Konkurrenzkampf setzt der Telekom deutlich zu

Wirtschaft & Firmen Der harte Konkurrenzkampf hat der Deutschen Telekom in ihrem ersten Geschäftsquartal deutlich zugesetzt. Der Konzern wies heute in Bonn einen Umsatzrückgang um 3,1 Prozent auf 14,98 Milliarden Euro und stagnierende Gewinne aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir setzen auch die monatlichen 50 € für die Flatrate ganz schön zu, aber da fragt auch keiner nach. Aber kann man nix machen, so ist das eben...
 
@82567: Wo zahlst du denn noch 50€ für ne Flatrate? oO
 
@82567: 50 Euro für Flatrate ins Festnetz, für DSL 16000, für den Internetzugang, für eine Kostenfreie Hotline, inkl. der Grundgebühr, schneller Reaktionszeit der Techniker usw usw.. Gibs ihnen, 3,95 Euro reichen dafür auch. Geiz ist geil
 
@.omega.: http://www.t-home.de/lp/max07/cs_comfortplus
 
@82567: ahh, Hotspotflatrate ist auchnoch dabei, wird ja immer Skandalöser. Mal ganz ehrlich und ohne zu streiten: Was wäre deiner Ansicht nach ein angemessener preis für all das gebotene?
 
@82567: Dann kündige halt, Internet ist nur ein Luxusprodukt
 
@82567: Was die Telekom so "teuer" macht, ist doch die Grundgebühr für den Festnetzanschluss. Diese darf aber nicht abgeschafft werden, da das einer Monopolstellung gleichzusetzen wäre, da die Konkurrenten dann nicht mehr das Verkaufsargument "Preis" hätten. Daher gab es auch den Streit, ob Tarife entbündelt vom Telekomanschluss verkauft werden dürfen.
 
@82567:
Moin
Geh halt zu einem anderen Provider und ärgere dich danach. Ich bezahl lieber mehr und habe Qualität. Habe zuviel schlechte Erfahrung gemacht (1u1,Alice und Kabel D)
Danke nicht wieder.
Sonnige Grüsse aus dem Norden
 
@Schnubbie: Hast schon Recht, ist Luxus, Aber ich wollte ansich auch gar keine Beschwerde ausdrücken. Ich gönne mir das Internet und muss eben dementsprechend zahlen. Die Telekom muss ihrerseits aber auch dementsprechend damit fertig werden, dass sie sich dem mit ihrem Angebot dem Konkurrenzdruck aussetzen. Man könnte ja auch sagen, sie sollen es lassen und sich gefälligst ne Marktlücke suchen. Tut aber keiner :)
 
@easy39rider : Siehe O4 re3
 
@82567:
Alles klar . Lesen ist ein klarer Vorteil. Finde dieses Geiz ist Geil Ding schrecklich.
Tschüss
 
@easy39rider: Wenn ich dieses dämliche "Geiz-ist-Geil"-Geseier höre, wird mir immer schlecht. Eben noch hört ihr von Obermann Argumente wie Dividenden und Personalabbau und auf der anderen Seite sprecht ihr dem Otto-Normalverbraucher seine Wirtschaftlichkeit ab. Und das nur weil irgendwelche neoliberalen Marketingstrategen gesagt haben "das sei böse" :P Lebt damit, die Privathaushalte werden auch ihren Vorteil aus der Globalisierung ziehen. Basta! Und wenn man auf all den Schnickschnack für Technikvictims und mit etwas weniger Service gut fährt, warum soll man dann nicht zugreifen? BTW meine Erfahrungen mit Alice sind Klasse...
 
@82567: Achso, aber da bekommst du doch nicht blos eine, sondern 3 Flatrates für. + eine gute Leitung + kostenlosen Service und einem kleinen Fernsehangebot.
Finde den Preis hier eigentlich ziemlich okay.
 
@82567: Ich war auch bei der telekom, hatte aber keine lust auf nen 2 jahres-vertrag. Ich hab ne Erwigkeit auf den entbündelten Telekom-Anschluss gewartet den die EU ja auch vorschreibt und keinen bekommen. Dann bin ich zu Alice. 30 Eur für Telefon und Festnetzflat und vor allem eine kurze Vertragslaufzeit. Bis jetzt bin ich mit Alice zufrieden. Sollte sich das ändern bin ich nicht mehrere Jahre an diesen Anbieter geknebelt.
 
@Ronny@Home:
Wenn du mit Alice gut fährst dann freu dich. Ich bin es nicht.
Ich lege meinen Schwerpunkt auf Qualität und bin gerne bereit mehr dafür zu zahlen.
Nicht aufregen. Geniess die Sonne
 
@all: ganz allgemein, kann ich es mir nicht leisten nicht auf den preis zu achten. wenn man mir ein angebot zum halben preis, mit selbiger leistung, anbietet, hat das nichts mehr mit geiz ist geil sondern gesundem menschenverstand zu tuen, da zuzugreifen. ich bin seit 3 jahren zufriedener nicht-telekom kunde und breue diesen schritt keines falls. das geld was ich dadurch eingespahrt habe, dafür könnte ich mir locker ein kleines auto für kaufen. meines erachtens steht die telekom weder für qualität noch für quantität. das gerede ist pure argumentenfaulheit.
 
@Kaliman: Im Prinzip geb' ich Dir recht, aber das mit dem Auto, naja... ein Tretauto ist auch ein kleines Auto.
 
Ja, es gibt Tretautos, die kosten sogar noch mehr.
 
@kaffeekanne: ich zahle bei meinem jetzigen anbieter zwischen 20 - 30&$8364: weniger im monat. wenn ich dies auch 3 jahre rechne, bin ich bei 600 - 900&$8364: die ich eingespahrt habe... dafür bekommt man schon ein auto.
 
@Kalimann: Für das Geld könntest du dir auch einen hochwertigen Duden kaufen oder einen Kurs für Grammatik und Rechtschreibung belegen.
 
@tommy1977: ich fasse diesen kommentar als zustimmung zu meinen obrigen kommentaren (re15 und re18) auf. bekommst ein plus von mir, weil du hervorragende beispiele genannt hast, was man mit dem geld alles machen könnte. auch dir könnten diese produkte nicht schaden. eine person schreibt man höflicher weise groß. also: "Für das Geld könntest Du dir...". da du das nicht gemacht hast, beachte ich das als respektlos, und schon wird daraus wieder ein minus. ach verdammt, du warst so dicht davor. vieleicht beim nächsten mal.
 
@Kalimann: "höflicher weise" antworte ich Dir trotzdem. Sorry, dass ich den Smily vergessen hatte und der Kommentar mit einem Augenzwinkern gemeint war...aber getroffene Hunde bellen ja bekanntlich.
 
Tja, wenn das so weiter geht, bin ich mal gespannt wann die tollen konkurenten was zum erhalt der Netztechnik tun und zB Hansenet Neubaugebiete auf dem Dorf verkabelt. Nur scheint das nach Auffassung vieler eine Grundpflicht der Telekom zu sein.
 
@Maik1000: Solange sie damit nichts zum Erhalt ihrer Gewinne tun wird das kaum jemand machen :/
 
@.omega.: Einen markt ohne die Telekom wünschen sich viele, aber dann haben wir auch bald Amerikanische Verhältnisse was die Infrastruktur angeht, und das ist zum größten Teil maroder Schrott mit vielen Ausfällen und Technik von vor 40 Jahren ( genau wie beim US-Stromnetz)
 
@Maik1000: es muss ja nicht jeder eigene Leitungen legen, Alice bietet ja auch QSC/Telefónica-Technik an.
 
DICKES + für Maik...
aber nee GEIZ ist GEIL... und somit wollen se weniger zahlen und trotzdem besseren service als bei der telekom.... Denken fällt ja so schwer *kopfschüttel*
 
@mistar-gee: Dickes (-) für dich! Der blaue Pfeil hat den positiven Nebeneffekt, dass Antworten auch dem entsprechenden Threat zuzuordnen sind und dient nicht nur der Dekoration.
 
@mistar-gee: wo bietet denn die telekom bitte service?
 
@Kalimann: Laut deinen eigenen Angaben bist du seit 3 Jahren nicht mehr bei der Telekom, wie willst du dann den Service beurteilen können? tz
 
@Schnubbie: also ich weis ja nicht wie es bei dir aussieht, aber ich habe freunde und familie, welche unter anderem unzufriedene telekom kunden sind. du kannst mir aber gerne etwas von dem service bereichten, der in den letzten 3 jahren neu hihzugekommen sein sollte.
 
Weil einige schlechte erfahrung gemacht haben muss das aber eben nicht für den größtteil der Kunden der fall sein.
 
@Kalimann: Tja, ich hab dafür Freunde und Verwandte die so ziemlich alle zufrieden sind. Und über den Service der letzten 3 Jahre kann ich nur sagen das ich ihn ein einziges Mal benötigte, da der Port resetet werden musste. Dann hat der nette Mensch am anderen Leitungsende für eine Woche eine Portüberwachung reingeknallt und so ziemlich auf die Minute genau zum vereinbarten Termin zurückgerufen und die Sache war eigemtlich schon nach 3min gegessen. Aber vielleicht liegt es auch daran das ich nicht mehr über den Service der Telekom erzählen kann, da das Produkt 1A ist und es zu keinen Problemen kommt. Ich habe jetzt seit Ende 1999 DSL und hatte ingesamt 3x Probleme, der erwähnte Portreset, ein kleiner Ausfall mitten in der Nacht der mir sogar gutgeschrieben wurde und ein angekündigter Ausfall, auch nachts, ebenfalls mit Gutschrift. Wenn ich mir die Sachen bei meiner Schwester mit Alice angucke das die es noch nicht mal schaffen eine stabile Telefonleitung zu schaffen, dann ist das doch sehr traurig.
 
@Schnubbie: ... ich bin seit mehr als 4 Jahren Kunde bei Arcor und hatte in der ganzen Zeit nur eine einzige Störung, da die Hauptleitung durch einen Bagger zerrissen worden war. Ansonsten läuft das Internet an der machbaren Maximalgrenze und auch die Telefonqualität ist klasse. Du siehst, es geht auch ohne die Telecom ...
 
ich sag mal "sch*** auf die telekom"es lebe die konkurrenz...
von meiner seite aus ist die telekom eine"abzockerbande".
ich möchte meinen anbieter,nicht mehr missen.
im übrigen,interessiert mich nicht die bohne was mit
der sch*** telekom passiert
 
@25cgn1981: haha und wer flickt dein telefonkabel zusammen wenns mal kaputt ist ?? kleine elfen ??? * idiot * __ sorry
 
@25cgn1981: cgn heisst Köln nehme ich an? Grab ein Loch vor deinem haus und schneide mit einem seitenschneider das kabel durch, wenn ein techniker der T-Com kommt schickst Du ihn weg und wartest auf den Mechaniker deines Providers, ich nehme an Netcolone oder freenet werden in 2 std. kommen. Bis dann, machs gut
 
@25cgn1981: Man hört bei allen Anbietern immer was von Problemen. Jedenfalls genug, dass ich mich entschlossen habe bei der Telekom zu bleiben. Ist zwar nicht das billigste, aber dafür bin ich ansonsten seit über 6 Jahren zufrieden. Auch der Service war bisher sehr gut. Ich lass mich da lieber auf keine Experimente ein.
 
@25cgn1981: dann wird es zeit das du die trommel wieder aus dem keller holst, denn ohne telekom gibt es kein telefonnetz mehr in deutschland. das solltest du nicht vergessen, aber das scheint in deinem fall eh zu hoch zu sein.
 
so ein blödsinn. der telekom gehören die leitungen, für diese miete von den mitbewerbern einkassiert wird. also obliegt dr telekom auch die wartung. wo kämen wir hin wenn jeder provider seine eigenen leitungen unterirdisch unter die straße legt? dann regen sich wieder diejenigen auf, die mit ihrem auto 5 meter zum bäcker fahren wollen... das kanns doch auch nich sein. im übrigen habe ich trotz allem den eindruck, das die telekom denkt, sie sei immer noch alleine auf m markt. anders kann ich mir diese unflexibilität und unbeweglichkeit dieses konzerns nich erklären... was dauert zb. an einer anschlussummeldung wegen umzug bitteschön 6-8 wochen? kundenorientiert is was anderes...
 
@Rikibu: Man muss bedenken das die Telekom ein Unternehmen mit zig tausend Beschäftigen ist, es zu einer Zusammenführung der einzelnen Sparten kam und viel neustrukturiert werden musste, dann ein Streik der Beschäftigen, nun ein Ausfall / Probleme mit der Software die alles unter einen Hut bringen sollte usw. Das darf man nicht vergessen. Und die 6-8 Wochen sind wohl ehre die Ausnahme als die Regel. Wenn man das Formualr auf der Homepage benutzt und 2 Wochen vorher abgibt funktioniert das in der Regel ohne Probleme. Und man muss bedenken das die Konkurrenz nicht so einen Aufwand hat, die bekommen nur den Auftrag von Kunde X und schicken es an die Telekom weiter. Das wars dann. Und/oder Hansenet bzw QSC, haben deutlich weniger Netz und Kunden zu verwalten. Die Telekom muss sich ja nur um ganz Deutschland kümmern und jedem einen funktionierenden Telefonanschluß gewährleisten - mehr ja nicht *rolleyes*
 
ich arbeite im auftrag der telekom und schalte jeden tag anschlüsse für "die anderen" frei und ich höre von 90% aller kunden nur klagen, 14 wochen warten auf den anschluss, keiner bei der hotline erreichbar, hotline teuer, !!! USW.... denk mal drüber nach, .... wer service will soll ihn auch zahlen, umsonst ist heute garnichts mehr....
 
@mistar-gee: Und? Warum verzögerst Du die Freischaltung so lange? Damit "die anderen" nach aussen schlecht aussehen?
 
@ kaffeekanne: Wo verzögert er die denn bitte!? Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!
 
Schlechte Erfahrungen mit Arcor, gute Erfahrungen mit der Telekom!
 
@candamir: Schlechte Erfahrungen mit 1&1 (Eltern), Alice (Schwester) und Arcor(Onkel), gute mit der Telekom
 
@candamir: Hm ich weiß nicht. Ich hatte viele Probleme, gerade mit der Infrastruktur. Jetzt bin Ich bei EweTel und bin rundum zufrieden.
 
@candamir: ... schlechte Erfahrungen mit der Telecom - hervorragende mit Arcor ...
 
@Maik1000:Es gibt meine gründe warum ich zu NetCologne oder FreeNet*
gewechselt habe.Mir hatte die telekom damals,ein schnelles internet versprochen,
mit einer bandbreite von 2 mb/s,es kam aber während der umstellung am ende keine
2 sondern nur 1 mb/s heraus.Deswegen bin ich zu NetCologne oder FreeNet*
gegangen,bei beiden providern konnte man mir sogar 6 mb/s anbieten,was bei der
telekom damals nicht der fall war.
*mein provider: NetCologne aus Köln
 
@25cgn1981: Aha, ich hab bei google mal netcologne + probleme eingegeben und es kamen 245.000 Ergebnisse bei rum und Themen wie Support/Service quasi nicht vorhanden, Netcologne ist es egal das meine Leitung nicht funktioniert etc - scheinbar sind wohl doch nicht alle so ganz zufrieden zu sein und wenn man bedenkt wie wenig Haushalte Netcologne nur zu versorgen hat.
 
wie unrepräsentativ. gib mal telekom + probleme bei google ein und ich wette, du wirst auch eine große sammlung von klageschriften finden... es fehlt die relation zu den kunden die mit ihrem provider zufrieden sind - oder schreibt jeder ins internet "alles läuft, provider x ist super?" nein - natürlich nich, die leute, bei denen alles läuft, sind erfahrungsgemäss ruhig...
 
@Rikibu: Tja da sind es 490.000 Treffer - also das doppelte. Dafür das die Telekom aber x mal größer ist als Netcologne sagt das schon was aus
 
@25cgn1981: wenn wir das e bei probleme weg lassen, sind wir schon bei 760.000 treffer
 
@Kalimann: Und wenn ich bei netcologne + probleme das e weglasse dann komme ich auf fast 380.000 Treffer und wir sind wieder beim selben Ergebnis
 
@Schnubbie: jop, die telekom ist das beschissenste. größe hin oder her. wenn wir von neukundenzuwach reden würden, gäbe es da nichtmal was zu reden.
 
Ihr nehmt Google Ergebnisanzahlen als Vergleich... ach du meinte Güte, wo bin ich denn jetzt gelandet...
 
@Maik1000:Es gibt meine gründe warum ich zu NetCologne oder FreeNet*
gewechselt habe.Mir hatte die telekom damals,ein schnelles internet versprochen,
mit einer bandbreite von 2 mb/s,es kam aber während der umstellung am ende keine
2 sondern nur 1 mb/s heraus.Deswegen bin ich zu NetCologne oder FreeNet*
gegangen,bei beiden providern konnte man mir sogar 6 mb/s anbieten,was bei der
telekom damals nicht der fall war.
*mein provider: NetCologne aus Köln
 
@25cgn1981: Bitte den blauen Pfeil zum Antworten nutzen! Danke!
 
@25cgn1981: wie kann dir ein resaler wie freenet mehr bandbreite bieten als derjenige von dem er das produkt mietet?
 
@Sebastian2: vielleicht benutzt NetCologne noch die alten leitungen der römer zusätzlich... :D
 
@Guderian: Der lernt es nie...oder ist farbenblind. Das lass ich aber auch nicht gelten, da es nur einen Pfeil gibt.
 
Also ich wäre durchaus bereit mehr zu zahlen, und auch evtl zur Telekom zu wechseln, wenn Sie für Ihren Preis wirklich einen besseren Service bieten würden. Tun Sie aber nicht. Klar werben Sie mit kostenloser Hotline (wie oft braucht man die in der Regel? Also stören mich die kosten nicht wirklich) und was weiss ich noch alles. Aber die Qualität der Hotline ist kein Stück besser von denen der anderen Anbieter. Die Methoden der Hotlineagenten sind fraglich bis mies, Die Auskünfte wiedersprüchlich und das Unternehmen zu träge. Da zahle ich lieber weniger, bei gleichem Service. Ich sehe nicht, dass die Telekom besser ist. (Meine eigenen Erfahrungen, leider) Die Art wie die Telekom Call Center Agenten Verträge schliessen sind oftmals hinterhältig und fraglich. Und der Mehrpreis den man zahlt kommt den Call Center Agenten, die wirklich ziemlich wenig verdienen, auch nicht wirklich zugute.
 
@coolsman: Spätestens wenn man wie ich 5 stunden insgesamt an der 0900 Hotline der "billig" anbieter sitzt lernt man die kostenlose Holtine, die schnelle bearbeitung und die kurzen ausfallzeiten zu schätzen.

Und zahl dann auch gerne mehr dafür.
 
@coolsman: Keine Ahnung bei welcher Nummer du angerufen hast, es ist aber wichtig nicht die Nummer zu wählen die für alles zuständig ist (T-Home, IPTV, Telefon, T-Mobile, DSL) sondern jeweils die Nummer für das Problem, z.B. direkt die Technik Hotline. Rufst du da an, wird dir schnell und kompetent geholfen, Probleme innerhalb kürzester Zeit werden erkannt und behoben. Hatte noch nie Probleme sofern ich auch die richtige Telefonnummer gewählt hatte.
 
@coolsman: am service der telekom wird gerade fieberhaft gearbeitet. die wissen das dass ein großes problem ist, deswegen wollen sie das auch so schnell wie möglich abstellen.
 
die telekom könnte schon lange die preise der anderen anbieten, sie darf es aber leider nicht. selbst kleine preisenkungen müssen von der regulierungsbehörde lange überprüft werden. das problem haben die anderen anbieter nicht. die anderen anbieter haben auch keine großen kosten für leitungen, deren instandhaltung usw... ich bleibe bei der telekom, bin damit sehr zufrieden, der service passt und mittlerweile dauert ein warten in der warteschlange überhaupt nicht mehr lange (meistens gerade mal 2 minuten oder weniger). für mich bleibt die telekom die nummer 1 auch wenn der preis deutlich höher ist als bei anderen, aber....wenigstens stimmt alles (downloadspeed, uploadspeed, verfügbarkeit usw..). probleme wie geschwindigkeitseinbußen kenne ich nicht, hatte ich auch noch nicht, egal ob es morgens, mittags, abends oder nachts ist. ich habe immer den gleichen speed und der ist noch um einiges höher als angegeben :). wer porsche fahren will, der muss auch das geld für porsche besitzen, anders geht das nicht. das die geiz ist geil mentalität wieder einmal zeigt das quantität nicht gleich qualität ist sieht man sehr deutlich an anderen anbietern (zwar billiger, aber kostenpflichtige hotlines, verbindungsprobleme, usw...). da bleibe ich echt bei der telekom, zahle mehr, habe aber auch mehr :).
 
@Sirius5: Genau das ist ja das Problem.

Die Behärde schränkt die Telekom künstlich in der Preisgestaltung ein um andere anbieter zu fördern.

Ich habe mit der telekom im Gegensatz zu 1und1, freenet, arcor und stadtwerke keine probleme.

 
@Sirius5: Ja ich bleibe auch weiterhin der Telekom treu. Wenn ich daran denke welches Theater meine Eltern mit 1&1 (Natürlich können Sie bald in den niedrigen Tarif wechseln, so in 4 Wochen geht das auch für Bestandskunden - 4 Wochen später - Ne tut uns leid, Bestandskunden können nicht wechseln, sie müssen weiterhin 39€ nur für die DSL Flat weiterhin bezahlen), meine Schwester mit Alice (Telefon, DSL funktioniert nicht, Telefon hat mehr Ausfälle als das es geht, teure Hotline per Handy anrufen usw) und bei meinem Onkel mit Arcor (mal zwischen 14,4er Modem und DSL light Geschwindigkeit) - Alle sind sie wieder bei der Telekom: Bei meiner Schwester funktioniert alles tadellos und bei meinem Onkel läuft DSL16000 einwandfrei.
 
@Schnubbie: das mit den verbindungsproblemen bei alice kann ich nur bestätigen, sowas hatte ich bei der telekom nicht einmal in den 4 jahren wo ich da war. jetzt wechsel ich wieder zur telekom. mag der ruf auch noch so schlecht sein, sie sind einfach die besten.
 
@Sirius5: Die Kosten für die Leitung werden der Telekom von den anderen Betreibern mitbezahlt und sind darum kein Argument. Das große Problemn der Telekom: sie sind absolut unflexibel und ignorieren Kundenwünsche völlig.
 
@kaffeekanne: LOL wo werden die bitte mitbezahlt?? die telekom hat zum beispiel mehr als 3 milliarden euro (das sind 3000 millionen euro) für das vdsl netz bezahlt. 1&1 wollte der telekom 200 millionen euro geben (das sind nicht einmal 10%) und sich dafür ins gemachte netz legen. vielleicht solltest du dich mal besser informieren. die leitungen gehören der telekom (die meisten jedenfalls). die wartung macht auch die telekom und nicht irgendein anderer anbieter. mitbezahlen?? LOL die paar kröten die die abdrücken, das ist einfach nur ein tropfen auf einen heißen stein. frag mal leute die bei der telekom arbeiten, frag mal leute die jeden tag für andere anbieter leitungen schalten müssen. wenn die telekom so könnte wie sie wollte, dann gäbe es keinen anderen anbieter, denn sie könnten die preise so in den keller schrauben, das die anderen nichts mehr verdienen. aber leider hängt der telekom die regulierungsbehörde im nacken, was bedeutet die telekom kann war vorschlagen, aber ob es genehmigt wird ist eine andere frage. die anderen anbieter haben diese problem nicht.
 
@Sirius5: Im Gegenteil, die Regulierungsbehörde legt die schützende Hand über die Telekom. Natürlich bezahlen die anderen Anbieter die Leitung nur da mit, wo sie auch darauf zugreifen können. Die Telekom ist schlichtweg nicht in der Lage individuelle Kundenwünsche zu berücksichtigen. Die anderen Anbieter können das prinzipiell schon. Der Service ist in der Branche nicht besonders gut, aber die Telekom sind die Einzigen, bei denen man mit Kundenwünschen generell gar nicht durchkommt, selbst wenn man bereit ist dafür zu bezahlen und technisch nichts dagegen spricht.
 
@Sebastian2: was heißt denn "Netiquette" bitte?
 
@25cgn1981: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette - lesen musst du schon selber... (viel spass im zeitalter des internetzes)
 
@25cgn1981: Siehe [03][re:1]
 
Internet, Telefon, etc. über Kabel gehört die Zukunft. Wenn es nicht zu einem DSL Technologiesprung kommt sehe ich schon mittelfristig ein Ende des DSL und Festnetz Geschäfts bei der t-com. Wer will schon mit 3Mbit surfen wenn es auch 30MBit zum gleichen Preis sein können.
 
@unbound.gene: Wer will schon mit 30Mbit surfen wenn er mit 50MBit/100MBit VDSL surfen kann :) Außerdem ist die Problematik bei Kabel DSL (gewesen?) das je mehr Leute auf einer Leitung hängen, desto mehr müssen sich auch die Bandbreite dafür teilen. Sagen wir es so, wenn 100 Leute auf einem 100MBit fähigen Kabel hängen, so hat jeder dann 1MBit zur Verfügung. Das mag zwar nicht immer zutreffen, aber zu Stoßzeiten geht dann die Geschwindigkeit in die Knie.
 
@Schnubbie: Jepp...GEWESEN! Zumindest habe ich, egal zu welcher Tageszeit, immer meine volle 10.000er Leitung zur Verfügung. Vielleicht macht die Primacom auch irgendwas anders als andere. :o)
 
@tommy1977: Und wieviel Leute in deiner Straße haben Kabel DSL? Ich glaube nicht das die Geschwindigkeiten weiterhin stabil bleiben, wenn die ganze Stadt dran hängt und surft.
 
@unbound.gene: ach ja kabel :). kabel ist zwar schön und gut, aber......was machen zum beispiel die, die keinen kabelanschluss haben und was machen die, die zum beispiel den anschluss nur bis zur grundstücksgrenze gelegt bekommen (so ist das bei mir der fall). ich lasse mir kein kabel quer durch mein grundstück legen und das auf meine kosten, damit ich fernsehen und internet bekomme. eine telefonleitung liegt in 99% der haushalte und mein fernsehen bekomme ich über sat und vdsl :). des weiteren ist bei 50 mbit noch lange nicht schluss, bei kabel wird es wohl nicht sehr viel höher gehen. die telekom hat vor mehreren jahren schon pilottests mit vdsl 25/50/100 gestartet, da wussten andere anbieter noch nicht einmal das man einen speed im mbit bereich anbieten kann für private :). die zukunft gehört demjenigen, der eine hohe geschwindigkeit, stabile leitung, guten service und einen vernünftigen preis anbietet.
 
@ Schnubbie: Ich arbeite in einem Wohnungsunternehmen und wohne in unserem Bestand. Daher kann ich dir zumindest für mein Haus sagen, dass von 22 Mietparteien 11 DSL über Kabel nutzen. Insgesamt sind es ca. 50% unserer Wohnungen(über die gesamte Stadt verteilt), welche DSL über Kabel nutzen. Aber wie ich schon geschrieben habe, es ist zu keiner Zeit irgendein Rückgang der Geschwindigkeit zu bemerken. @Sirius5: Du läßt dir deine Einkäufe wohl auch vom Aldi-Mitarbeiter kostenfrei in den Kühlschrank räumen? Logisch ist an der Grundstücksgrenze die Leistungsgrenze der Anbieter. 1. Mußt du dein Einverständnis geben und 2. Gehen sämtliche Installationen (Elt., Wasser, Kabelanschluß...usw.) in dein Eigentum über, also kannst du das auch bezahlen.
 
@unbound.gene: Unser KNB kriegt nicht mal das Fernsehen richtig hin. Dem werde ich definitiv nicht so wichtige sachen wie teleofn und internet überlassen.
 
@unbound.gene: Wer will schon einen Kabel-Anschluß wenn er ohne monatliche Gebühr über die Schüssel Fernsehempfang hat. Ich denke es wird einen Markt für Internet über Kabel geben und es wird einen Markt für entbündeltes DSL geben. Einige werden auch weiterhin ihren guten alten Festnetzanschluss behalten wollen und nehmen den DSL-Anschluss dazu.
 
telekom ist einfach das beste. preisdumping ist schön, aber auch denen laufen die kunden davon, siehe alice, einst ein strahlender stern am internethimmel.
 
@willi_winzig: Unter dem Strich hat alice Kunden dazugewonnen soweit ich weiss. Andere Anbieter knebeln den Kunden über Jahre. Alice nur 4 Wochen.
Viele Kunden die der Telekom weglaufen wollen können das noch nicht, sie stehen aber in den Startlöchern.
 
@willi_winzig: was kann man alice denn bitte vorwerfen? sie haben sich zu viel mühe gegen um kudnenzuwach zu bekommen? das was hier negativ dagestellt wurde, sehe ich ehr positiv. sie haben einen kundenzuwach, wie kaum ein weiteres unternehmen in dieser sparte. das problem ist, sie sind maßlos überlastet. Hansenet/alice war und ist immer noch mit ihrer firmenpolitik allen anderen anbieter weit vorraus.
 
naja, Kalimann, 1 und 1 wurde auch mal in den himmel gelobt und getestet und für gut befunden. wie schnell es bergab gehen kann, können wir fast täglich beobachten. fakt ist, alice hat 250.000 kunden verloren. alice ist zwar immer noch einer der größten, aber wenn die breitbandprobleme bleiben, dass heisst, wenn ständig das netz ausfällt, was bei mir fast täglich der fall ist, wird das nichts.
 
Die Telekom ist ja auch das absolute NoGo! Man fragt sich täglich wann der Zorn Gottes niederfährt und die Telekom pulveresiert, zumal sich der RosaRiese seine Situation permanent selbst gestaltet. Ich bin Arcor-Kunde und trotzdem KEIN Arcor-Fan, denn, genau wie in der Politik, kann man unter allen Anbietern nur das KLEINERE Übel wählen, da ALLE übel sind. So langsam geht mir dieses Telekom-Gesülze gehörig auf den Zeiger - sie sitzen zwar noch auf Mehr aber von der Leistung her stehen sie neben allen Anderen, was sie leider immernoch nicht realisiert haben.
 
Na Gott sei Dank das die Terrokom endlich mal paar auf den Latz bekommt.
Ich bin leider auch in so eine sch.... Umzugsfalle getappt, sonst wäre ich schon weg.
Telekom ist der absolut letzte Laden! Die gehören voll ausgerottet!!!
 
@DerBessere: Ihr vergesst immer das der größtteil der anderen betreiber auf telekom Leitungen basiert.

Wenn die telekom pleite geht schadet das nicht nur den telekom Kunden sondern allen.
 
@Sebastian2: ...und ist das nun die Entschuldigung dafür, das sich die Telekom benimmt wie Sie sich benimmt? Bislang hat die Telekom immer nur ihre Position ausgenutzt und selbst damit schafft sie es nicht, sich in ein besseres Licht zu rücken geschweige denn Besseres zu liefern, das diese Meldung hier überflüüsig machen würde. Shame on Telekom
 
@Sebastian2: wenn die telekom pleite geht, gibt es zwei optionen: 1) die leitungen werden an die privaten verkauft, 2) die leitungen übernimmt der staat und dieser vermietet diese an alle anbieter (mein favorit)
 
@DerBessere: wird wohl an dir liegen, deine geistige reife, deine ausdrucksweise und deine gossensprache sprechen bände. ich bin auch umgezogen, sollte damals die gebühren für den umzug zahlen (ist genauso teuer wie ein neuanschluss). nach anruf bei der hotline wurden mir diese gebühren gutgeschrieben. man muss nur freundlich fragen, aber dieses wort ist ja bei der heutigen jugend nicht mehr vorhanden. pisa lässt auch in deinem fall wieder einmal grüßen. derbessere?? du solltest dich in derdümmere umbenennen. was denkst du wieviele gutschriften ich von der telekom schon bekommen habe, weil man freundlich bei der hotline nachfragt. ich sags ja immer wieder die größten und dümmsten daus sitzen vor dem rechner, können weder telefonieren noch sonst etwas, aber meckern, da sind sie die meister drinnen :).
 
@ Hellbend : Also bei mir benimmt sich die telekom ganz gut. Im Gegensatz zu den anderen anbietern :).
 
@Sebastian2: Ich sag ja, man kann es nicht immer über einen Kamm scheren aber es ist schon so, das gemessen an den vergangenen Berichterstattungen, verschiedener Institutionen, und der Tatsache, das die Telekom mit unter den schlechtesten 3 Dienstleistern gewählt worden ist, ja etwas dran sein muß. Wer wenig oder keine Probleme bislang hatte soll sich glücklich schätzen aber allein in meinem Bekanntenkreis haben sich, bis auf 2 Flekmatiker, wirklich alle von der Telekom getrennt. @Sirius5 Aussage kann ich nun garnicht nachvollziehen. Wenn von 10 Anrufen bei der Hotline auch nur ein Gespräch zustande kommt, dann darf man getrost sicher sein, das dieser Service-Mitarbeiter seine Arbeit und das System nicht beherrscht und der selbe Fehler nächsten Monat wieder von der Telekom fabriziert wird. Telekom ist mittlererweile echt der Running-Gag. Wer sich die Comedy's im TV sparen möchte geht einfach mal in einen T-Punkt. Da tut einem nach 3 Minuten der Bauch vor lachen weh oder man weint bitterlich ob der Dummheit der Mitarbeiter.
 
@Hellband: Komischerweise ist in 95% der Fälle wenn ich bei der Telekom anrufe ein kompetenter Mitarbeiter dran und kann mir sofort helfen oder Infos geben.
 
Genauso ist es.

@Hellbend.
Oft machen auch hier nur die mit die schlechte erfahrungen haben.

Die Tatsache das T-Com Gesellschaften fast jedes Jahr z.B. bei stiftung warentest oder in fachzeitschriften mit "gut" oder "sehr gut" abschneiden zeigt jedenfalls auch ein anderes bild.
 
Meiner meinung nach gibt es keine gute internetanbieter,aber von dem ganzen übel ist die telekom noch das geringste. Bezahle auch lieber paar euro mehr und habe wenigstens nen "halbwegs" guten service. Jetzt werd ich zwar wahrscheinlich gleich gesteinigt,aber ich wünsche mir AOL zurück,war bis jetzt der einzige provider mit dem ich zufrieden war...
 
Also ich bin im Moment wieder Telekom Kunde (VDSL)! Vorher war ich mehrere Jahre bei QSC und davor auch Telekom! Ich hab damals gewechselt weil QSC einfach schneller/besser war. Das hat sich ja mittlerweile wieder kräftig geändert :)
Hatte auch nie Probleme mit der Telekom aber wenn ich manchmal lese, was die für Support Probleme haben, dann kann ich dieses negative Ergebnis schon verstehen.
Außerdem ist die Telekom zu unflexibel. zB. kein Internet ohne Telefon usw.
Das verärgert natürlich die Kunden.
mfg
Einste1n
 
@Einste1n: Wieso? Dann kommen die Kunden und meckern rum, weil die VoIP Qualität Mist ist und wollen nen richtigen Anschluss =) Für Firmen, die nur ne Datenverbindung brauchen, bekommen die auch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles