MySpace verfehlt klar seine Geschäftsziele

Wirtschaft & Firmen Das Social Network MySpace konnte seine geschäftlichen Ziele zuletzt nicht erreichen. Trotz der Integration in den globalen Medienkonzern News Corp. sank der Umsatz im dritten Geschäftsquartal und die Jahresziele können nicht erreicht werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Letzte Absatz 2. Zeile: Zeilgruppe ... :)
 
@Syla: Erster Absatz, 1. Zeile: Letzte ... :)
 
Allein der letzte Absatz zeigt wiedermal eindeutig das man bei derartigen Netzwerken und auch bei feemailern wie google/GMX/web.de usw. auf jeden fall mit Fakedaten angemeldet sein sollte
 
@Maik1000: um WAS zu verhindern? das man persönliche werbung bekommt? versteh i net...
 
Aus diesem Grund finde ich es Schwachsinn Milliarden von Euros für solch ein Unternehmen, dessen Einnahmen (fast) nur aus Werbung bestehen, auszugeben. Wenn die personalisierte Software an die User verkaufen würden oder man wirklich monatlich zahlen muss, dann ist das ja noch nachzuvollziehen... aber hauptsächlich durch Werbung, basierend auf Nutzerzahlen und deren Interessensgebiete, die einmal (wohl zwangsläufig) bei Anmeldung, angegeben wurden, zu finanzieren... ne, dass erscheint mir einfach unnatürlich und nicht korrekt... ist im übrigen nicht nur auf MySpace bezogen und man sollte das hier auch nicht wortwörtlich nehmen. Just my 2 cents.
 
ich persönlich finde diese netzwerke genial, auch die finazierung ist gut gelöst-denn die machen so oder so noch dick gewinn.
mir persönlich gefällt myspace aber nicht so gut nutze es nur im mir über die band-seiten musik anzuhören:)
aber gibt ja noch andere derartige projekte- das beste was ich bisher kenne is lastfm - zwar noch viel verbesserungsfähig aber von der grundidee schlicht genial! :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!