wie viele von Euch xxxxx obrigkeitshörig sind: wobei man sagen muss,das das eine Eigenschaft der Schwachen ist. Die EU ist nichts anderes,als eine legale Mafia, die sich in erster Linie selbst bereichert. Denn,wann immer man jemanden vorschreibt,auf Grund seiner Machtstellung, wie er etwas zu handhaben hat, ist es nicht mehr legal.
Euch macht es nichts aus,weil die meisten ähnlich denken. Würde die EU Euch abzocken,wäre das natürlich ganz was anderes.
Jedes kommunistische Denken, muss auf jeden Fall schon im Ansatz vernichtet werden.
Ein Krebsgeschwür fängt auch klein an u. die EU ist solch ein Geschwür.
 
Klar die EU ist eine Mafia weil sie ihre Gesetze durchsetzen.

Ich finde es immer wieder witzig wie einige hier "scheiß eu" schreien aber die marktbeherschende stellung von microsoft toll finden.
Und sich beschweren das die EU was dagegen unternimmt.

Würde die EU das nicht machen würden das halt die Länder selbst übernehmen. Auch die haben Gesetze die das ausnutzen verhindern sollen.
 
@Swissboy: Ich weiss dass die EU das von MS nie gefordert hat, aber es wäre die beste Lösung gewesen. Anstatt zwei verschiedene Versionen auf den Markt zu bringen obwohl die meisten User keine Ahnung haben wo der Unterschied ist. In anbetracht dessen dass Win XP noch ein paar Jahre offiziell supportet wird und sich einer grossen beliebtheit erfreut finde ich es schon sehr wichtig für viele User von Win XP.
 
@Sebastian2: Also wenn ich mir die Strompreise so anschaue hab ich nicht das Gefühl dass die EU oder die Deutsche Politik was unternehmen will. Die Lösungsansätze der EU und der Politiker in Deutschland waren bis jetzt in ihrer Wirkung darauf beschränkt die Bevölkerung zu beruhigen und so zu tun als würde man dagegen etwas unternehmen. Dazu muss ich aber auch sagen dass ich die Privatisierung von Infrastrukturellen Dingen wie Strom- und Wasserversorgung oder zB. auch Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen prinzipiell ablehne, weil es nicht oberste Priorität haben sollte damit die höchst möglichen Gewinne abzuernten sondern seinen Auftrag als Versorger warzunehmen. Wirtschaftlich arbeiten ist wichtig aber den Kosnumenten auszunehmen ist Betrug. Von der Bahnprivatisierung will ich erst garnicht reden.
 
@Traumklang: Die EU unternimmt schon etwas. Aber die EU Projekte um die Stormpreise zu senken bzw. die Marktmacht der Stormriesen aufzubrechen werden zur Zeit von den Mitgliedsstaaten (unter ihnen auch Deutschland blockiert). Somit hängt das Projekt irgendwo in der Schwebe. Daneben ist meine Überzeugung das man die Infrastruktur im Strombereich nicht privatisieren sollte die Dienstleistung aber schon. Das heisst es gibt eine "Netzgesellschaft"/"Agentur" die das Stromnetz betreibt. Alle Anbieter von Storm müssen sich zu einem gleichen Preis Nutzungsrechte kaufen. Damit wird der Wettbewerb rein auf die Stromerzeugung reduziert und es wird auch attraktiver für Neu Einsteiger in den Markt zu kommen, da nicht erst ein eigenes Stromnetz aufgebaut werden muss. Die Netzagentur sollte die Lizenzen zum selbstkosten Preis herausgeben, d.h. es wird nur soviel gezahlt wie zur Instanthaltung und zum Ausbau genötigt wird. Dann wir die Netzagentur halb-staatlich betrieben und fertig. Man könnte dies sogar europaweit betreiben, dann würde man auch das Problem lösen, das die meisten Anbieter nur auf ihren Heimmärkten vertreten sind. Denn es würde das gleiche kosten ob man jetzt Storm nach Deutschland, Frankreich, Italien usw. liefert
 
Was soll die eu denn gegen strompreise unternehmen? Den strommarkt abschaffen?

Das geht nicht einfach so ala "ihr nur noch 1 cent pro kwh sonst gibts haue" da muss man schon anders ran.

Möglichkeiten sind z.B. alternativen zu schaffen. Das wir unseren Gas und stromkonzern aussuchen können ist auch etwas was von der EU kommt.
 
In diesem Fall ist keiner Besser als der Andere. Microsoft betreibt Monopolmißbrauch und die EU-Kommission betreibt Machtmißbrauch.
Was willden die EU-K mit den vielen Millionen anfangen? Den Hunger auf der Welt bekämpfen, oder was sonst noch?
 
@rubberduck: Was wäre denn besser gewesen?

Eine firma wie Microsoft die 15 Milliarden US $ Gewinn machen mit 1000 € strafe davon gehen lassen?

Eine Firma wie Microsoft muss das auch spüren. Und das tut man mit mehr Geld.

Ich verstehe nicht warum man hier die schuld bei der EU sucht. Microsoft hat das erste Zwangsgeld 2005 bekommen von 2xx Millionen €. Da musste sie Bedingungen erfüllen die sie nicht eingehalten haben. Und nun sind es die angedrohten 2 Millionen täglich geworden.

Und dann wird gerufen "armes armes microsoft" "böses böses eu"? Weil MS sich nicht bewegt hat?
 
Sebastian2: der Unterschied, den hier viele zwischen der EU + Microsoft nicht wahr haben wollen, ist doch ganz ganz einfach. Microsoft ist eine Firma. Die EU ist ein Zusammenschluss von Wichtigtuern + Machtbesessenen.
Auch wenn es es zur Zeit noch uns zu gute kommt, was sie macht, vermittelt sie schon einen ersten Eindruck ihrer Macht, welche sie verkörpert.Und 10 Jahre später, wenn Microsoft vergessen ist , seid Ihr dran.
Und noch eins: auch die echte Mafia hat klein angefangen u. war für die Bevölkerung da.
Was sich daraus entwickelt hat, wissen wir.
Die EU wird mächtig + nicht mehr zu stoppen sein.
Dann, ist es zu spät zu sagen, hätten wir mal auf den pitbiker gehört.
 
@pitbiker: Die gewählten Volksvertreter von 27 Ländern sind also Wichtigtuer und Machtbesessene? Das heisst also sämtliche Wähler wählen lauter Machtgeile Personen (da ja keine der Parteien im Bundestag für einen EU-Austritt ist). Das gleiche gilt für alle Personen die sich an der Wahl für das EU-Parlement beteiligen. Also sind unterm Stirch laut deiner Aussage alle Wähler Idioten. Bei einem Wahlanteil von 77,7% an der letzten Bundestagswahl und einer wahlfähigen Bevölkerung von 61.870.711 Personen, macht das also 48.073.542 die dann in Jahren "dran sind" bzw. Idioten weil sie ja diese Machtbesessenen gewählt haben. Interessante Ansicht.
 
@pitbiker: Dann wander doch aus. Ganz einfach.
 
@wir.sing: Niemand von uns hat auch nur einen der EU-Vertreter gewählt... Du solltest folgendes mal lesen: http://tinyurl.com/4h4x9e ...
 
Wir haben sie indirekt gewählt durch unsere stimme bei der bundestagswahl :).
 
@funkyou: Ach und die EU-Parlamentarier wurden nicht durch direkt durch das Volk gewählt? Und der Rat der EU setzt sich aus den Vertretern der gewählten Landesregierung zusammen. Fällt dir vielleicht eine parallele zum deutsche Bundesrat auf? Dieser setzt sich auch aus den gewählten Vertretern der einzelnen Landesregierungen zusammen und wird nicht direkt gewählt. Und zur EU-Kommission (Exekutive): Diese wird nach Lissaboner Vertrag vom Rat der EU vorgeschlagen und vom EU-Parlament gewählt. In Deutschland wird der Bundeskanzler und die restliche Exekutive auch vom Parlament gewählt und nicht vom Volk. Das Problem auf EU Ebene ist eher das die Initiative für neue Gesetze nur bei der Kommission (Exekutive) und nicht auch beim Parlament und EU Rat (Legislative). Das andere Problem war das das EU Parlement bis jetzt oft ziemlich wenig zu sagen hatte. Dies wird mit dem (ja so bösen) Vertrag von Lissabon geändert und das EU Parlament ist bis auf ganz wenige Ausnahmen nun mit dem Rat der EU gleichberechtigt.
 
@wir.sing: Sorry, aber in Deinen Aussagen sehe ich zu viel "pro EU" und zuwenig kritische Auseinandersetzung... Du bist auch nur eine(r), welche(r) Sachen von sich gibt, die er/sie woanders aufgeschnappt hat, das ist an Deinen Posts ganz klar erkennbar... Wie ein Buch, aber kaum eigene Gedanken... Du hast auch noch nie was von "politischer Willensbildung" gehört, oder? Wenn Du diesen Begriff verstanden hättest, dann würdest Du absolut wissen was an der EU absoluter Mist ist, und was sich im kleineren Rahmen in Deutschland fortsetzt... Lies meinen verlinkten Artikel, dann komm mir mit Argumenten, und dann können wir weitersehen :-)
 
@funkyou: Ich finde es immer interessant wenn jemanden die Argumente fehlen und er/sie deshalb auf persönliche Angriffe ausweicht. So wie du jetzt. Noch lustiger ist das du mir vorwirfst das ich wie ein Buch wirke und nur wiedergebe was ich woanders gelesen habe, aber dein einziges Argument ist: "Lies den verlinkten Artikel". Sehr viel eigene Meinungsbildung von dir. Leicht shizophren. Und bitte bevor du nächstes mal versuchst deinen Standpunkt darzulegen, suche dir doch wenigstens ein paar Argumente aus um deine Aussage zu untermauern. Die alte "Du bist nicht meiner Meinung, deshalb ist deine Meinung doof/Mist/blöd" Masche zieht recht wenig. Am lustigsten ist noch das für dich politische Meinungsbildung = gegen EU ist. Bzw wer für die EU gut findet der hat keine Meinungsbildung betrieben. Naja entbehrt irgendwie jeglicher Grundlage um hier weiter eine Diskussion führen zu können. Wenn du Argumente bringst, was konkret an der EU du so problematisch findest (nicht nur "Ist halb blöd ey") dann können wir gerne weiterreden.
 
@wir.sing: scroll ein wenig runter, nummer [34] __> [re:4] ..... Und das ist nur der Anfang :-) Der Rest steht im verlinkten Artikel, allerdings kann ich da auch noch mehr hinzufügen, nur nicht jetzt da das Nachtleben ruft :-)
 
Da wird ein Konzern berechtigter Weise zur Kasse gebeten, weil er die Auflagen nicht erfüllte und sich als Opfer sieht, als hätte man es hier mit einem totalitären Staat zu tun, und schon fangen die Kinderchen an zu schimpfen. Böse EU. Leute, werdet mal erwachsen, das ist ein ganz normaler Vorgang, nur das Microsoft der Täter ist. Na und? Selber Schuld, entweder man erfüllt die Auflagen, oder man schmollt, trampelt mit den Füßen wie ein kleines Kind und zahlt halt die Strafe.
 
@sesamstrassentier: Von der Seite her hast Du ja recht, aber so wie ich das mitbekommen habe, wurden die Auflagen gegen MS immer mehr und drastischer.
 

wir.sing: das hat nichts mit Idioten zu tun. Niemand wählt diese Leute persönlich aus. Wenn wir zur Wahl gehen, wählen wir auch nicht die Politiker welche wir gerne hätten, sondern welche zur Verfügung stehen.
Denk' mal daran, wie viele Leute heute wieder die Kommunisten wählen, obwohl es noch gar nicht lange her ist, wo sie den Menschen das Leben schwer gemacht haben. Wie bezeichnest Du denn solche Personen?: das sind auch keine Idioten: einfach Ahnungslose.
Das grösste Problem bei solchen Entscheidungen ist, das die meisten Menschen, auf Grund ihrer Lebensart, den Instinkt verloren haben.
Der Instinkt entscheidet letztendlich, was richtig + was falsch ist.
 
@pitbiker: Du wirfst also 77,7% der Wahlberechtigten vor Ahnungslos zu sein. Du behauptest die Leute wählen nur die Personen die zur Auswahl stehen und nicht die die sie gerne hätten. Und ich bezeichne diese nicht als Idioten. Ich halte Wähler generell für mündige Bürger. Ich habe Idioten in analogie zu deinen anderen Worten gewählt. Du nennst sie aber Ahnungslos und nicht Idioten, daher werde ich dann auch bei diesem Wort bleiben. "Wenn wir zur Wahl gehen ..." Ich finde es interessant das du in der Lage bist für knapp 62 Mio Wahlbürger zu sprechen. Ich kann nur für mich selber sprechen und muss sagen, ich gehen zur Wahl um den Kandidaten zu wählen der mir am besten gefällt. Und ist genau der Punkt. Du suggeriest man hätte gar keine Auswahl. Man trifft immernoch eine Auswahl. Nämlich die Auswahl aus einer Anzahl an Kandidaten. Und das schönste an unserem System ist, das wir dir die Kandidaten die zur Auswahl stehen nicht gefallen, das du selbst kandidieren kannst. Deine weitere Argumentation kann ich leider nicht nachvollziehen? Der Instinkt entscheidet was richtig und falsch ist? Ich dachte man entscheidet wer der richtige oder falsche Kandidat für einen ist, aufgrund einer Abwägung von Fakten nach einer gründlichen Recherche der verschiedenen Positionen der Kandidaten. Wenn also der Instinkt entscheidet was richtig und falsch ist und der Instinkt jemanden sagt er soll eine Person niederstechen und deren Geld rauben, ist es dann ja auch richtig, deiner Aussage folgend.
 
wir.sing: also scheinbar hast Du auch keinen blassen Schimmer, was ein Instinkt bedeutet. Da das hier nicht das Thema ist, werde ich mich jetzt auch nicht gross dazu äussern.

 
@pitbiker: Bitte benutzte doch in Zukunft den blauen Pfeil hält das hier alles ein wenig übersichtlicher. Und dann lass bitte auch gleich von persönlicher Polemik ab. Hilft nicht gerade deine Glaubwürdigkeit zu fördern. Leider bringst du auch sonst keine Arguemente ausser das du sagst das du keine bringen möchtest. Zu deinem Vergleich: Du wirfst also einem GNU vor kein Raubtier zu sein und erklärst dies als fehlenden Instinkt. Wenn also ein Fisch nicht wie ein Vogel fliegen kann ist dies auch fehlender Instinkt?! Und daneben frage ich mich was eigentlich ein Instinkt bzw. deren angebliches fehlen beim Menschen mit der EU und einer Strafe für Microsoft zu tun hat.
 

wir.sing: ist ganz einfach beantwortet die Frage. Gäbe es hier mehr Menschen mit einem ausgeprägtem Instinkt, würden die Beiträge etwas anders aussehen.
Und jeder Deiner Beiträge, lässt absolut jeglichen Instinkt vermissen.
Mach Dir nichts draus, wird sicherlich durch eine andere Eigenschaft ersetzt.
 
@pitbiker: Gehen dir jetzt die Einfälle, das du nun auf persönliche Beleidigungen ausweichen musst? Naja ich habe jetzt leider anderen Sachen zu tun. Daher kann ich dem getrolle nicht mehr länger Aufmerksamkeit schenken. Obwohl ich sagen muss deine Aussagen hatten schon wirklich Unterhaltungswert. Troll ruhig weiter hier und setzte jetzt bitte noch die obligatorische Beleidigung hinterher oder noch besser die Aussage das ich ja eh keine Ahnung hätte ...
 
@pitbiker: Ist schon irgendwie traurig wie du alle aussagen die nicht deiner Meinung entsprechen ins lächerliche ziehst.

Vor allem weil auch Landesgesetze vorhanden sind die Monopole schwächen sollen.

Gäbe es die EU nicht würde das jedes Land einfach selbst entscheiden.
 
Sind die hier anwesenden EU-Verfechter wenigstens auch so konsequent und deinstallieren ihre Windows Betriebssysteme? Oder läuft hier eine Doppelmoral vom Stapel! - Ist es nicht irgendwie Irrsinn, wenn man mit einem installierten Microsoft-Produkt teilweise höchst unsachlich gegenüber Microsoft auftritt?
 
@manja: Was ist dadran unsachlich sich zu freuen das Monopole geschwächt werden. Nur weil man evt. eins der Monopolsoftware benutzt?

Und ja ich habe microsoft schon lange den rücken gekehrt.
 
@manja: Jepp, erstehe ich auch nicht. Wer kein Windows haben will, kauft einen MAC oder nimmt eine anderen Betriebssystem - wo Problem?@Sebastian2: Wie kannst Du MS den Rücken kehren, wo die doch das Monopol haben? Wenn ein Monopol vorliegt, gibt es keine Alternativen. Hier sehe ich einen Widerspruch.
 
Mit Monopol meine ich eine marktbeherschende stellung.

Und damit dadurch kein Monopol entsteht oder diese stellung ausgenutzt wird gibt es dafür gesetze in den Ländern und allgemein von der EU.

Und an diese hat sich JEDE marktbeherschende firma zu halten.

Man kann das auch Quasi-Monopol nennen.
 
@manja: Ähm...Bla?
 
@sesamstrassentier: Wieviel Stunden des Nachdenkens hast Du gebraucht, um Deine qualifizierte Aussage treffen zu können?
 
@Sebastian2: Du kannst es nennen, wie Du willst. MS hat ein Monopol auf Windows, mehr nicht. Keiner ist gezwungen, dieses Betriebssystem zu verwenden.
 
Microsoft hat ein Quasi-Monopol und eine markt beherschende stellung.

Das ist FAKT. Und nichts was man ignorieren sollte.
 
Wer hier immer noch glaubt, die EU ist dieser "heile Welt Verein" aus mehreren Ländern, sollte folgendes mal lesen: http://tinyurl.com/4h4x9e ... Die EU ist ein Wirtschaftsbündnis, welches sich erlaubt Politik zu machen - natürlich "wirtschaftsfördernde Politik" :-) Meiner Meinung nach geht das garnicht, aber lest selbst... Ist ein langer Text, aber mindestens genauso wichtig und schockierend!
 
@funkyou: Und was ändert das nun an den Gesetzen wogegen microsoft verstoßen hat?

 
@Sebastian2: Bist Du nicht der, der weiter oben noch über Strompreise mitdiskutiert hat? :-) Nachdem ich Deine Kommentare gelesen habe, bin ich eh schon zu dem Schluß gekommen das Du von Demokratie keine Ahnung hast, also belassen wirs dabei... Du machst den Fehler den die meisten machen: Du gibst nur Sachen von Dir , die Du woanders aufgeschnappt hast (machen u.a. auch Politiker so), aber wirklich durchdacht ist das ganze nicht, besonders nicht von Dir...
 
@funkyou: Also. wenn ich mich dazu aufraffen würde eine Suchmaschine zu bedienen, könnte ich dir tausende Seiten Zeigen, wo Microsoft im eigenen Land zu Millionenstrafen verurteilt wurde. Und komisch, da duckt man und bezahlt. Microsoft steht nicht das erste mal vor Gericht und Microsoft bekommt auch nicht die erste Strafe. Ich finde es bewundernswert, das die EU nicht einknickt und diesen Verein das gibt, was er schon lange verdient hat: Eine saftige Strafe und eine Abmahnung.
 
@sesamstrassentier: Microsoft ist für mich "nur" ein Konzern und momentan ein kleineres Übel als die EU... Durch Microsoft verhungert oder stirbt z.B. niemand, durch die EU schon... Wenn Du z.B. unter der Fuchtel eines "Megastaates" leben willst, wo kein Schicksal und kein Mensch mehr wirkliche Bedeutung hat, dann solltest Du die EU unterstützen - aber jammerer am Ende nicht... Meiner Meinung nach kann der Mensch nur vernünftig (über)leben wenn es wesentlich kleinere Organisations- und Kontrollstrukturen gibt, denn nur so kann das Leben eines "kleinen Bürgers" auch wirklich einen Sinn haben und erfüllend sein, auch weil er die Auswirkungen seines Handelns viel direkter mitbekommt und spürt... In grossen Strukturen wird dagegen "mit Abstand" (zwangsweise) und/oder mit hilfe sogenannter "Berater" entschieden - das ist so ähnlich wie ein Bomber im Krieg, er wirft ne Menge Bomben ab aber sieht nicht mehr die Auswirkungen weil er längst weg ist, und genau das macht die Sache so Fatal, denn niemand fühlt sich mehr verantwortlich und alles stumpft ab (bereits heute in genügendem Maße bemerkbar)... Desweiteren wird uns die EU eine Verfassung aufzwingen, an welcher die Menschenrechte afaik erst im 7. (!!) Artikel behandelt werden, und nicht an erster Stelle - und ausserdem kann eine Verfassung nur von einem *Volk* erstellt werden, und nicht von irgendwelchen Politikern... Einfach mal meinen verlinkten Artikel lesen :-) Ich finde es immer wieder traurig, wieviele sehr schlaue Menschen sich doch für irgendwelchen Mist interessieren, anstatt einfach mal die Augen aufzumachen und ihr Potential wirklich einzusetzen...
 
@funkyou: Na ja, Polemik pur. Durch die USA sterben auch täglich Menschen, verhungern oder werden erschossen. Mir ist es lieber man bekommt möglichst viel Menschen unter ein Hut, als das sie sich bekriegen, so wie es am Anfang des letzten Jahrhundert war.Das Übel der Welt kannst du nicht allein der EU zuschieben, dass ist ein langjähriger Prozess und da sind alle reichen Staaten vertreten, ganz vorne weg die USA. Alle reichen Staaten sind daran schuld. Aber man wird das Elend dieser Welt ganz sicher nicht mit kleinkungelei lösen, sondern nur, wenn alle an einem Strick ziehen. Und eine europäische Verfassung setzt nicht automatisch die eigene, in diesem Fall die Deutsch, ausser kraft. Wir werden selbstverständlich immer die Möglichkeit der Selbstbestimmung haben. Die EU ist ganz sicher kein eigener menschenverachtender Staat, sie tut nichts anderes wie alle Staaten, nämlich die Interesseren ihrer Mitglieder zu unterstützen und das tut sie meiner Meinung nach immer besser. Ist doch aber klar, dass sowas nicht von heut auf morgen geschieht und das sowas einen gewissen Reifeprozess erfordert. Die Idee ist gut, die Umsetzung nicht immer. Aber das wird schon, denn wenn man sich die EU mal anguckt, so sind "wir" momentan sehr einflussreich. Nur wenn du stark bist, kannst du auf dieser Welt etwas verändern. Als kleiner Einzelstaat wirst du in dieser Zeit nichts mehr bewegen können, denn nicht umsonst schliessen sich immer mehr Staaten der EU an, weil sie stark ist und weil sie kompetent ist. Pefekt ist sie nicht, aber sie ist eine kleine Sensation, wenn man mal guckt wie es vorher aussah.
 
@sesamstrassentier: Zum Streitpunkt MS und EU würde ich nie getrauen ein endgültiges Urteil zu bilden, den ich bin kein Jurist. Aber zu deinem Beitrag möchte ich schon etwas schreiben und darüber solltest du nachdenken. Die EU in sich finde ich zwar eine gute Sache aber wie funkyou sehr gut beschrieben hat, ist es leider nicht alles. Die EU die du hier so vollmundig lobst, ist die gleiche EU die ernsthaft darüber nachdenkt unsere Privatsphäre einzuschränken und ohne unser Wissen sämtlichen Datenverkehr und unsere Rechner durchsuchen. Nun ob die EU Recht hat, sehe ich eher kritisch, schon den "Strafbetrag" (Busgeld) in sich macht mich doch sehr skeptisch und lässt den leisen Verdacht aufkommen, schnell einmal die Kassen aufzufüllen. Ich glaube aber, dass es dir gar nicht um die Sache in sich geht, den ich habe schon einige beiträge von dir gelesen. Ich gehe einfach einmal davon aus, dass du einer von denen bist, die aus Prinzip gegen MS sind, was deiner Glaubwürdigkeit und nicht zuletzt Objektivität nicht gut tut. Lassen wir doch das die Gerichte entscheiden, da es nicht mein Geld ist, kann der Entscheid in sich mir egal sein. Die Forderung wegen den offenen Schnittstellen sollte MS erfühlen, den dies kommt uns allen zugute. Die EU hat aber auch Forderungen an MS gestellt, die dem Endverbraucher nicht zugute kommen, wie z.B. die Einschränkung der Implementierungen von Funktionen (Programme) in MS OS, was natürlich nur den Gegner von MS passt, so haben sie auch in Zukunft immer einen Grund MS zu unterstellen, dass die neuen OS keinen ersichtliche Mehrwert haben. Dass dies eben durch solche Entscheidungen unterbunden wird, wird natürlich dann gerne außenvorgelassen.
 
@sesamstrassentier: Merkst Du das Du die EU bereits als "Staat" bezeichnest...? Frag Dich wer Dir das in den Kopf gesetzt hat... Und Polemik ist es auch nicht, denn ich habe die EU nicht mit den USA verglichen, sondern mit Microsoft... Was ich wirklich sehr schade finde ist, das Du denkst man könne die Probleme nur lösen indem man einen Riesen-Staat macht... Schonmal auf die Idee gekommen, das die Länder auch ohne diesen Megastaat absolut gut kooperieren können? Dafür brauchts keine EU, und ausserdem behält jedes Land seine eigene Identität und kann sich um seine eigenen inneren Probleme kümmern, was beim Riesenstaat EU nicht mehr der Fall sein wird... Ausserdem hast Du Unrecht mit der Aussage das die EU Gesetze nicht die Innerländischen Gesetze ausser Kraft setzen, denn genau DAS GEGENTEIL IST DER FALL (nochmal, verlinkten Artikel lesen)...
 
@funkyou: Im Gegensatz zu euch informiere ich mich von mehr als einer quelle...

Ist aber schon irgendwie traurig wie viele hier andere aussagen ins lächerliche ziehen nur weil sie nicht der eigenen Meinung entsprechen.

Wenn DU von der EU nichts hälst ist das deine Sache und wir hier von den meisten sicherlich auch akzeptiert. Aber deswegen gleich diejenigen die die EU nicht als "hört des bösen" ansehen indirekt als "Mitläufer" zu bezeichnen.

Das muss nun auch nicht sein.
 
@funkyou: Das kommt aber immer darauf an aus welchen Blickwinkel man die EU sieht und mit welcher Einstellung. Du kannst aber auch Gesetze, die hier in Deutschland absoluter Quatsch sind, dem europäischen Gerichtshof vortragen. Also je nach dem wie man das sieht, dass hat natürlich alles Vor- und Nachteile. Aber ich bin mir sicher, dass wir nicht in einem Überwachungsstaat enden, denn das was die deutsche Regierung vor hatte, wird die EU niemals verabschieden. Und, in der EU leben derzeit knapp eine halbe Milliarde Menschen, glaubst du ernsthaft, dass man jeden einzelnen ausspät und überwachen kann? Hier kannst und sollst du alles kritisch beäugen, dadurch kann die EU nur lernen und wachsen. Europa wird nie so enden wie die USA oder Russland, oder China. Wir sind auf einen ganz anderen Weg. Im Moment sind wir noch in der Selbstfindungsphase. @Ruderix2007: Die EU hat auch Vorderungen an MS gestellt, die für den Verbraucher und für den Entwickler dienen. MS hat schon für andere Lächerlichkeiten den Kopf hinhalten müssen. Aber so ist das nun mal. Ich denke hier in der EU ist ein Prozess eine faire Sache, du hasst alle Möglichkeiten um einen Gegenprozess zu starten.
 
microsoft darf seine eigenen produkte nicht mit dem eigenen betriebssstem anbieten - war ja damals der 1. streitpunkt ... und was ist z.b. mit apple?!? mac os wird mit itunes, quicktime, safari, isight und und und ausgeliefert ... und da regt sich die EU nicht auf. find ich schon etwas unfair.
 
@tahomas: seh ich ähnlich. schließlich ist es ja auch das was die Attraktivität eines Betriebssystems ausmacht. Abgesehen davon ist der Media Player bspw. keine wirkliche Konkurrenz zu anderen Playern (fehlende Codecs, Funktionen etc.). Darüber hinaus ist es ja nicht nur Microsofts Schuld, sondern vor allem auch die Schuld der Softwareentwickler die es nicht auf die Reihe bekommen ihre Software auch für andere Systeme anzubieten, dann gäbs dieses Dilemma nämlich nicht.
 
@tahomas: es ist schon erstaunlich, wie begriffsresistent so manche hier sind, bei Maßnahmen der EU-Wettbewerbsbehörde gegen MS immer auf Apple hinzuweisen. Das bedeutet nämlich, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
Die Maßnahmen gegen MS richten sich nicht gegen die Firma MS, weil sie MS heißt, sondern weil sie in wichtigen Bereichen eine mehr oder weniger deutliche MONOPOLSTELLUNG hat. Darum geht es und nur darum. Hätte Apple mit seinem OS einen vergleichbar hohen Marktanteil wie jetzt MS, würden sich die Maßnahmen der Wettbewerbsbehörde halt gegen Apple richten.
Das hat also nichts, aber auch rein gar nichts mit "unfair" zu tun.
 
@clone348: ich halte dir mal zugute, dass Du mit Sicherheit nicht den gesamten Thread gelesen hast. Sonst würdest Du nicht so einen Unsinn hier schreiben. Für Dich kopiere ich hier nochmals einen wirklich guten Vergleich eines Kommentars hin: "kauft euch ein auto mit einer bestimmten tanköffnung , ihr würdet schön blöd aus der wäsche gucken wenn ihr nur bei einer bestimmten tankstelle tanken könntet obwohl der hersteller versichert hat das er die spezifikationen der öffnung an alle tankstellen weitergibt. ihr würdet euch von sowas auch nicht verarschen lassen, egal wie groß der hersteller ist und wie er sich nennt."
 
@tahomas: Apple hat auch keine marktbeherschende stellung...
 
Wer ist die EU? Da gibt es Länder wie Deutschland die jahrelang hart gearbeitet haben, damit sie auf dem Level sind auf dem ihre Wirtschaft und ihr Wohlstand heute steht (gestanden ist). Dann kommt die achso gerechte EU und sorgt dafür, dass alle anderen Staaten, die es aus Faulheit und Misswirtschaft zu nichts gebracht haben, plötzlich mit Miliardenunterstützung an eben dieses Level ohne ein Finger zu krümmen angepasst werden. Und wer bezahlt den ganzen Unsinn? u.a. Ihr deutschen Steuerzahler od. evt. Microsoft mit Bussgeldern. Alle die, die Taktik und die Machenschaften der EU noch nicht durchschat haben, tun mir echt leid! Mann, macht doch mal die Augen auf!
 
@swissweb: So und nun überleg doch nochmal wer die EU gegründet hat.
War da nicht Deutschland auch dran beteiligt? :).

Und wer hat die erweiterung zugestimmt. Nicht auch deutschland?

Die EU hat den sinn den wohlstand bei jedem Mitglied zu sichern... Schon seit der Gründung.

Zum Thema MS. Wie schon xmal gesagt. MS hat selbst schuld das das Bußgeld so hoch geworden ist. Hätten sie sich für 2 Jahren gerührt wären es nur 200 Millionen € gewesen.
 
@swissweb: Genau richtig. Deutschland wird abgezockt, und die Länder mit Misswirtschaft leben auf unsere Kosten.
 
@Sebastian2: Hab nichts von der Gründung erwähnt. Ist mir klar! Doch überleg auch noch mal, wie lange braucht Ihr denn noch, bis Ihr merkt, was Ihr da gegründet habt?
 
@swissweb: Was wir gegründet haben?

Etwas mit Vor- und Nachteilen.
 
@Sebastian2: Da geb ich Dir recht! Wobei eines offensichtlich klar überwiegt!
 
ich find die gganze sache mit der eu vollkommen sinnlos, di geben da tausende von euro aus, um sonen rotz zu untersuchen und dafür ne kommision bereit zu stellen. dabei is es einfach ein produkt was microsoft verkauft. kann ja gern jemand über schnittstellen drittsoftware entwickeln, aber microsoft hat weder darum gebeten, noch wird jemand dazu gezwungen da was zu entwickeln, wenn mans halt nich hinbekommt, is das doch nich ms's prob. und schon ganrich das der eu. die strafe iis meiner meinugn nach völlig unberechtigt. wird doch keiner gezwungen das microsoft produkt zu verwenden.

sagt das auch niemand ferrero, dass im ü-ei ne perforation dran sein soll, damit andere spielwarenhersteller ihr spielzeug da rien packen können, und die dinger dann weiterverkaufen!

und das thema monopol is dabei doch auch irrelevant, ms kann doch sein produkt verkaufen wie die wollen...solange da alle gesetze beachtet werden...
 
@Jimspeed: Jetzt hast du aber viel drum herum geschrieben und am Ende doch zu Sache gekommen. Zitat: "solange da alle gesetze beachtet werden" Darum gehts ja: MS hat die Gestze nicht beachtet. Das kannst du dir noch so schön reden wie dir lieb ist, es bleibt dabei, MS hat gegen Gestzte verstoßen und wird bestrafft.
 
@Xelos: was besagt denn das gesetz auf welches sich berufen wird?
 
@Jimspeed: Einfach mal art. 81 - 86 EG lesen.
Oder die Wirtschaftsgesetze der jeweiligen Länder wie Deutschland (§ 19 GWB).

Verstehe nicht warum MS hier etwas ausnutzen darf. Aber bei anderen es für schlecht befunden wird?
 
@Jimspeed: Stichwort EU-Kartellgesetze!
 
Ich finde man sollte alle Konzerne die an einem Markt mehr als 30 Prozent haben splitten um den Marktanteil zu verringern. Das schafft Konkurrenz und sorgt dafür dass der Konsument nicht immer der Dumme ist am Ende. Das sollte nicht nur International sondern auch National gelten.
 
Was die EU wohl sagt wenn Microsoft einfach den Vertrieb an alle EU Länder einstellt :-) Könnten die sicherlich tun wenn ihnen danach ist...
 
@Navajo: Wenn MS auf viele Kunden verzichten kann :).
 
kasperltheater... zum einen wer will einer firma vorschreiben, sein produkt zu schmäler. wenn der mediaplayer mit dabei ist, ist das ja gut. und wer den ned mag, braucht ihn ned benutzen. entwickle ich eine webseite, egal ob privat oder für kunden, braucht mir auch keiner sagen ich soll z.b. das forum weglassen, weils einige user nicht gut finden. wär ich ein koch und hab einige ganz spezielle rezepte, so leg ich diese auch ned offen weils wer anderer fordert. und was schnittstellen angeht..., es ist auch nicht die pflicht diese offen zu legen nur weil das ein paar firmen fordern oder ein paar aberwitzige politiker. legt man etwas offen so kann dies auch ein sicherheitsloch sein/werden. und die deppen in der EU sollen mal wirklich probleme in die hand nehmen und nicht nur MS ausnehmen oder bestimmen wie krumm eine banane sein muss, oder sich gar streiten, was denn nun konfitüre oder marmelade sei *vogel*
 
@www.easydate.cc: dein forum hat auch keine marktbeherschende stellung welches sich dann an wettebewerbsgesetze halten muss.
 
Richtig so, die EU ist der Witz in Tüten -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles