Bioshock: Verfilmung mit hochkarätiger Crew

PC-Spiele Die geplante Verfilmung des Ego-Shooters Bioshock nimmt Form an. Die Rechte hat sich das Hollywood-Studio Universal gesichert. Der Publisher Take-Two, der die Rechte an dem Spiel hält, kann sich dabei auf hohe Lizenzeinnahmen und eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na da bin ich jetzt schon mal gespannt :)
 
@Scary674: solange es nicht von Uwe Boll kommt :-) ... kann es was werden ... die Story gehoert eindeutig zu den besten und ist schon Im Spiel sehr gut umgesetzt mit Fortsetzungsgedanken.
 
wie geil. ein traum wird wahr.
 
Verfilmte Computerspiele, ein Horror für Filmfreunde, die auch nur halbwegs anspruchsvoll sind.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Bisher, weil nur irgendwelche NoNames die Produktion und Verfilmung leiteten, wie etwa Uwe Boll. Doch dieses mal könnte es etwas werden. Gerade in der Geschichte von Bioshock steckt ein grosses Potential.
 
@Der_Heimwerkerkönig: demwürde ich auch wiedersprechen - letztlich liefern spiele nur ein thema und vielleicht einen visuellen stil ... letztlich liegt es am drehbuch und an der umsetzung des selben wie gut oder schlecht der film wird - spieleverfilmung = kompletter filmmüll ist eine reichlich einfältige verallgemeinerung / meinung.
 
@Der_Heimwerkerkönig: da widerspreche ich auch... das Spiel muss nur ne gute Story hergeben. Und dann auch dem entsprechend verfilmt werden. Wieso also nicht? Hast du vielleicht irgendwelche Argumente?
 
Meine Argumente sind ganz einfach. Bisher waren sämtliche Spiele-Verfilmungen unter aller S... Ich wüsste nicht, wieso das ausgerechnet in diesem Fall anders sein sollte. Mir ist überdies kein Spiel mit Tiefgang bekannt, welches zu Verfilmen sich lohnen würde. Andererseits könnte ich etliche Romane aufzählen, die das schon längst verdient hätten. Aber mir ist natürlich klar, dass die legasthenische Masse keine Bücher ließt, sondern lieber Spiele spielt. Sprich Spiele haben den höheren Bekanntheitsgrad, deswegen verfilmt man sie neuerdings auch so gerne.
 
@Der_Heimwerkerkönig: also ich fand die 3 teile von resident evil mehr als gelungen.
 
@ Odi waN: OK, deine Begeisterung dafür sei dir unbenommen, doch über Geschmack soll man ja bekanntlich nicht streiten :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich muss dir recht geben. Ich würde auch viele Buchreihenh 1000 mal lieber verfilmt sehen als ein spieletitel :)
Geschmackssache ist es allemal. Doch muss man sagen, dass Spieletitel nicht über genügend tiefgang verfügen, und die Charaktere meist nicht gut genug ausgefeilt sind.
Na ja mal gucken, köönte ja trotzdem ganz gut sein.
@Odi waN: Ich bin ein absoluter Fan von den Spielen Residentevil. Die Filme fand ich irgendwie leihenhaft. Die Animationen war super, aber ansonsten wäre mehr von der Story drin gewesen. Also meine damit keinen reinen Horror platter Film. Sonder etwas mit mehr tiefgang. Also richtung Umbrella. Aber wie schon erwähnt, ist es halt Geschmackssache.
 
@Der_Heimwerkerkönig:
Schonmal Silent Hill gesehen?
Anscheinend nicht.
Und über Geschmack kann man streiten, aber wenn man keinen hat, sollte man die F***** halten.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich meine, es ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, dass Alone in the Dark, Doom oder Blood Rayne ma richtig dicke Griffe ins Klo waren. Aber direkt alle *noch nichtmal abgedrehte* Spieleverfilmungen abzuschreiben find ich jetzt auch nicht richtig. Resident Evil Apocalypse oder Silent Hill waren richtig gute Filme. Grade letzterer ist ein spitzen Beispiel dafür, dass es auch bei Spielen Handlungsstränge gibt, die es Wert sind verfilmt zu werden. Auch wenn evtl. was nachgeholfen werden muss.
 
@Der_Heimwerkerkönig: leider haste ja schon recht! fast alle verfilmungen waren mies... richtig mies! aber Silent Hill ist mehr als gelungen... sehr gut gemacht!
Aber naja.. es müssen sich halt nur die richtigen leute drum kümmern... aus doom hätte auch was gemacht werden können... da gibt es genug filme mit flacherer story und die sind echt gut ^^ aliens und co zb... raumschiff + killende Aliens (oh welch tiefe story) und trotzdem gut und spannend gemacht ^^
 
@Der_Heimwerkerkönig: 1.) Man darf einfach nicht mit zweierlei Maßstab rechnen. Ein super Spiel, das mittelmäßig verfilmt wird, erklären alle zu einer miesen Verfilmung, da die Erwartungen zu hoch waren. 2.) Spieleverfilmungen wurden von den Hollywoodgrößen bisher nicht sonderlich ernst genommen. Das ändert sich aber. 3.) Erkenntnistheoretisch ist das Argument "Weil es immer so war, wird es auch immer so sein" absoluter Schwachflug.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Resident Evil war nicht wirklich schlecht. Also pauschalisieren kann man es nicht. Okay, bei Uwe Boll kann man es: mies... Und er lässt sich auch nicht von abbringen, weiter zu machen und die Spieleentwickler machen da auch noch mit. Nuja. Ich muss es mir ja nicht anschauen. :) MfG Fraser
 
@Der_Heimwerkerkönig: Resident Evil war nicht wirklich schlecht. Also pauschalisieren kann man es nicht. Okay, bei Uwe Boll kann man es: mies... Und er lässt sich auch nicht von abbringen, weiter zu machen und die Spieleentwickler machen da auch noch mit. Nuja. Ich muss es mir ja nicht anschauen. :) MfG Fraser
 
keine uwe boll? also schonmal besser als 90% der spielverfilmungen XD
 
toll.. wie wärs noch mit ner Anno 1701 Verfilmung..
 
@Magnus: Im Endlosmodus...
 
@Magnus: tetris oder pong würden noch mehr burnen... :)
 
@ Der_Heimwerkerkönig: Versteh mich nicht falsch, ich find Anno geil aber Verfilmungen von Spielen.. is irgendwie Käse..
 
@Magnus: Naja, Tomb Raider war doch nicht sooo schlecht und auch recht erfolgreich.
 
@Magnus: jo und meine 90 Jährige oma geht mal kur nach Paris um mir eine Valentino Sonnenbrille zu holen sie ist dann gleich in ein paar jahren zurück
 
@Magnus: Du wirst es nicht glauben, aber Tetris wird bereits verfilmt :D
 
@Altmeister: Das war nur ein Trailer den Filmfans als Hobbyprojekt nahezu ohne Budget hergestellt haben. Ein echter Tetrisfilm ist derzeit weder in Produktion noch in Planung.
 
@Magnus: für Dich vielleicht Käse. Aber für Millionen andere schon was interessantes! Und für mich gibt es da noch einige nette Titel die kommen werden. Und Bioshock wird bestimmt der Hammer. Und dann gibt es noch Titel wie Resident Evil oder Silent Hill die IMHO eh absolut Top sind!
 
Ich würde mich auf eine Verfilmung von Half-Life freuen. 1 oder 2 ist egal. Oder HALO, das Spiel hat mich zwar nicht so begeistert, aber das Buch fand ich recht gut.
 
@natcho: die story ist viel zu lang und spieler würden jede mengen level vermissen. außerdem bin ich nicht scharf auf so ne schnulze mit gordon und alyx - im spiel ganz lustig wie eli andeutungen gemacht hat, aber schlimm wie das im film endet.
 
@natcho: Oder von Duke Nukem Forever, da wäre der Film früher fertig als das Spiel :D
 
@natcho: Ja hmm HF is schon geil aber als film, Zombiefilme gibs onmass und die Alien Reihe is ja kaum was anderes als HL.
 
@kickers2k1: Der Film war schon geplant und sollte auch kommen, aber wurde wohl gestoppt.
 
die dialoge mit gordon freeamn wären im film bestimmt voll lustig... :D
 
Tomb Raider war eine der grottigsten verfilmungen, die es je gab. Da war Postal besser.
 
@Ezekeel: habe tomb raider noch nicht gesehen und werde es auch nie (weil mich das spiel nicht interessiert und ich die jolie irgendwie nicht leiden kann), aber postal fand ich voll von anfang an lustig...
 
@klein-m: Wenn Du die Jolie nich leiden kannst, bist du bestimmt weiblich :) . Ich habe mir die Filme eigentlich nur wegen ihr angesehen, denn vom optischen verkörpert sie die Figur schon. Ich bin allerdings kein Fan der Spiele der Tomb Raider Reihe. Die Filme hatten zwar einen Unterhaltungswert, aber da hätte man deutlich mehr raushauen können, Wahrscheinlich war die Gage der Jolie zu hoch, dass es für den Film nicht mehr gereicht hat.
 
@klein-m: ...oder schwul :-)
Wie kann man Angelina Jolie nicht leiden? Klimakterium virile schon erreicht?
 
@MicBoss: ...weil jeder nun mal einen anderen geschmack hat und ich nicht auf lippen stehe, die größer als ein schlauchboot sind, du held... (mit leiden meine ich eigentlich anziehend, war falsch ausgedrückt)
 
@Ezekeel: Fand die Spiele nicht besonders aber die Filme sind solide Aktion, nicht Oskarverdächtig aber gut genug für nen netten Popkornabend. Btw es gibt auch noch was zwischen Schwarz und Weiss.
 
@spacegnom: und was gibt es zwischen "ja" und "nein"?
 
@klein-m: einen Übergang, genannt: jein ^^ - @KamuiS & MicBoss: Ich bin auch männlich und Miss Jolie ist auch überhaupt nicht mein Typ (was Geschmack angeht) - In Wanted fand ich sie ehrlich gesagt nicht mal annähernd anziehend (da war Tomb Raider besser - aber selbst da war sie es nicht - mein Typ)...
 
Angeblich will Dr. Uwe Boll Tetris verfilmen!!!!
 
Hier mal die Story:

Title: Tetris - The Movie.
Director: Dr. Uwe Boll
Tagline: Prepare to drop!
Plot: Life has been peacfull and quiet in the strange land of StaticBackdrop, but that all changes as strangely formed blocks of obscure matter, appearing out of nowhere seem to be invading the land. The invading forces are led by a malicious square, 30 feet in diameter (Til Schweiger) and his mad L shaped brother (Bret “The Hitman” Hart) who is nearly equal in size and which always seems to be un-fit. The situation seems to be hopeless until the StaticBackdrop intelligence discovers that lining up the bad guys in a row makes them dissolve in a puff of gore.
 
@imhotep: ja, not everyfuck1ngbody is able to tranZlate your wordZ int0 hiZ langu4ge... plea53e trancel4te intoo cherman...
 
@imhotep: der war echt gut^^
@klein-m: wer kein englisch kann, hat halt pech in der heutigen welt...
 
@gladiator: in meiner oder der us-amerikanischen welt?
 
@imhotep: Ich glaube, das wäre vllt. seine Chance, endlich mal ein Spiel nicht zu versauen. Wobei ich da vorsichtig wäre, wenn ich behaupte: Da kann man(n) (oder Boll) doch gar nichts falsch machen. Denn, ich kann mir gut vorstellen, dass Herr Boll es dann doch noch fertig bringt. - Ich frage m ich immer noch, wieso "Die Schwerter des Königs" zu gut lief. Ich selber fand ihn unter alle *grunz* MfG Fraser
 
Wie immer wird hier nur über schlechte Computerspielverfilmungen geredet. Silent Hill war natürlich schlecht...klar.
 
@ephemunch: Silent Hill war gut, dennoch bin ich erst mal skeptisch, denn auch eine hochkarätige Besetzung garantiert keinen guten Film (Siehe Oceans 12). Auf alle Fälle bietet die Story von Bioshock Potential und daher warte ich einfach mal ab und befrage diejenigen die gleich zu Beginn im Kino waren bevor ich reingehe.

 
@ephemunch: silent hill war echt gut, tomb raider ging find ich auch, postal war... müll *g*
 
@ephemunch: Also das meine ich eigentlich auch. Silent Hill fand ich mal echt Top umgesetzt. Hammer Atmosphere. Also so kann gerne nochmal ein 2. Teil kommen. Ich fand die Szenen mit den Krankenschwestern echt derbe.
 
@ephemunch: Ich fand Silent Hill - ehrlich gesagt - nicht wirklich berauschent.
 
Mario wurde schon verfilmt, - Double Dragon, - Sreetfighter, - usw...., - Na ja - - - Aber mal ehrlich, Resident Evil und Hitman fand ich eigentlich recht gelungen. Man kann also schon etwas aus dem "Stoff" der Spiele machen.
 
@KamuiS: genau meine Meinung. Wie bei Spielen und Filmen in allgemeinen gibt es auch hier immer gute und schlechte. Ganz zu schweigen vom persönlichen Geschmack!
 
@KamuiS: Yeah Hitman auf jeden Fall. Überraschungsblockbuster des Jahres. Fand den Ottifand (sry weiß jetzt nicht wie man den schreibt!!!) echt nicht passend aber nachdem ich den Film geschaut habe. Genial. Schön Kalt.
 
@KamuiS: Ja, also Hitman war für einmal sehen nicht schlecht. Ein zweites Mal aber nimmer - und auch keine Fortsetzung, falls es eine geben sollte. Da war doch grad noch ein Film (für einmal schaun gut) mit Mark Wahlberg? Ah ja, Max Payne. Fand ich - wie gesagt, zum einmal sehen - gar nicht schlecht.
 
Die Doom-Verfilmung sollte auch noch erwähnt werden, fand ich damals ganz amüsant, auch wenn der Film an sich nicht der Oberburner ist. Gelangweilt hab ich mich jedenfalls nicht.
 
Wenn man BIOSHOCK gezockt hat - muss man zugeben, das der Stoff mehr als Filmreif ist.
Wenn man die dürftigen, wischiwaschi Drehbücher heutiger Kinokassenschlager als Masstab nimmt, ist Bioshock schon fast mit intellektuellem Anspruch (lol - hoffentlich habe ich mich jetzt nirgends vertippt)

In diesem Sinne - willkommen in Rapture.
 
@Genghis99: Also ich finde, die besten Fime sind die, wo man wirklich erst am Ende das ganze Ausmaß der Geschichte versteht und mit einem schlag alle Fragen, die man sich während dem schauen gestellt hat, beantwortet bekommt. Wer Lucky Number Slevin gesehn hat, versteht mich^^. Und Bioshock eignet sich deshalb absolut für einen Film. Der Film wird mich zwar nicht mehr überraschen können, da ich Bioshock gespielt habe, aber ich werd ihn mir trotzdem auf jeden Fall ansehen.
 
Spiele wie Half-Life oder System Shock wären für eine Verfilmung sicherlich geeignet, bei Resident Evil und Tomb Raider ist es letztendlich aber reine Action Unterhaltung welche man auch noch Problemlos verfilmen kann. Viel Storry braucht man für das Publikum welches man damit ansprechen will da sowieso nicht, das Publikum welches es ansprechen soll finden eben auch Resident Evil super toll :) Aber Resident Evil ist letztendlich nix anderes wie einer von vielen Zombie Filmen, der dann im 2. und 3. Teil immer Stärker ins Übernatürliche abdriftet. Tomb Raider ist auch eine nette Unterhaltung mit zwei schlagenden Argumenten, wobei hier schon erstaunlich viel Tiefgang für eine Spieleverfilmung zu sehen ist.
 
Also aus der Story von "Bioshock" könnte man wirklich etwas Interessantes filmisch produzieren. Es bleibt aber zu befürchten, das das dann auch wieder ein Griff in´s Klo wird :( "Resident Evil" , "Hitman" usw. sind da auch keine Ausnahmen, leider. Aber die Hoffung stribt bekanntlich zuletzt :) ..
 
Ich denke, im Allgemeinen ist es einfach nur eine Geschmacksfrage. Die einen stehen auf Thriller und Action (wie ich), die anderen auf Highschool-Liebesgeschichten, die nächsten auf Fantasy etc. Genres gibt es viele. Ich denke, man kann mit etwas Liebe (und der notwendigen Menge Kleingeld) einen Absoluten Kinokassenschlager landen, ob der nun Bioschock oder Far Cry oder anderswie heißt. Man schaue sich als Filme Terminator, Rambo Eraser usw. an. Die Story ist nur geht so gut und trotzdem hat das entsprechende Klientel an der Kinokasse sein Geld gelassen. Warum soll es denn mit anderen Filmen nicht auch so sein. Matrix fand ich persönlich absoluten Schrott..... und..... gefloppt ist er deswegen auch nicht. Kino bzw. Filme müssen nicht immer so gedreht sein, dass eine Hammerstory mit unendlicher Tiefgründigkeit im Raum steht. Manchmal reicht zur Unterhaltung auch geile Action.
In diesem Sinne....Geschmack ist nicht verhandelbar....
 
Ein Spiel erzählt wie ein Film eine Geschichte, warum sollte das also nicht funktionieren? Wenn man natürlich nur Boll-Filme gesehen hat, mag man sich leicht zu einer "Spiel-Verfilmungen sind sch***e"-Äußerung hinreißen lassen.
Und Endzeitszenarien sind immer gern gesehen... Und der Name Verbinski verspricht schonmal Großes. Ich sehe dem Bioshock-Film mit größerer Erwartung entgegen als FarCry!!!
 
In einen fernen Land, zu einer Zeit, als noch Könige regierten, begab es sich, dass sich abermals Truppen auf dem Schlachtfeld der Ehre versammelten, um DIE Schlacht zu führen, - für ihr Vaterland, und für Ruhm und Ehre. Unerbittlich und strategisch rücken die Truppen beider Seiten vor. Verluste sind kaum zu vermeiden, sodass beide Parteien nach und nach herbe Rückschläge in den eigenen Reihen verbuchen müssen. Man ändert die Strategie, und greift die Monarchin an, welche sich jedoch immer wieder gewandt aus der Gefahrenzone entfernen kann, um dann selbst zu einem Gegenschlag auszuholen. Der König hingegen, bleibt zurück, geschützt durch die Mauern seiner Burg. Er verlässt sich auf die Kampfkraft seiner Bauern, Läufer, Springer, - und seiner Dame. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Bioshock Infinite im Preisvergleich

BioShock-Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles